Warum die Roten die NSU-Aufklärung verweigern

Im vorigen Blogbeitrag war Thema, dass  von der „Opposition“ keine Aufklärung des NSU-Phantoms zu erwarten ist. Belegt wurde das mit 3 linken NSU-Nonnen, die ihr Leben ganz dem Heiland gewidmet haben, der da heisst „Neonaziterror“. Dass Union und SPD keine Terror-Aufklärer sein können ist logisch, schliesslich tragen diese Parteien die Verantwortung für 50 Jahre staatliche Lenkung von Terrorismus, linkem wie rechtem, spätestens Ende der 1960er Jahre begann das mit Peter Urbach, der als V-Mann die radikaleren Studenten in Berlin bewaffnete, und auch Brand-Bomben und Molotow-Cocktails verteilte. Wie das damals „abging“ mit der Unterwanderung, Bewaffnung (Nazis aus der Kneipe „Wolfsschanze“ steuerten die Waffen zur Baader-Befreiung bei etc..), das wird hoffentlich Horst Mahler noch genauer erklären, es wird höchste Zeit!

Das ist ein must see:

Kann man sich auch herunterladen, als 1 Film mit 100 MB:  https://www.sendspace.com/file/a16njl

Die Bewaffnung „Niemand hatte an Schusswaffen gedacht, das gab es nicht damals“ (Baumann) übernahmen dann V-Leute, Urbach selbst soll beim Verbrennen der Springer-Autos mitgemacht haben. Agent provocateur.

Da kommt man auf Ideen, was aktuelles Geschehen angeht:

Agent provocateurs sind nicht zwingend, keineswegs, aber auch ganz sicher nicht ausgeschlossen.

Die es sofort fleissig nutzen, die haben es vielleicht mehr als nur ersehnt. Ein sehr guter Leitsatz für Selberdenker.

stöpsel

Der VDS-Umfaller und Netzpolitik-Gedönser Maas… peinlicher Typ.

Die NPD ruft zur Demo gegen ein Flüchtlingsheim in Heidenau, die Kundgebung eskaliert. Rechtsextreme attackieren unter Beifall Polizisten, skandieren ausländerfeindliche Parolen. Dass es so weit kommen würde, hätten die Behörden wissen können.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlingsheim-in-heidenau-rechter-terror-mit-ansage-a-1049372.html

Sag ich doch: Die Behörden, ja welche denn genau, hätten es wissen müssen, gelle? Also eventuell diejenigen Behörden, die ihre V-Leute losschickten… 😉

https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/08/22/untaugliche-mittel-und-falsche-diskussionen-damals-und-heute/

Wenn es absolut perfekt passt, dann ist Skepsis angebracht: Den Geheimdiensten ist jede Schweinerei zuzutrauen. Gerade in der jetzigen angespannten Asylantendiskussion muss der Widerstand der Deutschen mit allen Mitteln diskreditiert werden. Da ist es zwingend notwendig, den legitimen Widerstand als „rassistisch und rechts“ zu bekämpfen.

Linker Selbsthass…

Raspails Thema war der Ansturm des armen, bevölkerungsstarken Südens auf den reichen, an sich selbst irre gewordenen Norden.

FAZ 2005, siehe:  https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/08/21/das-heerlager-der-heiligen-die-fabel-vom-erloesenden-suizid-der-voelker-europas/

Und die mentale Störung der Selbsthasser hat auch einen Namen: Antirassismus.

Antirassismus ist mehr ein religiöser Glaube als eine Anzahl politischer Überzeugungen. Daher die buchstäbliche Irrelevanz von Fakten im Denken seiner hingebungsvollsten Jünger.

Zum Einmeisseln… bringt euch um, massenhaft, mir egal, aber versucht nicht, mir eure Geistesgestörtheit als “normal” zu verkaufen. Ich lache euch aus.

https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/08/23/an-sich-selbst-irre-gewordene-weisse-der-schiere-wahnsinn/

.

Das ist ein wesentlicher Teil der Antwort auf die Frage, warum die Roten die NSU-Aufklärung, die Oktoberfest-Aufklärung und die RAF-Aufklärung verweigern, wo es „staatliche Anteile“ in Hülle und Fülle gibt.

Die Liebe zum NSU-Phantom ist deshalb so groß, weil man den rechten Terror so herrlich nutzen kann.

fr-idiot2

So funktioniert es. Um es zu nutzen, darf man es nicht entzaubern. Der Neonaziterror ist den Roten heilig.

fr-idiot

Der perfekte NSU-Nutzer. Ein Musterbeispiel eines orthodoxen Gläubigen: Er glaubt, er will nicht wissen. Fakten spielen keine Rolle. Fakten stören nur beim Nutzen für von Selbsthass zerfressene Suizid-Jünger. Dieser Mann ist Antirassist, Gutmensch sowieso. Er stellt keine Fragen, will nichts aufklären…

… so wie auch der Justizminister Vogel 1980 nicht fragte, wo denn der Sprengstoff für die Oktoberfestbombe herkam:

okt-sprengstoff

http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/tatmittelherkunft-der-oktoberfestbombe-doofe-ausflucht-schaetzchen/

Die Roten wollen nichts aufklären, weil gesellschaftspolitisch jede Aufklärung fatal wäre.  Phantome sind viel nützlicher  als Morde mit Staatsverstrickung aufzuklären.

Da wir wissen, dass Anfang November bereits die Mikrountersuchungen zum Sprengstoff abgeschlossen waren, lässt eine solche Herumdruckserei (Berliner Hausfrauen sagen bei solchen Gelegenheiten „doofe Ausflucht, Schätzchen“) nur einen Schluss zu: Da durfte etwas nicht thematisiert werden.

Wo hätte angesetzt werden müssen, wenn das Attentat aufgeklärt werden hätte sollen?

Und wo setzt Chaussy mit seinen Phantasien an und kann froh sein, dass alles verschwiegen wird?

Beim Sprengstoff.

Und beim Zünder. Der ist auch „unbekannt“…

Wussten Sie, dass der Zünder auch beim „kleinen Bömbchen“ in der Kölner Probsteigasse unbekannt ist?

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/08/22/vergleich-der-bomben-probsteigasse-und-keupstrasse-auf-der-suche-nach-den-fehlenden-gemeinsamkeiten/

Ist Ihnen bekannt, dass der Zünder der Düsseldorfer Bombe ebenfalls unbekannt ist?

Der Sprengsatz

Große Schwierigkeiten bereitete den Ermittlungsbehörden die Analyse der Reste des Sprengsatzes. Trotz umfangreicher Bemühungen und des Einsatzes eines aus den USA eingeflogenen Spezialroboters konnten keinerlei Bestandteile der Zündvorrichtung gefunden werden. Allerdings stand dieser Roboter auch erst nach Tagen zur Verfügung und es hatte in der Zwischenzeit geregnet. Daher ist bis heute nicht belegt, ob die Bombe auf Sichtkontakt ferngezündet wurde oder mit einem Zeitzünder versehen war.

http://www.lotta-magazin.de/ausgabe/online/der-d-sseldorfer-wehrhahn-anschlag

Das ist völlig unmöglich, total ausgeschlossen, dass man nach einer Explosion nicht weiss, welcher Sprengstoff verwendet wurde, denn die Abbauprodukte erlauben dessen genaue Ermittlung, das war auch in Düsseldorf der Fall, und in Köln ebenso, Probsteigasse und Keupstrasse (Schwarzpulver). In Düsseldorf war es TNT, verunreinigt:

„Bei dem verwendeten Sprengstoff handelt es sich um TNT [Trinitrotoluol, Anm. d. A.] mit einem Verunreinigungsanteil von 1,5 % TNB [gemeint ist der Sprengstoff Trinitrobenzol, Anm. d. A.], der bei einer maschinellen Herstellung des Sprengsatzes nicht auftreten würde.

Auch dass man nichts vom Zünder findet ist ebenso ausgeschlossen. Man findet immer. Aber nicht in Düsseldorf, und nicht bei der Oktoberfestbombe, angeblich… völlig unmöglich. Man muss davon ausgehen, dass der Zünder zuviel verraten hätte, und der Sprengstoff in München ebenfalls. Deshalb „weiss man es nicht so genau“…

Warum verweigern die Politiker die Terroraufklörung?

  • weil sie (Union, SPD) direkt mit drinhängen würden, nicht nur bei Gladio, Stay behind, und über die Geheimdienst-Machenschaften bei RAF, Oktoberfestbombe und „Kölner NSU-Bomben“.
  • Weil sie „Staatsgeheimnisse auch der Verbündeten“ schützen müssen, bzw. deren Geheimdienste-Machenschaften in Deutchland. (Foschepoth verweist auf Artikel 38 des Zusatzabkommen des NATO-Truppenstatuts).
  • weil sie (Grüne, Linke, Antifa) ihn zur Zerstörung der Völker Europas so wunderschön benutzen können, um ihren Selbsthass auszuleben.

Warum verweigern die Medien (links wie rechts) die Terroraufklärung?

  • aus Staatsräson. 10 „nicht-NSU-Morde“ etc wären eine Staatskrise nie gekannten Ausmasses.
  • um ein Zerbrechen der EU und ein Erstarken der Souveränität der Nationalstaaten zu verhindern
  • aus Angst vor dem Volk, sollte der neuerschaffene Schuldkomplex NSU gegen alles Deutsche jämmerlich krepieren.
  • weil Leitmedien immer systemerhaltend und Teil des Systems sind, Propaganda-Instrumente der Herrschenden
  • fällt der inszenierte Terror, steht die BRD als Mörder oder als Mordevertuscher, als Mordeinkaufnehmer da, was die gesamte Parteienlandschaft total umkrempeln würde, die Karten würden völlig neu gemischt wie nach 1990 (Gladio-Aufdeckung) in Italien.

Der Staat, seine Blockparteien und seine Systemmedien haben panische Angst vor grossen Veränderungen, die sich im Zuge des Asylantenwahnsinns ergeben können, den man als Völkerwanderung verstehen muss, als den grossen Austausch der Bevölkerung. konkret vor einem Erstarken nationaler Parteien, wie es sie in Schweden (stärkste Kraft neuerdings), in Österreich (stärkste Kraft neuerdings) und in Frankreich (dito) gibt, aber merkwürdigerweise nicht in Deutschland. Das muss sich ändern. Fällt das NSU-Phantom, fliegt es als gemachtes Staatsschauspiel auf, dann ist das ein gewaltiger Hebel. Alle wissen das. Nur die Neue Rechte versagt dabei. Das wirft Fragen auf, wer oder was sie davon abhält.

hoecke_suhl2

http://www.pi-news.net/2015/08/bjoern-hoecke-afd-zum-fanal-von-suhl/

Das ist doch mal ne klare Ansage.

Auch zu Suhl:

Und der linke Ministerpräsident Ramelow weigert sich, den Lynchmob abzuschieben! Jetzt hilft nur noch Abriegelung der Grenzen durch die Bundeswehr!

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/08/20/asylantenkrawalle-in-suhl-auf-dem-weg-zum-buergerkrieg/

Wählen Sie: Deutschland als Heimat der Deutschen erhalten, oder „selbsthassender Antirassist sein“.

Schönen Sonntag.

.

Advertisements

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s