NSU-Akten des LKA Erfurt fehlen dem NSU-Ausschuss. NSU LEAKS hatte richtig vermutet.

Bereits mehrfach hatten wir unser Unverstaendnis darueber geblogt, dass der NSU-Ausschuss Thueringen offenbar bereits an den Basics scheitert, weil ihm Akten unbekannt sind, oder er sie sich nie angeschaut hat:

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/07/13/brandherd-kueche-kennt-der-erfurter-nsu-ausschuss-das-gutachten-nicht/

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/06/21/warum-fehlen-die-rettungssanitater-in-den-akten/

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/06/15/der-erfurter-nsu-ausschuss-hatte-entscheidende-akten-nicht-vorliegen/

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/06/06/die-abg-konig-die-linke-berichtet-dass-im-internet-bilder-existieren-die-den-innenraum-des-wohnmobils-zeigen/

Die Vermutung war wohl richtig: Denen fehlen wesentliche Akten.

akten thueringenhttp://www.mdr.de/thueringen/nsu-ausschuss160.html

Da haben sie eine wunderschoene Ausrede (?) fuer die erwiesene Blindheit des 1. NSU-Ausschusses Thueringens.

roter Siegellack = KEINE Polizeipatronen

warum nicht im Feuer explodiert? ein Wunder!

Konnten sie nie bemerken ====> keine Akten gehabt, und wenn doch, nie angeschaut.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/09/12/neue-brillen-fur-den-nsu-ausschuss-in-erfurt/

Besonders erwaehnt werden folgende Akten, als fehlend:

Nach Informationen von MDR THÜRINGEN handelt es sich dabei um die teilweise handschriftlichen Protokolle der LKA-Experten, die damals die Waffen aus dem ausgebrannten Wohnmobil untersucht hatten. Zudem sollen die bisher zurückgehaltenen Akten Daten zur Schmauchspuranalyse der Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt enthalten. Mit ihnen könnte möglicherweise der Tod der beiden am 4. November 2011 besser rekonstruiert werden.

.

Was ist das denn fuer ein lahmer Haufen da in Erfurt?

  • Schmauchgutachten: Geblogt im Oktober 2014.

Aktenzeichen, vollstaendiges Gutachten, alles vorhanden… Oktober 2014.

PD Menzel findet S&B-Munition auf dem Tisch, roter Siegellack, klar erkennbar. Er erzählt jedoch stets von “Polizeimunition”. Nicht glaubhaft, erkennbar falsch.

Munition wäre im Feuer explodiert, wie in den 3 Waffen in Zwickau (Wohnung) auch…wie in der MP Pleter auf der Sitzbank wohl auch.

“Polizisten hörten Schussgeräusche”, ja warum denn auch nicht, wenn da Munition explodiert? sie hoerten erst 2, und 3 Wochen spaeter hatten sie 3 gehoert zu haben… laecherlich genug.

In den Akten steht dann “Heilbronner BFE 523-Munition”, die vom Hersteller MEN stammt, die Losnummer eingestanzt im Hülsenboden, und die gar keinen roten Siegellack hat !

Im Haus in Zwickau wird Polizeimunition 9*19 Luger gefunden, aber aus ganz anderen Losen, die NICHT zur Böblinger Bereitschaftspolizei passen, und Niemand hat das vor dem Arbeitskreis NSU (Schreiben an den Innenausschuss) jemals thematisiert?

Man sagt uns, unbestätigte Info, diese Munition stamme aus einer Lieferung an die Bundestags-Polizei. Die in Zwickau gefundene. Das ist aber gar nicht der Punkt.

Der Punkt ist, dass das vertuscht wurde, was man hätte ermitteln müssen: Woher stammt diese Polizeimunition, 17 Schuss!

Da ist absolute Ebbe, das hat man gar nicht ermittelt, angeblich…

Wie kommt fremde Polizeimunition nach Zwickau, warum wurden unterschiedliche Patronen

2 Mal 

aus derselben Waffe 

aus dem Patronenlager

entnommen, einmal am 4.11. ,  und nochmals am 5.11., wie soll das denn gehen, und warum ist die 2. Patrone auf einmal eine “Heilbronner Patrone” ?

Was war sie denn beim 1. Mal? S+B, so steht es in den Akten.

Und wie kommt der Schmauch aus Polizeimunition an Böhnhardts Hand, und was hat das mit den 6 Geschossteilen in seinem Kopf zu tun?

Wir fordern rechtsstaatliche Ermittlungen.

So wie es ist kann es nicht bleiben.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/10/05/6-geschossteile-im-kopf-schmauch-von-polizeimunition-an-der-hand-uwe-bohnhardt-4-11-2011-stregda/

.

  • Protokolle der LKA-Experten zu den Waffen im Womo

Was will man damit denn, das ist doch sowieso alles gelogen und gefaelscht.

  • eine 2. Maschinenpistole verschwand aus dem Fahrerhaus am 7.11.2011
  • Lotz silberner Revolver auf dem Herd wurde im Tatortbefund schwarz
  • der silberne Revolver wanderte in die Schraenke unter der Spuele
  • der schwarze Bankraubrevolver aus Zwickau 2006 flog von irgendwo her auf den Herd
  • eine Bankraubpistole flog von irgendwo her auf das hintere Bett
  • beide Bankraubwaffen tragen keine NSU-DNA, sondern unbekannte DNA. Maennlein und Weiblein.

.

Das einsame Highlight sind jedoch die Dienstwaffen Heilbronn, die von vorne bis hinten gefaked sind.

pep4das haben wir bereits im September 2014 an den Bundestags-Innenausschuss gesendet. Ist es zuviel verlangt, das den Tatortermittlern von Kripo Eisenach und TLKA um die Ohren zu hauen?

Saemtliche BKA-Gutachten dazu sind ebenfalls im September 2014 veroeffentlicht worden.

pep9das zum Munitionszauber bei der Waffe Arnold. Alles vorhanden. Lesen muss man aber selber, Denken auch. Dann kann man Zeugen stottern lassen, und schwitzen. Viel Spass!

Dienstwaffen HK P2000 Munition.pdf

Es darf bezweifelt werden, dass die (laut Polizei) 4 Polizeipatronen von Anfang an in den 2 Waffen waren, vermischt mit 24 zivilen S+B-Patronen mit rotem Siegellack. Es darf bezweifelt werden, dass es ueberhaupt Dienstwaffen aus Heilbronn im Womo gab.

Es gab aber Polizeimunition in Zwickau, die nicht aus Heilbronn stammt. Woher denn dann?

Warum wurden am 7.11.2011 auf der TV-Pressekonferenz 7 Waffen verkuendet, die dann danach zu 8 Waffen wurden? Warum vergass PD Menzel die Verkuendung der Waffe Arnolds aus Heilbronn?

Zuerst 7 Waffen im Wohnmobil: 8.11.2011

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Bankraeuber-besassen-Waffe-der-in-Heilbronn-erschossenen-Polizistin-522301290

und dann 8 Waffen im Wohnmobil !

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/02/16/lka-stuttgart-genstaatsanwalt-pflieger-wer-die-pistole-mitbringt-der-darf-sie-auch-verkunden/

.

Warum wurde die Magazinfeder auf der Leiche vorn zu 2 Elektronikbauteilen? Zu welcher Waffe gehoert diese Magazinfeder?

Den Beweis für das Auffinden der Dienstwaffe am 4.11.2011
hat der NSU-Ausschuss Erfurt -wie erwartet- auch übersehen:

Magazinfeder der H&K P 2000 auf einem Uwe, seitlich, an der Sitzbank.

Und dann kommt das BKA, und erklärt dieses super Beweisstück zu einer Elektronik-Bauteil-Feder !

Versteckt die Asservatenauswertung zu 1.4.173.8 und 1.4.173.9 im Ordner für Asservate ab Nummer 1.4.250.0 !

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/09/12/neue-brillen-fur-den-nsu-ausschuss-in-erfurt/

Das kann so nicht stimmen. Das was spaeter im Tatortbefund vom 27.12.2011 steht ist nicht das, was am 4.11.2011 gefunden wurde. Das was am 6.11.2011 beim BKA ankam an Waffen ist nicht identisch mit dem, was man am 4.11.2011 fand. Die Ankunft der LKA-Stuttgart-Beamten am 5.11.2011 in Eisenach/Gotha koennte die Diskrepanzen erklaeren. Die koennten was mitgebracht haben…

.

Lesen Sie mal wieder das hier. Stimmt immer noch.

Darf auch der Mord an Böhnhardt und Mundlos nicht aufgeklärt werden?

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s