Heilbronn: War der Streifenwagen der Tatort? War die Theresienwiese der Tatort? Teil 1

Wir hatten die alternative Tathypothese aufgestellt, dass der Streifenwagen nicht der Tatort war,

und hatten das an den fehlenden Fingerabdrücken, an der nicht gefundenen DNA im Streifenwagen festgemacht, und an den fehlenden Schmauchspuren an Türen/Türholmen (je nachdem ob die Türen offenstanden oder geschlossen waren) und an den fehlenden Schmauchspuren an den Kopfstützen der Vordersitze festgemacht..

.

auffinde mk arnold auffinde

.

Der erste Teil kam bereits im September 2014, da ging es um die „Generellen Fragen der Ermittler“ ab der Übernahme der Soko Parkplatz durch Mögelin Mitte 2010:

.

.

2010 kamen sie auf die Idee, 2011 präzisierten sie es, dass Kopfschüsse und Waffenentnahme nicht von den denselben Personen begangen worden sein müssen.

Auch kamen sie drauf, 2010, dass die Opfer vielleicht “draussen” in den Kopf geschossen sein worden könnten, und man sie danach in den Streifenwagen packte, oder zumindest so halbwegs.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/09/02/heilbronn-die-grundsatzlichen-fragen-der-ermittler/

.

Das waren recht wichtige Fragen, welche die Ermittler Ende 2010 formulierten, aber die seit Nov. 2011 nie eine Rolle spielten, auch nicht bei der Befragung von Mögelin beim Bundestags-Untersuchungsausschuss.  Merkwürdig.

.

es war der NSU, Klappe zu, Affe tot.

Wie und wo „der NSU“ das Verbrechen verübt haben soll, wie es wirklich ablief… egal?

.

Verschärft wurde die Dringlichkeit dieser Fragen dann im Dezember 2014/Januar 2015, als die Arbeitsgruppe Heilbronn des AK NSU die Akten erneut sichtete, und das weit gründlicher als es zuvor geschehen war.

.

Dabei wurde festgestellt, dass es kaum Spuren der „BMW-Streifenwagenbesatzung“ im Auto gibt:

DNA:

dna-mk

dna-ma

Lenkrad, Schalthebel, Türgriffe INNEN, dort hätte man DNA erwartet.

Die fehlt jedoch.

.

Fingerabdrücke:

Nur Aussen. Merkwürdig. Innen gar keine.

.

ballistisch nix

es folgen dann die berühmten 7 möglichen Tatwaffen…

.

Keine Spuren auf den Handfunkgeräten, trotz Blutspritzer drauf, eines lief:

funk bosch

Fabrikat von uns nachgetragen.

dna funkg markiert

.

Das Handy wurde gar nicht erst untersucht:

handy yt dna antrag handy fehlt

wurde es ausgetauscht? Warum fehlt es bei den Ergebnissen, ist aber im Antrag enthalten?

.

.

Schmauch:

– am Auto nichts, im Auto nichts:

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/12/17/kein-schmauch-im-streifenwagen-heilbronn-wie-kann-das-sein/

.

Am Diensthemd Arnolds ist Schmauch, bei Kiesewetter jedoch nicht:

Zitat:

Keinerlei Anzeichen für aufgesetzten Schuss.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/09/01/kein-aufgesetzter-schuss-in-heilbronn-keine-blutverschmierten-morder-shelly84yahoo-com/

.

An der Dienstkleidung fand sich kein Schmauch:

.

mk nüscht

.

Es hätte aber Schmauch am Kopf oder an der Schulter des Hemdes sein müssen, bei einem “relativen Nahschuss”.

Das heisst: Der Schütze schoss aus grösserer Distanz. Wie gross auch immer… steht auch da: kein relativer Nahschuss.

.

Bei Martin Arnold war der Schütze näher dran:

.

ma schmauch

.

Und wenn der oder die Täter aus einer Entfernung von ca. 1-2 m geschossen hätten, dann wäre an der Karosserie Schmauch gewesen.

.

kfz1kfz2kfz3

.

Fakt ist jedoch, dass es keinen Schmauch gab

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/12/17/kein-schmauch-im-streifenwagen-heilbronn-wie-kann-das-sein/

______________________________

.

Wenn man das alles mal in Ruhe durchdenkt, dann fragt man sich unwillkürlich, wie und warum die Soko Parkplatz über 3 Jahre lang davon ausgehen konnte, dass der BMW der Tatort sei, und dass die Mörder auch die Waffen entnommen hätten, zumal die berühmten Phantome von Heilbronn allesamt als waffenlos beschrieben wurden.

Es spricht fast nichts dafür, aber sehr viel dagegen, dass der BMW der Tatort war. Ausser Arnolds „Erinnerungen“ eigentlich gar nichts, bis auf das Projektilteil mit Arnolds DNA im Fahrersitz.

.

rück1

.

Für den Tatort Theresienwiese spricht der Schuss gegen 14 Uhr auf das Trafohaus. Mehr nicht.

trafo1

.

Ende Teil 1

.

10 Kommentare

    1. Nein. Es wurde sogar der BMW gesehen mit einem blonden Fahrer… an jenem Tag, und mehrere Zeugen sprachen überhaupt nur von einem Mann als Fahrer, während offiziell nur Kiesewetter gefahren sein soll.

      es ist alles total unklar.

      Gefällt mir

  1. *** gekürzt***

    Ganz abgesehen von der fehlenden Praktikabilität, die Opfer woanders zu überfallen und dann auf der Theresienwiese zu „deponieren“ und dabei möglichst noch stilecht ins/ans Auto zu drapieren. In welchem Universum sollte das als wahrscheinlich und durchführbar erscheinen?

    Gefällt mir

      1. Den Schmauch bei Arnold habt ihr ja oben erwähnt. Auch ist zu entnehmen, dass der Schmauchhof meist bei 60-90 cm endet. Also legen wir bei Kiesewetter z.B. einen guten Meter Entfernung zugrunde, schon ist der fehlende Schmauch plausibel. Der Schütze auf Arnolds Seite war wohl näher dran.

        *** gekürzt ***

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.