MORD KASSEL: EINE ZEITLEISTE MAL ANDERS, TEIL 4: Um 16:30 oder um 17 Uhr erschossen?

In Teil 3 sind die Aussagen der Zeugen aus dem Internetladen Halit Yozgats detailliert dargestellt, und es treten dort massive Unterschiede auf, zwischen den ersten Aussagen und den späteren Aussagen.

Wie Ermittler Aussagen lenken und steuern, das ist auch im NSU-Prozess bereits mehrfach Thema gewesen:

RA Klemke, Verteidiger von Wohlleben, fragt, ob er es richtig verstanden habe, dass K. bei der ersten Vernehmung im Jahr 2011 zunächst der Zeitungsausschnitt mit den Bildern von Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe gezeigt worden sei und dann die Wahllichtbildvorlagen. K. bestätigt das.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/07/15/wie-das-bka-die-zeugen-manipulierte/

.

http://julius-hensel.com/2015/06/was-wie-die-pest-begann-endet-jetzt-durch-beulen/

Die Beulen sind tatsächlich sehr sehr wichtig. Die an Halits Kopf. Etwas kleiner 😉

Offensichtlich gibt es zu 2 Zeitpunkten „dumpfe Geräusche“ von Halits Sitzplatz vor in der Zentrale hinterm Schreibtisch.

Zeitleiste: 

ca. 16 Uhr: Emre Ergin darf für 90 Cent eine Stunde surfen und geht zu PC Nr.7

ca. 16:30 Uhr: Emre hört ein Poltern, „etwas fällt zu Boden“, kurz DANACH kommt erst Abu Tamam zu PC Nr. 3

ca. 16 Uhr: Temme kommt vom V-Mann-Treffen ins Büro Kassel des LfV zurück, soll dann (Ermittlung Ende 2011…) GP 389 Benjamin Gärtner angerufen haben. so um 16:15 Uhr etwa. Könnte nachkonstruiert sein für den NSU. Pappdrachenverdacht. Wäre ein Alibi… dumm gelaufen?

ca. 16:43 Uhr: Temme stempelt sich beim LfV aus und will zum Yozgat-Cafe gefahren sein. Ankunft um ca. 16:50 Uhr.

ca. 16:40 Uhr: Faiz H. (Telefonierer vorn) fragt das 1. Mal nach Yozgat, das wird sich 1 – 2 Mal bis kurz nach 17 Uhr wiederholen.

ca. gegen 16:50 Uhr: Emre Ergin hört „das schwere Poltern“ jetzt später, 2. Aussage vom Juni. Abu Tamam aber nicht, der wäre bei dieser Variante längst anwesend gewesen… sehr unsichere Zeitangabe.

ca. 17:02, unsicher: Die Mutter mit Kind in der Zwischenraumkabine hört „3 mal Tac“, als wenn etwas gegen die Wand stösst… sie telefoniert hinter der Wand vor der Yozgat am Schreibtisch sass.

ca. 17:02, genauer: Faiz Hamadi hört „mehr als 2, vielleicht 3“ Geräusche wie ein Luftballon der platzt, oder eine zufallende Tür, oder etwas das umfällt. Er telefoniert weiter… bis 17:03

ca. 17:02 Uhr: Temme beendet das Surfen, sucht Halit, legt ein Geldstück auf den Schreibtisch, geht zum Auto genau vor der Tür geparkt, fährt weg. So seine Aussage, passend zu PC-Nutzungsprotokoll von nach dem 12.4.2006 (?)

ca. 17:00 Uhr – 17:03 Uhr: Herr Bayram parkt nahe der Tür, um 17:03 Uhr muss Vater Yozgat auch angekommen sein, sie unterhalten sich, Yozgat senior bekommt 2 Zollstöcke aus Bayrams Auto, sie trennen sich, Yozgat senior will Halit wegen Realschule ablösen. Der Minicar-Leser vor der Teestube sieht und hört nichts.

Keiner sieht Temme oder dessen Mercedes vor der Tür. Der müsste bis 17:02 oder 17:03 dort aber gestanden haben. Temme ist 1,85 gross und fällt dort auf. Deutscher.

ca. 17:04 oder 17:05 Uhr: Der Vater entdeckt mit Faiz H zusammen (?, der muss vorher 2 Mal vorbei gerannt sein ohne was zu sehen ?) Halit tot hinter dem Schreibtisch, der Stuhl ist blutig, der Boden auch, Blut in den Ohren, der Notarzt und der Sani werden auf Totschlag schliessen, wegen der Beulen am Kopf. Die Einschüsse findet erst der Gerichtsmediziner aus Göttingen. Kein Ohrenzeuge hatte Schüsse gehört, niemand roch sie.

.

Interpretation:

WIE KAM MAN EIGENTLICH AUF TEMME?

Durch eine Zeugenaussage:

temme1temme2

Kurz geschorenes Haar. hellgelbes Hemd, hellgrüne Jacke.

Mir wäre da “Glatze” eingefallen, aber nicht “kurz geschorenes Haar”.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/05/17/wie-kam-man-eigentlich-auf-temme/

.

In Verbindung mit diesem neuropathologischen Gutachten:

wird es schwierig, nicht davon auszugehen, dass es ungefähr zeitlich wie folgt ablief:

ca. 16:30 – 16,40 Uhr: Yozgat wird in den Kopf geschossen, 2 Mal, Emre Ergin hört das, reagiert aber nicht, weil die Waffe äussert leise ist. Es ist keinesfalls die Zwickauer Ceska, die Düsenjäger-laut ist, 137 dB mit Schalldämpfer laut BKA.

Temme sitzt zu dieser Zeit im Büro, telefoniert mit wem auch immer, oder schreibt einen Treffbericht.

ca. 17 Uhr: Yozgat fällt tot vom Stuhl. es rummst, auch der Stuhl fällt um, vielleicht gegen die Wand, dahinter hört die Mutter 3 Geräusche, und Faiz Hamadi Shahab (telefoniert vorn in einer Zelle) hört öfter als 2 Mal sowas wie  „Tür zuschlagen, etwas fällt um, Luftballon.“ Emre hört gar nichts, Abu Tamam auch nicht. die waren hinten an den PCs.

ca. 17:05 Uhr: Halit wird tot mit Beulen am Kopf aufgefunden, daher werden die Einschüsse zunächst übersehen, wegen fehlender Schussgeräusche wird Totschlag „auf/gegen den Kopf geschlagen“ angenommen und angezeigt. Beschuldigte sind Faiz H. und Abu Tamam. Emre und die Mutter nicht.

Ca. 1 bis 2 Tage später, Annahme: 

Die Ermittler lesen die PC-Steuerung des Zentralcomputers vorn beim Halit aus und finden einen weiteren benutzten PC, auf dem bei ilove.de ein Wildman 70 surfte.

Sie kommen da aber nicht weiter, oder doch?

6 Tage nach dem Mord, am 12.4.2006, „erinnert sich“ Abu Tamam an einen deutschen grossen Mann mit Brille, Tüte und glattrasierten kurzen blonden oder roten Haaren. Jacke erst vorhanden, später keine Erinnerung mehr daran. Tüte wechselt Farbe und Marke. Weiss, gelb, egal? siehe:

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/05/22/wie-den-vs-knacken-beim-mord-kassel-nur-wenn-man-das-gedons-endlich-weglasst/

Tragbare USB-Festplatte drin, oder Mordwaffe? Warum hatte Temme einen Schlüssel für die PC-Verriegelung und konnte so Daten übertragen? Aussage im Bundestags-PUA. 2012 bereits.

siehe:  https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/06/09/lfv-beamter-temme-hatte-donerceska-schmauch-an-den-handschuhen/

Auffällig: Abu Tamam werden NUR Fotos von Temme vorgelegt, keine anderen Fotos. Er erkennt ihn erst zu 60%, dann zu 90%. Gelenkte Aussage?

19.4.2006: Temme wird „ermittelt“. Verhaftung und Hausdurchsuchung folgen.

Vermutung: Temme wurde als Dummy eingebaut, um den echten Mörder zu schützen. Bereits 2006. Die PC-Einträge gehören nicht original zu ihm. Wenn es sie überhaupt gab.

Vermutung: Abu Tamam sah nichts, aber Faiz H. (schemenhaft, Plakat an der Telefonzellen-Scheibe war hinderlich) könnte was gesehen haben. Abu Tamam, bekifft und 31 Polas Einträge schon mit 16, der sagte aus, was er aussagen sollte? Intensivstraftäter-Jugendlicher? Erpressbar?

Temmes Handy-Bewegungsprofil fehlt in den Akten, und er rief 20 Minuten nach dem Mord eine Geheimnummer an, deren Ziffern bekannt sind. Dazu muss es einen Geodaten-Standort geben. Er fehlt in den Akten.

Sie haben ihn hingeschickt, mit der Maßgabe, sofort seinen Zweitarbeitsplatz zu beräumen und sobald er fertig ist, Vollzug zu melden. [© anmerkung]

.

Wen verdecken Temme und Kollegen seit 2006?

Es gibt dazu 2 Artikel, geschrieben für Compact, den Ersten bereits hat der dortige Chefredakteur und NSU-Fachmann leider nicht einmal ansatzweise verstanden. Dann eben nicht. Wer den Blog nicht liest rennt im NSU-Nebel herum, gerade auch beim Fall Kassel. Aber nicht nur dort. Er endet im NSU-Gedöns. Davon gibt es ganze Bücher voll, die fast nur aus NSU-Gedöns bestehen. Heimatschutz ist ein gutes Beispiel… Ein Möhrenfresser-Buch… okay, das ist das Buch vom Kai Voss nicht. Aber ohne Akten geht es nicht… alles bleibt Spekulation.

So knackt man den Tiefen Staat ganz sicher nicht.

alles auf einer Seite, unten anfangen: https://sicherungsblog.wordpress.com/category/kassel-temme/

will man ja vielleicht auch gar nicht, so wie Medien und Prozessanwälte es auch nicht wollen… zu gefährlich?

.

17 Kommentare

  1. Machen wir weiter mit dem Götzl-Groupie Friedrichsen.

    Am Ende ihres großen Topfschlagen-Spiels zieht sie ein dermaßen schreckliches Resümee, da fallen sogar dem Schweizer Käse die Löcher raus.

    Man muss kein Prophet sein, um sich vorzustellen, wie der Vorsitzende Götzl demnächst mit gewohnter Souveränität auch diesen Antrag ablehnen wird. Nach dem Motto: Es bleibt alles beim Alten.

    es geht nur eines. Entweder gewohnte Souveränität oder es bleibt, wie es ist. Beides paßt bei Götzl nicht zusammen.

    Insofern wage auch ich eine Prognose, die ich mit dem Jahresgehalt einer Gerichtsastrologin untermauere.

    Götzl hat demnächst die einmalige Chance, einige wenige Fragen an Temme zu stellen.

    Wer hat angeordnet, daß sie ihre Arbeit im Büro unterbrechen und sie in das Internetcafé geschickt.

    Welche Anweisungen haben sie von dieser oder anderen Personen erhalten?

    Wen haben sie um ca. 17:20 Uhr angerufen?
    —–
    Angenommen, Temme wurde beauflagt, sich sofort in die Spur zu machen, weil man um 16:40 bereits wußte, was geschehen war und keine Chance hatte, das geheimdienstliche Ambiente der Hütte vollständig zu entsorgen. Dann war die dienstliche Anweisung ganz klipp und klar dergestalt, daß er durch den Hinterausgang kommt und auch wieder geht, weil er so die Chance hat, die Reinheit der Luft zu prüfen.

    Dann können die am Vordereingang glotzen, so lange sie wollen. Sie sehen nur ihre eigenen Halluzinationen oder das, was die Polizei wünscht, das sie gesehen haben sollen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ups, die Prognose ist noch fällig, für das Astrologengehalt gesetzt ist.

      Götzl wird diese einfachen Fragen nicht stellen. Schon gar nicht die einfachsten.

      Wen decken sie mit ihrem Verhalten? Wer muß unbedingt geschützt werden?

      An einem Staatsschutzsenat sind solche Fragen verboten.

      Gefällt 1 Person

  2. Wer ist dieser „Yozbgab, Halit“, der im Gutachten erwähnt wird?
    https://sicherungsblog.files.wordpress.com/2015/06/gutachten.jpg?w=620&h=463

    Hat sich der Gutachter vertippt oder gehört diese erste Zeile nicht zum Gutachten dazu und jemand vom AK NSU hat sich vertippt?`

    *** bevor Du hier den Weg aller Trolle gehst, sei Dir zum Abschied erklärt, dass das eine Kopfzeile ist, die mitsamt dem Schreibfehler bei 12 Seiten Gutachten jedes Mal mit eingefügter Seitenzahl oben auf der Seite steht.

    Wärest Du nicht nur ein Provokateur, wüsstest du das auch. Muss man ja nicht besonders helle für im Kopf sein… das war Dein letzter Kommentar hier. Spiel woanders, wo Kinder erwünscht sind.

    Liken

    1. könnte sein, war aber nicht so.
      der körper reagierte mit den beulen auf die schüsse.

      er lebte noch mehr als 30 minuten, aber weniger als 90 minuten, wie das gutachten zeigt.

      ich würde mir an deiner stelle eher gedanken darüber machen, warum der auftritt des Gutachters beim OLG nicht für einen einzigen Presseartikel reichte.
      schüsse verformen kein köpfe, sie durchschlagen den schädel.

      zu schwierig zu verstehen?

      Gefällt 2 Personen

  3. Simsek überlebte sogar 2 Tage seine Kugeln im Kopf, war letztlich jedoch leider nicht zu retten, fällt mir dazu noch ein.

    Tödlich war nur 1 Kugel, Kaliber 6,35 mm, also nicht die Ceska 83. die Kugel steckte innen am Schädel, war durch das gesamte Hirn durchgegangen. Der Mann hatte keine Chance, 2 Tage, was für ein Horror. Die arme Familie.

    Gefällt 1 Person

  4. DER GANZE ABLAUF IST SCHWER VERSTÄNDLICH:

    1. Ein jugendlicher Türke wird getötet

    2. Aufgrund seiner Jugend dürfte der Getötete noch kein Schwerkrimineller sein

    3. Trotzdem gab es eine Gruppe, welche seinen Tod beschlossen hatte

    4. Diese Truppe kooperiert mit dem VS-Schmutz

    5. Das heißt, auch der VS-Schmutz hat ein Interesse am Tod des Jungtürken

    6. Der Jungtürke weiß, daß sein Tod bevorsteht, trifft aber keinerlei Vorsichtsmaßnahmen

    7. In Absprache mit dem VS-Schmutz erledigt der Mörder seine Arbeit fast perfekt

    8. Temme wird vom VS-Schmutz als Doppelgänger zum Mordgeschehen abkommandiert

    9. Die nichtdeutschen Zeugenaussagen, werden ins Deutsche frei übersetzt und dadurch wertlos

    Habe ich damit den Tötungsablauf prinzipiell richtig verstanden?

    Liken

    1. Normal hätte wohl der Vater dort gesessen, weil Halit in der Schule gewesen wäre?
      Die Hauptzeugen sind in Deutschland geboren und brauchten keinen Übersetzer.
      Man sollte vielleicht einbeziehen, dass durch Dauergast Temme auch „Verräter, der mit Polizei zusammenarbeitet“ ein Motiv sein könnte.

      Liken

  5. Faiz Hamadi Shahab: den muss man sich genauer anschauen. War der nicht auch in kriminelle Geschäfte verstrickt und arbeitete für den Drogen-Autohändler wenige Häuser weiter?
    War er nicht auch im selben Schützenverein wie Temme?
    > Stell doch mal zusammen, was wir über Faiz Hamadi Shahab wissen.

    Yozgat hat Drogenkurierfahrten gemacht. Hat sein bester Freund ausgesagt, der im Knast saß.
    Wahrscheinlich hat er sich mit den falschen Leuten angelegt. Hatte Halit Yozgat nicht selbst eine Waffe?

    Der Schlüssel für den Fall Yozgat ist die kriminelle Vorgeschichte von Yozgat (Drogenhandel und Kurierfahrten), die Person Faiz Hamadi Shahab und die gesamte Drogenszene in der Kasseler Nordstadt (Holländische Straße).

    > Wie wäre es mit einem kurzen Steckbrief bzw Kurzbiografie von Halit Yozgat?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.