Wohnmobil-Leichen wurden umgelagert, Tatort wurde manipuliert!

Woher wissen wir das?

Umgelagert? Ach was, das ist nur die Perspektive. Kamera und so, sieht man doch ganz genau!*


Ich bin emotional knapp vor Zorn. Plurimum mali credulitas facit.
So offensichtlich manipuliert, so frech gelogen. Wo leben wir? Nordkorea?

Laut Aussagen hat die Polizei Vorsicht walten lassen, beim ersten Betreten des WoMo und eine Gummimatte beweismittelschonend eingelegt. Plastisch nach Foto 2 (Schuh an Bank) gesehen, müssen die ersten Polizisten direkt auf das ausgestreckte Bein von Böhnhardt getreten sein. Das liegt nämlich genau in der Tür…unter der Beweissicherungsgummimatte.

* Vorsicht, Satire!

Richtig. „Turnschuhe mit Beinen dran“ heisst: Als die Feuerwehr reinschaute, sah sie (kein Schutt!) die Unterschenkel mit Turnschuhen. Ein Bein angewinkelt, Schuh unterm Tisch, das andere in Richtung Tür:

Die Berufsfeuerwehr machte Fotos von diesem Mann, der ein sehr blasses, aber unverletztes Gesicht hatte.

Die Polizei aber auch, in Persona KOK Michael Lotz.

Alle diese Fotos sind weg.

Die Tatortgruppe des LKA Erfurt übernahm, Abtransport in die Halle, und dort entstanden (mit den gelben Nummern-Hütchen) die „Tatortfotos“ neu: Mit Schutt, mit Hütchen, kein Kopf erkennbar!

In Summa mit den verschwundenen Erstfotos von Feuerwehr und KOK Lotz würde niemand den Feuerwehrleuten glauben… Bauchlage, Rückenlage, wie wollten die denn das unter all dem Schutt erkennen???

Und das einzige Foto von Böhnhardt (Klamotten erkennbar) zeigt keinen Kopf, und ihn in Bauchlage:

Und er liegt völlig woanders, fast an der Tür, völlig andere Lage. Der Fuss nicht mehr unterm Tisch, sondern an der vorderen Bank.

Das soll hiervon kommen: Schiefe Rampe…

womo-abgeschl

Die verschwundenen Fotos von Feuerwehr, KOK Lotz und eventuell den Jenaer Gerichtsmedizinern zeigen die Wahrheit.

Sie müssen veröffentlicht werden.

Her damit.

.

14 Kommentare

  1. @fatalist

    Ich fürchte, da kannst Du lange warten.

    Alles im Umfeld des NSU (Verhandlung, Ausschüsse, Bücher, etc.) wird nicht geführt, um die Wahrheit zu ermitteln, sondern um die erwünschte Sichtweise ein für allemal in die Geschichtsbücher zu brennen.

    Kein Regime ist so dämlich, an seinen eigenen Stützpfeilern zu sägen.

    Und kaum ein Beamter ist so ehrenhaft, aus Wahrheitsliebe heraus dem Regime Schaden zuzufügen, das später seine Pensionen zahlen soll. Höchstens anonym, wie Dein Aktenleaker.

    Darum meine Meinung, daß die Wahrheit zum NSU öffentlich erst nach einem Sturz des CDU-Regimes verbreitet werden kann, wenn man zudem den Beteiligten eine Generalamnestie zusichert.

    Bis dahin bleibt echten Aufklärern nur die „blogosphäre“.

    Aber das ist besser als gar nichts, denn die breitet sich ja aus.

    Gefällt mir

    1. Leaken ist die Waffe der Anständigen.
      Sie funktioniert auch anonym.

      Erzähl mir nicht ständig, es habe eh alles keinen Zweck.
      Du nervst.

      Lösche Deinen Blog, Killer, es hat ja eh alles keinen Zweck.
      Solange Du Deinen Blog nicht gelöscht hast, erzähl mir nie wieder, es habe ja alles keinen Zweck.

      Verstanden?

      Gefällt 1 Person

  2. an den beiträgen der killerbiene stört mich vor allem seine fanatische fixierung auf die CDU als „achse des Bösen“. ich denke, alle parteien, von Linke bis CDU nehmen sich da nicht viel, wenn es darum geht, staatsraison (was immer das auch sein soll) höher zu bewerten als geltendes recht.

    Gefällt 2 Personen

  3. Im Universum existiert genau ein Ort mit negativer Gravitation: Am Schafrein 2, Eisenach-Stregda. Dort rutschen die Leichen die schiefe Ebene hinauf, nicht herunter. Phänomenal, Naturforscher sind begeistert. 😉

    Wenn der Feuerwehr-Mensch clever gewesen ist, hat er versucht die Bilder auf der SD-Karte wiederherzustellen. Einfaches formatieren oder Bilder löschen hilft bei den Karten nicht. Müsste komplett überschrieben werden, Byte für Byte…und es ist fraglich, ob die Ermittler für solch aufwändigen Verfahren Zeit und Muße haben.

    Ein schlauer Polizist hätte natürlich eine neue, gleiche Karte gekauft und diese zurückgegeben.

    Gefällt 1 Person

    1. Reihenfolge der Fotos steht ja wohl fest, also Fuß erst unerm Tisch, dann halben Meter weiter vorne. Aufladen kann also Ursach nicht in Frage kommen. Denkbar wäre noch ein flottes Bremsen beim Transport, bei dem im WB erfahrungsgemäß alles nach vorne sich bewegt… Aber eben ALLES, nicht nur ein recht schwerer Körper am Boden. Kann also wohl als Ursache auch ausgeschlossen werden.

      Gefällt mir

  4. Was mir auffällt…nach den Fotos zu urteilen wurde der Camper, nehmen wir mal auch Schorlaus Buch dazu, im 40Grad-Winkel aufgeladen; also Schnauze des Campers in die Luft zeigend.

    Die Leichen wären verrutscht, sind sie auch, wie man auf den Fotos erkennen kann…zumindest die Leiche, die auf dem Bauch liegt. Aber sie rutschte in die falsche Richtung…
    Die Leiche hätte mit Auf- und Abladen in den hinteren Teil, auf die andere Leiche zurutschen müssen, doch sie liegt auf der einen Aufnahme weit mehr in Richtung vorderem Teil,im Gegensatz zum Foto mit dem Schutt.

    Dass was stinkt, darüber muss man heute nicht mehr diskutieren…

    Gefällt mir

    1. Was ich noch anmerken will. Der liegende Leichnam hat den Fuß sehr nahe bei dem Tisch, fast schon drunter.
      WIE kann dieser rechte Fuß dann neben, von der Tür aus gesehen, vor der Bank sein? Das Bein hätte an der Bank, auch bei rasantem Fahrstil des Transporteurs und eingetretener Leichenstarre an bzw. unter der Bank festklemmen müssen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.