Bankraub Eisenach: Wer hat wann das Geld gezählt?

Obwohl angeblich das Beutegeld im Wohnmobil am 4.11.2011 nicht gefunden wurde, wie ein Zeitungsbericht behauptet, und die Obduktion am 5.11.2011 „keinen Zusammenhang der Leichen mit dem Bankraub ergab“, was der MDR bei Auffindung der Beute wohl kaum geschrieben hätte, ist die Beute am 7.11.2011 vorhanden, und den Uwes wurde der Bankraub öffentlich zugeordnet.

Glasklare Widersprüche gibt es bei der Stückelung der 1000 € Registriergeld, es fehlen die amtlichen genauen Zeiten des Bankraubs in den BKA-Akten, die Überwachungskamerabilder haben keinen Zeitstempel. Postbank-Banderolen vervollständigen das verwirrende Gesamtbild, der ominöse 3. Mann macht es auch nicht gerade übersichtlicher. Langhaariger Bankräuber, fehlende Fingerabdrücke der Uwes auf Pennytüte und Beute, ja im Wohnmobil überhaupt..

.

Das Benennen von neuen Widersprüchen ruft sofortige Reaktionen der Staatsantifa hervor, die Widersprüche an sich schon mag, vor Allem dann wenn die auf den heissersehnten, wunderschönen, bundesweiten NSU 2.0 hinauslaufen, mit Helfern und Mittätern in jeder Mordstadt, die alle nicht die 600.000 Euro Belohnung haben wollten…, aber keine Widersprüche bei ihrer staatlichen Wahrheit, die da lautet: Der NSU hat 2 Bomben gelegt, 10 Menschen ermordet und 15 Raubüberfälle begangen.

Daran zu rütteln ist Frevel, ist braun, ist Nazi.

Wenn also gerichtliche Zeugenaussage und Aktenlage bei der Stückelung des Registriergeldes nicht zusammenpassen, dann muss die Zeugenaussage falsch sein:

zob

Man mag die Benennung von Widersprüchen auch dann nicht, wenn man sie vorher gar nie kannte, und dann die Aktenlage zur Kenntnis nehmen muss. Reaktion: Zeugin sagte vor dem OLG sicherlich lediglich falsch aus.

Das ist deshalb so schön, es sind die Highlights der Belohnung unserer Arbeit, weil es den Unterschied zwischen „guten Widersprüchen, die zu mehr NSU-Tätern führen“, und „bösen Widersprüchen, die an der Uwe-Täterschaft rütteln“ sehr deutlich aufzeigt, der da gemacht wird seitens der staatlichen Antifa.

Es geht diesen Leuten also nicht darum, die Wahrheit zu befördern, sondern nur ihre Wahrheit. Die -sicher rein zufällig-  auch die (zweite) Wahrheit der Sicherheitsbehörden ist, zufällig auch die Wahrheit der Stefan Austs in diesem Lande, und die Wahrheit der Massenmedien. Stichwort: Ginseng…Eier.

Sehr gute Gründe also, damit fortzufahren, Widersprüche zu benennen, die nicht zur Kenntnis gebracht werden sollen.

.

Die Geldzähler

Irgendwer hat im Wohnmobil unter der Spüle eine Plastiktüte gefunden, wann auch immer, und diese Plastiktüte enthielt Geld.

Das wurde dann fotografiert, ausserhalb:

und bekam eine Asservatennummer: 1.4.49. 

Alles normal soweit.

Asservatenakte:

reg-geld

Oben Rechts das Registriergeld, Ganz oben die Pennytüte, Unten Links eine Visitenkarte (?) auf dem Geldbündel, Ganz unten Links eine Banderole oder eine Visitenkarte. ?

Die Tatortbefundakten sind veröffentlicht, siehe:

rabe putin

http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/362/original-akten-vom-server-putinland

.

Zoom auf die „Notizzettel“ oder was auch immer das sein soll:

geld notiz

Handschriftliche Zahlen erkennbar?

Asservatenakte, Zoom:

gel-notiz notiz geld

Handschriftliche Zahlen erkennbar?

.

Die einzelnen Bestandteile der Plastiktüte mit Geld wurden wie folgt unterasserviert:

logik

Tüte Penny, 1.4.49.0, spurenfrei…

geld-penny

Der Inhalt, siehe auch voriger Blogbeitrag:

1.4.49.1, das Geld

1.4.49.1.1, die Gummis und die Banderolen des Geldes

1.4.49.1.2, das „verirr-erinnerlichte Registriergeld“ der Frau Wening: 10 grüne Scheine 😉

Akte veröffentlicht, Grundsatz Objekt 1 heisst die.

Brauchen Sie ja nur zusammenzuzählen:

70.655 € + 26*10 € Münzen sind 70.915

Die 1000 Euro Reg-Geld dazu, zu den 70.915 €, dann passt es.

Im Klartext: Unter 1.4.49.1, „das Geld“, müsste 71.925 € stehen.

Da steht aber 70.915 € (70.655 € + 26*10 €)

.

Merke: Das BKA ist PISA-geschädigt wie die Deutschen generell. Logisch denken ====> Fehlanzeige.

Die 1000 € Reg-Geld sind ein Bestandteil der Gesamtbeute, denn sie tragen eine Unterasservatsnummer der Gesamtbeute. Sie sind also in ihr enthalten, ein Teil von ihr, wie Gummis und Banderolen auch.

Um auf die Beutesumme zu kommen, muss man sie jedoch zur Gesamtsumme hinzuzählen, also ist die Gesamtsumme um 1000 € zu niedrig.

Denken Sie einfach logisch…

.

Ist aber nicht wichtig, denn: Das BKA kann ja zählen, und das BKA hat ermittelt, dass bis auf verlorene 5 € in der Bank die Summe passte. Ob nun am 4.11., oder am 5.11., oder am Morgen des Montags, den 7.11.2011, pünktlich zur Pressekonferenz in Erfurt waren 7 von 8 Waffen gefunden, (nur 😉 ) eine vergessen, und das Geld war da. Simsalabim 😉

.

Nur diesen Notizzettel, oder diese Visitenkarte, oder was immer das ist mit den vermutlich handschriftlichen Zahlen, den hat man irgendwie vergessen. Der hat keine Asservatennummer bekommen, und der taucht auch nie wieder auf.

zettels raum

Da haben wir die Frage an Sie zu stellen:

Wer hat wann das Geld gezählt, und warum verschwand der Zettel?

Warum gibt es kein Handschriften-Gutachten zu diesem Gekritzel, mit dem Ziel den Schreiber zu finden, denn wenn man weder Fingerabdrücke noch DNA der angeblichen Täter hat, dann sollte man doch wenigstens den Schreiberling mittels seiner Handschrift zu identifizieren versuchen.

Warum fehlt dazu in den Akten komplett alles?

Der Suchbegriff „hand“ (wie in handschriftlich, handschriften-gutachten etc) kommt gar nicht vor.

.

Wessen Handschrift wollte man nicht finden?

Es könnte ja sein, dass der 3. Mann existiert, und mit Langhaarperücke und mit Teilbeute und mit Razor Laptop aus dem Wohnmobil verschwand. Und mit der passenden Vampirmaske.

Kann ja sein, warum nicht?

Aber eine Tasche mit Unterlagen vergass… im Wohnmobil.

Kann ja sein, wer will das ausschliessen?

Und dieser Mann fuhr nach Hause, und die Polizei flog hinterher. Per Hubschrauber. Verhaftung noch in der Nacht, aber nicht für lange…

Und man fand dann später bei ihm:

gerlach

72.000 € / 3 Räuber sind 24.000 € pro Nase. Hat der die 10 grünen Hunderter echtes Registriergeld bekommen? Da bräuchte man dann aber auch neue Bankraubfotos, kleiner und eher dick geht ja gar nicht bei den Uwes, Sie verstehen?

.

Seinen Pass und seinen Führerschein fand man dann im Wohnmobil am 8.11.2011, in der Bauchtasche, die man bereits am 5.11.2011 durchsucht hatte… Am 8.11. war der Hubschrauber schon zurück aus Niedersachsen.

Kann ja sein.

Sie wissen ja: Wahrheiten gibt es hier nicht, die haben wir nicht im Angebot.

Denken Sie halt selber, warum der bekritzelte Zettel aus der Bankraubtüte verschwand, nicht ausgewertet wurde, und wie das Ganze zwischen ca. 8:15 und 12 Uhr am 4.11.2011 abgelaufen sein könnte.

Bauen Sie den Polizeimunitions-Schmauch und die 6 „irrelevanten“ Geschossteile in Böhnhardts Kopf in Ihre Geschichte ein. Das Wort „Verrat“ sollte nicht fehlen! „Vorwissen durch wen genau?“ wäre auch wichtig.

Schlechter als die offizielle „Wahrheit“ kann Ihre eigene These kaum sein. Wir haben davon sogar mehr als Eine, und alle sind sie besser als die offizielle Wahrheit.

sapere aude!

.

Advertisements

18 Kommentare

  1. Es gibt ja den Penny Song als Verarschung! Nun habe ich mir eine von Penny gekauft Plastiktüte in Fiemersheim am Niederrhein mit Inhalt gekauft. Nun betrachten wir in Ruhe die Aufnahme der gesagten Tüte im Wohnmobil. Foto wirken lassen, nachdenken und die Tüte ist zerknüllt und leer. Weshalb ist die Tüte leer? Ganz einfach, wäre der sogenannte Inhalt wie durch die Fotos suggeriert, dann wäre die Pennytüte nicht zerknüllt und prall. Länger der Tüte zirka vierzig Zentimeter. Länge der Asservaten mit Nr.1.4.49. zirka 80cm und dann mal zwei geht nicht. Somit ist dieser Bericht der Ermittlungsbehörden wie vieles fehlerhaft.

    Gefällt 1 Person

    1. @killerbee
      Ich vertrete die gleiche Ansicht. Der Zeitpunkt könnte sogar noch weiter zurückliegen.
      Der Bankraub gehörte zum Plan. Die eingesetzten Statisten durften keinesfalls an der Flucht gehindert werden, deshalb durfte die Polente nicht zu früh am Ereignisort sein. Stellt sich die Frage wer den Einsatz der Kräfte am 411 befehligte? Stutzke kann schon rein zeitlich keinesfalls die Statisten gesehen haben, es sei denn die haben sich unterwegs noch etwas zum naschen besorgt…
      Er hat zwei Radler angeflogen gesehen, die eilig mit einem WoMo (V) davon fuhren. Woher die kamen und wohin sie fuhren interessierte das Gericht nicht.
      Es ist zu vermuten, daß es sich hierbei um die „Leichenfuhre gehandelt hat, die dann direkt oder indirekt zur Verbringung an den Schafrain rollte.
      Das weitere Szenario der Auffindung etc. paßt gut ins Bild dieser Theorie!
      Der genaue Todeszeitpunkt und die Todesursache auf der Basis wissenschaftlicher Beweisführung ist zwingend erforderlich.
      Nicht die Ohren von U.B. sondern der Mageninhalt nebst Laborwerten ist von Bedeutung!
      Rumpelstielzchen

      Gefällt mir

  2. A: “ Ich wünsche einen schönen guten morgen … , wären Sie bitte so lieb, mir den 500€uro Schein zu stückeln.
    Im OBI haben die ein fantastisches Angebot … doch leider sind die Kassenkräfte dazu angewiesen, keine 500€ Scheine zu nehmen. Scheinbar gab es da in der Vergangenheit —“

    B: „ja, das ist uns bekannt(genervtes, freundliches Lächeln- ach, doch nicht wegen dem netten Kunden …).
    Selbstverständlich. … Wie wäre es Ihnen denn recht?

    A: “ Ach, so, äh … . Zwei 200er und einen Hunderter, oder…(???).
    Ähm, geben Sie mir bitte einen Zweihunderter, zwei Hunderter, einen Fünfziger, zwei Zwanziger, nee einen Zwanziger, zwei Zehner und zwei Fünfer. Ja so wäre es optimal…

    B: „Das ist eine interessante Stückelung 🙂 Holen Sie öfters Bargeld, oder haben Sie häufiger mit diesen Beträgen zu tun[Branchenüblicher Smalltalk um den Tippfehler zu korrigieren]

    A: (kurz „schachmatt“ wegen des Charmes der Bediensteten) “ Ähm, so bekomme ich immer vom Automat…//“

    B://“J(ha, 🙂 ha;)a, so ging es heute schon Einigen … . Darum kann ich Ihnen nur 8*50€ geben, 3*20, 3*10 und 2*5€.
    _____
    A: „Ja, wenn es so ist, dass Ihre Filiale lediglich EINEN HUNDERT-EURO-SCHEIN und nicht EINEN EINZIGEN ZWEIHUNDERT-EURO-SCHEIN zur Verfügung hat – dann bin ich ja froh, dass Sie mir nicht das Registergeld andrehen …

    B: hi, hi, … „wieso Registergeld? //

    A: //“darum geht es doch nicht, ich habe nur gemeint, ob es auch andere Scheinarten gibt… “

    B: „Ja(h-ah-ha .. 🙂 😐 ) – Hier 50, 100, 150, 200, 250, 300, 350, Vierhundert,
    Vierhundertzwanzig, Vierzig, Sechzig, Siebzig, Achtzig, Neunzig und 2 mal 5 sind 500€…

    A: „Lieben Dank und auf Wiedersehen …
    _________________

    C: „Haste das gesehen, keinen einzigen 200er— und nur een Hunderter?!!

    D: „Was ist damit, da sind doch zehn davon, biste Blind?

    E: „Da stimmt was nic//

    ?: // Das ganze Blut auf der Kohle, FUCK, FUCK, FUCK
    (Klar lief das anders ab, aber die Story mit der Bank ohne „200er“ und einem „100er“ … da kann es kaum abstrakter sein).

    Gefällt mir

      1. Ich bin einfach nur erstaunt, wie bei einer 70000€ Beute eine Situation auftreten kann,
        die komplett auf die Scheinart „200€“ verzichtet und lediglich EINEN „100€“ Schein vorweisen kann.

        Und da stelle ich mir so ein Gespräch in der Bank vor – obgleich ich es für eine sehr abstrakte Begebenheit halte.
        Ja, es ist Quatsch – weil die Situation selbst totaler Quatsch ist.
        Das wollte ich damit andeuten.
        ___
        Mit den fehlenden Registriernummern und den Stückelungen des Registergeldes hast Du das Maß an
        offenen Fragen zu dem Vorfall sehr hoch gelegt.

        Da kann ich doch nur noch so Kleinigkeiten wie eben der enorm Hohe Anteil an Postbank 500€ noch damit unterstreichen, dass eben die Anderen Scheinarten nicht(oder bis auf einen) vorhanden waren.

        Da ist selbst H.G. Schließfach besser sortiert^^

        Und über so eine Szene dürften sich auch Bankräuber wundern,
        die so etwas ja nicht zum Ersten mal gemacht haben sollen –

        war ein Gedanke, ob es eben bei der Geldzählung(nicht zwangsläufig im WoMo)
        zur Eskalation gekommen ist.

        Selbstverständlich nicht bei der Vorzeigebeute – die ist ja sauber und rein verpackt…
        Da wird die gesamte Stückelung etwas besser rotiert gewesen sein,
        – also nicht zu dem Konflikt geführt haben.

        Und wenn ich mir vorstelle, dass die Behörden möglicherweise den Täter laufen lassen
        -trotz Beteiligung an einem Raub und möglicherweise Doppelmord-
        dann muß der ein verdammt gutes Angebot machen können-vielleicht sogar
        noch was draufpacken…
        was so nicht im Drehbuch stand.
        _________
        Das sind, wie geschrieben, so abstrakte Begebenheiten …

        Gefällt mir

      2. und wenn Gerlach diese 10 Reg-Hunderter hatte… ?

        wäre ja auch eine Variante, dass die Beute „aufgefüllt“ werden musste, weil was fehlte. Ca. 1/3, oder wie Lothar meint, eher 2/4.
        Auszuschliessen ist da gar nichts.
        Mal Herrn Kapke fragen, der war ja auch dort an jenem Tag.

        Gefällt 1 Person

  3. Der Komplex Eisenach beinhaltet die wichtigsten Schlüsselereignisse, auf die sich der
    NSU-Schwindel stützt. Die Offenlegung des Beweises „Registriergeld“, nimmt dem Vorwurf des
    angelasteten Bankraubes, insbesondere unter Einbeziehung weiterer Fakten, jede Glaubwürdigkeit.
    Die Aussage Stutzke ist wertlos; der wird ja nicht einmal gefragt woher die Radfahrer kamen…
    Das relativ späte Eintreffen der Polizei könnte auch gute Gründe gehabt haben.
    Da der Bankraub durch offensichtlich gefälschte Beweismittel daran nicht nachweisbar Beteiligten untergeschoben werden sollte, ist von Beweismittelfälschungen im goßen Umfang auszugehen und das nicht nur zu dieser Tat. Man sollte davon ausgehen, daß die Bankraubstraftat in Eisenach erforderlich war, um eine geeignete Auffindesituation für die für das Szenario ausgewählten Opfer zu schaffen. Nur so ist auch die völlig irrationale Findung von Beweismaterial von zum Teil Jahre(!) zurückliegenden Straftaten im WoMo zu erklären. Überhaupt stinkt alles was in Verbindung mit diesem WoMo steht zum Himmel – vom manipulierten Mietvertrag über die verschwundene Dokumentation der Feuerwehr bis zur behaupteten Selbsttötung.
    Wenn man den Faden noch ein wenig weiter spinnt, wieso sich denn gerade bestimmte „Beweise“ im MoMo befanden, wird einem speiübel…
    Übrigens, wäre der „Dritte Mann“ ein Mittäter gewesen, hätte der nicht ohne die Beute das Weite gesucht.

    Rumpelstielzchen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s