Turner-Tagebücher, Laserman Ausonius, die Vorbilder des „NSU“?

Seit Tagen kann man die Ankündigungen auf Twitter lesen:


https://twitter.com/hashtag/nsu?f=realtime



OLG

Dienstag, 14. Oktober 2014, 9.30 Uhr

1. Zeuge: KOK La./BKA (Durchsuchung Wohnung Eminger)

2. Zeugin: KOKin En./BKA (Durchsuchung Wohnung Wohlleben)

3. Zeugin: KKin Pf./BKA (Asservatenauswertung “Turner-Tagebücher”)

Wohlleben? uninteressant.

Eminger? dito.


aber die Turner-Tagebücher!!! Enorm wichtig!!!


Es ist immer noch das falsche Buch… ein MEGA-Lacher !!!




Das richtige Buch wäre „Hunter“ gewesen.

Samstag, 27. September 2014

V-Leute haben oft gute Ideen, die andere aufgreifen: Roman als Mordvorlage

Wie kam der NSU auf die Idee, Ausländer zu erschiessen?

_______________________________

Zu Ausonius aka „Laserman“ ist zu sagen, dass der als Vorbild für einen rechtsextremen Killer mit einer Pistole infrage käme.

http://de.wikipedia.org/wiki/John_Ausonius


Nur eben nicht für den NSU, als Laserman, also mit Gewehr samt Laserzieleinrichting, als Distanzmörder, sondern als Benutzer einer schallgedämpften Waffe, der aus kürzester Entfernung auf seine Opfer schiesst, die bis auf Einen alle überleben. Bei 10 oder mehr Versuchen. 


Und die schallgedämpfte Waffe des Ausonius ist diese hier gewesen:



vorn am Lauf Gewinde für Schalldämpfer

und das passt dann irgendwie durchaus zu Hunter:



aber keinesfalls zu den Turner-Tagebüchern, die HEUTE Thema sind, ganz ganz wichtig…

oder anders gesagt: Dumme Desinfo der Antifa im OLG und ausserhalb.



NSU-Watch, die staatsschützende Antifa, hat dazu ein äusserst langes Pamphlet geschrieben, das findet man hier: 

http://www.nsu-watch.info/2014/10/taten-und-worte-neonazistische-blaupausen-des-nsu/


„Hunter“ kommt nicht vor… das wäre das richtige Buch.

„Turner“ (das falsche Buch, LOL) hat 21 Treffer.

„Ausonius“ immerhin 2.


Zitat:

Der 1994 zu lebenslanger Haft verurteilte John Ausonius passt gleichermaßen in dieses Schema: Er schoss in Schweden auf elf MigrantInnen mit einem abgesägten Gewehr, auf das er eine Laservorrichtung montiert hatte. Eines seiner Opfer starb, zehn überlebten schwer verletzt. Seinen Lebensunterhalt finanzierte er mit Banküberfällen. Vom jeweiligen Tatort flüchtete er mit dem Fahrrad. Im neonazistischen „Field Manual“ [18] wird Ausonius unter dem Stichwort „Laser Man“ als Beispiel des „leaderless resistance“ erwähnt. Sogar das „Bundesamt für Verfassungsschutz“ bezeichnete ihn als „mögliche Blaupause für den NSU“ [19].



Falsch. Die meisten Opfer wurden nicht mit dem Gewehr attackiert, sondern mit dem Revolver.


Lesen Sie besser die englische Wikipedia, da steht drin, was es zu Wissen gibt.

http://en.wikipedia.org/wiki/John_Ausonius

 and he fitted the Smith & Wesson revolver with a silencer. This modification may have been the key to his failures in killing most of his victims as it deviated the bullet’s trajectory and consequently caused him to miss his victims. It was amateurishly done and damaged the weapon’s performance.[3]



Zu doof zur Desinfo, die Antifa. Falsches Buch als Beweisantrag vor Gericht eingebracht, und falsche Waffe bei NSU-Watch.


Tragisch… hätten Sie doch nur weitergelesen beim Spitzel Seemann:

Auf Seite 2: Hunter.

Wäre richtig gewesen… passend zu Dönermorden, passend zu Ausonius.


Epic fail.


____________________________


Was schreiben die Antifas da?

 Sogar das „Bundesamt für Verfassungsschutz“ bezeichnete ihn als „mögliche Blaupause für den NSU [19].

Oh, der Link zur TAZ.

[19] Schmidt, Wolf (2012): Blaupause Lasermann in: die tageszeitung, 05.09.2012,www.taz.de/Vorbild-des-Terrornazi-Trios/!101023/ (07.03.2013).

Dort steht:






Das war schon besser, damals, viel besser als der Blödsinn mit den Turner-Tagebüchern jetzt…





Gar nicht so falsch, TAZ!

Bei einem Revolver fliegen auch keine Hülsen herum… ein sehr grosser Vorteil gegenüber der Ceska, wo es bei den ersten beiden Morden 7 Hülsen gab, insgesamt nach 9 Morden nur 2 Hülsen mehr…Gesamtanzahl 9.


Und was hat das Bundesamt für Verfassungsschutz nun genau geschrieben?

Zur Motivation des „NSU“?


NACH dem 4.11.2011, im Rahmen seiner „Tiefen Staatlichen Pflicht zur Mitwirkung an einem Phantom“?





Da wundert man sich wirklich, warum der NSU-Watch-Artikel so mies ist, bei solch einer schönen Vorlage. 



Aber dass die Antifa-Nebenklage das falsche Buch vom Pierce genommen hat, da komme ich wirklich kaum drüber weg.


Wie kann man nur derart unfähig sein?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.