Die Akte Zschäpe Gestern in der ARD – Sterbeurkunde datiert 4.11., 12:05, gez. Dr. Heiderstädt

Die ARD-Manipulation der Video-Timecodes ist hier, und der 2. Teil betrifft die lange schon aufgehobene Ringfahndung, den 3. Mann, und den fingerabdruckfreien Polizeifunkscanner… warum fuhren die nicht weg?

Noch ein dicker Fisch:

Man ist nicht in der Lage, die Sterbeurkunden des Dr. Heiderstädt für Mundlos und Böhnhardt zu zeigen?

Dort steht: 4.11.2011 und 5.11.2011, als Entstehungsdatum, und das ist sehr sehr wichtig. Warum zeigt man diese Sterbeurkunden nicht?

Amtliche Sterbezeit in Stregda: 4.11.2011, um 12:05 Uhr

Die entscheidenden Minuten sind die am 4.11.2011, ca. 11:15 Uhr bis 12:22 Uhr. Rund 1 Stunde.

  • 11:15: Ende der Ringfahndung. Trotz Polizeifunkscanner fahren die Uwes nicht weg. Schon tot?  https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/10/15/was-geschah-nach-dem-bankraub-am-4-11-2011/
  • ca. 11:45: Anwohner sehen den 3. Mann aus dem Fahrerhaus verschwinden, und riechen dann brennendes Plastik.
  • Anwohner waehlen den Notruf ? 110 oder 112? Notruflisten vorlegen lassen!
  • ca 11:52: Mayer und Seeland kommen an, fragen, wo hier ein Fahrzeug brenne, riechen das Plastik dann auch.
  • ca. 11:55: nach 3 bis 4 Minuten funkt Mayer das V-Womo-Kennzeichen an die Leitstelle.
  • gegen 12 Uhr hoert KOK Lotz davon, so schreibt er.
  • Etwa 12:10 Uhr wurde der Bereich ,,An der Leite“ erreicht. (Einsatzbericht KOK Lotz)
  • 12:14 Uhr – die Feuerwehr beginnt mit den Löscharbeiten
  • 12:22 Uhr findet sich in den Akten ein Vermerk: “keine medizinischen Maßnahmen erforderlich”

Da war die Todesfeststellung demnach schon gelaufen: 1 oder 2 Leichen drin. Rettungssanis durften nicht rein. Notarzt Dr. Schlichter auch nicht, er kam wohl spaeter.

Wer hat den Tod im Womo festgestellt? Bei wievielen Leichen?

Etwa der, der die Totenscheine auf 12:05 Uhr ausstellte, und angeblich bei einer Sektion in Eisenach war, samt seiner Chefin, und dann (erneut?) gegen 13:11 Uhr in Stregda war?

Da muesste man den Dr. Heiderstaedt wirklich mal vorladen. Und ihm seine 2 Totenscheine unter die Nase halten, samt Ausstellungsort, Ausstellungsdatum, also all das endlich erledigen, was an die 100 Schnarchtassen im OLG-Stadel verweigerten zu fragen: Das Wichtige.

So gerüstet kann man sich köstlich amüsieren:

Ausweichadresse:  http://rutube.ru/video/0662aed87c799a8d9a881f4e1d8abadf/

Ist das nicht irre?

Die dumme Behrens erzählt, Mundlos sei in der Nacht identifiziert worden, was richtig ist, aber sie bekommt es nicht auf die Reihe, logisch zu denken, und dann zu erkennen, dass Böhnhardt bereits um 12:05 DIESES TAGES 4.11.2011 seinen Sterbeschein bekam: 4.11.2011, 12:05 Uhr, gez. Dr. Heiderstädt.

Dazu ist sie intellektuell nicht fähig? Warum 4.11.2011, während bei Mundlos der 5.11.2011 steht, 14 Uhr, gez. Dr. Heiderstädt!

Einfach in die Akte schauen, ganz vorne, in die von Uwe Böhnhardt! Vergleichen mit dem Ausstellungsdatum vom Mundlos. Zu schwierig?

Warum hatte Böhnhardt 6 Munitionsteile im Kopf, die man 3 MONATE später beim BKA als unwichtig erklärte? Februar 2012! Was waren das für Geschossteile? Warum vertuschte man sie?

Warum hatte Böhnhardt Polizeischmauch an der Hand, und insgesamt 4 Sorten Schmauch, wo es doch nur 2 Sorten geben darf?

Na Frau Behrens, wann wollen Sie denn endlich mal das Gehirn einschalten? Niemals?

.

Ach, und wenn wir gerade dabei sind: Dreist  waren die ARD und die dumme Behrens auch beim wichtigen Hinweis, dass PD Menzel vor Gericht darauf beharrte, man habe Kiesewetters Waffe zuerst entdeckt und via INPOL bestimmt, während laut Akten es die Badwaffe Arnold war.

Das war das Aufälligste, und und genau das lässt man weg.

Ziemlich erbärmlich… Desinfo durch Weglassen, wie gehabt.

Warum 7 Waffen im Womo, am 7.11.2011, und am selben Tag wurden es 8? Warum „verzählte“  PD Menzel sich in der Pressekonferenz, und „vergass“  die Dienstwaffe im Bad, die doch zuerst gefunden worden sein soll und PM Martin Arnold gehören soll?

Auch das spielt nirgendwo eine Rolle, und es ist entlarvend! Ein Fiasko… für den Rechtsstaat. Alles vertuscht. PD Menzel vergass die Waffe, und sagte eine Waffe zuwenig an!

Zum Schreien komisch… wenn es nicht so traurig wäre…

.

Und warum legte KOK Lotz 2 Sterbevorgangsakten am 4.11.2011 an, wenn er doch gar nicht wusste, für wen?

lotz-falsch

ER WUSSTE, und alle Widersprüche sind geklärt. Man wusste es spätestens seit dem 4.11.2011, 12:05 Uhr, als Dr. Heiderstädt seine Sterbeurkunde für Uwe Böhnhardt unterzeichnete.

.

Aber man darf auch alternativ vermuten, die können es einfach nicht besser. Traurig, was die Bürger für diesen Mist bezahlen müssen. Reinste Propaganda bei  „unabhängige Justiz macht Schauprozesse“ und beim Milliardengrab „Lügendes  GEZ-Regierungsfernsehen“.

Advertisements

11 Kommentare

  1. Jetzt muss ich mal dumm fragen, weil wer nicht fragt bleibt dumm und ich nicht alle Details auswendig gelernt habe:

    Wenn um 11:15 Uhr die Ringfandung endete und die Uwes das mitgehört haben,
    warum sollten sie sich kurz darauf erschiessen und Feuer legen, statt zu flüchten?

    Völlig unsinnig.

    Und kam die Polizei nicht erst und nur, weil ein BRENNENDES WoMo gemeldet wurde?

    „ca. 11:45: Anwohner sehen den 3. Mann aus dem Fahrerhaus verschwinden, und riechen dann brennendes Plastik.“

    Demnach kann das doch nicht stimmen, dass die Uwes sich umbrachten WEIL die Polizei kam.

    „Scheisse, bumm bumm zack“ wie der lustige Mann im ARD Film behauptet, kann also auf keine Fall passen.

    Das sind Fragen, die sich sicher auch andere „Doofe“ stellen, denn diese Geschichte ist vollkommen unlogisch, oder sehe ich das verkehrt?

    Gefällt mir

    1. Nö, das siehst Du richtig. Nichts passt zusammen, und der Rechtspsychologe erzählt Blödsinn.

      Offiziell wurde das Womo von der Polizei zufällig entdeckt. Die Anwohner sagen was Anderes.
      Da wurde eine Leichenfuhre angekarrt und angezündet, das dürfte die Wahrheit sein.

      Gefällt mir

  2. ^paar fragen / ideen

    warum sollten die uwes aufbrechen, nur weil die ringfahndung vorbei war…ich glaube kaum, dass sie zum mittagsessen wieder zu hause sein müssten.

    gabs schon mal die nummer, dass per funk fahnundung ausgesetzt wurde, als köder?

    wurde eine fahndungsmeldung nach womos ausgegeben?

    das feuer im womo nach mind. 30 min ohne brandbeschleuniger – je nach zeitpunkt 45 oder 30 min – würde mehr zerstörung erwarten.

    eine bösartige 3. person hätte brandbeschleuniger mitgebracht..(oder wars spontan?)
    dennoch, um beweise zu vernichten wäre brandbeschleuniger pflicht.
    kann natürlich sein, verzögerung war notwendig um abzuhauen.
    die gasflasche wäre perfekt > verzögerung + maximaler brand ( sicherheitsventil hätt ja ausgelöst ohne zu explodieren).

    hätte ein vs-fuzzi feuer angezündet, ohne munition und die granate zu sichern?

    in wikipedia – da steht 1130 – entdeckung des womo durch polizei – „schüsse“ + brand
    gibt es eine quellangabe zu den protokollen der polizei und/oder zum protokoll der notrufleitstelel mit zeitangaben?

    da fehlt was – gibt es eigentlich fotos von den fahrrädern?

    gruss und danke für „arbeit“

    gruss jayC

    PS:eigentlich hätte ich gedacht, mit geballten fäusten lässt sich schlecht tippen 😉

    Gefällt mir

    1. Die Granate war eine Übungshandgranate, die kannste bei ebay fuer 14 Euro kaufen. Kein Scherz.
      Die anderen Fragen (Fahndung) lassen sich nur mittels der Funkaufzeichnungen klären.
      Könnte es geben, wäre eine Frage an den NSU Ausschuss Erfurt…

      Brandbeschleuniger… der schwäbische gutachter kam nicht dran… Ausschuss Erfurt.
      Fahrräder gibt es, fragt sich nur wann es die gab.

      Notrufleitstellen-Protokoll… NSU Ausschuss Erfurt… gilt auch für die Schüsse, Anzahl änderte sich… nur die im Ausschuss können das klären.
      Schreib sie doch an!

      Gefällt mir

  3. @ Leser:

    natürlich ist das Unsinn: die Polizei hat die Anwohner gefragt wo hier ein Auto brenne und dann den Brand / Plastik gerochen. Also bumm bumm und Brand legen weil die Polizei sich näherte, so kann es nicht gewesen sein

    Gefällt mir

    1. Wenn also wir, das doofe Volk, das kritische „Pack“, das schon beim Konsumieren der zwangsfinanzierten Wahrheitsmedien bemerken, dann bedeutet das, dass die steuergeldfinanzierten Politikerdarsteller und die bunten Holzkopfhandpuppen in den UAs diese zum Himmel schreienden Diskrepanzen nicht erkennen WOLLEN.

      Gefällt mir

  4. UB: man sieht durch die Fußstellung, dass der 100% und eindeutig auf dem Rücken liegt und nicht auf dem Bauch. Da konnte die Feuerwehr natürlich den Bauchschuss sehen. Ich vermute mal deutlich, dass da ein Bild der Feuerwehr existiert und das haben die verschwinden lassen, weil es nicht reingepaßt hat.. und wenn da ein Totenschein von 12:05 Uhr existiert, steht da der Bauchschuss drin und deshalb ist dieser auch verschwunden.., denn im Totenschein steht ja eine Ursache drin und auch wenn das nur als Vermutung da drin steht !

    Gefällt mir

    1. Da steht nichts drin zur Todesursache.

      Der angegebene Todeszeitpunkt 12:05 Uhr wird auf das – mitgeteilte – letzte
      Lebenszeichen, nämlich die Schüsse, datiert sein.

      Gefällt mir

      1. Todesursache steht nicht drin? Schlau was? Da kann man hinterher jede Todesursache bei der Obduktion „feststellen“… Wenn ein Arzt die Todesursache nicht feststellen kann, steht „normal“ drin „Todesursache unklar“ oder „Todesursache nicht feststellbar“… hat er den Brustschuss gesehen oder den Kopfschuss, steht auf jeden Fall das im Totenschein drin… wie will der Arzt den Tod dann festgestellt haben? Weder ein Brustschuss noch der Kopfschuss ist zu übersehen wenn ein Arzt den Tod festellen will..

        Gefällt mir

  5. Deiser Film is ja echt der absolute Witz , total daneben „„Scheisse, bumm bumm zack“… dieser Ablauf alleine eine totale Desinformation , sollte sich als Psychologe lieber Kleinkrimminellen im Kaufland widmen .
    Ich erinner an die Aussage von KHK’Michel …ich machte einen grossen Schritt ….*einen*um über eine Leiche bedeckt mit Schutt zu steigen ? Wie soll das möglich sein in diesem schmalen Gang.
    Wieso is im Breich des Abzugs der Waffe die Farbe des Fussbodens hell wo doch eindeutig regelmässiges gleiches dunkel-helles Streifenmuster des Fussbodens erkennbar ist auf dem Bild in der Nasszelle ?
    Die verschränkte Armhaltung des „sitzend-liegenden“Uwe erschleisst sich auch jeder Logik und warum liegt Uwe 2 auf dem Rücken ? ….von vorne geschossen und über ihn rüber geklettert damits besser aussieht ?
    Warum ist auf manchen Bilder dieser nichtsnutzige Zollstock zu sehen und manchmal nicht ….werd es wohl nie verstehen ?…bitte um jede Anregung

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s