NSU-Ausschuss Ländle, unbeleckt von jeglicher Aktenkenntnis, Teil 1

Besser spät als nie!

HAJO FUNKE GERÄT IM NSU-MORDFALL FLORIAN HEILIG INS ZWIELICHT

Es sebnitzt wieder mal, richtig erkannt auch vom Riethmüller:

Taucher hat diese seine Aktivitäten auf dem Sicherungsblog schon vor langer Zeit ausführlich und gründlich gewürdigt. Wie ich meine völlig zutreffend.
Der Fall in Sachsen war – nach den Hitlertagebücher – der bisher größte GAU der Medien, verursacht durch Funke und die BILD- Dresden. Verwunderlich, das einer mit einer solchen Geschichte an den Schuhen Jahre später erneut den GURU spielen kann.

@anmerkung hat Erheiterndes beizutragen:

24. Juli 2015 NSU: Drexler erklärt dem Funke das Ausland

Der Politiker Wolfgang Drexler, derzeit u.a. Vorsitzender eines Parlamentarischen Untersuchungsauschuß im kleinsten Mafia-Ländle der Welt, hat dem Politikprofessor und Experten für Rechtsextremismus und Antisemitismus (wikipedia) Hajo Funke Nachhilfe im Fach Ausländerkunde erteilt.

Es geht um die von Funke rechtswidrig entwendeten Beweismittel im ungeklärten Todesfall Florian Heilig. Sie dürften sich mittlerweile im Besitz eines Dienstes befinden, der kein Interesse an der Auswertung der Gegenstände hat.

Das Transskript (ab ca. 31:30 min.) liest sich so.

F: Die hatten das Material (Camcorder, Laptop, Handy, externe Festplatte) und haben dann das durchges.., äh durchgescreent und ganz, ganz verdeckt, also ich hab soviel Verdeckung noch nie erlebt, muß ich gestehen, ganz verdeckt gesagt, jaaaa wir wissen noch nicht, wir müssen das, äh, (in Richtung Narin) das darf ich sagen mein Lieber,- das müssen wir in`s Ausland, das müssen wir im Ausland untersuchen lassen und so weiter. Vorher war die Idee, daß man das in Österreich untersuchen lassen (D: Isch au Ausland) Was ?
D: Isch au Ausland.
F: Russland ?
D. Österreich. Ausland. Isch au Ausland.
F: Ja, auch Ausland, na, in , in Bayern nich mehr, aber vielleicht noch in Baden-Württemberg.

Genug gelacht, Großdeutschlandfan Hajo, denn am 24.7.2015 zeigte der NSU-Ausschuss deutlichst auf, dass er überhaupt keine Aktenkenntnis hat, und daher auch nicht aufklären kann. Ausnahme soweit aus den Tweets ablesbar: Goll, ausgerechnet der vielgescholtene ehem. Justizminster.

Der SWR bereitete den Tag der falschen Fragen bestens vor:

swr-2007-2010

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/nsu-untersuchungsausschuss-fall-kiesewetter-fragen-ueber-fragen/-/id=1622/did=15886214/nid=1622/txjyy8/index.html

„er entschied damals“ ist falsch, die Ablehnung durch ESTA Meyer-Manoras datiert vom 2. August 2011, also 4 Jahre nach dem Polizistenmord. Die sinnvolle Frage würde lauten: Warum 2011 Phantombilder veröffentlichen, und nicht zeitnah nach dem Polizistenmord 2007?

Sinnvolle Fragen sind jedoch vom SWR nicht zu erwarten…

2007 hatte man durchaus kurz nach der Tat vielversprechende Phantome: Einen jungen Mann am Trafohaus, der vielleicht Augenzeuge war, unten Mitte, einen blutverschmierten Mann in der Strassenbahn rechts daneben, und den blutverschmierten Mann Reihe oben der Zeugin Lieselotte Waltz, von der auch Thomas Moser erzählte.

1

„Später ist man immer schlauer“ muss berücksichtigt werden.

Moser erzählt von der Beobachtung der Zeugin Waltz:

:

Derselbe Fehler in der Doku wie beim SWR: 2011 ist nicht 2007.

Zufall? Niemand wollte 2007 tatzeitnah Phantome veröffentlichen, erst der 3. Chef Mögeliin wollte das, und der kam erst Mitte 2010. Die Ablehnung des ESTA Meyer-Manoras erfolgte nicht überraschend, das ist alles geleakt… aber als Pappdrache taugt es bestens noch 2015.

6

Immer feste druff!

2

2007 ist nicht 2011, und Martin Arnolds Erinnerungen wurden im Juni 2011 als nicht verwendbar begutachtet. Grüne Desinformation, die sich prima einreiht. Die Abgeordneten scheinen davon noch nie gelesen zu haben. Ordner 54. ihr Luschen 🙂

2 Jahre haben lang haben sie einem Wattestäbchenphantom hinterher gejagt, unter dem unfähigsten Sokochef der BRD… KR Frank Huber. Nicht einmal die Opferklamotten haben sie analysiert auf Täter-DNA, das fiel ihnen erst Mitte 2009 auf.

Das ist ein MEGA LACHER, denn nun, über 2 Jahre nach dem Mord, fällt der SOKO und dem LKA plötzlich auf, dass man die Dienstkleidung der Opfer noch gar nicht auf DNA-Spuren untersucht hatte:  https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/02/21/heilbronn-eine-zigarettenkippe-vom-beschuldigten-aus-serbien-die-kt-antrage-und-ergebnisse-teil-6/

.

3

KHK Uwe Möller aus Saalfeld hat diesen Blödsinn erfunden, weil er sich als Polizist nicht mit Munition und Kalibern auskennt, und 6,35 mm Dönermord als identisch zu 9 mm Polizistenmord „erkannte“. Thüringer KHK… ohne Worte.

Der nächste Beleg für Desinformation und Nichtwissen:

4

Einmal kurz gelacht.

C-PW 87 kein Treffer
http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/CD14600/Dokumente/Dokument%2001.pdf

.

5

Keine Treffer… sieh mal einer an…

Immer noch Phantome? Oder schon wieder?

8

Jagdschein… Das Phantom ist von 2010, und sieht nicht so aus wie der Chico, den Arnold 2009 identifiziert hatte:

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/09/02/martin-arnold-hat-chico-2009-identifiziert-man-stellte-das-verfahren-2010-ein/

Wozu ein Phantom statt des Fotos? Was sollte der Quatsch? 

“Chico” und die Frau, die von dem V-Mann Gilbert Heilig (Kenntnis davon hatte er von seinem Bruder, siehe vorigen Blogeintrag), sind auf dem Videomaterial drauf.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/29/die-auswertung-der-uberwachungskameras-erfolgte-erst-2010-und-chico-war-drauf/

9

Daher die Absage am 2.8.2011. Eigentlich ganz einfach: Jagdschein, unbrauchbare Erinnerungen laut Gutachten.

10

Den Job mit dem „sich was Einbilden“ haben jetzt die Linksaufklärer übernommen… 😉

.

Ach ja, der Auswanderer in spe:

11

Arnold weiss, dass der Schütze noch frei herumläuft. Und das vertuscht wurde aus der Soko heraus. Keine schöne Situation.

Zweckoptimismus war auch Pflicht, später wird er von allen ausgelacht werden, jetzt nur von wenigen…

12

Sabotage ab dem 1. Tag bei den Audis mit MOS-Kennzeichen: Benziner ausgeklammert. Grundlos. Spur 22, LKA-V-Mann Alfred Moser, Russlanddeutscher aus Kasachstan. (das schwört ein Stuttgarter MSM-Journalist).

13

Da werden sie sich beeilen müssen, die VP Spur 22 hat laut HN-Akten Krebs.

14

Sehr gesunde Einstellung.

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/fall-kiesewetter-im-nsu-u-ausschuss-staatsanwaltschaft-verteidigt-ermittlungsarbeit/-/id=1622/did=15886214/nid=1622/txjyy8/index.html

.

15

http://friedensblick.de/17229/sternstunde-des-laendle-pua-oder-flop/

Das Highlight:

Die Buchautoren von „Heimatschutz“ schweigen, was mich nicht verwundert. Sie wollten auch nach meiner Einschätzung mit ihrem Buch nur Geld verdienen und keine Wahrheiten finden.

Das hat was.

.

Ende Teil 1.

Marcello Penna folgt morgen.  Da wird Goll glänzen… mit ungewohnter Aktenkenntnis.

.

12 Kommentare

  1. Alle sind gegen Hajo??? Ja Nee Is Klar, Tatsache ist – selbst der UA/NSU in BW hat die „seltsame“ Rolle von Hajo, dem Selbstgekrönten Experten im Bereich Rechtsextremismus, erkannt.
    Vor Sebnitz, der Allgemeinheit, Unbekannt … etablierte sich der Herr zum „Orakel, das nur Falsche Behauptungen Prophezeit“ (oder heißt das doch … PROVOZIERT???).
    Auch die Rolle von RA Narin, seine Selbstdarstellung ist Gut im Audiobeitrag zu Hören, ist schon Echt seltsam. RA Narin wie Hajo Funke verlangen/erwarten, als RA der Nebenkläger in München oder als „Experte“, klare bis zum letzten Detail aufdeckende Aufklärung Seitens der Exekutive im Fall NSU-TRIO.
    Doch hört selbst, wie „Aufgeklärt“ ein RA Narin, oder wie ein Zynischer Hajo Funke AUFKLÄREN !!! (siehe Audio-Dateien)

    Beide geben den NSU-UA/BW der Lächerlichkeit Preis – erwarten aber von Denen und anderen Gremien eine Lückenlose Aufklärung.
    Lieber Herr Funke, haben Sie aus dem Desaster „Mordende Neonazis im Freibad/Sebnitz Echt nix dazu Gelernt???
    Lieber Herr Narin, ihr Versuch der „Moderne Bossi“ zu werden … ist Kläglich!!!

    Alleine schon das Arrogante, Nichtssagende und Inhaltslose einwerfen von Einsprüchen Seitens RA Narin und das Dummdreiste Auftreten, was auch nixsagend ist, von Funke treibt einem die Hutschnur hoch. RA Narin meint, SO-WIE-ER-WILL-SO-KANN-ER-WIE-ER-WILL-UND-KANN loszulegen … sagt einer was dagegen, ist jener „Böse“ … (RA Narin hat ja Wurzeln mit Migrationshintergrund) … und der „Experte“ (welcher seit Sebnitz nix Dazu gelernt hat) Hajo Funke meint dem Gremium ihre Arbeitsweise erklären zu müssen. Wie gesagt, einer der in Sebnitz schon den „Scheiterhaufen für die Mordenden Nazis“ entfachte. Nur als der Unfallvorgang Publik wurde, kam null-komma-nix. Auch hier ist nur Bla Bla Bla vom Professor zu Hören. Jeder Angeklagte mit solchen Offentsichtlichen LÜgen würde vor jewdem Gericht ein paar Monate EXTRA bekommen.

    https://rdl.de/beitrag/nsu-untersuchungsausschu-24-sitzung-und-eine-konzentrierte-kampagne-gegen-hajo-funke

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.