Staatskrimininalität im Namen des Guten: Prosit NSU !

(lateinischer Trinkspruch, in etwa: Prosit: Möge es nützen!)



Die illegalen, nicht rechtsstaatlichen, hochgradig kriminellen nachträglichen Änderungen an Tatorten und Asservaten ermöglichten erst die Erzählung vom NSU als Terrorzelle, wie wir sie in der heutigen Form seit dem 22.11.2011 kennen, Urteil des Bundestages, einstimmig: Uwes sind 10-fache Mörder. Es gibt rechtsextremen Terror.



Das ist die Kernaussage des neuen Video-Interviews


Ohne die erfolgte „fakten-erfindungs-basierte Änderung“ 

des Narrativs „2 Leichen ohne Bezug zum Bankraub werden zum NSU = Kleinterrorzelle aus 3 Leuten“ 


gäbe es gar keinen Prozess in München, gäbe es weder eine NSU-Mordserie noch deren Bombenanschläge noch die Banküberfälle. 


Gäbe es keine Leitmedien, die uns die „Wahrheit“ in die Köpfe waschen, und das gleichgeschaltet. Seit Jahren !


____________________________


Ohne Bankraubbeute keine Bankräuber, damit fängt Alles an…

MDR, 5.11.2011:

Die Obduktion der Toten aus dem Wohnmobil ergab keinen Zusammenhang mit dem Überfall.

http://www.mdr.de/nachrichten/eisenach110_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html


Den Satz muss man auf sich wirken lassen.

Wie das Buket eines guten Rotweins. Braucht seine Zeit…





Lesen Sie den Satz noch einmal…

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/09/die-obduktion-der-toten-aus-dem.html

MDR, 5.11.2011, nach der Obduktion !

– nach der Obduktion (zerschmetterte Schädel, keine weiteren Verletzungen laut Akten)

ist die Todesursache unklar? Hallo? Wie soll das gehen?

– keine Beute des Bankraubs gefunden, wie geht das? Sie wurde doch dokumentiert in den Akten!

Gefunden am 5.11.2011 !

– kein Zusammenhang mit dem Bankraub… aber passende, fast passende Kleidung, Masken und Waffen (Übereinstimmung mit den CCTV-Aufnahmen aus der Sparkasse) wurden in den Akten dokumentiert. Samt Fremd DNA auf einer der dabei verwendeten Waffen…

fast passend…

Dicht daneben ist auch vorbei…

_________________________________

Auch darüber wurde im Interview gesprochen:

Originalbild der Auffindung ist in der Anlage zum Schreiben an den Bundestags-Innenausschuss.

rote Ergänzung zur Verdeutlichung von uns:

„unter mehreren Lagen von Schutt erst am 18.11.2011 die Hülse gefunden…“

O-Ton der Akten.

Bizarr.

Ohne die „Findung“ einer 9 mm Hülse im Gang an der Sitzbank am 18.11.2011 kein Schuss lebender Uwes mit der Maschinenpistole auf die ersten Polizisten. Nacherfindung, nach 2 Wochen „passend gefunden“. Nötig für die Russlungen-Selbstmordlüge von BKA-Präsident Ziercke und Generalbundesanwalt Range am 21.11.2011 im Bundestag.



___________________________



Ebenso die Umstände des Todeszeitpunktes am 4.11.2011, die dabei verwendeten Waffen, Mord oder Selbstmord: 


An der Änderung der „Fakten“ hangelt sich die uns erzählte Wahrheit entlang, an Fakten, die sich nach der Obduktion am 5.11.2011 und der Tatortaufnahme am selben Tag nicht hätten ändern dürfen, sich jedoch grundlegend änderten, von Pistolenschuss in den Kopf und dem Tod durch Bauch- oder Brustschuss noch am 9.11. im Spiegel hin zu 2 Selbstmordschüssen mit einer Pumpgun in den Kopf.


4 Tage NACH der Obduktion:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/heilbronner-polizistenmord-das-perfekte-versteck-a-796675.html


12 Tage NACH der Obduktion:

http://www.bild.de/news/inland/nsu/letzten-sekunden-der-nazi-killer-21066354.bild.html


Pistole? Nein, alles Pumpgun, so war es 4 Tage später, und so ist es noch Heute „die Wahrheit“. 


Wer nicht selber denken will, der wird betrogen.

Nicht nur beim NSU…



Nach der Obduktion konnte man das nicht ändern, aber man tat es doch.


Widersprüche der Leitmedien zu solchen massivsten Mauscheleien der Sicherheitsbehörden sind nicht bekannt.

Im Gegenteil, Kritik wurde rigide zensiert.

Andere Meinungen wurden als „Nazi“ verleumdet.



Die Leitmedien als Gralshüter des hochgradid kriminellen Wahrheitsministeriums.

Da kann man nur gratulieren…


Einer der mir wichtigsten „Nebeneffekte“ beim Fall des NSU-Phantoms wird die Diskreditierung der Leitmedien sein. BILD, SPIEGEL, …

Sie wird total sein.

Oh happy day.


__________________________



Staatskrimininalität im Namen des Guten: Prosit NSU !


lautet der Titel des Blogbeitrages, und er ist nicht ironisch gemeint.

Ganz und gar nicht.


Auch die eher lockere Gesprächsatmosphäre im Interview sollte nicht missverstanden werden.


Die Preisgabe des Rechtsstaates im Namen des Guten ist erfolgt, und dieser Preis ist zu hoch. Entschieden zu hoch, unzumutbar. Unentschuldbar.


Man darf den Teufel nicht mit dem Beelzebub austreiben, die Wahl zwischen Pest und Cholera muss entschieden abgelehnt werden. Weder noch !



http://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/OEF004/WS.09.10_Guenzel/Erasmus.Staatsorga/StOrg_Rechtsstaatsprinzip.WS.09.10.pdf


Es muss gelingen!

Es ist alternativlos, weil die Alternative der Faschismus ist.


Helfen Sie dabei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.