Pegida Köln sticht Merkel nieder

Erst ein satirischer Galgen in Dresden, Guillotinen für Sigmar bei den TTIP-Nazis und für Reiche bei DIE LINKE-Tschekisten, und dann sticht Pegida in Köln die CDU-OB-Kandidatin nieder:

focus

http://www.focus.de/politik/deutschland/ja-ich-habe-den-galgen-gebaut-werkzeughaendler-bekennt-sich-zu-pegida-galgen-und-verteidigt-seine-aktion_id_5020041.html

Guillotinen siehe:

In der BRD leben mehrheitlich Nazis, Galgen und Guillotinen allüberall. Neuer NSU droht

.

Und so kam es, wie es kommen musste:

pegida-koelnhttp://www.tagesspiegel.de/politik/messerangriff-auf-henriette-reker-pegida-hat-in-koeln-mitgestochen/12463410.html

.

Der Attentäter Frank Steffen, der am Samstag, den 17.10, auf die OB-Kandidatin Henriette Reker eingestochen hat und weitere vier Personen verletzt hat, ist ein bekannter Nazi.

https://linksunten.indymedia.org/de/node/156136

Ist er auch ein unbekannter agent povocateur? Ist er angestiftet worden? Cui bono?

.

Eigentlich war aber Merkel das Ziel:

ndkerinhttp://nsu-leaks.freeforums.net/thread/281/genpresse-und-propaganda?page=16&scrollTo=29142

.

Sie sehen, der Titel des Sonntags-Blogbeitrages ist auf streng kriminalistischem Wege hergeleitet 🙂

.

10420414_717041865096440_7366391857251146263_n

.

Lesen Sie lieber Interessantes, zum Beipiel die gut belegte These, dass Verena Becker und Günter Sonnenberg bei ihrer Verhaftung in Singen nicht die Mordwaffe Buback bei sich hatten:

Verena Becker, die 3 Versionen der Verhaftung nach Schiesserei in Singen

Schulze schreibt dazu: KEINE Mordwaffe Buback bei Becker und Sonnenberg in Singen gefunden

udo70 udo71

Damit ist eine der Grundwahrheiten im Mordfall Buback + Begleiter infrage gestellt. Und zwar durch die Polizeibehoerden und den Hersteller!

Becker und Sonnenberg hatten nicht die Mordwaffe Buback im Gepaeck, und wurden daher auch nicht “wegen Karlsruhe”angeklagt?

.

Oder Sie lesen von der Angst des Establishments vor unkontrollierten LEAKS:

Angst und Entsetzen: NSU – Der Alptraum des Establishments

Oktober 2015, das Weltnetz, unendliche Weiten

Als ein schöner Ausdruck der allgemeinen Angst und der zersetzenden Unruhe, die das Establishment in den letzten Monaten ergriffen hat, ist gestern von der Lügenpresse ein Textchen publiziert worden. Dieses hat es in sich; es liefert einen so perfekten Ausdruck jener Angst, ein so klares Bild der Untergangs, das den Herrschenden vor Augen steht, dass unsereinem nur die Spucke wegbleiben kann.

CRdS2r-U8AAFr16.jpg-large(Der christlich verklemmte Staatsschützer Binninger und seine drei Außerirdischen)

Es endet mit der größten Unverschämtheit des Jahres. Wer hat was ausgelöst?

Wer hat denn die Briefe an die zuständigen Stellen geschrieben? Wer hat seinen Arsch riskiert, um die Herrschaften zur Rechenschaft zu ziehen?

Binninger und seine Begleiterinnen samt Pumuckl sicher nicht.

.

So sieht das aus. LESEN! http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/angst-und-entsetzen-nsu-der-alptraum-des-establishments/

7 Kommentare

  1. Hingehen und Mitdiskutieren!

    Gewalt, Militanz und emanzipatorische Praxis – Machen die Richtigen alles falsch?
    Am 19. Oktober, Conne Island, Leipzig 19 Uhr
    Jutta Ditfurth, Thomas Ebermann und Peter Nowak diskutieren auf dem Podium

    „Welche Formen der effizienten linksradikalen Intervention kann es angesichts einer Radikalisierung des Kapitalismus und der Aufrüstung des Sicherheitsstaates geben? Können Militanz oder Gewalt zur revolutionären Transformation bzw. Negation des Bestehenden beitragen? Welche Unterschiede finden sich global in anderen Kontexten? Wie wirken militante oder gewaltsame Aktionen? Inwieweit kann Militanz sich von Gewalt emanzipieren und zu einer befreiten Gesellschaft hinwirken? Wie kann kollektiv darüber gesprochen werden, ohne sich in Entsolidarisierung einerseits und avantgardistischen Positionen andererseits zu verfangen?“

    Veranstalter: Linxxnet e.v.

    Gefällt mir

  2. „Reker hat einer Umfrage zufolge gute Chancen auf einen Wahlsieg. Sie könnte damit die erste parteilose Oberbürgermeisterin und die erste Frau an der Spitze der Domstadt werden. Sollte keiner der beiden eine absolute Mehrheit erringen, entscheidet am 8. November eine Stichwahl.”
    gefunden auf Bild.de
    —-
    Bitte nicht in den falschen Hals bekommen^^
    (zum Glück hat die Frau überlebt. Hätte mir sonst den Vermerk auf die suboptimale Bemerkung erspart;-)

    Das Besondere an diesem Fall ist der rasche Hinweis auf die intakte geistige Gesundheit des Täters(im Vergleich zu „real life GTAlern“ wie z.B. Graz).
    Als herrscht eine besondere Abart der „Willkommenskultur“(früher einfach „Geilheit“ genannt) für solche RE-Aktionen…

    ♪♪We didn´t start the fire♪♪

    Gefällt mir

  3. Garfunkel, Gänseken et al. zeigen ihre finnischen Fratzen.

    … der Anschlag sei auch Ausdruck des Hasses, „den Pegida, AfD und andere weiter rechts säen“

    Der Anschlag von Köln und „Pegida“ – „Vereint im Hass auf Flüchtlinge und das System“.

    »Ist der Ruf erst ruiniert,
    hetzt es sich ganz ungeniert.«

    (Nein, nicht von Hermann H., sondern von Wilhelm B.)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s