Wir, der NSU

Statt vieler Worte einfach nur 2 Bilder:


Das ist aus dem Video aus dem Jahr 2004, unterlegt mit Rechtsrock-Musik „Noie Werte“.




Screenshot aus „Die Zelle“, einem NSU-Märchenbuch.

Da wurde einfach aus „Der NSU wird…“ ein Bekenntnis gebastelt: „Wir, der NSU werden..“.
So geht Gehirnwäsche.





Wer schreibt solche Propaganda-Machwerke?

 Christian Fuchs und John Goetz


John Goetz lebt und arbeitet seit 1989 in Berlin. Er war unter anderem für die Sunday Times[3], die Los Angeles Times, die Süddeutsche Zeitung und als Redakteur beim Spiegeltätig. Fernsehbeiträge erschienen bei 60 Minutes, den CBS Evening News, beim Rundfunk Berlin-Brandenburg und im Fernsehmagazin Panorama.[1] Seit 2011 arbeitet Goetz für den NDR im Hauptstadtstudio der ARD.[4]

Ich kann die Kloake der Atlantikbrücke regelrecht riechen…

Hier haben wir gleich beide Fälscher auf einem Bild:

fuchs goetz
2 Presstituierte: links Fuchs, rechts Goetz

 

http://www.n-fuchs.de/leben.htm


Wer ist der Herr Fuchs?

Ah ja. Die Antifa. Stramm links. 

Fälscht Fakten „um Gutes zu tun“.

So fälscht er ohne Gewissensbisse.

Solche Typen bekommen Preise… abartig.

Wir haben also einen neuen Tag/ein neues Label: Presstituierte.

Advertisements

6 Kommentare

  1. Huch, „Wir, der NSU“ statt „Der NSU wird“! Na wenn das alles ist, was wir an Manipulation erfahren, dann is ja gut…

    Aber im Ernst: So interessant die anderen Blogbeiträge größtenteils sind, dieser ist nicht nachvollziehbar und scheint eher der ganz persönlichen Abneigung des Autors gegenüber Journalisten geschuldet. Zur Aufklärung und insbes. zur Breitenwirkung wäre mehr beigetragen, wenn man bei den Fakten aus den Ermittlungsunterlagen bliebe.

    Gefällt mir

  2. Es ist richtig, dass Fatalist Journalisten nicht mag. Sie lügen und manipulieren, sie halten Wichtiges für das Verständnis fast immer zurück.

    Der „Vorwurf“ ist somit zutreffend 😉

    Gefällt mir

  3. E-Buch „die Zelle“ 1. Auflage von Juni 2012

    Am sonnigen 7. Juli 2007 erreichen drei junge Menschen die Insel Fehmarn. Ihr vollgepackter blauer VW-Bus passiert die Schranke zum Campingplatz….
    Im VW-Van liegen vermutlich die beiden Dienstwaffen Heckler & Koch P 2000 von Kiesewetter und ihrem Kollegen. Die Polizeipistolen hat das Trio wahrscheinlich in der Innenverkleidung des Wohnmobils so gut versteckt wie ihre politische Gesinnung während der Ferienzeit.

    S. 221

    Schon allein das ist Schwachsinn hoch drei.

    A4 nach Eisenach
    ………………

    Was noch niemand weiß: Hinter der Verkleidung des Innenraums haben die Männer ein Waffenarsenal in dem Fahrzeug versteckt. Zwei-9-Millimeter-Pistolen Heckler & Koch P2000;……..
    S. 248

    Herrlich, wie die Lügen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s