Die falsche PLZ der PDS in Halle und der Adressaufkleber

Zunächst eine Korrektur: Auffindung der Paulchen-Filme im „NSU-Haus“ war am 10.11.2011:

aufkleber

Gestern hatten wir uns noch auf Bernd Merbitz, Landespolzeidirektor Sachsen bezogen, dessen Aussagen vor dem Erfurter NSU-UA den 9.11.2011 nahelegten. (= W04 Ceska anonyme Findung, ohne Dokumentation…)

Interessant ist das Wort „Adressaufkleber„. Der Brief mit der DVD an die PDS in Halle hatte eine falsche PLZ, die Null fehlt, und bereits seit 1993 hatte Halle als erste Zahl der PLZ eine NULL. 06122 Halle.

Da steht jedoch 6122 Halle (Saale)

3-1-umschlag

Nun haben seit langer Zeit bereits, in zahlreichen Foren im Internet, Leute darüber nachgedacht, wie das zustande kam, dass da die NULL zu Anfang fehlt?

Mögliche Lösung: Das Programm des Etiketten-Druckens „verschluckt“ führende Nullen, druckt also statt „06122“ nur „6122“, warum auch immer. Bestimmte Software (Microsoft Word ?) soll das früher einmal gemacht haben. Ein Software-Fehler, ein sogenannter „Bug“.

Die Briefmarken „Limburg“ wurden erst 2010 ausgegeben, die können nicht 2007 draufgeklebt worden sein. Ist aber jetzt nicht Thema…

Die mögliche Lösung ist falsch und richtig zugleich!

Falsch ist sie, weil andere Umschläge korrekt mitsamt „führender Null“ bedruckt wurden.

führende null kt

Television Zwickau GmbH, August Horch Str.
16a, 08141 Reinsdorf

Richtig ist sie, weil man das „Zauberwort“ berücksichtigen muss: Adressaufkleber.

Die DVD an das PDS-Büro in Halle hat einen Adressaufkleber. Alle anderen DVD-Sendungen haben den nicht.

Das BKA hat ganz genau beschrieben, wie die Adressen und Umschläge beschriftet wurden. Jeder Aufkleber wurde erwähnt, auch die Überklebung der Adresse PDS Grossenhain/Riesa.

Wichtig: die Adressen auf den Umschlägen der DVDs wurden direkt aufgedruckt. KEINE Aufkleber.

per Drucker

Mitsamt „führender Null“ in der PLZ.

Nur nicht bei der DVD-Sendung an die PDS in 6122 Halle (Saale): Die hat einen Adressaufkleber.

_______________________________________________

Und der Umschlag dieser DVD-Sendung nach Halle, PDS, hat die Fingerabdrücke von 2 Personen drauf:

5 griffel

4 Fingerabdrücke auf dem Umschlag, und 1 Fingerabdruck auf der DVD-Hülle.

Da ist zunächst unser „Antifa-Freund“:

d3 d4 tg

tg1

Ob der Tilo G. wohl einen „Bug“ in seiner Etikettendrucksoftware hat? Eine Bug, der führende Nullen „verschluckt“ ?

Weiter geht´s:

2 Fingerabdrücke auf dem Umschlag konnten nicht identifiziert werden:

d5 d6 d7 tg d5 d6 unbekannt

Es hatten also 2 Leute ihre Griffel an dem Umschlag: Tilo Giesbers und ein Unbekannter.

fingerabdrucke

Der DNA-Test der DVD-Hülle erbrachte eine unbekannte DNA:

dna unbekannt

anklicken zum Vergrössern, steht direkt unter den nicht zugeordneten Fingerabdrücken in der Akte.

Und diese unbekannte DNA ist „P7“.

p7

An dieser Stelle versagt die weitere Recherche in den Akten, da die unbekannte Person P7 nicht ermittelt wurde. „unbekannt“ halt…

Aus dem Forum: Beitrag von @wackersteinhttp://nsu-leaks.freeforums.net/thread/133/unbekannte-dna?page=4

Der Giesbers ist 96/97 erkennungsdienstlich behandelt worden.
Muss im Ordner „DVD PDS Halle“ stehen.
Er wurde zuerst nicht als Spurenberechtigter angegeben, später von dem Linke-Büro „nachnominiert“.
Tatsächlich hat er dort nie gearbeitet.

Der Name Thilo Giesbers wird als „identifiziert“ bezeichnet in dem Textabschnitt, in dem es um „2 nicht zugeordnete Spuren“ geht:
a) Asservat 3.1 (DVD-Hülle), Kontaktspur D1
b) Asservat 3.1 (DVD-Hülle), Kontaktspur D2

Bei diesen beiden Spuren (an diesen beiden Stellen) war die DNA „nicht verwertbar“.

Auf dem Objekt befand sich aber ein Fingerabdruck von Thilo Giesbers, denn sonst hätte er nicht identifiziert werden können.

An der Innenseite der Lasche dieser DVD-Hülle befand sich das DNA-Profil von „P7“.
An der Rückseite und an den Außenkanten dieser DVD-Hülle befand sich DNA, die zu „P7“ passen könnte, wo aber die Anzahl der Treffer noch zu gering ist, so dass man „P7“ nicht exakt identifizieren konnte, sondern lediglich nicht ausschließen konnte.

Auf der Hülle gibt es aber noch „Mischungen von Zellen mehrerer Personen“.
Daher kann man Thilo Giesbers nicht definitiv der Person „P7“ zuordnen, denn sein DNA-Profil könnte ja auch in dieser „Mischung“ drin stecken anstatt in „P7“.
Ein DNA-Profil von Thilo Giesbers haben wir anscheinend nicht, so dass man „P7“ auch nicht direkt mit ihm abgleichen kann.

Es stellt sich trotzdem die Frage, wie sein Fingerabdruck auf die DVD-Hülle kommt, wenn er dort beim Empfänger gar nicht gearbeitet hat.

Die Fingerabdrücke UND die DNA auf den Paulchen-DVD-Umschlägen und Hüllen stammen nicht von den Uwes, auch nicht von Beate, sie stammen nicht von Emingers oder Wohlleben, auch nicht von den anderen Angeklagten bzw. Beschuldigten. 

Das ist wichtig, dass man sich das immer wieder klar macht:

Mitte November 2011 war bereits bekannt, dass der „NSU“ samt Unterstützerkreis mit der Versendung der Paulchen-DVD nichts zu tun hatte! 

Haben Sie jemals davon gelesen?

Warum nicht?

Weil die Leitmedien das total unterschlagen haben, und die Anwälte im NSU-Prozess sich nie um irgendwelche Widersprüche gekümmert haben. Weder Nebenklage noch Verteidigung.

Rechtsstaatliches Strafverfahren oder Schauprozess?

Medien als „4.Macht im Staate zur Kontrolle“, oder Staatsschutz-Bettvorleger?

Das müssen Sie schon selbst beurteilen.

Wir geben Ihnen die Infos, können Sie zur Tränke geleiten, aber Saufen müssen Sie ganz alleine.

Es ist also auch kein Wunder, dass das BKA jeder DVD nachjagte, jede DVD hat eine eigene Asservaten-Hauptnummer, wie Objekt 1 (Wohnmobil) und Objekt 2 (Wohnung Zwickau) hat auch jede DVD eine eigene Hauptnummer. Man hat dem enorm viel Bedeutung beigemessen.

Wer waren die „Bekennervideo“-Trittbrettfahrer, die Bescheid wussten?

Warum wussten die Trittbrettfahrer Bescheid? Woher?

Und es gab ganz genau EINE Kopie des Paulchen-Videos, der das BKA überhaupt keine Beachtung schenkte:

Die Kopie welche das APABIZ an den SPIEGEL vertickte… Aktenlage UND Gerichtsaussage: Nie nachgefragt.

Nachtigal, ick hör Dir trapsen 😉

Und der EINE (der Einzigste 😉 )   Adressaufkleber unter all den DVD-Briefen (15 versendet, 30 oder so in Zwickau gefunden, alle mit aufgedruckter Adresse auf dem Umschlag, kein Klebe-Etikett) ist offensichtlich ein Fake. Der wurde „bearbeitet und neu adressiert“.

Und all das hat die Medien und die Anwälte niemals interessiert…

5 Kommentare

  1. Und das zeigt eben, daß der Mord an den beiden Uwes schon lange im Voraus geplant wurde. Wenn die Uwes tatsächlich von einem ausländischen Geheimdienst, der Antifa oder wem auch immer ermordet wurden, dann bleibt extrem wenig Zeit zwischen Ermordung, Präparierung der Leichen, gestelltem Bankraub, DVD-Verschickung, etc.

    Ich bin sicher, daß das ganze Szenario schon Wochen/Monate im Voraus geplant wurde und dann innerhalb kurzer Zeit abgespult wurde, wobei es natürlich auch zu Fehlern kam (Maske der Bankräuber z.B.). Aber der Tod der Uwes war ZWINGEND für dieses Szenario notwendig.

    Es ist darum für mich sonnenklar, daß die Ermordung der beiden Uwes von denselben Kräften durchgeführt wurde, die auch den Rest durchgeführt haben: dem BRD-Regime.

    Jeder kann gerne andere Arbeitshypothesen haben, aber ich halte diese Variante für die wahrscheinlichste. Es ist ja nun wahrlich nicht das erste Mal, daß das BRD-Regime unliebsame Zeugen ermordet oder auch sonst über Leichen geht.

    Die BRD ist ein Unrechtsstaat, schlimmer als es die DDR jemals gewesen ist.

    Gefällt 1 Person

  2. Auszug aus:

    http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/186/ist-sinn-dieses-forums-nicht

    Beispiele:

    Zu A)

    Wir lassen uns nicht in die Position drängen, dass Merkel oder wer auch immer den Mord an den Uwes befahl.
    Dafür gibt es keine Beweise, und auch keine echten Indizien.

    Es gibt aber haufenweise Indizien dafür, dass eine „leere Hülle“ (2 Tote im Womo ohne Verbindung zum Bankraub) BEFÜLLT wurde,
    mit Dönermorden, Heilbronn und Bomben und Bankrauben… DANACH, also nach dem 4.11.2011. Am 5.11. rollten die Schwaben an… in Thüringen… usw.

    Wenn hier also Jemand ständig mit Macht „zentrale Planung durch GBA oder Berlin oder sonstwas“ erzwingen will, dann ist er hier falsch.

    Es bestehen zig Optionen, von „kleine LKA-Gruppe machte den 4/11“ bis hin zu „Uwes wurden der BRD vor die Füsse gekippt“.

    Wir lassen uns nicht in Spinner-Ecken dirigieren, oder in NAZI-Ecken.
    __________________

    Zitat Ende.

    Gefällt 1 Person

  3. @fatalist

    Jetzt tu mal nicht so, als sei es so abwegig oder „spinnert“, wenn man davon ausgeht, daß die BRD aus politischen Gründen Menschen ermordet, ermorden lässt oder Morde deckt.

    Was ist denn mit Ulrich Schmücker? Warum verschwanden Beweismittel im Fall Barschel? Warum wurden Beweise zum Oktoberfestanschlag vorzeitig vernichtet? Glaubst Du an den Massenselbstmord der RAF-Häftlinge? Kirsten Heisig? Tron? Rohwedder und Herrhausen? Sigurd Debus? Was ist mit den Merkwürdigkeiten um Ramstein? Vergessen wir auch den Selbstmord von Rudolf Heß nicht.

    Was ist mit dem „Gladio-Förster“, der sich einen Tag vor der Befragung erhängte? Was ist mit Florian Heilig? Was ist mit Corelli?

    Ich habe mich bei diesen Beispielen auf Deutschland beschränkt und das sind nur die prominentesten Fälle.

    Wenn also in Deutschland missliebige Personen mit Deckung des Staates ermordet werden, warum soll das bei Mundlos/Böhnhardt anders sein?

    Die BRD wird doch sowieso von Monat zu Monat krimineller und skrupelloser!

    Nochmal: es ist völlig OK, wenn ihr vom AK-NSU aus gewissen Gründen bestimmte Arbeitshypothesen aufstellt und andere ausschließen müsst.

    Aber ich gehöre nicht zu eurem Arbeitskreis, und zwar genau aus diesem Grund.

    Und für mich ist es das wahrscheinlichste Szenario, daß der gesamte NSU hausgemacht ist und die Morde an den beiden Uwes selbstverständlich mit Wissen und Zustimmung von Merkel ausgeführt worden sind, wenngleich sie die Morde nicht direkt in Auftrag gegeben hat. Du und ich wissen, daß so etwas unausgesprochen läuft: „Machen Sie was nötig ist, Herr Fritsche“

    Es ist für mich einfach zu unglaubwürdig, daß die beiden Uwes (vermutlich) am 30.10. ermordet wurden und das ganze Drumherum innert 4 Tagen improvisiert wurde.

    Und es wird dir auch nichts nutzen, dich von mir zu distanzieren, um nicht in die „Nazi-Ecke“ gestellt zu werden. Tatsache ist, daß du sowieso schon dort stehst, weil du bezweifelst, daß die Morde an den Ausländern und Kiesewetter von den Uwes begangen wurden. Daß du damit Recht hast, ist irrelevant.

    Wenn es neuerdings „Nazi“ ist, die Wahrheit wissen zu wollen, dann stehe ich halt in der Nazi-Ecke. Da stehe ich gut.

    Nie vergessen: Was Nazi ist, bestimmst nicht du, sondern der Feind. Und der wird alles als Nazi definieren, was ihm nicht passt, das weißt du selber.

    Was also soll diese dämliche Abgrenzerei? Willst du dadurch „mainstreamtauglich“ werden?
    Du magst der begabteste und beste NSU-Aufklärer sein, aber in der Nazi-Ecke wirst du so lange landen, wie die jetzigen Verbrecher die Deutungshoheit über den Begriff „Nazi“ haben.

    Gewöhne dich dran.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.