NSU 2.0? Brachten die Uwes nur die Mordwaffen, nahmen Dienstwaffen und eine blutige Jogginghose mit, in ihrem Wohnmobil?

Ganz viele Mörder, ganz viele Helfer, bundesweit, der feuchte Traum aller Linken in diesem Land (also bis weit in die CDU hinein) kommt immer näher.

.

Gesucht wird immer noch der junge Mann am Trafohaus, den der Taxifahrer Kandil sah, und der derselbe Mann sein könnte, den Loretta E. bereits vor dem Mord sah.

Klein, zierlich, blond gefärbte Haare: Matze K. aus Neuenstein (Hohenlohekreis) sieht unscheinbar aus. Allerdings könnte der Mittzwanziger, dessen Fotos unserer Redaktion vorliegen, in den NSU-Ermittlungen eine Rolle spielen.

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/NSU-LKA-ermittelt-wieder-in-Neonazi-Szene;art4306,3109200

ZEIT und WAZ preschen jetzt vor und wollen den seit 7.11.2011 (Dienstwaffenverkündung) geklärten Mord aufklären?

hn-matze

http://www.derwesten.de/politik/klaert-sich-jetzt-der-mord-an-polizistin-michele-kiesewetter-id10456881.html

.

Die Frage ist, ob „Matze“ der junge Mann am Trafohaus war, der vielleicht den Mord sah, oder die Umverlagerung der Opfer in den BMW, und der dann die Dienstwaffen an sich nahm, und der vielleicht später dann gegenüber den „Jungrechten“ um Florian damit prahlte.

Wissen wir nicht.

.

Die Funkzellenauswertung beim Polizistenmord sagt: Solchen Namen gibt es auch in Neuenstein.

kraft

3 km entfernt:

https://www.google.de/maps/dir/Theresienwiese,+Heilbronn/Klinikum+Heilbronn+GmbH,+Am+Gesundbrunnen+20-26,+74078+Heilbronn/@49.1461839,9.1845925,15z/data=!4m14!4m13!1m5!1m1!1s0x47982f35ebab628f:0x8cb030aa3f624763!2m2!1d9.202831!2d49.139614!1m5!1m1!1s0x479828af8ed82e33:0x9e326f89a9644d91!2m2!1d9.18981!2d49.15371!5i1

.

Ob da was dran ist, das wird die DNA zeigen. Die auf den Opfern, auf ihrer Kleidung, und vielleicht findet sich Kiesewetters echtes Handy auch noch an. Irgendwer muss es ja ausgetauscht haben… und ob „Matze K.“ dort alleine „abhing“, das wäre ebenfalls sorgsam zu ermitteln. Stichworte wären noch: Bekanntschaft mit Arthur Christ, der 2009 im Auto verbrannte. Diana Pawlenko, die mysteriös verstarb. Selbe Klinik?

.

Einen Mörder, der nichts mit Waffen- oder Handydiebstahl zu tun hatte, den wird man so nicht überführen können. Sogar wenn er geschossen hätte.

Gebot der Stunde: Einfach abwarten, was passiert, und stets misstrauisch bleiben.

Die Sabotage der Ermittlungen ab dem 1. Tag kann auch ein „Matze vom NSS“ nicht erklären.

Die Beweisfälschung des Wohnmobils und der Blutjogginghose nach dem 4.11.2011 ist damit nie und nimmer aus der Welt.

.

35 Kommentare

  1. Als einer der wenigen, der die zwei Opfer Uwes in Wurzen kennen gelernt hat durch bestimmte Umstände, der dieses in einer Anzeige beim GBA 2001 vorgetragen hat, der ohne Ende zum Sachverhalt vernommen wurde, was ist aus meiner Anzeige geworden? Wieso ist meine Anzeige ein Geheimnis? Im Umkehrschluss stelle mir die Frage, hätte der GBA reagiert, dann wären viele der Morde gar nicht machbar gewesen. Somit trägt der GBA Mitschuld und ist indirekt mitverantwortlich für die NSU! Einer der viel berichten könnte wäre Thomas van Zütphen. Nochmals, diese Anzeige ist der Schlüssel der Mitwisser und somit ganz gefährlich für GBA, Soko Rex und viele mehr! Gruß Lothar!

    Gefällt 1 Person

    1. Lothar, erstmal muss bewiesen werden, wer die Morde verübt hat. Das ist bisher überhaupt nicht passiert.
      Deine Infos sind aber wichtig, denn wenn Du 2001 auf diese Neonazis hingewiesen hast, dann hatte man die behördlicherseits auch auf dem Schirm. Sonst wäre ja was passiert, gelle?

      Ist es aber nicht !

      Das bedeutet im Umkehrschluss: Man wusste jederzeit Bescheid.

      Gefällt 1 Person

      1. Klar, deshalb darf ich Deutschland nicht verlassen und muss mich jeden Donnerstag über zehn Jahren bei der Polizei melden und vieles mehr! Frage, wie kann es sein, dass der Fotoreporter Arndt vom Focos im Gericht zusammengeschlagen wird, die Ausrüstung wird zerstört und nichts passiert? Wieso werde ich als Zeuge kurz vor dem Haupttermin verhaftet und beim Prozess wird knallhart gelogen, man wisse nicht wo ich wäre, obwohl ich vier Monate in Duisburg inhaftiert war auf Anordnung des Haftrichters in Kleve. Wieso wurden alle meine Aufzeichnungen und Dokumente in Munch vernichtet? Ganz einfach, wir wussten damals schon – gelenkter Staatsterrorismus!!!

        Gefällt mir

  2. Als Riesenüberraschung wurde ich kürzlich zum Thema meiner Aussage zum GBA befragt. Nicht Staatsschutz oder andere Behörden, nein Kameraden die tatsächlich meine Aussage im gesamten aus Karlsruhe hatten und mir dieses vorhielten. Name, Adresse und Telefonnummer habe ich, doch jetzt der Hammer, dieses wurde ihnen durch „Anwälte“ mitgespielt um über mich zu richten! Gerne hätte ich die Aussage gehabt, doch leider wurde dieses verwehrt und die Personen des Treffens kann ich benennen. Nur bei der gesamten Durcharbeitung meiner Aussage wurde diesen bewusst, nein der Schulte betrieb kein Verrat, nein der hat nur geschützt. Leute, ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie bei manchen die Düse geht, seitdem ich mich hier im Blog melde!

    Gefällt mir

    1. das glaube ich sofort. unbesehen, dass da Manchem die Düse geht. Man spielt mir gezielt Infos zu, dass Du Verräter, Spinner oder sonstwas wärest. immer dann werde ich hellhörig, denn Spinnereien braucht man doch nicht madig zu machen. oder ?

      😉

      Gefällt mir

      1. Deshalb muss der „Spinner“ so wie der Fatalist vieles ertragen. Ich bin immer zu jeder Zeit bereit mich zu stellen ohne Wenn und Aber und den Sachverhalt zu klären. Mein Visier ist offen, doch die, die mich bekämpfen leben unter einer Maske ohne Identität!

        Gefällt mir

  3. Zur meiner Schande ja! Thomas van Zütphen kennt ihn auch und das ganze ist Hammer- oder Oberhammer peinlich. Dokumente und Unterlagen zur Person habe ich Thomas übergeben. Du hast doch diese Frage nur wegen der Glaubwürdigkeit gestellt – oder?

    Gefällt mir

    1. Es geht mir um die Muster, die erkannt werden müssen: Kein Terror ohne Spitzel im Team, das war bei Euch so, und das ist auch sonst immer so. Fraas bei Hepp/Kexel, einen ganzen Sack voll bei der WSG, weisst Du ja alles… Hamberger bei Wolfgram und Uhl… es geht schon darum, dass die Dinge endlich mal öffentlich werden müssen!

      Gefällt mir

  4. Sie sind nicht nur drin, sie sind der aktive Teil, so auch im Spiel der RAF der dritten Generation. Es ist so abgedreht, das man meinen könnte, dass der Regen nicht von oben nach unten fällt, sondern von unten nach oben. Dieses zu begreifen, sprengt das normale Denken und der Otto brav Bürger ist einfach überfordert, so dass alles ins unglaubwürdige Verschwörungsscheiße verladen wird. Resümee, man kann nicht zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden, somit ist der Auftrag erfüllt!

    Gefällt 1 Person

  5. Wer diesen Sachverhalt versucht zu veröffentlichen, gegen den wird ermittelt. Hier geht es um Eingemachte. Nicht Aufklärung sondern vertuschen und verheimlichen ist der Auftrag. deshalb wird jeder der versucht Licht ins die Finsternis zu bringen bekämpft. Je nach Person wird man etwa als unglaubwürdig, durchgeknallt, kriminell, gemeingefährlich oder man erhält den „Möllemann“ Orden – durchfall mit tödlichen Aufschlag! Dieser Blog hat schon mehr erreicht als der verdammte Untersuchungsausschuss des Bundestages. NSU leaks ist die Tretmine für alle Vollzugsameisen und sie wissen es, so wie wir es wissen!!!

    Gefällt mir

  6. Wieso der Wegener? Jetzt sind wir in der Zeitrechnung nicht aktuell. Ich meine den Zeitablauf nach 1985. Ich habe zwei Kampfphasen: Werwolf1 und Werwolf2! Nr.2 ist der Höhepunkt meines Lebens und hier meinte ich den Verräter. Nr.1 ist bekannt und hat schon was, wobei Nr.2 noch immer im großen ein Geheimnis ist und nur ganz wenige wissen. Kann ja mehr berichten – sofern gewünscht.

    Gefällt mir

  7. Als ich aus der Gefangenschaft entlassen wurde, da war der Schulte so richtig auf hundertachtzig und noch radikaler als je zuvor. Ich war kein Umfaller oder es tut mir so leid, nein, ganz ehrlich ich hätte sie am liebsten alle umgelegt und der Wunsch nach Kampf und Vergeltung war riesengroß und brannte. Zum Glück lernt man ja viel, wenn man inhaftiert ist und man kann sich sehr gut verstellen. man wird praktisch Volksschauspieler!. In Köln war ich eine Nummer und total in allen Kreisen gefürchtet – hiermit meine ich in allen Kreisen. Mein Leben bestand morgens 5000Meter unter siebzehn Min., mittags 5000Meter unter siebzehn und abends 5000Meter unter siebzehn. Jeden Tag zusätzlich acht Stunden Kraft- und Kampfsport, wobei meine Ausbilder die Besten der Besten waren. Ich wurde zur Kampfmaschine ausgebildet und jeder in Köln wusste es, sowie es bekannt war, dass der Schulte ein Netzwerk hinter sich hatte. Man darf nicht vergessen, ich war der jüngste Zg./Fhr, in der Brigade, Fallschirmjäger, großer Einzelkämpfer Sommer und Winter, Scharfschützenausbilder, Sprengstoffausbilder und Führer im Wettkampf der Nato in Norwegen Deutschland 1. Wer dieses vorweisen kann und nicht gebrochen ist, der wird in bestimmten Kreisen ganz schnell eine Nummer. Geld spielt dann keine Rolle und Frauen auch nicht, weil man schnell durch Verbindungen vieles kontrollieren kann. Zwar wurden mir alle wichtige Kontakte untersagt, doch über Mittelsmänner und Geld konnte ich alles begleichen und auch viel helfen. Meine Möglichkeiten waren so groß, das ich damals bei der Deutschen Bank in Köln unter Sachsenhausen durch Fürsprecher mal 1.250.000DM auf mein Konto gut schreiben konnte. Männer, alles was ich hier schreibe kann ich hieb- und sichtfest beweisen und vieles mehr. Fortsetzung folgt.

    Gefällt 1 Person

  8. Jetzt wird es heiß und gefährlich für mich. Ich hatte mein eigenes Sportstudio, wo die Unterwelt, Kameraden, Normale und ??? sich von mir ausbilden ließen. War auch öfters mit mein Studio im öffentlich rechtlichen. Also alles nachprüfbar! Das schöne Geld für das Studio erhielt ich acht Monate nach der Haftentlassung durch Hilfe Dresdner Bank Köln Clodwig Platz – natürlich ohne Sicherheiten. Jetzt war ich im Geschäft und das Spiel konnte beginnen. Ich erhielt eines schönen Tages Besuch, wo man bei mir anfragte, ob ich nicht durch meine Ausbildung Lust hätte mich vom OK Köln aus bilden zu lassen. Lust schon, aber nichts mit Politik. Ferner keine Bezahlung – sondern nur ehramtlich im org. Verbrechen. Somit begann eine polizeidienstliche Ausbildung beim OK Köln, wo ich im In- und Ausland tätig war. Namen der Beamten oder Staatsanwälte kann ich benennen oder nachtragen. Diese Ausbildung oder Tätigkeit erstreckte sich über mehre Jahre und mein Einfluss wurde so groß, dass ich in Operationen wie Mord, Entführung, Menschenraub, Drogen, Diebstahl und mehr tätig war. Aber jetzt wird’s dicke!

    Gefällt mir

  9. Ja, der väterliche Freund und seine Hilfe. Es gab eine Situation,wo sich jemand vor mir in Köln erschoss und durch meinen väterlichen Freund nichts berichtet wurde. Einfach verschwunden und nicht da. Jeder wird nun sagen, kann es nicht geben doch es gibt es und alles beweisbar. Diese Leute können mit uns Lulu spielen! Meine Ausbildung war sehr effektiv, Auch dieses kann ich bei Abruf beweisen, leider ist mein Freund tot, der mich schon während der Gefangenschaft in Celle besuchte und über Hasselmann meine Entlassung erreichte. Durch ihn weiß ich, das es in unseren Behörden zwei Seiten gibt. 1.die eine des Systems und der Besatzer. 2. die eine die im deutschen Sinne arbeitet und sehr vorsichtig agiert um nicht enttarnt zu werden – siehe Fatalist – und Akten! Es soll doch keiner glauben, das ein Land wie Deutschland keine Möglichkeiten der Gegenwehr hat. Hier bin ich zu lang im Geschäft um zu wissen, die jetzigen Vollzugsfotzen haben auf kurz oder lang ausgeschissen, weil die Kräfte der Gegenwehr immer stärker werden. Dieser Abschaum der sich hier nach 45 im Fahrwasser der Siegermächte breit gemacht hat – schon morgen Schall und rauch! Gruß Lothar!

    Gefällt mir

    1. Bei Fromm hab ich noch das hier gefunden, Heidearzt Jürgens:

      Auch sollen Kontakte zu den Rechtsextremisten Gunnar Pahl (vgl. Kap . 6.4 .5.), Heinz Lembke (vgl. Kap. 6.4 . 10.) und den ehemaligen ANS-NAAktivisten Stephan Bauschke, Andreas Reckling und Christian Worch bestehen.

      Aufschluß über die enge Verbindung von Jürgens in die rechtsextremistische Szene gibt das Verhör von Lothar Sch„ der Jürgens gemeinsam mit Lutz Wegener
      und Uwe Rohwer besucht hat. Bei der Befragung durch das LKPA-Niedersachsen vom 9.5 .1978 sagt er:
      „Der Doktor scheint über viel Geld zu verfügen. Meines Wissens hat er bereits 16 Unimogs, 1 Bus, mehrere Sturm- und Schlauchboote, angeschafR. Angeblich ist auch eine Einheitliche Uniformierung möglich. (… )Mir war aufgefallen, daß der Rohwer im
      Gegensatz zu sonstigen Gewohnheiten den Doktor siezt. Dies ist in der Szene ungewöhnlich, zumal R o h w e r bekannt ist, wie ein bunter Hund. Nach meiner subjektiven Empfindung muß der Doktor zum Roh wer in einem Vorgesetztenverhältnis stehen,
      in bezug aufdie Stellung innerhalb der politischen Organisation, was immer man darunter verstehen kann.
      Heute glaube ich, daß der R o h w e r uns damals mitgenommen hatte, um uns einmal
      dem Doktor vorzustellen und zum anderen zu zeigen, daß außer Dörpstedt es noch andere Orte gibt, wo man sich um die Errichtung wehrsportlicher Gruppen bemühte. Der Zeitpunkt dieses Besuches muß ca. 1 Woche vor unserem Überfall auf das Biwak Landsberg gewesen sein.
      Ich weiß von R o h w e r persönlich, daß der Doktor ihn bereits mehrfach mit Geldbeträgen unterstützt hatte. Angeblich sollen diese Geldbeträge für die Arbeit der WikingJugend verwendet worden sein. (… ) Ich kann nur noch einmal bestätigen, daß durch das Gespräch zwischen R o h w e r und dem D o k t o r bei mir der Eindruck eines Abhängiskeitsverhältnisses bzw. einer Weisungsbefugnis des Doktors gegenüber Rohwer bestand.“ (Vernehmungsprotokoll, S. 7 f; Hetvorhebungen im Orginal

      Gefällt mir

    2. 1. Vorsitzender ist der Arzt Dr. Uwe Jürgens, 2. Vorsitzender der NPD-Sympathisant Werner Bosselmann Schriftführer wird der frühere Celler IN-Vorsitzende Eckehard Knoop, Beisitzer das NPD-Mltglied Siegfried Bosselmann. Außerdem sind das NPD-Mitglied Heinrich Heilmann, Peter Swiontowski und die Arzthelferin von Jürgens, Anke Schröter, an der Gründung beteiligt. (vgl. blick nach rechts, 11.5 .1987, S. 3)

      Gefällt mir

  10. Wieder da, Hund musste raus! Werwolf 1 zum Heidearzt. Hier war die Situation aus meiner damaligen Verständnis – es passte nicht. So wie mit den zwei Uwes, hier kann was nicht stimmen! Einfach Bauchgefühl! Uwe Rohwer war ja Gauführer der Wiking Jugend Nordland und trotzdem eine kleine Nummer zum Jürgens. Warum? Ferner wusste ich, dass diese Leute aus Teile der Wiking und Jürgens unseren „US-Befreier“ unterwürfig untergeben waren. Ist heute noch ein Schandfleck bei den Rechten! Nochmals, wie kommt man auf Wegener?

    Gefällt mir

  11. Nicht belastet, sondern entlastet, weil sonst der Michael mehr als vier Jahre erhalten hätte. Wir hatten damals eine Aufgabenverteilung, der eine den politischen Kampf, der andere, den bewaffneten Kampf. In langen Strategiegesprächen über die Ausrichtung des Kampfes war uns klar, dass die Gesinnungshaft einer der Säulen des politischen Kampfes ist und wenn möglich, eine Gefangenschaft als was Positives betrachtet wird. Nicht umsonst wurden wir gemeinsam im Hochsicherheitstrakt Celle verlegt, wo doch die anderen den gewöhnlichen Normalvollzug durchliefen und nach Verbüßung von zweidrittel des Strafmaßes entlassen wurden. Der Prozess war der Durchbruch weltweit. Wir wurden als Werwölfe wahrgenommen und das war wie eine Seligsprechung, weil jetzt eine Rekrutierung begann. Ohne Schauprozess und ohne Gesinnungshaft wären wir nie die, die wir wurden. Hier trennt sich dann Spreu vom Weizen, so wie bei der RAF. Auch in unsere Schlusserklärung vor der Urteilsverkündung war für uns klar, sich als Nationalsozialisten vor dem Senat, GBA, Presse und Zuschauer zu bekennen. Erst jetzt konnte der Kampf wirklich beginnen und er begann ja auch sofort. Es ist wirklich so, die Gefangenschaft macht einen so richtig mobil und der politische Überzeugungstäter wird hier nicht gebrochen, sondern egal wo auf der Welt, es entsteht der Widerstand. Beispiele gibt es hier mehr als genug. Durch unsere Inhaftierung erhielten wir ohne Ende wirklich weltweit von meist jungen Menschen Zuspruch und für die Bewältigung der Briefe und Karten reichte ein Tag nicht aus und die Post wurde immer mehr und mehr. Hier war nun Schritt zwei dringend notwendig, Gründung und Aufbau der HNG, wobei das Logo von mir stammt. Die HNG war unsre Antwort auf die Rote Hilfe der RAF und wurde mehr und mehr zum Focus der Kameraden im Kampf inner- und außerhalb der Mauern. Nun kommt Schritt drei ins Spiel – Hungerstreik mit Forderungen! Mit unseren Hungerstreik wollten wir der RAF die Schau stehlen und der Grund wurde uns durch das verhasste Schweinesystem und Besatzer präsentiert durch den NATO Doppelbeschluss. Keine Massenvernichtungswaffen auf deutschen Boden – Besatzer raus! Heilige Jungfrau Maria kam diese Aktion gut an und dadurch fühlten sich die Frauen angesprochen Die Chronik der Geschichte ist die, ohne Opfergang und Kampf kann nichts entstehen. Über Michael Kühnen kommt demnächst ein Buch raus, wo auch diese Themen ausführlich dargestellt werden. Gruß Lothar! Ach ja, Rudolf Hess spielt eine zentrale Rolle!

    Gefällt 1 Person

  12. Ich kenne Ursel und Kurt Müller in Mainz Gonsenheim persönlich. Ursel ist die Mutterfigur der Bewegung, wobei auch Christa G. eine wichtige zentrale Rolle spielt. Bede habe ich ins Herz geschlossen, wobei natürlich die Gärtnerei eine Zufluchtsstätte für viele war. Odfried Hepp kenne ich nicht persönlich, doch sein Werdegang spricht Bände und hier ist bestimmt Karl Heinz Hoffmann der richtige Ansprechpartner.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.