Monat: Oktober 2014

Der graue Handel mit Waffen in der Schweiz

Diesen etwas kryptischen Blogbeitrag haben Sie hoffentlich gelesen?

DIE DÖNERMORDE OHNE UWES, ABER MIT WISSEN DES STAATES, LAUERN BEREITS AM HORIZONT

Wenn nicht: Erst lesen, dann hier weiterlesen!

_________________________________________

Der Beitrag endete mit:

Und im Hintergrund wartet “Ceska-Müller” aus der Schweiz:

Des Weiteren wurde ein Nebenklägervertreter als Zeuge gehört. Er war von Hans-Ulrich Müller, der laut Anklage die Mordwaffe Ceska nach Thüringen gebracht hatte, am Rande der Vernehmung Müllers und seines Bekannten in der Schweiz angesprochen worden.Müller hatte dabei behauptet, die Waffe sei von dem Schweizer Waffenhändler an einen anderen Mann aus Jena verkauft worden, der gute Kontakte zur Neonazi-Szene gehabt habe. Müller meinte, er könne das auch beweisen, weigerte sich aber, dies gegenüber den Behörden zu tun, solange ihm keine Straffreiheit zugesichert werde.

http://www.nsu-nebenklage.de/blog/2014/10/22/22-09-2014-2/

.

Es wird sehr sehr interessant, und es erklärte dann auch, warum das BKA die Märchen vom “Postversand” sogar dem Berliner NSU-Ausschuss erzählte. V-Mann. Der Ceska 83-Käufer im Schweizer Laden ist ein V-Mann.

Weiter geht es, genau an dieser Stelle.

__________________________________________________

Natürlich ist Hans-Ulrich Müller -wie auch Anton Peter Germann- in illegale Waffenverschiebereien verstrickt. Kleinkriminalität, nichts Besonderes, im Gegenteil, damals in der Schweiz ganz normal: Schalldämpfer konnten bis Ende 1998 ganz legal von Jedermann gekauft wurden, darüber wurde nicht einmal Buch geführt! Ein Paradies für Kriminelle aller Art, und ein Grauer Markt war existent. Ergebnis der BKA-Anfrage bereits vom Mai 2004!

Gar keine Frage, die waren verstrickt, und gleichzeitig ganz anders, als es das BKA „ermittelte“, die BAW in München anklagte, und es vom OLG-Staatsschutz-Senat unter Götzl im Saal thematisiert wurde.

Die Schweizer wissen das ganz genau, folgten aber gerne den BKA-Ermittlungen vom Postversand-Blödsinn, weil die Schweiz dann besser da steht, wenn es keinen illegalen Schwarzhandel mit Waffen gab, in den Waffenhändler ebenso verstrickt waren wie „unbescholtene Schweizer Bürger“, und das Ganze mit Wissen und Duldung der Schweizer Behörden.

Muss man sehen.

.

Denn es erklärt die merkwürdigen Aussagen jüngst vor Gericht:

147. Tag: 08. Oktober 2014, 09:30 Uhr, Patrick Ry., Kantonspolizei Bern (Vernehmung G. und M. / Ceska)
148. Tag: 09. Oktober 2014, 09:30 Uhr, Staatsanwalt Steimer, Thun (Vernehmung 2012 in der Schweiz

.

Dazu haben auch die Medien wieder kräftig -verwirrende- Beihilfe geleistet: Zum Staatsschutz, dem der Schweizer für ihre Regierung, und dem des OLG-Stadels München zum Staatsschutz der BRD-Regierungsgeheimnisse.

.

Genau das ist es, das ist des Pudels Kern:

Es dürfen keine Staatsgeheimnisse bekannt werden, die ein Regierungshandeln unterminieren.

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Reden/DE/2012/10/fritsche_nsu.html

________________________________

Was wissen wir?

1. Anton Germann liess sich auf seiner Heimatgemeinde 2 Waffenerwerbsscheine ausstellen.

2. Diese Waffenerwerbsscheine wurden verkauft, angeblich für 400 SFR. „Zahnarzt für Kinder konnte bezahlt werden“… der Deal lief über Hans-Ulrich Müller. Deshalb will Müller „Straffreiheit“ zugesichert bekommen, bevor er aussagt.

vernehmungen2012

3. Germann war nie beim Händler Schläfli & Zbinden in Bern, kann dort also auch keine 2 Ceskas 83 mit Schalldämpfer gekauft haben. Nette Falschaussagen von BKA-Beamten vor dem Parlament, folgenlos… betrifft KHK Jung, KOR Hoppe.

lüge jung

4. Jemand war aber dort, 1996, mitsamt einer Kopie von Germanns Identitätskarte (Schweizer Personalausweis), und hat dort 2 Ceskas gekauft. Samt gefälschter Unterschrift. Mit einer Waffenerwerbskarte (Akte dazu ist komplett veröffentlicht, da sind die Dinger drin…alles ganz einfach nachvollziehbar)

5. Mit der 2. Waffenberechtigungskarte wurde eine Pistole Ruger gekauft, welche Germann zugeschickt wurde. Dieses Paket wurde angeblich ungeöffnet an Hans-Ulrich Müller weitergereicht, der mit dieser Waffe in Deutschland erwischt wurde, und 9 Monate Haft auf Bewährung bekam. Alles bekannt, alles aktenkundig.

6. Germann und Müller bestreiten, die Ceskas jemals in der Hand gehabt zu haben.

7. Das stimmt.

8. Die Waffenerwerbskarten und die Perso-Kopie von Germann wurden weiterverkauft, Jemand ging damit in den Waffenladen in Bern, und kaufte dort (Barzahlung) die 2 Ceska 83 SD, 034671 und 034678.

wb2

samt gefälschter Unterschrift, hier die echte:

unterschrift

9. Die Schweizer wissen das, ermittelten (auch wegen weiterer, ähnlicher Delikte) gegen den Waffenhändler Schläfli & Zbinden, was zur Schliessung des Ladens führte, 2005, und Zbinden wanderte nach Südamerika aus. Der Verkäufer der beiden Waffen wurde NIE befragt. Graubereich…

10. Auch der Angestellte Marcel Tschanen, der die Ceskas eintrug ins Waffenbuch, als vom Importeur Luxik geliefert, wurde nie befragt. „Pannen“, alles nur Pannen des BKA… 😉

11. KHK Werner Jung vom BKA, EG Ceska, deutete das an, „Händler im Graubereich“, schon 2012 im Bundestags-Untersuchungs-Ausschuss, er baute eine Brücke, wollen wir ihm mal zugute halten, aber die Abgeordneten haben -wieder mal- rein gar nichts geschnallt…

Lügen und Wahrheit, Alles in einem roten Rahmen…

bka-konstrukt

Schutz von Staatsgeheimnissen, Schweizer Dreck, Deutscher Dreck, und das BKA als Oberste Staatsschutzbehörde…

.

Und Müller meinte, der Käufer der beiden Ceskas war ein V-Mann. Alles im Blog verlinkt… aus Jena.

Müller hatte dabei behauptet, die Waffe sei von dem Schweizer Waffenhändler an einen anderen Mann aus Jena verkauft worden, der gute Kontakte zur Neonazi-Szene gehabt habe. Müller meinte, er könne das auch beweisen, weigerte sich aber, dies gegenüber den Behörden zu tun, solange ihm keine Straffreiheit zugesichert werde.

Und dieser Mann ist bekannt. Nix Postversand, alles nur BKA-Lügen. Schutz eines V-Manns…

.

Wie total die BRD-Medien und die Anwälte im Saal versagen bei der Wahrheitsfindung, das wurde deutlich, als Thomas Birnstiel letzten Monat vor Gericht aussagte:

Böhnhardt-Clique soll schon 1992 Waffen gehabt haben

Der Zeuge sagte, er habe damals im Haus eines der Cliquenmitglieder „zwei oder drei“ Revolver oder Pistolen gesehen. Über die Herkunft der Waffen habe er nichts gewusst. Er erinnere sich allerdings daran, dass es in der Szene in Jena einen Mann mit dem Spitznamen „Papst“ gegeben habe. Er wisse noch, dass „der Papst“ zwei Rottweiler und einen kahlgeschorenen, tätowierten Schädel gehabt habe. Er sei dafür bekannt gewesen, dass man bei ihm „alles“ bekommen könne.

Da isser ja, der V-Mann. 

Wer das wohl ist?

Und warum wird er geschützt?

Warum schützen die Nebenklage-Anwälte den „echten NSU“ vorm Auffliegen? Warum schützen die Leitmedien den Tiefen Staat? Den Verfassungsschutz, bzw. das lügende BKA?

Na, wer ist das? Gar keine Ideen? Wer ist der „Papst“ ? Er kam schon vor im NSU-Komplex.

Advertisements

N23 macht mit NSU-Files auf

Immer wieder haben wir Thomas Wüppesahl von den „Kritischen Polizisten“ thematisiert, und gleichzeitig gefragt, warum dessen Analysen zum „NSU“ nicht vom Mainstream aufgegriffen wurden:

– der Kopf der NSU-Inszenierung nach dem 4.11.2011 ist Derselbe, der auch schon 1998 als Vizepräsident des BfV die Aushorchzelle formte, das ist der Grund für das „Versagen der Fahndung“ 1998-2003.

Der Kopf der NSU-Staatsverschwörung ist der  Staatssekretär im Bundeskanzleramt für die Geheimdienste,
Klaus Dieter Fritsche.

Quelle Stern.de KDF

Als Staatssekretär im BMI war Fritsche bis Herbst 2013 der direkte Vorgesetzte der “Stinkefische vom Kopfe her” namens BKA-Präsident Ziercke und des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Dort kommt Fritsche auch her. 10 Jahre BfV, Vize-Präsident. 1996 bis 2005.
Diese Behauptung, Fritsche sei der Kopf hinter dem NSU, die stammt nicht von mir.
Sie ist auch nicht neu.

Sie stammt von Thomas Wüppesahl, Chef der “Kritischen Polizisten”, Ex-MdB, vorbestraft, eine illustre Figur.
Wüppesahl sagte öffentlich, im Radio, am 13.12.2013, den Namen Fritsche als Kopf der NSU-Staatsverschwörung.

Und Niemanden hat das interessiert. Mit Audio-Interview!

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/05/31/nsu-sach-und-lachgeschichten-nr-11-wer-ist-der-kopf-der-nsu-hydra-in-der-bundesregierung/

– Wüppesahl hat die Mafia im Staatsapparat Baden-Württemberg klar und deutlich benannt:

Wenn sich ein Staat entschlossen hat, Organisierte Kriminalität zu betreiben…

Wüppesahls Thesen lauten also:

Kiesewetter wurde in eine Falle gelockt.
V-Männer (des LKA, das ist erwiesen!) am Tatort.
Die Zeugen wurden umgebracht.
Es ist eine von Polizisten geklaute Waffe Ceska im Spiel.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/07/14/die-nsu-zeugen-wurden-ermordet-corelli-und-florian-heilig/

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/06/14/kiesewetter-wurde-in-eine-falle-gelockt-thomas-wuppesahl-kritische-polizisten/

– Wüppesahl hat die „Ahnungslosigkeit“ und den „Aufklärungsunwillen“ der NSU-Ausschüsse diverser Parlamente klar und deutlich gerügt:

Antifa-Spinner statt Sachverstand. Ach wie schön, wenn es mal ein linker Polizist klar benennt…

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/31/wuppesahl-thomas-moser-udo-schulze-die-spitzel-these-als-mordmotiv-von-heilbronn/

Es ist also sehr lobenswert, wenn N23 jetzt NSU-Files auf die Startseite packt.

Zwischenablage97

Weiter so!

siehe:

http://www.n23.tv/

Zwischenablage99

wie machen die das? Ist schon auf der N23-Site…

DER ZWICKAUER PC, Nachlese… Brandausbruch, „wie haben die es gemacht“

Wir haben ein Forum, in dem über den PC, den Brandverlauf und die Vorgänge in Zwickau diskutiert wird. Dieses Forum sollte man bitte auch nutzen.

http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=8

sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/26/the-final-countdown-3-explosionen-nacheinander-mit-1-ferngesteuerten-benzinlunte/

_________________________________

oder zurück aus Tonstudio, mit Menu?

Teaser! Das passt doch zu:

http://www.derwesten-recherche.org/2011/11/neuer-kurzfilm-der-terroristen-aufgetaucht/

vom 15.11.2011, hier im Blog seit Ende Mai 2014:

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/05/30/nsu-sach-und-lachgeschichte-nr-6-bekenner-dvd-ohne-bekenntnis-die-nie-ankommt/

___________________________________

Nachlese zum Internet-Verlauf:

Sehr schön erst mal die Erklärung zu der Beschriftung. Richtig. Wenn viele an dem Ding werkeln, ab und zu zips mit Video-Clips gedealt werden, dann besteht dafür eine große Wahrscheinlichkeit, daß Eminger und Mundlos die Videos irgendwo gerippt und geschnitten haben. Das Pre-Mastering hat dann wer gemacht, der auch die Software und etwas Ahnung hatte.

Deswegen auch die ganze Hektik, alle die Scheiben wieder einzusammeln. Damit niemand auf die Idee kommt, es handelt sich um Arbeitszustände. Es darf nur eine NSU-DVD geben, nämlich genau die, die das BKA oder BfV via apabiz für den Spiegel freigegeben hat.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=8#ixzz3HgnV5FKz

Alle sind eingeladen, mitzumachen, aber bitte im Forum. Dazu ist es da! Und die Ergebnisse gemeinsamer Arbeit und Analyse kommen dann auf den Blog.

Mitmachen!

PS:

Zwischenablage98

http://julius-hensel.com/2014/10/sie-wissen-schon/

Top!

DER ZWICKAUER PC, TEIL 5: Keine Belege für nichts…

Nach 4 Teilen Analyse ist immer noch nicht bekannt, wer diesen PC in der Frühlingsstrasse bediente.

Wer bin ich, und wenn ja, wie viele?“ könnte man in Anlehnung eines Buchtitels fragen.

Das BKA versuchte, den Surfverlauf in Zwickau mit den Vorfällen in Eisenach zu verbinden:

Aus Teil 4:

Als Tatkomplexe werden 3 aufgeführt.

1. Banküberfall 09:15 Uhr
2. Suizid Böhnhardt und Mundlos 12:00 Uhr
3. schwere Brandstiftung am Wohnhaus Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt 15:00 Uhr

Als erstes fällt uns sofort das funktionierende Ermittlungsnarrativ auf. Befangenheit ist ein anderes Wort dafür.

Kopf Anhang Internetverlauf

Zwischenablage02 Zwischenablage03

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=7#ixzz3HcnHr0xc

Es gibt keinerlei Indiz, dass der/die Surfer in Zwickau von den Ereignissen in Eisenach beeinflusst wurde(n).

Null. Gar nichts.

_______________________________________________

Wir haben es mit dreierlei Surferei zu tun.

1. Block –> allgemeine Portalsurferei und Klicken, was interessant erscheint, vorrangig aktuelle Tagespolitik

30 Minuten Mittagpause für den PC.

2. Block (1 Stunde lang) –> Unfallsuche
3. Block –> Spenden, Tierheime, Wohltätigkeit, Tierschutz, Fressen, Bio

Ich krieg das nicht zusammen, weil es nicht zusammen paßt.

Es könnten auch drei Personen involviert sein. Eine fängt an mit banaler Politik. Dann kommt Besuch von zwei Personen und die Info mit einer vermißten Person. Eine der beiden neuen Personen macht die Stunde Unfallsuche.

Dann verschwinden Person 1 und der Unfallsucher und Person 3 übernimmt den PC, surft aber nach eigener Interessenlage.

.

Teil 5:

Man muß parallel die Entwicklung im Thread WoMo, FS, Gerlach als Tarif verfolgen, der versucht, an den Nullpunkt der Ermittlungen zu kommen, wo alles noch jungfräulich auf Verbrecherjagd war, bis auf die, die das von Anfang an durcheinander brachten.

Zschäpe war möglicherweise längst raus, Ende 2010.

Im November 2011 erinnert sich mehrere Nachbarn, daß seit ca. einem halben Jahr eine Frau mit kurzen dunklen/dunkelblonden Haaren in der Frühlingsstrasse 26 wohnte. In Zschäpes Wohnung. Das bedeutet, ab ca. Mai, vielleicht auch 14 Tage vorher.

Ende April wird ein PC frisch installiert und mit den Konten Liese-Admin und Liese versehen. Er wird ab diesem Tag auch für die Internet-Surferei genutzt.

Eine der ersten Internetaktivitäten war die Suche nach gesetzeskonformer Ummelderei bei Umzug. Ich hatte das im Hinterkopf deponiert.

S. 100 der PDF

Es wird „Sonstiges“ abgehandelt.

* Einwohnermeldeamt Zwickau

Am 02.05.2011 wurde eine Verbindung zu der Intemetseite www.meldebox.de/Umzug- Zwickau/Einwohnermeldeamt/ protokolliert. Diese Verbindung enthält Informationen und Ansprechpartner der Stadt Zwickau zum Thema Wohnsitzummeldungen.

Schön. Da gibt es also jemanden, der sich über gesetzeskonformen Wohnsitzwechsel sachkundig macht, damit auch ja nichts falsch gemacht wird. Wer kann denn das gewesen sein? Zschäpe? Die im Sommer aus der Frühlingsstraße wegzog?

Wir wissen es nicht, behalten es aber im Hinterkopf.

Schicker Hinterkopf, den ich da habe. Zum 1. Mai war jemand neues eingezogen und hat sich am 2. Mai über die Modalitäten auf dem Meldeamt in Zwickau sachkundig gemacht. Man kann ja mal vorsichtig nachfragen, ob im Melderegister auch was drin stand. Oder es findet sich in den Akten.

Das erklärt auch ein wenig die Depersonalisierung des einzig untersuchten PC und warum es eben keine, also gar keine Hinweise auf Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe gibt, solange man die überschießende Phantasie der BKA-Ermittler außen vor läßt.

Jau, und dann habe ich auch möglicherweise eine Ahnung, warum die PC-Nutzer für Block 1 und Block 3 der Internetrecherche an diesem Tag erst kurz vor der Sprengung der Wohnung davon gejagt wurden.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=7#ixzz3HcnwFmFH

.

___________________________

Wir machen weiter anhand der Seiten in der „Grundsatzakte EDV01“ und kehren zurück zum vorläufigen Bericht über die Festplatte EDV01 und die Auswertung der Internetdaten.

Hier wird wieder auf den 6.11.2011 zurückgegriffen, den vorläufigen Abschlußbericht. Es handelt sich in der Nachschau um die besten Ermittlungsergebnisse der Polizei überhaupt, die, die so ein zwei Tage nach dem 4.11. verschriftet worden sind, denn hier war die Polizei noch auf Verbrecherjagd, ehe der höchste deutsche Polizist im Fernsehen erklärte, er habe den Fall ganz alleine am Schreibtisch gelöst, gleich zehn Dönermorde, mehrere Banküberfälle, Bombenanschläge usw. aufgeklärt.

Nur den Mord an Böhnhardt und Mundlos im Mietwagen von Holger Gerlach, den konnte Ziercke bis heute nicht lösen, weil er alle Kapazitäten der deutschen Polizei auf die Jagd nach einem Phantom einschwor, die Jagd nach einem NSU, den es nie gegeben hat.

Technisch wird es jetzt etwas schwierig. Es gibt im Firefox-Browser den Formularcache. Immer dann, wenn eine Seite aufgerufen wird, in der ein Textformular ausgefüllt und gesendet werden kann, merkt sich Firefox die Eingabe und füllte sie freundlicherweise beim nächsten Besuch schon mal automatisch aus, ohne sie allerdings abzuschicken. Diese Texteingaben sind wahrscheinlich zu 95% Suchanfragen auf den Seiten oder sowas wie Präferenzen. Abgenommen ihr seid auf eurem lokalen Kinoportal und wollt wieder Puffmais knabbern gehen. Dann gebt ihr in das Genrefeld „NSU-Krimi“ ein, erhaltet allerdings keine Uhrzeit für den Beginn der Vorstellung, denn ein NSU-Krimi findet in deutschen Kinos nicht statt. Nächste Woche das gleiche Spiel,. Ihr tippt das N und schon steht NSU-Krimi in dem Feld. Vorstellung fällt aber aus.
—–
Diese Formularfelder waren bereits am 6.11. ausgewertet, sind also unbelastet von dem ganzen Nazischeiß, den uns der Ziercke aufs Auge drücken will.

Für den Nutzer „Liese“ liegen Daten vom 21.04.2011 (Installation des PC) bis 4.11.2011 vor.

Mit Uhrzeit wurde immer der erste und letztmalige Texteintrag dargestellt. So bleibt nur eine Bewertung der Tabelle über. Sortiert wurde nach erstmaligem Auftreten.

Leider findet keine Zuordnung zu den Internetseiten statt, auf denen diese Texteingaben erfolgt sind. Kommt vielleicht noch.

Richtig los geht es erst am 09. Mai, das dann den ganzen Monat Mai über, mit Suchanfragen zu Ferienreisen / Urlauben. Vertreten sind Tropical Island, Disneyland Paris und die Campingbranche an der Ostsee.

Ein zweites gespeichertes Suchwort ist „argentinisches Essen“ in Zwickau. Wir haben es beim Nutzer wohl mit einem Liebhaber fleischlicher Genüsse zu tun, dessen letzte Lebensentäußerung im Internet an diesem PC eben „Fleisch von freilaufenden Tieren“

Gutes Essen spielt eine Rolle am 12. Mai, 21. Mai und am 4.11. mit „biobauern Zwickau“.

Das „natürliche Mittel gegen Übelkeit“ wird am 10. Mai und 4.11. gesucht.

Am 12.05. um 19:23 wird eine „Claudia Mehner“ gesucht.

Es treten im Mai zwei größere Pausen auf.

13. Mai bis 16. Mai Betriebsferien bei den Formulareingaben.
23. Mai bis 26. Mai Betriebsferien bei den Formulareingaben.

Ab 27. Mai geht es um Konzerttourneen, Steilwandzelte, Wohnwagen.

06. Juni bis 13. Juni Betriebsferien bei den Formulareingaben.
15. Juni bis 18. Juni Betriebsferien bei den Formulareingaben.

Danach steht wieder Musik auf dem Suchplan, Konzerte bzw. Platten.

Der Musikgeschmack ist etwas eigen. Da paßt was nicht, aus meiner Sicht.

Rio Band, Pink Floyd, Bob Dylan, Billy Talent, Metalkonzerte, Olaf Busch, Ursula Schiffner, Nofx, Offspring.

Die letzte Formularaktivität ist am 25.06. um 16:26 Uhr und betrifft „katharina mork“. Das müßte die Fehmarn-Bekanntschaft sein.

Ganz große Betriebspause vom 26.06.2011 bis 19.08.2011.

Ein Eintrag für den 20.08. dann geht es am 21.08. gleich wieder auf Campingsuche. Und wir finden einen ersten Bruch in der Nutzungskonsistenz, die gerade mal bis 30.08. anhält.

Am 21.08. werden Campingmöglichkeiten in Eisenach gesucht. Die Tage danach geht es um Gina Lisas Sexfilm, Sexy Cora, die alm, Jasmin geil im Keller, Jasmin porno, Gina Lisa, dirty tracy und Bushido.

Der Bruch ist deutlich erkennbar. Auf diversen Internetseiten wird 23.08. bis 30.08. ausschließlich nach Schweinkram gesucht

31. August bis 05. September Betriebsferien bei den Formulareingaben.

Am 6.09. [Bankraub Arnstadt 7.9.2011, am 6.9.2011 Termin in der Küche mit Verwalter Escher und Handwerker Portleroi, fatalist] ist der PC wieder in Betrieb und mit der Suche nach diesen Damen ausgelastet. Das zieht sich mit anderen Belanglosigkeiten bis zum 27.09 so hin. Immer wieder auf der Suche nach diesen Damen.

Frauenkrankheit
Am 27.09. gibt es einen nächsten inhaltlichen Bruch in der Formularhistorie. Die Damen tauchen nur noch ganz selten auf.

„zitrone in kühlschrank“, lebensmittelklarheit, zysten, gestagen, ovaria comp, agnolyt, eierstockzysten hoomophatisch

Hier hat jemand ein Problem, eine Frau, und sucht beim Internetdoktor nach einem Lösungsansatz.

Das korrespondiert mit meiner Frage, wo denn eigentlich die Frauenärzte, Zahnklempner, Internisten, Apotheker, Supermarktverkäufer usw. sind, die BMZ über die Jahre betreut haben. Niemand von denen ist bei der Polizei vorstellig geworden.

07. Oktober bis 18. Oktober Betriebsferien bei den Formulareingaben, mit kurzer Unterbrechung am 13. Oktober.

Grimma: Sturz vom Dach

Es folgt der nächste höchst interessante Bruch in den Formulareinträgen.
Es hat wohl einen Sturz vom Dach in Grimma [vermutlich des Herrn Eminger…, fatalist] gegeben, möglicherweise mit der Folge Arbeitslosigkeit, Beckenbruch, Hartz IV. Das ist die Interessenlage am 19.10.2011. Komischerweise hat das am 4.11. auch noch einmal breiten Raum in der einen Stunde Unfallsuche eingenommen, da dann in direkter Suche über Google.

Binnen der 14 Tage hat sich da wohl eher nichts so richtig klären lassen?

25. Oktober bis 03. November spät abends Betriebsferien bei den Formulareingaben.

Das erste Begehr am 3.11. ist Gina Lisa.

Für den 4.11. sind dann die Suchen nach einem Autounfall verzeichnet, die wir bereits ausführlich erörtert haben.

Fazit der für Formulare vorgehaltenen Texteingaben.

Wir können 5 Brüche unterscheiden.

1. Im Mai und Juni geht es ausschließlich um Urlaube und Kultur.
2. Im September geht es um Schweinkram.
3. Ende September taucht ein frauliches Gesundheitsproblem auf, das eine Lösung erheischt.
4. Am 19. Oktober wird sich umfänglich über einen Sturz vom Dach in Grimma und dessen Folgen sachkundig gemacht.
5. Am letzten Tag, dem 4.11., geht es um einen Autounfall und Essen.

Ab Nummer 3 kommt Streß für die Nutzer auf. Merkt man an den gespeicherten Suchworten. Bis dahin war alles entspannt.

Wem lassen sich diese Brüche zuordnen?

1. Zschäpe oder Eminger. Die haben sich um Urlaub zu kümmern. Eminger hat ja noch nach dem 4.11. Campingurlaub für 2012 gebucht.
2. Keine Ahnung, ob sich Frauen für Sexy Cora, Gina Lisa und BB-Weiber interessieren. Eher ein Mann mit ohne guten Geschmack. Bauarbeiter.
3. Eine Frau
4. Jemand, der sich Sorgen macht, oder selber betroffen ist, aber nur einen Tag Zeit hat.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=7#ixzz3Hctcaukz

Jeweils an die 120 Seiten Internethistorie wurden ausgedruckt, einmal die kompletten Adreßzeilen, ein andermal in tabellarischer Form mit Uhrzeit, Seite, Seitentitel. Das ist handhabbarer.

Der Nutzer „PC“ (Liese-Admin) bleibt außen vor. Das Konto wurde wirklich nur für updates, Spiele und Ende September für BigBrother genutzt.

Die Internetnutzung fand über das Konto „Liese“ statt.

Sich einen Überblick zu verschaffen , das geht nicht. Deswegen gehe ich die Stück für Stück durch und picke ein paar Spuren heraus, die andere für Ideen nutzen können.

Erste Uhrzeit ist erster Seitenaufruf im Browser, zweite Uhrzeit ist letzter Seitenaufruf im Browser. Das besagt nicht, wie lange die Seite angeglotzt und wann der PC ein- bzw. ausgeschaltet wurde.
—–

21.04. 17:02 – 17:28 Installation PC
23.04. 16:57 – 16:59 Themes suchen
24.04. 10:31 – 10:34
17:47 – 18:44
BB, Radio Zwickau
Ebay, Musik, ACDC
27.04. 12:22 – 13:35 BB, TV-Programm, SAT1, ARD,

ab 13:30 Anmeldung und Stöbern bei WoW kostenlose Probeversion

01.05. 18:11 – 18:54 BB, Radio Zwickau
02.05. 08:59 – 09:32 Letzter Aufruf geht zu Einwohnermeldeamt / Umzug
03.05. 19:54 – 21:11 Disneyland Paris, Last Minute Disneyland, spezielle Angebote für Kinder, Familienreisen / Ferienhäuser Italien
ACDC – Live at Riverplate
06.05. 08:15 – 08:54
13:22 – 14:08
Blume2000 Versand
Problemsuche für Computerspiel Batman, Kamera geht nicht
07.05. 08:56 – 09:58 Ausführliche Beschäftigung mit Zensus 2011, Wohngebäudezählung
08.05. 15:50 – 16:55 www.order-and-smile.de/herrenschmuck/pentagramm-
Klatsch und Tratsch – Seiten, Sport, TV
09.05. 09:15 – 09:42
13:32 – 13:46
19:18 – 19:33
Reisesuche Tropical Island
Podcasting
DB-Auskunft Zwickau-Chemnitz, Bahncard25, BB
10.05. 12:18 – 12:27 Hilfe gegen Magenkrankheit
11.05. 09:30 – 11:16
20:15 – 20:17
TV-Programm, Disneyland Paris, argentinisches Steakhouse
Neckermann Freizeitparks
12.05. 08:40 – 08:55
18:21 – 18:56
argentinisches Steakhouse
Neckermann Reisen, Freizeitparks, TV14.05.09:40 – 10:00Promi-Klatsch

14.05.

09:40 – 10:00

Radio Zwickau
17.05. 09:22 – 10:23 ausführliche Recherche nach Camping-Urlaub in MVP
18.05. 20:38 – 20:53 Fahrplanauskunft, Radio Zwickau
21.05. 07:33 keine URL abgerufen
22.05. 10:37 – 12:11 Recherche Camping-Urlaub MVP, Wulfener Hals
Radio Zwickau, BB
26:05. 08:02 – 08:55 Radio Zwickau und 3 Minuten Gamestar.de
27.05. 17:44 – 19:16 Radio Zwickau, BB, ssg1981.de Aufnahmeantrag, allgemeines Surfen
28:05. 09:05 – 09:11 Fahrplanauskunft
29.05. 09:47 – 09:53
14:36 – 15:27
19:24 – 20:51
Schulferien Niedersachsen / Sachsen !!!
Suche nach Steilwandzelt und Zubehör, ab 15:00 Wulfener Hals
Zocken Browsergame
31.05. 15:06 – 18:13

19:46 – 20:24

Radio Zwickau, BB, Rockmusik Pink Floyd, Mediamarkt Musikdownloads, Rolling Stone Forum
Browsergame zocken
01.06. 09:53 – 10:34
18:23 – 18:56
19:43
21:07 – 22:03
Recherche Verkehrsverbund Linie 22, Gamestar.de
Browsergame zocken
kein Seitenaufruf
Browsergame zocken
02.06. 18:33 -19:21 Radio Zwickau, BB, Rezepte, Eventim Tourkarten
04.06. 21:21 – 21:32 Ticketsuche Britney Spears, Billy Talent
05.06. 17:48 – 18:26 BB, Last Minute Reisen, Fitnessvideos, Bauch weg, Muckibude
12.06. 14:06 – 14:20 Chemnitzer FC, alg. Surfen, BB
14.06. 08:38 – 08:55 Fahrplanauskunft, BB, Radio Zwickau
19.06. 17:54 – 18:57 Polizeipresse: Beamte der Bundespolizeiinspektion Klingenthal stellen Betäubungsmittel sicher
Polizeipresse: Bundespolizeiinspektion Pasewalk Festnahme auf Usedom
Radio Zwickau, BB
18:35 Uhr inkog3.blogsport.de/ !!!
Suche nach Rockfestivals, Schweden-Metal
Suche nach Tim Wosnitza (BB)
21.06. 15:14 – 16:41 BB, Radio Zwickau, Gilden von WoW, new wave
Suche, BB-Forum
Ursula Schiffner – Deutschland | Linkedln
11880.com – Ursula Schiffner in Crimmitschau, Peine

11880.com – Wolfgang Und Ursula Kuehl in Peine
emotreff.net – Juliane Schiffner
www.jux.de/profile/gepunktetevans/beruf-bildung Profil von Juliane (gepunktetevans), 18 Jahre – Peine
www.myspace.com/schiffilein Katharina Schiffner (goldlöckchen) bei Myspace
www.myspace.com/423938726 Nathalie bei Myspace

25.06. 14:58 – 16:53 Radio Zwickau, BB, Musik NOFX, bademeister.com schizophren
Christian Mork: Darling Jim (lauwarmer Krimi)
ab 16:48 Wulfener Hals
29.06. 19:17 – 19:18 www.zahnarztpraxis-seidel.de/ Zahnarztpraxis Seidel

Damit endet die erste große Surfphase.

Ich habe ja da so eine Idee. Es könnten Zschäpe und ab und zu ein Mann dort gewohnt haben. Offensichtlich sind immer wieder große Zeiten der Abwesenheit. Arbeit? Am 29.06. ist Ende. Auszug aus der Wohnung und anschießend erst mal großer Urlaub.

Der Mann hat kein Auto, deswegen die Fahrplansuche.

Ansonsten sind aufgefallen:

Blumensuche 6. Mai. Wer aus dem Kreis der usual suspects hat am 12. Mai Geburtstag? Da war wohl argentinisch Essen angesagt.

Am 27.05. recherchiert jemand nach Mitgliedschaft im Surfclub.

Am 29.05. wurde nach Terminen Schulferien in Niedersachsen und Sachsen recherchiert. War da gemeinsamer Urlaub mit Schiffners schon angedacht?

Die Schiffners tauchen kurz für Ende der Surf-Periode komplett auf.

Insgesamt eine vollkommen unpersönliche und sparsame Surferei. Radio Zwickau war oftmals Startpunkt, BB war von Interesse und gaaaanz viel Urlaub.

Sieht so aus, als wenn die Wohnung nicht immer belegt war, sondern nur temporär.

Es lassen sich durchaus ein Mann und eine Frau differenzieren. Wenn, dann wohl Zschäpe und Mundlos.

Der allerletzte kurze Einschalter des Browser war die Suche nach einem Zahnklempner.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=7#ixzz3HcxE2uLg

________________________________

Das ist der letzte Teil. Sind wir durch. Nothing, nado, nix. Das Fazit wurde dem ersten Teil bereits vorangestellt.

Schön, Mundlos war der Kunde bei Hardwarecamp24. Dann scheint es naheliegend zu sein, daß er auch im Mai Juni die wohnung mit dem Computer nutzte und dort gelegentlich Damenbesuch empfing. Die Dame kümmerte sich um Urlaub.

Die Surfinteressen sind als sehr spartanisch einzuschätzen. Die Nutzung des PC für Internet ohne Kommunikation via email, webmail usw. eher ungewöhnlich.

20.08. 10:17 – 11:09 Ebay, BB
21.08. 11:21 – 12:58 allg. Surfen, umfangreiche recherche nach Campingurlaub in Thüringen, Seenähe erwünscht
11:56 Uhr auf maps Camppingplatz Arnstadt angeschaut
12:38 Uhr auf maps Bungalowdorf Eisenach angeschaut
Bis ende der Sitzung weiter mit Camping Eisenach beschäftigt
23.08. 08:31 – 10:13 Erst ab 09:33 allg. Surfen, vorher 1 Stunde nichts aufgerufen
24.08. 10:02 – 11:59 TV-Infos, BB, Jasmin geil im Keller, livecam, weitere Infos zu
BB
27.08. 18:57 – 19:46 ZDF, BB, Rettungsnews Unfälle
28.08. 12:56 – 13:35 BB, Jasmin, Benefizkochen
30.08. 18:55 – 21:51 Politik, Jasmin, Gina Lisa, BB, Bushido, Detlev D. Soost
31.08. 15:32 Aktualisierung Firefox
01.09. 11:43 – 12:51 BB, Naddel, Nackedei-News, Gina Lisa, Casting-Show
02.09. 09:24 – 09:35 Polizeimeldungen Sachsen, BB
04.09. 10:55 – 11:06 BB
06.09. 07:20 – 08:10
15:08 – 15:34
19:00 – 19:36
BB, Surfmusik.de, Wetter, Klatschseiten
BB, Jasmin, Sexy Barbie, Polizeinachrichten Zwickau, Einbrüche
Serben
Internetradio MDR, BB, Bushido, Ingrid Pavic
07.09. 09:45 – 10:56 BB, Bushido, Gina Lisa
08.09. 12:36 – 14:10 Bestellung I7 2600 K Amazon, dann eine Stunde Pause
ab 13:44 Uhr BB und Politik
11.09. 16:12 – 17.15 BB, Politik, Bücherrecherche bei Amazon Fantasy, SF,
Vampire, Horror, Biografien*
12.09. 08:34 – 09:39
16:21 – 16:25
BB, nochmal Amazon-Recherche **, diesmal auch nach TV, DVD,
BluRay
Aktualisierung Firefox
13.09. 08:56 – 09:05 Recherche nach Büromöbeln in Zwickau
14.09. 17:28 – 19:57 Politik, BB, Jasmin, Klatschseiten, Musik, Alida Kurras
15.09. 08:35 – 09:12 Radio Zwickau
16.09. 09:12 – 09:43 Politik, BB
17.09. 10:45 – 11:17 Klatsch und Tratsch
20.09. 12:35 – 13:35 Radio Zwickau, Pillen gegen Übergewicht „Vencipon“
kann Goodlife2000 auch schaden??
BB
21.09. 12:20 – 13:02 BB, Radio Zwickau
22.09. 10:05 – 10:27 Politik, BB
24.09. 13:41 – 13:57 Spiegel, focus, stern, tv-spielfilm, BB
25.09. 09:23 – 10:13 MoPo, BB, Zwickauer Seiten, Polizeinachrichten Zwickau
26.09. 16:03 – 16:57 BB, Radio Zwickau, RTL2, MoPo, BB
27.09. 09:41 – 10:28 Spon, BB, RTL2
28.09. 11:01 – 11:31 Lebensmittelklarheit, Rezepte, Radio Zwickau, MoPo, BB
29.09. 09:46 – 10:26 Eierstockzyste, Schüßlersalze, Periode verschieben
mit Gestagen, Ovaria Comp und Bryophyllum?!, Agnolyt
02.10. 15:47 – 15:50 BB, MoPo
06.10. 16:57 – 17:38 Politik, BB, MoPo (Erotik-Berichte)
07.10. 12:34 – 12:40 MoPo, BB, Freie Presse, Zwickau
13.10. 12:40 Was ist auf der Gesundheitskarte
19.10. 18:13 – 20:10 www.gegen-hartz.de, umfassende Recherche zu Harzt IV,
GEZ-Befreiung, Kinderzuschlag
Beckenfraktur,
MoPo, Musik, Gina Lisa, Freie Presse, TV-Programm
Trebsen,Mulde,Nerchau,Mutzschen | Einsätze
24.10. 09:05 – 10:12 Berechnung ALG, Selbständig und dann Arbeitslos?, Die
freiwillige Arbeitslosenversicherung für Selbstständige,
Erst Selbstständig dann arbeitslos,
ratgeber-ungesicherte-jobs
BILD
Suche nach ATU-Filiale
29.10. 09:02 – 09:45 BILD, Nachrichten Zwickau, MoPo, BB, Jasmin, Klatschseiten BB
Google-Suche Sturz vom Dach 17 10 ***
Sexy Cora
30.10. 15:27 – 15:45 BILD, MoPo
31.10. 16:26 – 16:33 BILD, Freie Presse, SZ-Online
03.11. 20:38 – 22:05 BILD, freie Presse, MDR Jump, BB
Google-Suche Juliane Schiffner / Peine
VW T4-Forum
Volkshochschule
04.11. 10:34 – 13:28 10:34 – 11:12 Uhr BILD, Freie Presse, SZ-Online, Lkw Sachsen Jobangebote, MDR, Jump, Sputnik, MoPo, SZ-Online, Sachsen-News
ab 11:00 Uhr wird auf Sachsen-News Unfälle geklickt
BILD, SZ-Online, MZ-Web, Promi-News, Stars
Google-Suche Autounfall Sachsen 31 10
11:35 – 13:28 Uhr Suche nach Unfällen auf lokalxxxl
Google-Suche Autounfall Sachsen 1 11
Google-Suche Autounfall Sachsen 2 11
ab 11:58 Suche nach Dachsturz Grimma Oktober
Polizeinachrichten durchgeklickert
zurück zu BILD
ab 12:15 Uhr  wieder Suche Autounfall
MDR, SPON, RTL
ab 12:28 Uhr  Zwickau Veranstaltungen
Wohin kann ich sicher spenden?
diverse Seiten von Musiksendern
stern.de Promi-Klatsch-Seiten
ab 12:49 Uhr Tafeln, Obdachlosenhilfe, Tierheim, Volkssolidarität, Diakonie, greenpeace, peta, biobauern,
13:28 Uhr biofleisch fleisch von freilaufenden tieren zwickau – Google-Suche

Für mein Dafürhalten hat am PC ein Personenwechsel stattgefunden. Fahrplanauskunft ist nicht mehr gefragt. BB ist regelmäßig von Interesse. Die Surfzeiten sind oftmals Vormittag oder Mittag, seltener Abends.

Was für mein Dafürhalten hätte ermittelt werden müssen ist die Geschihcte mit der Bücherrecherche auf Amazon. Die riecht gewaltig nach einem Ermittlungsansatz. Da halte ich mich aber raus, da es ja hier im Esoterik im Bereich der Interpretation von Internetverläufen geht.

Bis zum 04.11. um 12:35 Uhr MEZ (11:35 Liste) ist alles im Grünen Dann geht es nur noch um Unfall und Dachsturz in Grimma und die Interessenlage wandelt sich auf einmal rapide.

Auffällig, daß nach dem Sommer häufig die MoPo (Hamburg) aufgerufen wird. War da ein Norddeutscher untergebracht? Oder eine?

—–

* Als da wären u.a.:

Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigen Scheißjugend
Schloß aus Glas
Sie haben mich verkauft – eine wahre Geschichte
Nur noch einmal: Als Drogenkurierin im härtesten Frauengefängnis Brasiliens
Und plötzlich gehörst du ihm: Gefangen im Netz eines Loverboys
… doch helfen mußte ich mir selbst: Opfer eines sadistischen Ehepaares. Doch niemand glaubt ihr.
Nicht ohne meine Schwestern: Gefangen und mißbraucht in einer Sekte
Lockruf Saudia: meine Erlebnisse im Hostessencamp
Chatroom-Falle
Schwestermutter: Ich bin ein Inzestkind
Ich war erst 13: Die wahre Geschichte von Lon
Noch einmal meine Mutter sehen: Vom eigenen Vater in die Sklaverei verkauft
Hinter goldenen Gittern: Ich wurde im Harem geboren
Bei lebendigem Leib Vater unser in der Hölle: Durch Inzest und den Mißbrauch in einer satanistischen Sekte zerbrach
Angelas Seele
Gute Nacht Zuckerpüppchen
Wäre ich doch ein Junge geworden: Erfahrungen eines Mißbrauchsopfers
Grausam: Eine böse Mutter – der Überlebenskampf ihrer Tochter – Ein Familiengeheimnis – rettende Hilfe aus dem Jenseits

**
Ausgeliefert: wie ich die Hölle meiner Kindheit überlebte

*** Treffer führte zu einer Tiergeschichte

kalender-fur-alle-falle.over-blog.de/article-sturz-vom-dach-mit-glimpflichem-ausgang-86258348.html

_______________________________________

Angenommen mal, der Eminger macht auf Montage, ist aber bei seiner Alten auch schon rausgeflogen, braucht also eine Bleibe. Kraucht er also bei seinem alten Kumpel Dienelt unter. Das erklärt dann auch die großen Pausen in der Nutzung des PC. Und da es eben kein Privat-PC war, wurde der wirklich nur als Internetglotze genutzt, wie Fernseher halt. Man ist nur zu Gast in der Hütte, hat vollkommen andere Interessen, aber wenn so eine Blechkiste schon mal da ist, kann man ja auch ab und zu reinschauen.

Dann hat die Suche nach dem Beckenbruch der Eminger durchgeführt. Das war seine Absteige zwischen den Montagen, deswegen auch die rapide Zunahme der Surferei nach Sexy Cora und Jasmin.

Dann haben wir noch eine Frau, die kurzeitig eine Eierstock-Problem per Internet gelöst wissen will. Ob es die gleiche ist, die auch den nachdenklich machenden Büchergeschmack hat, kann ich nicht sagen.

Ich lehne mich mal aus dem Fenster. Die letzte Frau war am 29.09. am PC, die mit der Zyste. An dem Tag hat zuerst 8 Uhr bis etwas später der „PC“ (Liese-Admin) am PC rumgemacht und Servicearbeiten durchgeführt. Danach wurde das Konto gewechselt und das Eierstock-Problem per Internet zu lösen versucht.

Bis zum 3.11. sind dann nur noch „männliche Spuren“ (Achtung Esoterik!) auszumachen. Vor allem die Suche nach dem Beckenbruch, Arbeitslosigkeit, A.T.U.- Filiale. Wenn mir jemand verraten kann, ob der Eminger oder ein anderer einen Touran fuhr, dann könnte der auch am 3.11. im VW-T4- Forum kurz was gesucht haben.

Der PC stand definitiv nicht in der alten Zschäpewohnung, denn die war ja schon wieder präpariert. Laut Zeitstempel MDR stammt das WoMo vom 26.10.

Nimmt man jetzt den Gerlach mit seiner WoMo-Tour, der als Lockvogel für eine Operation des Verfassungsschutz herhalten muß, dann versteht man, daß der Eminger am 24.10. nochmal eine Stunde lang nach Beckenbruch und Arbeitslosigkeit recherchieren darf, ehe er sich nach Leipzig aufmacht. Möglicherweise wurde der verscheucht. Die hatten im Grunde vom 20.10. bis 28.10. freie Bahn. Genau in der Zeit, als die Überwachungsanlage noch einmal installiert worden ist. Am 30.10. und 31.10. sind die Surfzeiten wenige Minuten, als ob sich jemand in seinem Tun gestört fühlte und den Surfer verscheuchte.

Am 1.11. und 2.11., Operation Wohlleben, wenn ich nicht irre, ist wieder alles freigeschaufelt.

_______________________________________

Vielen Dank an Anmerkung für die Analyse.

GoMsEtv8FNGS6k7xeum4

aus TS  ? TonStudio? TonSpur? mit Menu?

nsu_akte_edv1_s117_dvd_mll

Müll. Schon klar. aber…

Zwischenablage05

ENDE

http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=8

PS: Interesse an Helmut Roewers Buch?

Zwischenablage96

na dann Googeln Sie mal schön 😉

DER ZWICKAUER PC, TEIL 4: These: Mundlos und Eminger machten das Paulchen-Video

Teil 3 endete mit einer Hypothese: Das Paulchen-Video wurde von mindestens 2 Teams endgefertigt, daraus erklären sich die unterschiedlichen Versionen, die unterschiedlichen Rohlinge, die unterschiedlichen Brenndatums.

Da steht nämlich was drauf. NSU aus T… mit M…

GoMsEtv8FNGS6k7xeum4

Mit TonSpur und mit Menu… es gab auch Teaser ohne Tonspur… 

.

Die „Öffentlichkeitsarbeit“ von BKA und BAW verschwieg -auch gegenüber dem BGH- die Existenz unterschiedlicher Versionen und Datums. Dafür muss es einen Grund geben. Strafbar ist es sowieso, keine Frage.

.

Auch das Unterschieben mit 4 Wochen Verspätung im Wohnmobil ist hochgradig der Beweismanipulation verdächtig, zumal es um 2 verschiedenen Filme geht, bei 6 Filmen im Womo insgesamt, und der Rucksack auf dem Hochbett bereits am 5.11.2011 durchsucht wurde. Man fand Geld aus Stuttgart, 20.000 Euro, ein weiterer Witz: Aus 2007…

stuttgart-geld rucksackbio2 text6

Das war am 5.11.2011.

.

Das Wunder dann 4 Wochen später: 6 DVD Paulchen !

text16

paulchen4

Und dann auch noch 2 Versionen mit 2 Brenndatums…

Sicher ein Zufall, das mit Stuttgart. Dass da 6 SchwabInnen vom LKA anreisten am Morgen des 5.11.2011, sicher Zufall. Wie auch die teilweise Postbank-Banderolen beim Sparkassen Ersatz Beutegeld… Zufall.

________________________________

@Zugschlampe meinte in Bezug auf die Hersteller-Teams des Paulchen-Videos:

Es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass die drei Zwickauer Videos im Auftrag produziert haben.
Z.B. die banale „Wette“-BilderCD, auf der der Wettverlierer 200 Videos schneiden muss.
Das passt auch zu den Gerüchten, dass sie illegale Überwachungstechnik platziert und die Ergebnisse ausgewertet bzw. zur Präsentation vorbereitet haben.
Deine Analysen stützen das und lassen daran denken, dass sie den Scheiß im Auftrag produziert haben.
Und dann in die Falle gegangen sind oder eben aus dem Trio heraus verpfiffen worden sind.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=5#ixzz3HanPqCXt

__________________

Anmerkung 1: Zugschlampe

war Elena Hug, BFE 523, nach deren Weggang aus der Einheit konnte -so der Geschäftszimmerbulle der BFE 523 über einen Spruch zu Michele Kiesewetter- sie, Michele, die neue Zugschlampe werden.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/30/wer-holte-kiesewetter-zum-dienst-an-ihrem-todestag/

(die totale Pleite, wieder mal: 152. Tag: 21. Oktober 2014, 13:00 Uhr, KOKin Ri. LKA Baden-Württmberg (ang. Aufenthalt Zschäpes in Backnang) 8 Aufenthalte 1996-2001, na supi…)

.

Anmerkung 2: Killer und Cleaner die Wette ist hier:

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/12/killer-und-cleaner-mundlos-und-bohnhardt/

Das BKA schreibt:

In diesem Ordner befinden sich ebenfalls Bilder (als Dateien), welche Uwe BÖNHARDT beim Haus- und Toilettenputzen zeigen, was vermuten lässt, dass B. ZSCHÄPE die Wette gewonnen hat.

Toiletten-Cleaner  Böhnhardt. Was Mundlos wohl gekillt hat?

.

Man kann nur hoffen, dass diese Desinformanten-Gazetten (nicht nur die Süddeutsche…) alsbald Pleite gehen mögen…

____________________________

.

Das Paulchen-Video ist ein makabres Juxvideo, das sowohl Polizeifotos verwendet, also „Insider-Wissen“ intus hat, und andererseits sind schlimmste Fehler drauf, die ausschliessen, dass es von den Tätern gemacht wurde.

DAS ist der Kern des Ganzen:

Es ist ein Trittbrettfahrer-Video.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/14/die-widerspruche-beim-paulchen-video/

___________________________

.

@Anmerkung analysiert weiter:

Mir sind keine zahlreichen Hinweise bekannt. Ich kann das nur so aus den Akten deduzieren. Das kleine Leak-Video beim MDR spricht schon Bände. Die spielen ja regelrecht mit der Kamera. Es wissen alle drei, daß sie drauf sind, auf dem Video. Der Dienelt weiß das auch.

[ Es sind die 2014er FAKT/Spiegel-Videos gemeint, Anmerkung fatalist]

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/09/03/ard-fakt-und-spiegel-alltag-beim-nsu-daheim/

_______________________________________
Mal folgende Hypothese, da die drei ja längst aus Zwickau ausgeflogen waren und woanders wohnten. Ihren alten Krempel hatten sie mitgenommen, auch den DVD-Scheiß von 2007.

Am 03.11. am Abend oder in der Nacht kommen die beiden aus welchen Gründen auch immer zu Tode. Ehrenamtliche, auf Honorarbasis tätige, Mitarbeiter der zuständigen Organe sind in diesen Todesfall involviert und informieren ihre Führungsoffiziere. Die schauen sich die Sauerei an und wissen was zu tun ist. Sie räumen die eh bekannte Wohnung mit allem Krempel soweit aus, daß sie das auf die Schnelle in Zwickau deponieren. 12 Stunden später fliegt die Hütte in die Luft. Ab 5.11. wird nachgebessert, was in der Hektik des 4.11. nicht so schnell machbar war.

Ich hatte mal behauptet, der Urknall war der Todeszeitpunkt der Uwes, der nie bestimmt worden ist oder verheimlicht wird. Bis dahin lief alles nach Plan. Ab da wurde improvisiert. Und genau das ist es, was man merkt, dieses verzweifelte Stopfen der offensichtlichen Löcher.

Solches Zeug, wie diese Akten, das müssen doch professionelle Ermittler der Polizei auf hunderte Meter Entfernung im Dunkeln erkennen können, wenn unsereiner mit Null Ahnung das binnen drei Tagen harter Arbeit rausfischt. Wie hält man solche himmelschreiende Schlamperei in der Arbeit nur aus? Das geht doch nur, wenn es gang und gäbe ist. Polizeialltag. So sind die eben, die von der Polizei.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=5#ixzz3HasMLjZC

Ich wollte was anders sagen, warum das hier bei den DVDs mit steht. Einer von denen, die am 4.11. die Sauerei beseitigen sollten, hatte die brillante Idee, diese steinalte DVD über andere Kanäle unter die Leute zu bringen, was dann auch am 5.11. oder 6.11. begann.

Bis andere im BKA drauf kamen, daß die Idee doch nicht so brillant war, eine Vollbremsung einleiteten, um die Propaganda den Profis zu überlassen. Es hat ja eben bis zum 12. (Artikel) und 13.11. (TV) gedauert, bis alle freilaufenden DVDs wieder eingefangen waren und dem Spiegel Exklusivität bei der Vermarktung zugesichert war. Und, da ziehe ich immer wieder den Hut, hat ja sehr gut funktioniert.

_____________________________________

Bis auf das Spiegel/Apabiz-Exemplar interessierte sich das BKA brennend für jedes Paulchen-Exemplar. Antifa und Spiegel als Teil der Propaganda-Maschine des Tiefen Staates.

_____________________________________

Die Zusammenfassung des Internet-Verlaufes im „Zschäpe-PC“ in der Frühlingsstrasse:

@Anmerkung:

Die Akte „Grundsatz EDV01“ von 2011/2012 wird mit meinem Kenntnisstand von Ende 2014 diskutiert. Das ist ein völlig anderer als der von 2011 Zwickauer Polizei oder 2012 BKA.

Der Zwickauer EDV-Forensiker hat in Anbetracht er Kürze der Zeit und dem Ermittlungsdruck eine gute Arbeit geleistet. Erste Ergebnisse waren bereits am 6.11.2011 fertig, die gesamte EDV am 12.11. Da wurden die Asservate an das BKA übergeben. Bis zum 15.11. wurde dann der Bericht in den PC reingeklappert. Die Analyse ist insofern wertvoll, als sie noch ohne Ermittlungsnarrativ auskommt, es handele sich um dönermordende Bankräuber-Terroristen aus dem Nazimilieu.

Der EDV-Forensiker machte es sich einfach. Er suchte nach Spuren eines Verbrechens. Er hat dabei allerdings ein Problem. Es war nur eine Festplatte lesbar, die des PC AMD, auch als EDV01 bezeichnet. Alle anderen Datenträger wurden später bis nie ausgewertet.

Ein Notebook wurde im „Katzenzimmer“ gefunden. Alle anderen Beweismittel wurden am Superfindetag 9.11. aus dem Schuttberg vor dem Haus gepopelt und nicht asserviert. Sprich, Es fehlen zu allen Datenträgern Datum, Uhrzeit sowie Ort des Auffindens, der Name des Auffinders, ein beweiskräftiges Foto mit Asservierungsschild usw.

Im Prinzip kann auch ein Anwohner seinen alten PC da hin geschleppt haben.

Ihr macht hier Entrümpelung? Könnt ihr den auch gleich mit entsorgen?

Tatortarbeit Note 6.

EDV-Forensik Note 2. So ungefähr hatten ich das ausgedrückt.

Es gibt noch einige andere Schwierigkeiten in der Esoterik. Es ist bisher nicht bekannt, welches der originäre Standort des PC gewesen ist. Es ist nicht bekannt, wieviele und welche Anschlüsse für die Frühlingsstraße 26/26a von Telkos mit welchen Leistungsmerkmalen geschaltet waren und wohin die Endabnahmepunkte führten.

Die größte Schwierigkeit ist aber die Beschaffenheit des Datenbestandes der Festplatte selber. Sie beinhaltet im Grunde ausschließlich vollkommen depersonalisierte Daten, so daß ein Schluß auf die Nutzer des PC fast unmöglich ist.

Die Daten haben keinen Beleg im Sinne der Anklageschrift geliefert. Gar keinen. Sie haben auch keine definitiv entlastenden Aspekte beisteuern können. Die Festplatte liefert eine NULL-Aussage.

Wir steigen noch mal in den Bericht des BKA vom 24.02.2012 ein und analysieren die Anlage „Gegenüberstellung Internetverhalten Zschäpe – Tatkomplexe“

Da mosern wir als erstes rum. Was ist ein Internetverhalten?

Als Tatkomplexe sind hier ausschließlich die drei vom 4.11. zu verstehen.

Daß es nicht zwingend Zschäpe war, die den PC nutzte, hatten wir bereits erwähnt. Wer den PC nutzte, muß aus den Sternbildern erst extrahiert werden.

Als Tatkomplexe werden 3 aufgeführt.

1. Banküberfall 09:15 Uhr
2. Suizid Böhnhardt und Mundlos 12:00 Uhr
3. schwere Brandstiftung am Wohnhaus Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt 15:00 Uhr

Als erstes fällt uns sofort das funktionierende Ermittlungsnarrativ auf. Befangenheit ist ein anderes Wort dafür.

Kopf Anhang Internetverlauf

Mittels dieser tabellarischen Übersicht wird eine Korrelation zu den Tatbeständen hergestellt, die genau Null Ergebnisse bringt. Da war nichts zu holen.

Interessant ist der Internetverlauf alleine.

11:34 Uhr
bis
12:00 Uhr
Einschalten des PC
Surfen auf Nachrichtenportalen, wie BILD, Freie Presse, Sächsische Zeitung, MDR Sputnik usw.
12:01 Uhr
bis
12:05 Uhr
Es werden 6 Seiten eines Portals „Unfall News“ aufgerufen
12:06 Uhr
bis
12:12 Uhr
Wieder allgemeines Surfen
letzte aufgerufene Seite ist „Star Videos: Alle Videos von Stars bei VIP.de“
12:12 Uhr
bis
12:39 Uhr
Thema Spenden knapp 15 Minuten insgesamt mit viel Klickerei
Thema Tierheim knapp 15 Minuten insgesamt mit viel KlickereiSo muß das lauten. Da wurde schon fleißig die Maus traktiert.

Jetzt wird’s spannend, denn die Themenlage ändert sich abrupt

12:39 Uhr autounfall sachsen 31 10 – Google-Suche
12:39 Uhr
bis
12:44 Uhr
Nachrichten Sachsen-Anhalt –
LocalXXL
davon 12:43 Uhr
Halle/Saale: Polizeibericht Saalekreis vom 01.11.2011
12:44 Uhr
bis
12:49
Jetzt werden Autounfälle in Sachsen gesucht
12:50 Uhr
bis
12:55 Uhr
Jetzt werden Autounfälle in Mitteldeutschland gesucht
12:55 Uhr Portal der Sächsischen Zeitung wird aufgerufen
12:58 Uhr
bis
13:06 Uhr
dachsturz in grimma – Google-Suche
diese Suche wird 3 Minuten immer wiederholt u.a. mit folgenden Floskeln:
sturz vom dach grimma – Google-Suche
sturz vom scheunendach grimma – Google-Suche
sturz vom scheunendach grimma oktober2011 – Google-Suche
13:07 Uhr
bis
13.14 Uhr
Polizei News vom 11.10.2011 – Alle
Nachrichten im Überblick bei Blauer Bote Deutschland es wird wieder nach Unfällen gesucht, diesmal mit Floskeln wie
-polizeibericht Autounfall 31 10
– autounfall 31 10 –
– autounfall 1 11
– Dieselspur beschäftigt Polizei bis Mitternacht
– lkw unfall
13:15 Uhr
bis
13:25 Uhr
Abrupter Wechsel zu bild.de
hier werden schwerpunktmäßig Kriminalmeldungen angeklickt
13:26 Uhr
bis
13:27 Uhr
es geht es noch einmal zur Unfallsuche, diesmal von Interesse
– Dresden: Autounfall auf dem Pirnaischen Platz durch Wendemanöver –
– Dresden autounfall 2 11 – Google-Suche
13:28 Uhr
bis
13:37 Uhr
Wechsel zum MDR und Wiedereinstieg in allgemeines Surfen auf Portalen
13:37 Uhr dresden autounfall – Google-Suche
Geister-Radlerin auf der Autobahn totgerast – Dresden – Bild.de
13:41 Uhr
bis
13:48 Uhr
wohin kann ich sicher spenden – Google-Suche
und allgemeines Surfen
13:48 Uhr
bis
13:51 Uhr
tafeln zwickau – Google-Suche
obdachlosenhilfe zwickau sicher spenden – Google-Suchedanach werden ein paar solche Seiten aufgerufen
13:52 Uhr
bis
14:04 Uhr
Tierheim vielau – Google-Suchees folgen Seitenaufrufe (via Ergebnisliste, nehme ich an)
Tierheim-Vielau Katzen
Tierheim-Vielau Babykatzengalerie
14:05 Uhr natürliche mittel gegen Übelkeit – Google-Suche
14:06 Uhr Fernsehprogramm von heute – TV Spielfilm.de
14:07 Uhr
bis
14:12 Uhr
greenpeace – Google-Suche
danach werden Seiten aus der Trefferliste aufgerufen, letzte Seite
Fleischloses Essen
14:14 Uhr
bis
14:28 Uhr
Möglicherweise stand auf dieser irgendwas, daß Pelze essen ungesund ist, deswegen wurde als nächstes das aufgerufen
gegen pelze – Google-Suche
nun geht es via peta-Seiten nur noch um Bio und Biofleisch in Zwickau
14:28 Uhr fleisch von freilaufenden tieren zwickau – Google-Suche

Die Google-Suche nach den freilaufenden Tieren wurde zwar noch durchgeführt, aber der PC um 14:30 Uhr ausgeschaltet, weil laut BKA um 15:00 Uhr das Haus angezündet wurde.

Vorstellen kann ich mir das schon. Jemand kommt.

Verschwinde hier, nimm die Katze mit.

Ich bewerte das mal wie folgt.

Die ersten gut 30 Minuten sind normales Surfen, indem Portale aufgerufen und von dort interessant erscheinende Seiten aufgerufen werden.

Dann ist erst mal 30 Minuten Spenden für Tierheime und Tierschutz. In diesen 30 Minuten passiert etwas gravierendes. Ein Anruf. Welchen Inhalts? Keine Ahnung, denn offensichtlich irrt der Internetsurfer anschließend ebenso ahnungslos durch das Netz.

Von 12:39 Uhr bis 13:37, also eine ganze Stunde lang werden ausschließlich zwei Themen abgearbeitet, Autounfälle in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt und ein Sturz vom Dach in Grimma. Wann der Autounfall gewesen sein soll und wo, das ist für den Suchenden unklar. Dito beim Sturz vom Dach. [um den 17.10.2011, Beckenbruch Eminger]

Das Telefonat oder die Information kann also nur gelautet haben

Du, sag mal, Dingsbums ist nicht gekommen, Weißt du, wo der ist?

Nö.

Ob du mal im Internet nach Unfällen suchen kannst?

Klar, mach ich.

Eine zweite Variante ist auch möglich. Allgemeines Surfen durch eine Person. Papi kommt nach Hause. Mittagessen oder irgendwas anderes, was eine halbe Stunde Zeit in Anspruch nimmt.

Dann wieder der Anruf oder die Information.

Jetzt findet aber beim Surfen ein Personalwechsel statt. Eine Stunde lang wird nur nach Unfall und Sturz vom Dach recherchiert.

Wieder ein Anruf. Person verschwindet. Erneuter Personalwechsel und es geht wieder in die Schiene allgemeines Surfen.

Auffällig ist nur, daß der Mittelteil dieser drei Stunden stringent eindimensional ist. Da wird nicht nach rechts und links geschaut.

Mein Tipp: Zwei Personen.

Wir haben es mit dreierlei Surferei zu tun.

1. Block –> allgemeine Portalsurferei und Klicken, was interessant erscheint, vorrangig aktuelle Tagespolitik

30 Minuten Mittagpause für den PC.

2. Block (1 Stunde lang) –> Unfallsuche
3. Block –> Spenden, Tierheime, Wohltätigkeit, Tierschutz, Fressen, Bio

Ich krieg das nicht zusammen, weil es nicht zusammen paßt.

Es könnten auch drei Personen involviert sein. Eine fängt an mit banaler Politik. Dann kommt Besuch von zwei Personen und die Info mit einer vermißten Person. Eine der beiden neuen Personen macht die Stunde Unfallsuche.

Dann veschwinden Person 1 und der Unfallsucher und Person 3 übernimmt den PC, surft aber nach eigener Interessenlage.

Wenn ich eine Wohnung für die Sprengung präpariere, dann würde ich nicht nach Biofleisch suchen, sondern wann der nächste Zug nach nirgendwo fährt.

Wenn der PC in der Dienelt-Wohnung stand, die aber die kleine Wohnung für die Sprengung präpariert hatten, dann surfe ich in aller Ruhe meine Hobbys ab und verpisse mich, als der Anruf kommt, ich möge PC ausschalten und mich ganz schnell verduften.

Session 1 und 3 sind durch Arglosigkeit und Harmlosigkleit gekennzeichnet. Die wußten nix von Sprengung der Nachbarwohnung.

Nächster Tipp von mir. Der PC stand in der Dienelt-Wohnung.

__________________________________

Ja, stand er. Im „Sportraum“. 

Zwischenablage94

https://www.youtube.com/watch?v=NxSpgXCN9Yo

Ende Teil 4.

.

PS: Sehr schön zu lesen, wie Herr Pohlmann immer wieder die Taz ärgert.

Zwischenablage83

Guter Mann!

DER ZWICKAUER PC, Teil3: NSU ist Müll, und schon die 3. Version des Paulchen-Videos.

Natürlich ist es erst einmal lustig, wenn auf Video-DVD mit dem Paulchen-Video „NSU“ und „Müll“ draufsteht, offensichtlich mit einem Edding hingekritzelt:

Es ist aber weniger lustig, wenn das BKA diese Tatsache vertuscht: Die Versionen haben auch unterschiedliche Namen:

Asservat 2 EDV18 S2011/6300/81
Die DVD konnte partiell gelesen werden. Sie enthält das Video ,NSU Frühling“. Ein
Großteil der gelesenen Sektoren stimmt mit dem Inhalt der Asservate aus A2011/6351/42
(ST14-140006/11 z.B. 1.7.30.4.1.1) überein. Unterschiedlich sind DVD-Name und
Zeitstempel. Der DVD-Name lautet NVEDVD (anstelle von NSU_DVD1). Laut
Zeitstempel wurde die DVD am 27.11.2007 um 13:08 Uhr mit Nero gebrannt.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=8#ixzz3HaLLbcHX

Anders gesagt: Es sind nicht -wie vom BKA behauptet- alle ca. 50 Paulchen-Videos gleich, wie wir das schon einmal analysiert hatten: DRINGENDE LESE-EMPFEHLUNG !!!

2 VERSCHIEDENE BRENNDATEN, VERSCHIEDENEN ROHLINGE BEI DEN NICHT IDENTISCHEN PAULCHEN-VIDEOS

Konsequenz: Das BKA hat den BGH tatsächlich beschissen, indem es darstellte, alle DVDs hätten dasselbe Brenndatum und seien „inhaltsgleich“.

Ergänzungen dazu: https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/10/20/die-falsche-plz-der-pds-in-halle-und-der-adressaufkleber/

Sind sie nicht.

Das Paulchen-Video ist ein Trittbrettfahrer-Video, dessen Herkunft unklar ist.
https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/14/die-widerspruche-beim-paulchen-video/

welt 9

Was denn, neuerdings nicht mehr 9 Morde drauf? (Quelle: DIE WELT)

Fakt ist: Es sind 3-4 Morde drauf, ca. 3,2, und dann noch voller Fehler.

Konsequenzen?

Asservat 3 EDV24 S2011/6300/82
Die DVD konnte größtenteils fehlerfrei gelesen werden. Sie enthält das Video ,NSU
Frühling“. Der Datenbereich stimmt nicht mit dem Asservat 2 überein. Laut Zeitstempel
wurde die DVD am 21.11.2007 um 13:21 Uhr mit Nero gebrannt.

Asservat 4 EDV26 S2011/6300/83
Aufgrund einer partiell abgelösten Reflexionsschicht und einem Bruch konnten keine Daten
ausgelesen werden.

Asservat 5 EDV27 S2011/6300/84
Die angerissene Stelle der DVD wurde vor dem Polieren versiegelt. Die DVD konnte partiell
gelesen werden. Sie enthält das Video ,NSU Frühling“. Der DVD-Name lautet NVEDVD.

Asservat 6 EDV28 S2011/6300/85
Aufgrund einer partiell abgelösten Reflexionsschicht konnten keine Daten ausgelesen
werden

Noch mehr Brenndatums 😉

Asservat 11 EDV39 S2011/6300/90
Fehlerfreies Image erstellt. Die DVD enthält das Video ,NSU Frühling“. Alle gelesenen
Sektoren der Userdatenbereichs stimmen exakt mit dem Inhalt der Asservate aus
A2011/6351/42 (ST14-140006/11 z.B. 1.7.30.4.1.1) überein. Das verwendete Laufwerk hat
zusätzlich zu den Userdaten, Bereiche des Leadout’s mitgelesen, wodurch sich eine
Diskrepanz der Imagegröße im Vergleich zu den Sicherungen der DVD’s aus A2011/6351/42
(ST14-140006/11 z.B. 1.7.30.4.1.1) ergibt.

Asservat 12 EDV40 S2011/6300/91
Die DVD enthält keine Userdaten. Sie ist unbeschrieben.
Asservat 13 EDV41 S2011/6300/92
Die DVD enthält keine Userdaten. Sie ist unbeschrieben.
Asservat 14 EDV42 S2011/6300/93
Aufgrund des Bruchs der DVD konnten keine Daten gelesen werden.

Asservat 15 EDV45 S2011/6300/94
Es konnten ausreichend viele zusammenhängende Sektoren im vorderen Bereich gelesen
werden, um einen Teil des Inhalts der Video-DVD zu visualisieren. Sie enthält das Video
,NSU Frühling“. Der DVD-Name lautet NVE DVD. Laut Zeitstempel wurde die DVD am
26.12.2007 um 12:54 Uhr mit Nero gebrannt
.

Asservat 16 EDV46 S2011/6300/95
Die Oberfläche der CD wurde abgeklebt, um beim Polieren ein weiteres Ablösen der
Reflexionsschicht zu verhindern. Mit verschiedenen Laufwerken wurde das Image ergänzt.
Es konnten ausreichend viele zusammenhängende Sektoren am Anfang der CD fehlerfrei
gelesen werden,-um die CD ,mounten“ zu können. Aufder CD befindet sich ein ZIPgepacktes Archiv (,nsu 1.zip“). Aufgrund der Lesefehler durch die partiell abgelöste
Reflexionsschicht, kann das Archiv nicht fehlerfrei entpackt werden. Mit Hilfe der
Reparaturfunktion des Linux Zip-Entpackers, konnte der Anfang des Archivs entpackt
werden. Das Archiv enthält im Unterverzeichnis ,max\nsu\umgewandelt\“ das Video
,,u3.avi“ mit dem Thema ,NSU Blumen-Mord“.

Asservat 17 EDV47 S2011/6300/96
Der Innenkreis der DVD wurde vor dem Polieren versiegelt. Die DVD wurde etappenweise
mehrfach geschliffen, poliert und ergänzend mit verschiedenen Laufwerken ausgelesen. Sie
enthält eine andere Version des Videos ,NSU-Frühling“. Laut Zeitstempel wurde sie am
24.11.2007 mit einer Software von CyberLink erstellt.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=8#ixzz3HaOqKJ27

Es gibt also 4 oder 5 Brenndatums, es gibt 3 oder mehr verschiedene inhaltliche Fassungen, es gibt verschiedene Rohlinge, es gibt verschiedene Brennprogramme.

„Alle 50 verschickten, eingeworfenen und im Wohnmobil (am 1.12.2011)  bzw. in Zwickau gefundenen Paulchen-Videos sind identisch“

Lüge.

Im Womo 2 verschiedene Versionen, in Zwickau 4 verschiedene Versionen…

Dort steht, zu den im Wohnmobil gefundenen untergeschobenen DVDs: (Originaltext BKA)

4. Auswertung: Eine Betrachtung der auf einen Stick überspielten Videoaufnahme bestätigt auch augenscheinlich, dass es sich bei der Videodatei

um die bereits bekannte Vorgängerversion

des später verfahrensgegenständlichen ,Paulchen Panther” – Bekennervideos handelt. Das Intro zum Video hat das rechts dargestellte Layout.

Ach. Das ist ja ein Ding.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/10/19/2-verschiedene-brenndaten-verschiedenen-rohlinge-bei-den-nicht-identischen-paulchen-videos/

Ergebnis der BKA-Untersuchung der Paulchen-DVDs:

Die Fingerabdrücke UND die DNA auf den Paulchen-DVD-Umschlägen und Hüllen stammen nicht von den Uwes, auch nicht von Beate, sie stammen nicht von Emingers oder Wohlleben, auch nicht von den anderen Angeklagten bzw. Beschuldigten. 

Das ist wichtig, dass man sich das immer wieder klar macht:

Mitte November 2011 war bereits bekannt, dass der “NSU” samt Unterstützerkreis mit der Versendung der Paulchen-DVD nichts zu tun hatte! 

Haben Sie jemals davon gelesen?

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/10/20/die-falsche-plz-der-pds-in-halle-und-der-adressaufkleber/

______________________________________________

Das Alles ist in der Akte EDV01 enthalten, und die Auswertung des Browser-Verlaufes geht weiter:

@Anmerkung bitte!

Ich versuche mal eine ganz einfache Formulierung, da etwas an der Geschichte merkwürdig ist. Was ist EDV01 eigentlich?

Wir haben es bei EDV01 mit einem vollkommen depersonaliserten PC zu tun, ein Internetterminal mit Spielesoftware für den Admin „PC“.

Wenn ich in einer Privatwohnung ein halbes Jahr lang einen PC mit Internetanschluß nutze, dann findet sich irgendwann auch ein Fitzel persönliches auf der Kiste, egal wie lang die Betriebsferien der Blechbüchse dauern. Kann man ein sehr schönes Experiment machen. Man installiert ein Internetterminal genau so, wie EDV01 und nimmt ihn nach 4 Wochen vom Netz. Anschließend untersucht man, was die Nutzer so alles an privatem Krempel hinterlassen haben. Ihr würdet staunen.

Hier haben wir es allerdings mit einer klinisch sauberen Kiste zu tun, die keinen Schluß auf die Nutzer zuläßt.

Darauf hätte eigentlich die Analyse des BKA damals auch schon kommen müssen.*

Eine zweite Sache, die bei den Ausrissen zu den DVD-Asservaten auffiel. Auf einer Scheibe konnten sie teilweise ein ZIP restaurieren und wenigstens die Ordnerstruktur lesbar machen.

-Unterverzeichnis „max\nsu\umgewandelt\“

Ich habe keine Ahnung von Illegalität. Nimmt man irgendwann eine Legendierung für sich persönlich an und akzeptiert diese als sein neues ich?

Das heißt. Auf irgendeinem PC dieser Welt gab es mal einen Max, der sich mit Videos zum NSU beschäftigte, Zwischenschritte zippte und auf DVD brannte, um sie zu archivieren oder verteilen. Keine Ahnung.

Who is Max?

Vielleicht sollte man sich mal genauer mit dem echten Max Burkhardt beschäftigen, dem, der auch seine Geburtsurkunde in den Schutthaufen vor der Frühlingsstraße 26 legte. Ansonsten kann es schon sein, daß ein unter dem Namen Max legendiert lebender Mensch oder einer der Zugriff auf dessen PC hatte, mit den Videoschnipseln rummachte.
—–
* Ich hatte mich bei der Fehmarn-Akte schon gewundert, warum da keine Synopse dran hängt, keine weiteren Ermittlungsansätze aufgezeigt werden. Hier wieder das gleiche. So arg viel gibt es ja an der Arbeit der Spezialisten nichts zu kritteln. Aber irgendwer muß doch mal die Akten zusammenführen, lesen, interpretierten und für’s Chefle ein Blatt DINA4 ausfüllen, was der sich merken kann. Wenigstens da hätte dann eine solche Bemerkung stehen müssen.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=8#ixzz3HaSh9IH0

Und jetzt wird es haarig:

Nun wird es allerdings interessant. Wir haben es wieder mal mit einer Umwidmung des numerischen Systems zu tun. Vorher kam Asservat 14, das aber die EDV42 ist. EDV43 fehlt. Wo ist die hinverdunstet, umnumeriert, was auch immer? EDV44 sollte wenigstens den Vermerk haben, daß da wirklich Corel 7 drauf war.

Da steht nämlich was drauf. NSU aus T… mit M…

GoMsEtv8FNGS6k7xeum4

Zu Asservat 16 / EDV46 hatte ich im vorherigen post nochmal was geschrieben. Das mit dem Verzeichnisnamen ZIP ist schon eine bedeutsame Entdeckung.

Nun kommt was ganz wichtiges.

Asservat 17 / EDV47

Der Innenkreis der DVD wurde vor dem Polieren versiegelt. Die DVD wurde etappenweise mehrfach geschliffen, poliert und ergänzend mit verschiedenen Laufwerken ausgelesen. Sie enthält eine andere Version des Videos ,NSU-Frühling“. Laut Zeitstempel wurde sie am 24.11.2007 mit einer Software von CyberLink erstellt.

Wenn denen in dem Zeitraum nicht die Kiste abgeraucht ist, und sie sich ganz schnell was Neues besorgt haben, ist das ein ganz starkes Indiz für wenigstens zwei verschiedene Teams, die dran gesessen haben.

Ganz kühne These. Diese Scheibe ist auf dem PC des Erstellers gebrannt worden. Der bekam dann noch ein paar Hinweise zur Verbesserung. Die anderen entstammen den Brennern vom Auftraggeber.

Noch kühnere These. Irgendwann fand mal eine kleine Hausdurchsuchung statt, bei der interessierte Kreise auf dieses Material stießen, für ihre eigenen Zwecke aquirierten und dann wieder in Umlauf brachten, was aber erst mal niemanden interessierte. Erst am 5.11. erinnerte sich jemand, daß man die Scheiben doch noch einem guten zweck zuführen konnte, als Stiftungsbeigabe für die Gründung des NSU.

Wieder meine Mahnung, warum keine korrekte DVD-Forensik stattfand. Rohlingstyp, Chargennummer, all das wäre wichtig. Fingerabdrücke eigentlich auch. Warum machen die das nicht.

Wollen die das Polizeifilmstudio schützen?

Die hier im Strang aufgelisteten Asservate wurden immer mit „z.B. 1.7.30.4.1.1“ verglichen, also einer Vorgängerversion, die aber auch im WoMo gewesen sein muß, wenn 1.7.30 WoMo ist.

Mit welchem Datum wurden denn die WoMo-Scheiben asserviert, wenn die hier am Superfindetag 09.11. (EDV22-48) aus dem Schutt gefischt wurden? Wenn ich mich recht entsinne, wurde der Rucksack erst 4 Wochen später gründlich untersucht, um sie dortselbst in einer versteckten Tasche zu finden, die Vorgängerversion der NSU-DVD.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse?page=8#ixzz3HaTaJqs8

Alles sehr verwirrend. Beteiligen Sie sich an der Arbeit. Wenn Sie Ahnung haben…

Ende Teil 3

PS: Herrliche Satiren gibt es beim Hensel-Blog. Ganz aktuell:

Zwischenablage93

http://julius-hensel.com/2014/10/da-gehoert-mal-ordentlich-gesiebt/#comment-394197

Das Original-Foto aus den Akten:

schuttsieber2 schuttsieber1

Namenlose, Gesichts-radierte Superfinder von DVDs, Mordwaffen,…,… und vor Ort dokumentiert wurde nichts. Keine DVDs, keine Ceska, so geht  Gestapo   rechtsstaatliche Ermittlung mit LKA Stuttgart und BKA  in Deutschland im Jahr 2011.

Glückwunsch an alle Bürger, hoffentlich trifft es Sie niemals. Immer schön die Augen zu, die Ohren zu, die Lippen versiegelt, dann trifft es sicher Andere. Wird schon gut gehen 😉

DER ZWICKAUER PC: Eminger fiel also vom Dach. Teil 2

Es ist unbestätigt, aber es kam prompt:

Eminger lag wegen Sturz vom Dach am 25.10.2011 in der Uni-Klinik Leipzig.

Das erklärte auch sein Humpeln, als er vor seiner Verhaftung am 24.11.2011 gefilmt wurde, wie er sein Tor öffnete, um das Auto im Hof zu parken.

Als er verhaftet wurde, humpelte er immer noch… siehe Video hier:

Zwischenablage89

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/nach-festnahme-durch-gsg-9-haftbefehl-gegen-neonazi-andre-e-11539496.html

Fall gelöst, ganz prima! Die Sucherei im Verlauf des PC weist nach „Grimma Sturz vom Dach“ und ganz  klar in Richtung Andre Eminger, den Solarbauer…

und wer nutzte dann die bezahlten 5 Karten für das Festival in Wunsiedel? Gerlachs und das Trio, mit 2 Kindern und dem Wohnmobil? Angemietet 21.10. – 01.11.2011 ?

5 Karten für ein Festival in Wunsiedel am 29.10.2011

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/10/08/5-karten-fur-das-rekwi-festival-2011-in-wunsiedel/

_________________________________

fussböden

Weiter mit der Analyse des Computers!

Die Urlaubsfreunde Mork aus Hameln scheinen einer Tierrechte-Organisation anzugehören.

Dumme Idee, aber einfach mal äussern:
im Juni wird auf eine nicht mehr existente Hamelner Tierschützer Website gesurft. Hameln (Ch.Mork) …scheint illegale Befreiungsaktionen durchgeführt zu haben.
Später ein Bericht über eine erfolgreiche Befreiung aus einer Züchtung in Mitteldeutschland mit Zerstörung. Polizeibericht.
Am 4.11. wird nach den Unfallsuchen auch auf Peta (Pelzgegner) geschaut. Der link funxt nicht mehr, aber die Hauptseite gibt es noch ..
mit dem hier: pelz.peta.de/nerzfarmen-in-deutschland/
Waren die Uwes in Sachen Tierschutz unterwegs ?
Nur soon Gedanke, kann Blödsinn sein…ich weiss ;)

 die Hamelner Aktivisten :  antispehameln.wordpress.com/uber-uns/
_______________________________________________________________
.

Ein Wohnmobil ausleihen und nach Bungalow googeln, irgendwie passt das nicht!

Ach ja, es wurde kurz vorm Bankraub von Arnstadt von „Liese“ über Goooogle nach „bungalow arnstadt“ gesucht.
www.meinestadt.de/arnstadt/immobilien/hausbau/haeuser-bungalow
passt doch gut…am nächsten Tag wieder zur Spasskasse und mit der Beute nen Bungalow kaufen, statt mieten…

Vor Allem wenn man einen Tag vor dem Bankraub Arnstadt einen Termin in der Küche in Zwickau hatte, und weder der Verwalter Escher noch der Handwerker Portleroi ein Wohnmobil am Haus sahen… was dort hätte gestanden haben MÜSSEN... wenn Zschäpe und Mundlos daheim waren… in der Küche… oder wer war dort? Emingers?

30 Zeugen für „kein Wohnmobil am Anfang September 2011″…

.

Es gilt wieder der Grundsatz, daß die Akte so ist, wie sie ist, bald drei Jahre alt. Sie wird mit dem Wissenstand von Ende 2014 analysiert.

Ausnahmsweise das Fazit am Anfang, da es dann für die Eiligen doch zu sehr in Details geht, die für die Keinezeithaber ohne Interesse sind.

Die Akte leistet keinen Beitrag im Sinne der von der Bundesanwaltschaft erhobenen Anklage. Gar keinen, um genauer zu zu sein. Die Akte leistet auch keinen Beitrag zur Entlastung aller Angeklagten. Sie ist, inhaltlich betrachtet, banal. Das kann man, ganz im Sinne der Fehmarn-Akte, als entlastendes Indiz bewerten. Der Computer wurde so genutzt, wie es tagtäglich millionenfach in der BRD geschieht, für ganz persönliche Interessen ohne terroristische-nazistischen-staatsgefährdenden Hintergrund.

Das ist einer der Mängel der Akte, daß eine solche Aussage nicht so explizit, aber durchaus versteckt, formuliert ist. Zitiert wird später.
Das nächste Problem, was aus der Akte heraus nicht erklärt werden kann. Wer waren die Nutzer des Computers aus der Frühlingsstraße? Im Text folgen dazu einige technische Überlegungen. Wenn es ein Gerät aus dem Haus war, dann ließe sich der Personenkreis möglicherweise auf Dienelt, Emingers, BMZ eingrenzen. Die letzteren drei wenigstens solange, solange Zschäpe dort wohnte und Herrenbesuch empfing.

Aus der Akte läßt sich nicht auf die Nutzer des Computers schließen.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse#ixzz3HWpMoZ5A

.

Besonders interessant ist das NSU-Narrativ des BKA im direkten Vergleich zum Internet-Verlauf: BKA-Text in blau

S. 101 der PDF
Jetzt kommen die beiden Bankräubereien.

Banküberfall am 07.09.2011 in Armstadt
Am 07.09.2011, gegen 08:45 Uhr, ereignete sich ein schwerer Raub zum Nachteil der Sparkasse Arnstadt Ilmenau Filiale Armstadt – West.
Vom 05.09. bis 09.09.2011 erfolgte in diesem Zusammenhang die Anmietung eines
Wohnmobils bei der Firma
Caravan Service Bresler GmbH
08393 Dennheritz, Zwickauer Straße 787.

Die Auswertung der Internetverlaufsliste zeigt eine Inaktivität vom 04.09.2011 13:06 Uhr bis 06.09.2011 09:20 Uhr sowie vom 08.09.2011 16:10 Uhr bis 11.09.2011 18:12 Uhr.

Die Zeiträume der Inaktivität umfassen somit die Zeitpunkte der Abholung und Abgabe des Wohnmobils in Dennheritz.

Aus dem Internetverhalten unmittelbar vor und nach der Tat konnten keine direkten Bezüge zu der Straftat festgestellt werden.

siehe auch: https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/07/21/beweisbetrug-durch-das-bka-auch-beim-wohnmobil-in-arnstadt/

.
Zu Eisenach können wir wieder das Ermittlungsnarrativ bewundern. Die waren es, weil der Spiegel hat’s geschrieben und der Chef wünscht das so.

Am 04.11.11, gegen 09:15 Uhr, überfielen BÖHNHARDT und MUNDLOS eine Sparkasse
am Nordplatz 17 in Eisenach.

Das Wohnmobil zur Tatvorbereitung wurde am 25.10.2011 bei der Firma
Freizeitmarkt Caravanvertrieb Mario KNUST
08233 Schreiersgrün, Auerbacher Str. 37
angemietet.

Aufgrund der Auswertung konnte festgestellt werden, dass das Internet im Zeitraum vom 25.10. bis 28.10.2011 nicht genutzt wurde. Die letzte Aktivität wurde am 24.10.2011 um 12:12 Uhr und die nächstfolgende am 29.10.2011 um 11:02 Uhr protokolliert.

Auch hier umfasst die Inaktivität der Internetnutzung des Benutzers ,Liese“ den Zeitpunkt der Wohnmobilanmietung.

Eine erneute Unterbrechung der sonst täglichen Internetnutzung in diesem Zeitraum, konnte zwischen der Nutzung am 31.10.2011 17:33 Uhr und 03.11.2011 21:38 Uhr festgestellt werden.

Diese Unterbrechung der Nutzung korrespondiert mit der vermutlichen Anwesenheit der Beschuldigten ZSCHÄPE in Eisenach.

Anmerkung zum letzten Satz bezüglich Zschäpes Anwesenheit in Eisenach in der Fußnote 8 auf S. 102 der PDF.

Vermerk vom 05.12.2011 zu Einsatz polizeilicher Personenspürhund (PSH) und Anonymen Hinweis

siehe auch: http://www.swr.de/blog/terrorismus/2011/12/18/zschape-ermittler-auf-den-hund-gekommen/
Sehr schön. Laut Polizei war Zschäpe also in Eisenach, weil sie jemand dort sah und ein Hund eine gute Nase hatte. Dann mag uns der auch gleich noch erklären, wie sie dann so schnell nach Zwickau kam, um die Hütte anzuzünden.

Der erste Satz lautet, B und M haben die Bank überfallen. Das Schreibt ein EDV-Mensch des BKA in seine forensische Bewertung rein.

Dann schreibe ich an dieser Stelle als EDV-Mensch mal rein. Nein, das haben sie nicht.

Da wir den Internetverlauf noch etwas genauer inspizieren, sei hier von S. 104 der PDF der in den besten deutschen Medien oft zitierte Vorliebe für fleischliches zitiert.

Der letzte Eintrag konnte um 14:28 Uhr festgestellt werden. Hierbei handelt es sich um eine
Suchanfrage „fleisch von freilaufenden tieren zwickau“.

Auch mittels des Kontos „PC“ wurde das Internet genutzt.

Der erste Eintrag in den Protokolldaten ist am 21.04.2011 um 18:47 Uhr verzeichnet. Entsprechend den ausgewerteten Daten wurde die Internetverbindung vom Nutzer ,PC“ hauptsächlich zum Herunterladen von Spielesoftware genutzt. Darüber hinaus wurden Nachrichtenseiten, u.a. der Agenturen Bild, Focus und Spiegel aufgerufen. Der letzte Eintrag wurde am 29.09.2011 um 10:54 Uhr Uhr protokolliert.

S. 105 der PDF

Fazit

Ein eindeutiger Beleg für die Kenntnis der Beschuldigten ZSCHÄPE über die Aktivitäten der Personen BÖHNHARDT und MUNDLOS konnte im Zeitraum der Internetnutzung nicht festgestellt werden.

Sie haben nichts gefunden. Gar nichts.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse#ixzz3HWuM5UNb

Damit habe ich nach wie vor Schwierigkeiten, so ein Surf-Verlauf über 200 Seiten muss doch mehr über mich verraten?

Ich mach mal stichpunktartig eine erschütternde Zusammmenfassung.

– Keine belastenden Beweise im Sinne der Anlage des GBA. Gar keine übrigens.
– keine offensichtliche Suche nach entlastenden Aspekten
– Ermittlungsnarrativ funktioniert dann im Dezember 2011 und 2012 sowieso. Das waren Nazi-Terroristen, weil der Spiegel hat’s geschrieben, der GBA gesagt und der Chef will Ergebnisse sehen. Funktioniert prima, wenn man als Ermittler diesen Trampelpfad entlang macht. Den Zwickauer EDV-Forensiker nehme ich da ausdrücklich aus, der hat auch erst am 12.11.2011 aus dem Internet davon erfahren.

– Bis auf EDV07, Laptop aus „Katzenzimmer“, also Bereich J, wurde alle Asservate am Superfindetag 09.11. aus dem Brandschutt gepolkt. Es war der ergiebigste Tag überhaupt für die Schuttsieber. Fast alle Waffen, fast alle EDV, bis auf eine. Später wurden ein paar Kleinigkeiten nachgefunden.

– Es gibt keine Protokolle zur Auffindung, wer, wann, wo in welchem Zustand usw. Es erfolgte keine Asservierung. Erste Fotos erst bei den EDV-Forensikern aus Zwickau. Insofern ist auch nicht bekannt, in welcher Wohnung die EDV-Geräte standen.

normal_vorlage2~825

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse#ixzz3HWz39fej

hdaufpc

Das Highlight zum Schluss:

Falls ein Foto von freilaufenden Rindern benötigt wird, kann ich das nachliefern. Sie sind wieder da. In sportlich ambitionierter Fußmarschentfernung. Ist gut für den Rücken.


Anbei mein Interpretationsvorschlag. Da selbst ein grober Handschriftenvergleich in der Akte nicht auffindbar war, ist davon auszugehen, daß der NSU für BMZ Müll war. Sie haben also keine DVD mit Geständnis hinterlassen, wie der Lügel behauptet, ohne es nachzuweisen, sondern das genaue Gegenteil getan. Auf allen Datenträgern, derer sie habhaft werden konnten, haben sie handschriftlich ihr Graffiti hinterlassen, daß der NSU Müll ist. Siehe beigefügten Screenshot der Seite 45 bzw. 117.

nsu_akte_edv1_s45_dvd_mll nsu_akte_edv1_s117_dvd_mll

Alles Müll.

Ende Teil 2

Der Arbeitskreis NSU schreibt an Sonderermittler Jerzy Montag

Bereits Gestern hatten wir kurz angemerkt, dass der Arbeitskreis NSU ein umfangreiches Paket per Einschreiben an Herrn Montag geschickt habe, der vom Parlamentarischen Kontrollgremium des Bundestages (Vorsitzender: Binninger, CDU) eingesetzt wurde, um das Wissen des BfV in Sachen „Corelli_NSU-CD“, bürgerlich Thomas Richter aus Halle ab dem Jahr 2005 bzw. ab dem Jahr 2003 zu überprüfen.

Dass das BfV lügt, das weiss auch Jerzy Montag… das wissen Alle.

Stichwort: BfV-Aushorchzelle…

upload

Dabei ist nicht entscheidend, ob das BfV diese merkwürdige NSU/NSDAP-CD mit gut 15.000 Bildern kannte, das darf man voraussetzen. Kam die CD doch vom eigenen Spitzel, der angeblich 180.000 Euro zwischen 1994 und 2012 bekam, bevor er im Zeugenschutzprogramm verschwand, um dann an „Blitzdiabetes“ 2014 zu sterben, mit nicht einmal 40 Jahren.

.

Es kann also nicht um diese NSU/NSDAP-CD gehen, es muss um die V-Leute im Umfeld des Trios gehen, sowohl um die „frühen Verstecker“ wie Thomas Starke, als auch um die „gedungenen NSU-Legendenerzähler“ nach dem 4.11.2011, Allen voran Holger Gerlach. Selbstverständlich ist auch des Ehepaar Eminger hochinteressant.

.

Aber die weisungsgemässe NICHT-DNA-Untersuchung der Brillen im Wohnmobil trotz NICHT-Finden von Fingerabdrücken muss einen Grund haben, ebenso wie der NICHT-Abgleich der DNA auf dem Kinderspielzeug mit Gerlachs bzw. Emingers Frauen und Kindern.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/10/26/holger-gerlach-teil-5-kein-abgleich-der-dna-seiner-stieftochter-mit-den-kindersachen-im-wohnmobil/

Und so ziemlich genau das hat der Arbeitskreis NSU dem Herrn Montag dargelegt und vorgetragen. Samt der Aktenauszüge dazu. Recht umfangreich…

921px-Bundesamt_für_Verfassungsschutz_Logo.svg

Die Antwort auf die erfolgte Vernichtung der V-Mann-Akten im BfV vom 8.11.2011 bis 11.11.2011 liegt genau an dieser Stelle. Ganz genau dort.

_______________________________________

Wuppertal, den 28.10.2014

Verdacht der Beweismittelfälschung im Kontext „NSU-Prozess“

Sehr geehrter Herr Montag,

der sogenannte Nationalsozialistische Untergrund (NSU) beschäftigt seit November 2011 die Öffentlichkeit, die Medien, Parlamente und Gerichte in der Bundesrepublik Deutschland.
Seit über einem Jahr findet in München vor dem ersten Senat des Oberlandesgerichtes ein Verfahren gegen Beate Zschäpe u. A., unter anderem wegen der Straftatbestände „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ sowie Mordes statt.

Das Parlamentarische Kontrollgremium hat Sie als NSU-Sonderermittler eingesetzt, insbesondere um die Rolle der V-Leute und die Rolle deutscher Nachrichtendienste innerhalb des NSU-Komplexes zu klären.

Zur Rolle des Holger Gerlach und des Thomas Starke hat der private „Arbeitskreis NSU“, dem ich angehöre, eine Vielzahl an Widersprüchen zu den offiziellen Versionen erarbeitet.

Dies ist uns daher möglich, da einem Mitglied unseres Arbeitskreises Teile der Originalakten des Bundeskriminalamts zugespielt wurden.
In der diesem Brief beiliegenden Anlage erhalten Sie entsprechende Beiträge aus unserem Blog (www.sicherungsblog.wordpress.com) in denen wir gestützt auf Aktenauszüge Belege für eine bislang nicht bekannte V-Mann-Tätigkeit des Holger Gerlach und Belege für eine länger als bekannt andauernde V-Mann-Tätigkeit des Thomas Starke erörtern.
Die Authentizität der von uns verwendeten Akten können Sie durch die Anforderung der Originalakten prüfen.

Weiterhin teile ich Ihnen mit, dass wir zu einem anderen Komplex, nämlich den von unserem Arbeitskreis aufgearbeiteten Fälschungen von prozesserheblichen Beweismitteln bereits vor geraumer Zeit den Innenausschuss des Deutschen Bundestages informiert haben. Das entsprechende Schreiben sowie das Antwortschreiben des Vorsitzenden des Innenausschusses Herrn Wolfgang Bosbach habe ich mir ebenfalls erlaubt, diesem Brief beizulegen, samt einer Daten CD, auf der Sie die Dokumente einsehen können, die an den Innenausschuss übersandt worden sind.

Für Rückfragen Ihrerseits stehe ich gerne per Mail und auch telefonisch unter [xxx] zur Verfügung und verbleibe

mit freundlichen Grüßen,

Prof. Dr.-Ing. Andreas Wittmann für den Arbeitskreis NSU

Anlagen

Der Zwickauer PC EDV01 von „Zschäpe“: Analysen im Nirwana Teil 1

Ein ganzer Computer, 408 Seiten, davon 200 Seiten Internet-Verlauf, und kein einziger persönlicher Bezug zum Benutzer, keine Mail, keine „Eigene Dateien“,  kein Bild, Nichts drauf, was eine Zuordnung zum Benutzer erlaubt, gibt es das, kann es das überhaupt geben?

Ja, beim „NSU“ schon. In Zwickau, beim PC „Liese“, der veröffentlichte Ordner mit 400 Seiten enthält Nichts, was eine Zuordnung erlaubte, wessen PC das ist.

@Arbeitskreis NSU hat sich dieses Computer-Ordners angenommen, und -für mich- überraschende Ergebnisse ermittelt:

die Rindviecher des NSU sind wieder da

04.11.2011 | 14:28 Uhr: fleisch von freilaufenden tieren zwickau

Wahnsinn, nicht wahr?

Sie wollen es etwas ausführlicher? Dann vergessen Sie die Akte, denn dort wurde GAR NICHTS analysiert. Es erfolgte keine Zuordnung der besuchten Sites zu Personen oder Ereignissen, denn „es war ja Beate Zschäpe“…

Nun denn, Anmerkung, Paule, Neckarsulm, bobs und Mitstreiter bitte!

http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse

Zunächst ging es um Gemeinsamkeiten zum Laptop auf Fehmarn:

Seite 91:
„Hallo ich grüße dich Reinbert !! ich wollte auch mal in TS kommen aber unser Gilden-TS gibt esja
wohl nicht mehr <ss type=“sad“>:-(</ss> naja egal inpaar Tagen bin ich ja wieder zu Hause
und da kümmern wir uns mal um nen neuen TS ge. Also bis dann , grüße die anderen von mir.
Gruß: Gerri“

Der war wohl vor diesem Zeitpunkt mittels Teamspeak mit anderen Computerspielern verbunden, da „Gilde“ erwähnt wird, eventuell World of Warcraft. Es wäre doch interessant ob und wann und mit wem er spielte bzw per Teamspeak gesprochen hat. Eventuell gäbe es da sogar Alibis. Ist vermutlich nie ermittelt worden?

Die Skype-Nachricht war exakt so am 12.08.2011 auf dem Fehmarn-Notebook Acer abgeschickt oder empfangen worden.  

S. 89 der PDF EDV1.

* Skype Rechnung (für ein Abonnement) und mehrere Überweisungsträger aus 2010
Matthias DIENELT
Skype-Name: maizonline

Dieser maizonline kam ja in Fehmarn-Notebook ebenfalls vor.

Ich frug mich:

Könnte das eventuell der Skype-Account von Zschäpe selber sein, damit das Notebook von Zschäpe, das sie aber nur ab und zu benutzte? Oder es war das von Eminger und die hatten nun mal nur Zschäpe als Kontakt?

Nun wissen wir es ja. Vermutlich. Keine Ahnung, ob es was bedeutet, hab die Akte bisher nicht gelesen. Sollte ich es machen, bleiben Telefone außen vor, denn von so etwas habe ich keine Ahnung.

—–

update

Ich bin’s nochmal mit dem hingekotzten maiz. Ich wollte gerade ins Fladenbrot beißen, da scheppert ein Wecker an den vorderen Stirnlappen.

Ma-iZ(@gmx.net gibt es auch noch)

Matthias in Zwickau

Max in Zwickau, oder Matthias in Zwickau? Welche Tarnidentität benutzte Mundlos wirklich? Im PC-Laden war er Dienelt, aber einen Max Burkhardt gab es dort ebenfalls in der Kartei. Hat Mundlos gewechselt?

Nicht vergessen: Auf den Bahncards für Böhnhardt und Zschäpe stand „Eminger“, nicht Gerlach, nicht Dienelt.

Eine sehr grosse Rolle im Surfverhalten spielt ein Sturz vom Dach. Wer ist da abgestürzt?

Internetverlauf: EDV 01.pdf Seite 137 (Zeiten in UTC)
Am 29.05.11 9:48 Niedersachsen Ferien 2012 (Fam.Schiffner wohnt in Niedersachsen)
29.05.11 15:03 Wulfener Hals / Preisliste vermutlich Buchung
Bis auf die letzten 3 Tage werden die kompletten Sommerferien Niedersachsen auf dem Platz Wulfener Hals verbracht,07.07.11-14.08.11

Vor und nach dem Urlaub wird häufig nach Sexy Cora gesucht. Hierbei handelt es sich um die 2011 verstorbene Carolin Wosnitza. Pornodarstellerin,BigBrother-Bewohnerin 2010,Filmauftritt in „Gegengerade-Niemand gewinnt am Millerntor“
www.abendblatt.de/hamburg/persoenlich/article1775636/Letztes-Geleit-in-Rosa-Carolin-Wosnitza-beigesetzt.html
(erkennt jemand den langhaarigen Blonden im Hintergrund des Videos ab ca. 1:33 ?)

Am 21.06.11 16:19 eluveitie eluveitie.ch/ Eluveitie spielte 2011 auf diesen Festivals:

19.-20.08.2011 Burgfolk 2011
05.-07.08.2011 Open Air Gößnitz
23.07.2011 Veldensteiner Festival 2011
14.-17.07.2011 Masters Of Rock 2011
23.-24.06.2011 Sonisphere Festival CH 2011
30.04.-01.05.2011 Hexentanz Festival 2011

                 16:24 Olaf Busch RA Interessengebiet u.A Familienrecht
                 16:29 Ursula Schiffner

am 19.10.11 18:30 Beckenbruch
                  19:31 Sturz vom Dach 17 10 2011

am 24.10.11 09:09 arbeitslosengeld, 2500, 4000, erst selbsständig dann arbeitslos( wer fiel denn da vom Dach und zog sich einen Beckenbruch zu ?)

am 03.11.11  21:01 Gina Lisa , ehem.PR-Lesbe , heizte grad noch auf dem Cannstatter Wasen Volksfest die Gäste ein..
                  21:38 da wird bis 21:46 nach Juliane Schiffner Peine geschaut und
                  22:09 ist „sexy cora co“ ist wieder dran(die ist doch nicht mehr)

der 04.11.11      ab 11:39 kommt „autounfall sachsen 31 10“ gefolgt von „auto unfall mitteldeutschland“ und „autounfall,1 11“
bei diesem Verlauf werden auch Unfälle aus Norddeutschland/Hamburg beobachtet

danach folgt „Zwickauer News“, „Bild 3 11“ und „Sachsenradio“
Aus dem Verlauf bzw Eingabeverhaltens des PC-Nutzers am 04.11.11 läßt sich ersehen, dass hier gezielt nach Informationen gesucht wurde, weil im Verlauf des 31.10.11 ein erwarteter Kontakt abbrach, welcher nicht in Eisenach vermutet wurde !

Eine sehr wichtige Erkenntnis: Nicht in Eisenach! 

Es gibt Alternativen: siehe Blogbeiträge:

5 Karten für ein Festival in Wunsiedel am 29.10.2011: https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/10/08/5-karten-fur-das-rekwi-festival-2011-in-wunsiedel/

oder der Dönermordhttps://sicherungsblog.wordpress.com/2014/07/14/der-donermord-von-dobeln-am-1-11-2011/

3 Tage vor dem “Auffliegen des NSU” wurde ein Dönerbudenbesitzer in Döbeln, Sachsen, rund eine Fahrstunde von Zwickau entfernt regelrecht hingerichtet.

Auch Döbeln ist im Verlauf zu finden:

Fragwürdige Eintragungen[nach der Ersten Sichtung]:
___
2011-11-04 11:57:03
1- o n l i n e .d e / N a c h r i c h te n / S a
www.sz
rgisst Topf-Kueche verrusst/articleid-2901509
Sächsische Zeitung [online] – Sachsen: 20-Jähriger
Titel:vergisst Topf – Küche verrußt
[copy & paste]
_____
[Darauf folgt:]

2011-11-04 11:58:17
1
www.google.de/search?q=auto%20unfall%20mitteldeutsch
chsturz+in+grimma&pf=p&sclient=psy-ab&client=firefox-a&hs=n
ur
=
=l
ce hp&pbx
:de%3Aofficial&channel=np&so
5d&rls=org.mozilla&oq=dachsturz+in+grimma&aq=f&aqi=&aql=&gssm=&gs_upl=&bav=o
n.2,or.r_gc.r_pw.,cf.osb&fp=la2ddb458b81b67a&biw=1095&bih=8

______

011-11-04 12:21:55
1
www.bild.de/regional/leipzig/auftragsmord/in-doebeln
-hier-richtete-der-killer-den-doener-mann-hin-20808344.bild
.html
Titel: Auftragsmord von Döbeln: Hier richtete der Killer
den Döner-Mann hin! – Leipzig – Bild.de
__________
__________

Nein, nicht darauf fixieren!

Der Internetverlauf ist so auffallend „unauffällig“ dass diese Ergebnisse eine kleine Abweichung darstellen – sonst ist „Big Brother“, „Sexy Cora“ und sonstiger „Medialer Hype“ richtungsweisend.

__

Wir haben „Ruß in der Küche“, den „abgestürzten Dachdecker“ und den „Mord in Döbeln“ … => lediglich beim „Dachdecker“ gab es eine fortführende Suche …(ok. bei „Sexy Cora“ auch) –
ist nur ein Zwischenbericht!!!
____

Ich habe ein paar Lesezeichen gesetzt(beim Überfliegen) um mich genauer mit der Materie auseinanderzusetzen,
wenn ich eine Timeline anlegen kann.

Aber auf den Ersten Blick fällt nur die Recherche nach dem „Dachdecker“ auf [Story von Heiko Portleroi?].

Dann die Unfall Rekonstruktion in Mitteldeutschland und der „Gutmensch-Gedanke“.
____

Scheinbar gab es bis nach 13 Uhr keine beunruhigende Nachricht aus dem Netz …

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/174/edv-seiten-internet-verl-hlingsstrasse#ixzz3HVOd1Iw0

_________________________

In den 18 Akten Eminger kommen jede Menge Solarmontagen vor, bis nach Spanien, aber Sturz vom Dach in Grimma fehlt. Eminger hat sich offenbar nicht beim Sturz vom Dach das Becken gebrochen, in Grimma am 17.10.2011.

Wer denn dann? Das muss doch Jemand wissen!!!

Portleroi, Kaul, Eminger, Dienelt, irgendwer muss es ja gewesen sein!

Ende Teil 1