6 Projektil-Teile im Kopf von Uwe Böhnhardt wurden nie ausgewertet

Gestern war hier das Munitionsteil Thema, welches irgendwann im März 2012 zum BKA kam, weil es auf dem Fahrersitz des Wohnmobil bei einer Nachschau gefunden wurde.

Dem BKA, Abteilung Waffenforensik KT 21 gelang es tatsächlich, an 2 aufeinanderfolgenden Tagen im März 2012 dazu 2 Gutachten anzufertigen, am 20.3.2012 kannte man den Lauf nicht, und einen Tag später kannte man ihn seit 6.11.211, und das Munitionsteil wurde aus der MP Pleter 91 abgefeuert. 

Nur 1 Tag später war Alles anders… bei einem irrelevanten nachergefundenen Stückchen Metall… von nicht einmal 1 Gramm Gewicht…

______________________

Merkwürdiger Weise  gibt es zu den 6 Munitionsteilen in Uwe Mundlos Körper keine Auswertung des BKA, zu welcher Waffe (Pumpgun, Selbstmord, Flintenlaufgeschoss Brenneke?) diese 6 Teile denn wohl gehören könnten.

Da die „Selbstmordmunition“ bekannt ist, verwundert das umso mehr.





hier: Asservatenauswertung
1.  Objekt/Person:

2.  Asservaten-Nr.:
Objekt 1/Wohnmobil
1.1.41; 1.1.42; 1.1.43;
1.1.44; 1.1.45; 1.1.46

3.  Asservaten-Beschreibung:
Es handelt sich um Projektilteile aus dem Körper des BÖHNHARDT, die in der
Rechtsmedizin gesichert wurden.

4.  Auswertung:
./.

Fazit:

Es besteht keine Verfahrensrelevanz.

Queda, KHK’in

Zugeben muss ich allerdings schon, es hat mich sehr gewundert, dass darüber Niemand gestolpert ist. Weder im Forum noch hier im Blog.

Veröffentlicht am 17.September:

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/09/die-obduktion-der-toten-aus-dem.html

Wie kann das sein, dass man 6 Munitionsteile im Schädel von Uwe Böhnhardt nicht hinsichtlich des Materials untersuchte, ob dieses Material einem Flintenlaufgeschoss Brenneke entspricht?

Der Beweis für den „Pumpgun Winchester Selbstmordschuss“ wurde einfach so weggelassen?

Also wenn Sie mich fragen: 

Da wurden nicht die „passenden Metallteile“ eines Flintenlaufgeschosses Marke Brenneke gefunden, daher untersuchte man offiziell gar nicht erst…

Da hat man das Beweismaterial für einen Kopfschuss mit der Pumpgun in der Hand, 6 Stückchen, und man „vergisst “ den Beweis zu führen, und erklärt die 6 Teile für irrelevant und wertet sie nicht aus. Stammten sie nicht von einem Flintenlaufgeschoss, sondern von einer Pistole?

Bei Uwe Mundlos gab es kein einziges Metallteil im Schädel.

Wie soll das gehen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.