NSU: Kulturzeit dazu!

17. Dezember 2014

NSU: Kulturzeit dazu!

Teaser: „NSU – Was wissen Bogger, was verschweigt der Staat?“

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/#ixzz3MBKWXY00

3sat Kulturzeit mit Gert Scobel

Im September 2014 erreichte den Innenauschuss des Deutschen Bundestages ein Brief, in dem es heißt: „Wir, die Verfasser dieses Briefes, möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass seit Mai dieses Jahres im Internet große Teile der Ermittlungsakten von BKA und BAW zum sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund veröffentlicht und analysiert werden. Dieses Material wurde von einer anonymen Quelle zur Verfügung gestellt.“ Und weiter: „Die sorgfältige Analyse dieser Dokumente begründet für uns den Verdacht einer systematischen Beweismittelfälschung durch die bundesdeutschen Ermittlungsbehörden.“ Das „Leaken“ von Akten aus einem derartigen Prozess ist ohne Beispiel – ein handfester Skandal. Kulturzeit ist es gelungen, mit dem Mann zu sprechen, der die Quellen ins Netz gestellt hat.

Wir möchten aufgeklärte Bürger. Insofern muß das Anschreiben des Arbeitskreises NSU und die Anlagen zu ausgewählten Aspekten der Beweismittelfälschung erwähnt werden, damit sich der kulturbeflissene Mitbürger ein eigens Bild zum Sachverhalt machen kann. Muß er nicht, aber als Angebot sollte es dann schon vollständig sein.

Das Schreiben des Arbeitskreises NSU an den Innenausschuß wurde öffentlich gemacht und ausführlich erörtert.

Auch Jerzy Montag, der vom Bundestag als Sonderermittler für Sonderbares rund um den NSU eingesetzt wurde, erhielt eine Schreiben des Arbeitskreises und antwortete.

Es darf nicht unerwähnt bleiben, daß der Generalbundesanwalt Range höchstselbst dem (Un)Souverän des Landes, den Abgeordneten des Bundestages, die Akten verweigert und somit aktiv Beihilfe an der Nichtaufklärung von Verbrechen leistet.

Nicht zuletzt sei auf die Expertise von Dr. Andreas Müller verwiesen, der in einer exemplarischen Analyse deutscher Medien deren komplettes Versagen in der Berichterstattung über die Rußlungenlüge Zierckesnachgewiesen hat. Ein sperriger Satz, der in der Kurzform Dossier zu Zierckes Rußlungenlüge eingängiger ist.

Um auch Kulurzeitlern etwas auf die Sprünge zu helfen. Der Skandal besteht nicht im Leaken von Akten. Der Skandal besteht darin, daß sich am Münchner Oberlandes-Stadl niemand um die gerichtliche Aufklärung von 10 Morden, einem Bombenanschlag, mehrerer Raubüberfälle und obendrein die Anfertigung einer Bekenntnis-DVD mit fehlendem Bekenntnis kümmert, sondern das Königlich Bayerische Amtsgericht mit Pillepalle gegeben wird.

Der Skandal ist, daß es in diesem Lande niemanden kümmert, daß Verbrechen ungeklärt bleiben, stattdessen politisch-ideologische Profilierungen viel wichtiger sind.

Scobel selber war fair. Und leicht schlitzohrig.

In diesem Sinne: NSU – leake auch du!

Vielleicht hilft das ja wenigstens einigen Ermittlern auf die Sprünge, ihre ureigenste Aufgabe wahrzunehmen und Verbrechen aufzuklären. Daß sie die Aufklärung von Verbrechen unter der Schirmherrschaft von Politikern und hochrangigen Beamten im großen Stil vertuschen können, das wissen wir. Ob sie große Verbrechen auch aufklären können, der Beweis steht noch aus. Zum Beispiel, wie Böhnhardt und Mundlos ermordet wurden.Frau König, Frau Renner, ihr Part unter der Regierung von NSU-Aufklärer Ramelow (Thomas Moser), um der Thüringer Polizei und den Staatsanwälten des Landes wieder zu hohem Ansehen zu verhelfen.

.
.

17 Kommentare

  1. Da gibt es nichts zu meckern. Sehr guter Beitrag von Scobel.
    Mehr kann und darf er nicht, er hat alle Handlungsspielräume ausgenutzt.
    Nun wissen wir auch, dass die anderen könnten, wenn sie nur wollten.
    Aber das Dreckspack will nicht!

    Liken

  2. Gratulation!

    Die Reportage war einigermaßen objektiv und Özoguz hat mit ihrer kryptischen Rede blicken lassen, daß sie Bescheid weiß:

    „Warum diese Leute?“ –> Hinweis auf kurdische Abstammung
    „Aus welchem Grund?“ –> Hinweis auf PKK-Verstrickung (?)
    „Wer hat wirklich geschossen?“ —> nicht die Uwes
    „Wer hat auf sie aufmerksam gemacht?“ –> siehe Kubasiks Tochter, die nach dem Mord an ihrem Vater den Türken zurief „Ihr seid alle Verbrecher“, weil diese die PKK-Aktivitäten (?) an den türkischen Geheimdienst verraten haben (?)

    Was mir nicht gefiel, war die Sache mit Stregda, wo anmoderiert wurde: „Hier haben sich die beiden Uwes erschossen“.

    Blödsinn.

    Hier hat eine dritte Person die Leichen der beiden Uwes angezündet.

    Die beiden Uwes wurden ermordet und ganz sicher nicht in Stregda. Das steht für mich und jeden anderen, der sich ein bisschen mit den Ereignissen des 4.11. befasst hat, einwandfrei fest.

    Liken

    1. Laut BKA-Vize Falk gibt es bei Kubasik diese Hizbullah-Verbindung, Türkische Hizbullah. Also wie die Laichinger Blumenhändler, wie Simsek. Allgemein sind das politische Morde, oder Fememorde, die man dann zu einer Mordserie zusammengestrickt hat, mittels der Ceska. Das muss aber eben nicht stimmen, das mit der Ceska, darum muss man immer im Hinterkopf haben, dass verschiedene Mordmotive vorhanden waren. Geheimdienstmorde werden vielleicht durch „Integration“ anderer Morde in dieselbe Serie verdeckt. Das wäre dann sehr schlau gemacht.

      Liken

  3. Starker Auftritt, vom Arbeitskreis sowieso, letztendlich auch vom Scobel. Auch die Abmoderation, die man in der Mediathek-Version leider nicht sieht, hat es in sich („ernsthafte Staatsaffäre“, „Skandal“, die obersten Staatsmänner und -frauen Gauck und Merkel benannt). Zentrale Botschaft kam jedenfalls deutlich rüber.- „der Staat mordet“.

    Liken

    1. Mindestens vertuscht der Staat Morde, und nutzt sie anderweitig, das ist wie gesagt das Mindeste, und es gilt auch für Michele Kiesewetter, nicht nur für die Uwes. Wie das bei Corelli und bei Florian war, das ist noch nicht raus…

      Der Bosbach wird wohl seine Akten jetzt doch noch bekommen, und die Hilflosigkeit des Ströbele und der Renner hat mir besonders gut gefallen. Özoguz war mutig, wurde komplett ignoriert von den Medien, als sie nach den wahren Mördern fragte. Sehr gut, dass sie jetzt doch gehört werden wird.

      Liken

  4. Diese „Kulturzeit“-Sendung bei 3sat kommt erstaunlich seriös rüber und ist verlinkungs- und verbreitungsfähig.
    Es hat lange gedauert, bis so ein Bericht mal in den Staatsmedien auftauchte, aber nun ist es endlich soweit.

    Gratulation.
    Daran hat fatalist ca 7 Monate täglich ca 16-18 Stunden gearbeitet (die Politikforen-Phase ist da noch nicht mit einbezogen).
    Ungefähr 3500 Stunden, also über 30000 Euro, wenn man lediglich einen Mindestlohn von 8.50 Euro pro Stunde ansetzt.
    Wer begleicht diese Rechnung?
    Die Staatskasse des BRD-Nachfolgestaates.

    Warum die in der 3sat-Redaktion aber nicht mal den Klarnamen von fatalist herausbekommen haben ist etwas seltsam. Das zeigt leider wiedermal wie oberflächlich und schlampig da recherchiert wird.
    Ein Blick auf den veröffentlichten Brief an die staatstragenden Personen hätte genügt, um an diese Information zu kommen, denn der Absender steht da in eindeutiger Weise ebenfalls drauf.

    Phase 2:
    Wer schafft es schneller, die verlogene und verlotterte Staatssimulation namens BRD in die Knie zu zwingen, die NSU-Aufklärer oder die PEGIDA-Bewegung?

    Liken

  5. Super.

    Bevor ich wieder einen Roman schreibe, möchte ich mich über den schreibenden Abschaum auslassen, der über Beate herzog und sie beleidigte.

    1. da sie nicht mehr in Einzelhaft bleiben musste, wünschte Hautzenberger, der Spiegel-Fuzzi ihr eine Boxerin in die Zelle.
    2. Beate ging es nicht gut (Ärztin musste kommen) und der Prozess sollte bis Januar unterbrochen werden, statt dessen nur eine 30 minütige Pause, als sich dann Gisela (isch möschte nich) anmaßte zu behaupten, ihr ginge es doch gut und mokierte, dass Götzl keine schöne Weihnachten wünschte.
    3. Fuzzi sprach laut mit dem abartigen Sundermann, dass hier viele Rechtsradikale unterwegs sind und Beate zuzwinkern würden. (ich war jetzt dreimal dort und habe keinen einzigen Rechten gesehen, auch nicht beim Blick in den Spiegel).
    4. der dumme Franke, der jeden manipuliert wie Fuzzi es auch versucht, musste sich wieder mit mir anlegen, sagte, Wohlleben hat es faustdick.
    Ich war so sauer, dass ich die meisten Beleidigungen und das Auslachen vergessen habe.
    Auf jeden Fall muss ich nochmal darüber nachdenken und ggf. werde ich den Abschaum anzeigen, auch die Aussage, Beate soll eine Matratze gewesen sein und den wiki-Eintrag will ich auch löschen lassen.

    5. es wurden Verfälschungen vorgelesen, heißt, falsche Anschuldigungen von Ausländern über vermeintlich Rechte… und über die Gedichte von Starke haben Sundermann und Hautzenberger gelacht… weißte, die sehen so scheiße aus, wie Assis aus der Unterschicht und lachen über andere… daran sieht man doch, wie erbärmlich die in Wahrheit sind.

    Was ist eigentlich wahr daran, dass der NSU angeblich 2001 gegründet worden sein soll?
    Eigentlich wurde der erst im Laufe des Novembers 2011 erfunden.

    Was ich noch schlimm fand, die Vorleser der Briefe waren die Richter, die weder lesen noch englisch können. Zum Beispiel wurde Scum so ausgesprochen wie es geschrieben wird. Was für ein Armutszeugnis und dann wurde ein Nebenkläger angeschnauzt, weil er dreisterweise Zeitung gelesen hat statt zuzuhören. Der ganze Abschaum, der sich dort befindet ist bis an die Hutschnur respektlos. Wenn das alles ein Ende findet, werde ich jeden Einzelnen anzeigen.

    Später mehr!

    Liken

  6. Respekt, Leute. Ihr hab schon viel erreicht!

    Hier und da hätte der Report besser sein können, iSv präziser und ohne diese typische, verunglimpfende Skepsis an sog. Verschwörungstheorien. Aber Scrobel ist schon sehr deutlich an die Grenze gegangenen.

    Liken

  7. Guten Tag,

    habe heute erst wieder weitergelesen und gesehen, dass man über diesen Blog spricht und ihn liest 😉

    Ich habe noch einiges auf meinen Blättern zu stehen, doch da mein Handgelenk es nicht gewohnt ist mit einem echten Stift zu schreiben, habe ich heute noch Probleme mit meiner Hand, von daher habe ich noch nicht weiter geschrieben.

    Scheinbar muss ich ab sofort unter Fremden aufpassen.

    Natürlich kann ich auch einiges über Robert erzählen, den ich am Mittwoch, am letzten Prozesstag kennengelernt habe und nein, ich bin es nicht 😉
    Es tun sich Abgründe auf… eigentlich wird er Zschäpe-Fan genannt und nicht Groupie, doch öffentlich werde ich nichts über ihn schreiben. Lügen tun unsere Schreiberlinge genug, deswegen muss man mich ja der Lüge und der Dummheit bezichtigen. Projektion ist und bleibt eine psychische Störung.

    Ich weiß nie, unter welchen Artikel ich mein Zeugs schreiben soll…
    Vielleicht finde ich heute Abend die Zeit meine Sauklaue zu entziffern.

    Könnte mir jemand Bilder zeigen, wie diese Typen aussehen, in deren Nähe ich gesessen haben soll? Die sehen für mich alle gleich aus 😉 vor allem gucke ich zu gern schöne Menschen an, da die schönen jedoch unten sitzen und nicht auf der Empore, bleiben mir viele Gesichter „erspart“ bzw. unbekannt. Wie Probst sagte: Wer blöde aussieht, den sehe ich nicht 😉

    Liken

  8. Ich mache weiter. Nur ist der Hotelpreis für nächstes Jahr gestiegen. Ich muss mal sehen, ob ich mir das weiterhin leisten kann, Zug und Übernachtung.

    Piatto gucke ich mir noch an.

    Mich interessieren nur leider die Keupstraßen-Zeugen nicht und ab 19.1. ist in München wieder Highlife, heißt, die Unterkünfte werden noch teurer.

    Wie sehen denn Frees und Pohl aus? Die nennen doch keine Namen.
    Mir ist nur aufgefallen, dass nicht immer dieselben Typen da sind, außer Hautzenberger… den man frz. aussprechen sollte, ohne h wie Haussmann Ossmann ausgesprochen wird und nun sprecht den Fuzzi mal ohne H aus, au = o 😉

    In der Zeitung wurde doch Rainer gezeigt, der nur 7 Tage vom Prozess verpasst hat. Das ist der Franke. Ebenso mit Vorsicht zu genießen wie Fuzzi.
    Eigentlich sollte ich bei jedem Einzelnen vorsichtig sein, auch bei Robert S.
    Das Medium zu erwähnen, war vielleicht blöd, aber wichtig, denn ich ziehe solche Leute immer wieder an. Sonst hätte ich auch Robert nicht kennengelernt, wenn ich nicht so „offen“ wäre.
    Bei meiner ersten Fahrt nach M, kam auch eine Frau ins Abteil und wollte mich sofort bekehren. Ich habe keine Ahnung, wie ich auf andere Leute wirke, doch scheinbar so, als wäre ich leicht zu manipulieren. Schön ist, dass man sich naiv stellen kann und so auch mehr erfährt.

    Meine Lästereien über die Äußerlichkeiten der Lügenbarone sollte ich vielleicht weglassen, wenn ich was schreibe, denn die sehen alle nicht gut aus, eher wie bedauernswerte Opfer. Mich regt es auf, mit welchem Recht sich solche Subjekte erdreisten, über eine schwache Person, die sich nicht wehren kann, her zu ziehen, denn die wissen genau, dass Beate unschuldig ist. Das sind solch misogyne und wahrscheinlich schwule Lappen.
    Darf man auch nicht sagen, die arme, behinderte Minderheit 😉
    denn als nichts anderes werden Schwule und Lesben seit dem Genderwahn von Schreiberlingen, die es ja ach so gut mit ihnen meinen, hingestellt: als Behinderte. Gleichgeschlechtliche Liebe ist also eine Behinderung? Wollen Behinderte wie Behinderte behandelt werden?

    Ich muss jetzt mal meine Krakeleien entwirren, kann dauern, bis ich es hier verewigt habe.

    Liken

  9. Fortsetzung vom 17.12.14, sorry, die Handschrift ist 6-

    Probst, Stichpunkte: Hitcore-Ding, B&H im Focus der Sicherheitsbehörden, Paranoia 1999 Handy überwacht (vermutet), diese Gruppierungen nützen niemandem, Reisepässe? Weil wir gerne gereist sind, mehrere Reisepässe sind nicht logisch, kosten viel Geld, 2 Läden, einer in Aue, Erzgebirge, der Laden wurden nie eröffnet, Feuer-Frei. Bild wird eingeblendet von B&H: Stahlkappe auf Totenschädel, White Power, Skinhead mit gespreizten Beinen, Adler: „Nur der vereinte Wille bedeutet Macht“, „Die Gedanken sind frei“.

    Winzerclub. Namen: Lasch, Eschenbach, Sparschuh, Kuno, Späth, Giso Tschirner,
    4 Gast-Kolumnenschreiber, Sachsenglanz, Kreuzfeuer, AEG: Heinz Hetzer, Karl Ketzer, Kaline, Joe Robin Speche (?), Ulf Zirklich, Thomas Rothe (Dackel), Jens Jackt, Endzeitklänge, RAC(?), Noie Werte, Verwirrspiel, Marcel Schilf NS88 1994 Kopenhagen, Plenk, Reichert, Hass-Attacke Mirko Hesse(?), Thorsten Heise 1990/2 Nordhausen flüchtig, Michael Friedrich Sturm 18 Kassel, Gerlach und Scheidemantel (dazu muss ich sagen, dass es drei Nachnamen gibt, die es auch in meiner Sippe gibt), N88 Karlstad Schweden, Heisel, Storm, Swastika, Skinheadherz, Misstreet(?), Nordheim, 1990 Koop, Finnland clean, S reward, FWY, SFD, Schaps(?), Sascha Hänfling (?), Axel, Weißer Wolf,

    Sandro Wagner, dicker Mann, 21.8.1998 Zielfahndung Meckenheim

    Das Magazin Sachsenglanz gab es für eine Schutzgebühr von 2,50DM. Götzl fragte wie viele Hefte es davon gab. Keine Antwort.
    Henne Böhm, Mädchenname von Antje Probst, 6.8.1998 Urlaub in Ungarn, Bäuerle,
    von Behrens erzählt was von Max-Florian Burkhart und Jean-Rene Bauer. max kannte Probst nicht, Bauer schon, erwähnt wird Progromly. Kennt er nicht.

    Äpplewoi-Express, Ffm, C18: Verräter

    Volkswille Freundeskreis, FNS, AF, §129/a Walhalla braucht Krieger
    Götzl fragt: Wollen Sie uns verwirren? Da ging es darum, dass er bei der ersten Befragung Combat18 nicht kannte, C18 dann doch.

    Zwei Beamte hatten da schon ihre Augen geschlossen, vor lauter Spannung 😉 aber nichts gegen die Uniformträger, die sind alle sehr nett.

    Bild der Simpson wird eingeblendet: Skinsons… Probst sagt, Simpson hat Haare auf dem Kopf.

    LKA hat Werner abgehört. VS observiert 1998
    Manole R. Marschner? Probst sagt, er hat sich mittelprächtig mit ihm verstanden, alles geschäftlich, untalentiert.

    Westsachsen Aline

    Ab hier geht es von meinem Geschreibsel am 17.12. weiter:

    Die geclonten Fiedler-Brüder, Katja Fiedler

    Es ging dann um Mordpläne, die umgesetzt wurden. Weiße Überlegenheit, bewaffneter Kampf befürwortet, Sonnenbanner, Zeugin (?) Arnold krank.

    Am Mittwoch war es ziemlich leer, rechts wie links, wenig Besucher (ca.18), wenig Schreiberlinge (ca.14).

    Mein Abgeschweife lasse ich besser weg, sonst weiß man, wer ich bin 😉 obwohl ich so unscheinbar bin.

    Tom S. schrieb schon wild, obwohl noch nichts los war. Der Franke quatscht wie jeden Tag die Leute voll, ist schließlich Rentner und hat Zeit, sich jeden Tag dort hinzusetzen, im Sinne von: Ich war dabei, an vorderster Front!

    Heer lässt Z. was auf seinem Smartphone lesen. 172. Tag

    Jeden Tag werden die Namen der anwesenden RAe vorgelesen. Die Namen Saß, RA Manthey(?) und Peter Ostermeier (Zeuge), Polizeibeamter, 45, Pfaffenhofen, LKA Dezernat Sprengstoff habe ich aufgeschrieben, nur weiß ich nicht, wie man manche Namen schreibt, weil die mir nichts sagen.

    Ostermeier, Gaststätte Nürnberg, Chinaböller. Hatte ich das schon geschrieben? Sonnenschein, Scheuerlestr. 23, Nürnberg

    Tatverdächtiger konnte nicht ermittelt werden. Staatsschutz wurde eingeschaltet, weil das Opfer Türke war. Der Geschädigte Serkan war im Kleinkriminellen Milieu und hatte mit Drogen zu tun und war unter Verdacht geraten, weil gegen ihn wegen Sprengstoff und Körperverletzung ermittelt wurde.

    Kunststoff-Taschenlampe: handelsübliches 3/4 Zoll Wasserrohr, verschlossen mit Stopfen, beidseitig, kleine Bohrung, Draht eingeführt, Teile nicht gefunden, mit Schwarzpulver gefüllt, Batterie, Deckel abgesprengt, einschließlich Ummantelung,

    Drei türkische Bekannte wollten nichts sagen; Personenbeschreibung: Tatverdächtiger, ein Deutscher um die 50, Nürnberger Dialekt (ein Franke).

    RAin von der Behrens fragte wieder dümmlich nach der Wirkung und schloss von dem Franken auf die zwei Uwes, was natürlich Sinn macht. Thüringisch ist ja fast wie bayerisch und über 50 ist auch 20. RA Heer mischte sich ein und sagte: der Zeuge ist kein Sachverständiger.. laienhafte Beurteilung (Götzl).
    Einsprengung Decke, kleines Loch.

    Behrens: Wer hat das gesagt, mit dem Loch in der Decke? Der Geschädigte. Der Pächter des Lokals ist ein Bayer (oder war das sein Name?). Serkan hat die Gaststätte, die einfach eingerichtet war, gemietet. Deutsche und türkische Gäste, keine Drohschreiben, kein politischer Hintergrund erkennbar. Pfister wurde ACHT mal befragt. Fazit: KEIN Ausländerfeindlicher Hintergrund, aber die Uwes waren es.

    Nun Daimagüler: keine Hinweise auf Ausländerfeindlichkeit?

    Kollege 1. Hauptkommissar Pfister im Ruhestand: Tatverdacht gegen Serkan selbst, wegen Drogenhandels.

    Dazu muss ich abschweifen, ich kannte mal einen Italiener, der zwei seiner Pizzerias selbst abfackelte, um die Versicherung zu verarschen und saß dafür eine winzige Zeit ein, aber immer schön alles auf uns Deutsche schieben.

    Dazu passen auch die Briefe, über die getürkten Übergriffe angeblicher Rechter auf Ausländer. Solche Lügner haben hier in Dtl. nichts zu suchen, wenn die uns hier nur kriminalisieren und unser Geld und unsere deutschen Frauen wollen. Weiber! Frauen haben Stolz, Weiber nicht.

    Pächter sagte, er hätte kein 100%es Vertrauen zu Serkan, wegen Trunkenheit am Steuer.

    Man, der Türke ist ein Krimineller und das wird auf Unschuldige geschoben. Wie sehr sich die dummen Deutschen selbst hassen, geht auf keine Kuhhaut. Bei den Gesichtern kein Wunder. Ich lasse meine Analysen besser in mir. Ich ärger mich, dass ich mich mit dem Fall befasse. Ich kriege nur einen Hass auf diese dummen Menschen, die uns jeden Tag belügen, weil sie hässlich sind. So hässlich, grässlich hässlich, sie sind der Hass…

    Frage nach Tatmitteldatei (Reinicke), soll es geben. Wo sowas abgerufen werden kann? Keine Rückmeldung. Frage nach Veröffentlichungen in Zeitungen, ob er (Ostermeier) was gelesen hätte? Nein. Berichterstattungen in den Medien.

    Ruge fragt: Welche Taten und welche Daten über Sprengstoff? Chinaböller mit Schwarzpulver.

    Das wiederholt sich alles, die Nebenkläger sind so dumm und werden von unseren Steuergeldern bezahlt und stellen dumme Fragen und geben sich selbst ihre Antworten. Die Uwes sind schuld, auch wenn die ungeboren wären, wären die Schuld. Die Sparkassen, die in Berlin gesprengt werden, werden von den Uwes in die Luft gesprengt. Von wem sonst? Sorry, aber wenn ich das alles noch mal lese und drüber nachdenke, packt mich wieder die Wut. Ich habe nicht annähernd die Gelassenheit und Stärke einer Beate Zschäpe. Ich bin der Franke, der andere Meinungen nicht ertragen kann und in die Luft geht.

    Dann die Frage, ob es eine Verbindung zu Simsek gebe. Antwort: Nein!

    Von Behrens ganz wichtig, wie oben schon erwähnt: Ist dem Trio zuzurechnen, weil ein Deutscher in der Gaststätte anwesend war. Die muss mal aufpassen, was man ihr nicht eines Tages zurechnen wird. Das Schicksal ist nämlich unberechenbar.

    Wir können die Tat nicht isoliert sehen. Ich kotze, aber weil meine Bauchspeicheldrüse das so will und nicht weil ich es so gerne habe.

    Dem widerspricht Heer.

    Nebenkläger blubbern, verdrehen und schließen sich „von der Blödheit“ an. Kriegen die keine Mandanten oder was? Jeder Anwalt ist ein Lügner, deswegen sitzen die fast alle in der Politik.
    Ich bin so froh, dass ich keine Geschichte studiert habe, diese Lügengeschichte, die man uns als Kindern einimpfte.

    Dann wurden irgendwelche Anträge vorgelesen und abgelehnt.

    Gisela nannte ihren armen Laptop Drecksgerät. Ganz schlimm auch die Schreiberlinge, hätte ich es nicht aufgeschrieben, ich hätte es vergessen: Die knabbern allesamt an ihren Fingern und haben dreckige Schuhe an. Was sagt man über Schuhe und Finger knabbern? Die eine Tante hat sich ihre Hand bemalt, hat ja so gar nichts von Borderline.

    Was jetzt mit Major vom Dach gemeint ist, weiß ich auch nicht mehr.

    Und um alle zu langweilen und zu verblöden, wurden 100e Adressen aus einer NS-Broschüre vorgelesen, aus aller Welt. Was soll das? Zeit schinden? Menschen psychisch noch kaputter machen als sie im Knast schon werden? Die Richter werden wohl pro vorgelesenen Buchstaben bezahlt.

    Um von der linken Seite des Gerichts, wo der NSU-Prozess stattfindet, auf die rechte Seite zur Kantine zu kommen, macht keinen Sinn. Man muss seine kompletten Klamotten mitnehmen und die gleiche Prozedur wiederholen, also dreimal. Denn Zschäpe ist dort nicht, sie isst in einem kleinen Kabuff, mit nur einer Pritsche drin, ohne Fenster und ohne frische Luft. Das sind so abartige Stasimethoden, die ich jedem Lügner für die Zukunft wünsche.

    Verfälschte Schlagzeilen: Mädchen im Rollstuhl, mit eingeritztem Hakenkreuz, selbst gemach, Asylbetrüger (dumm erzogen, umerzogen) 1994: 19 Leute in Berlin haben Rechte Gewalt erfunden, Alibi Werner Gross, Geltungssucht, Lüge, dass in deutschen KZs 25 Mio. Menschen vergast worden wären, Gerstein-Bericht, Zyklon-B, Fritz Haber, Auschwitz-Prozess, R.Höss, Stalin war so ein selbstloser Mensch, Georg Elsner, Bombenangriffe DD, B, HH, Nagasaki, Hiroshima, Irak <— Verfälschungen…!!! Das fand ich gut, aber ob es jemand begriffen hat und was das jetzt in dem Prozess zu suchen hatte, weiß ich auch nicht. Es wurden auch Briefe von Frauen vorgelesen, deren Männer in den Knast kamen, darauf antworteten linke Weiber, was die Frauen für Nutten sind und für jeden die beine breit machen… jaja, die Projektion.

    Ich habe was Opfer-Sehnsucht gelesen, die Sehnsucht danach Opfer zu sein, so kommt mir die Nebenklage vor, alle psychisch krank. Oh, ich bin Opfer, wenn ich Opfer bin, bekomme ich Aufmerksamkeit. Stimmt, die so tun als wären sie Opfer, bekommen Aufmerksamkeit, aber echte Opfer, die werden abgelehnt und verhöhnt.

    Beate geht es nicht gut, Götzl sagt, wenn es nicht anders geht, unterbrechen wir (hatte ich ja schon am 17. geschrieben), Arzt zuziehen.

    NSU-Annette spricht wie ein Bayer ;-), der 50 jährige ist von der dpa, wie heißt der? Stahl geht, vor dem Ende.

    Dann geht es kurz um Wohlleben. Christoph Safranski und Wegfahrsperren. War er ein Autodieb?

    Ist es nicht komisch, dass heute noch Banken überfallen werden? Mal im Ernst, leben die Uwes noch und überfallen weiterhin Banken? War natürlich ein Scherz.

    Piatto ist am 13. und 14. nochmal dran, bin gespannt, wie er darauf reagieren wird, wenn man ihm vorhält, dass er gelogen hat.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.