NSU-Schauprozess demaskiert sich als Theater

Sehr löblich: Endlich entblösst sich der NSU-Stadl und präsentiert sich für Jedermann sichtbar als das, was er von Beginn an war: Ein peinliches, pseudo-rechtsstaatliches Staatsschutz-Theater zur Gesinnungsinfiltration der Deutschen.

Die gescheiterten Akteure sind die Repräsentanten der BRD:

  • das Parlament
  • die Bundesregierung
  • die Lügenmedien
  • die linksversiffte Zivilgesellschaft (gepamperte Professoren im „Sebnitz-Fieber“, die staatliche Antifa, Linkspartei und Grüne, Antirassismus-Gendergeschädigte)

Die Fassade hatte erstaunlich lange gehalten, die Absprachen zwischen Bundesanwaltschaft, Verteidigung und Staatsschutzsenat hatten mehr als 240 Verhandlungstage Bestand.

Nun gehen sie baden:

Im NSU-Prozess überschlagen sich die Ereignisse

Nun will auch der zweitwichtigste Angeklagte Ralf Wohlleben aussagen. Wird er Beate Zschäpe belasten? Deren Einlassung soll fast einen Tag lang dauern und mindestens 57 Seiten lang sein.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article148773058/Im-NSU-Prozess-ueberschlagen-sich-die-Ereignisse.html

Jahrelang sah es so aus, als würde es im NSU-Schauprozess laufen wie in den Untersuchungsausschüssen und gar im Parlament: Nichts hinterfragen, das Urteil steht am Anfang der „Aufklärung“ bereits fest, wie in den Nürnberger Schauprozessen 1945/46… die Offenkundigkeit der Wahrheiten voraussetzen, die Revisionisten als Nazis brandmarken. Im Zweifelsfall Knast für die „Leugner“. Siehe gerade Ursula Haverbeck. Man komme mir nicht mit „das ist doch aber ganz was Anderes…“. Nein, ist es nicht. Ganz und gar nicht.

Immer dann, wenn ohne Beweise vorzulegen Wahrheiten postuliert werden, und „Dissidenten“ verunglimpft werden, immer dann demaskiert sich ein nichtdemokratisches System.

Wie haben sie es gemacht?

So wie sie es immer machen!

  • zu Beginn wird mit Lügen (NSU: Selbstmord-Russlungenlüge GBA Range und BKA-Ziercke am 21.11.2011 im Bundestag) eine „Wahrheit“ verkündet. Die waren es, ganz sicher! 10-fache Mörder!
  • Der Verkündung der „Wahrheit“ folgt die mediale Gleichschaltung, die „Wahrheit“ wird in die Köpfe gehämmert. Das erledigen die gelenkten Meinungsmacher.
  • Es folgt das Urteil. NSU-Mörder, am 22.11.2011, noch nicht einmal die Ceska-Gutachten sind fertig (erst am 7.12.2011). Einfach so.

Der allererste Blogbeitrag, 29.5.2014:

Wozu „NSU Sach- und Lachgeschichten“? Das ist eine Verhöhnung der Opfer!

Richtig, aber nur wenn das Trio Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe die ihm vorgeworfenen Verbrechen begangen hat: 10 Morde, über ein Dutzend Bankraube/Überfälle und 3 Sprengstoffanschläge in Nürnberg (Taschenlampe) und in Köln (Probsteigasse, Keupstrasse)

Und das ist trotz über 115 Verhandlungstagen in München am Staatsschutzsenat des OLG unter Vorsitz des „ehrenwerten Richters Manfred Götzl“ keineswegs bewiesen. Auch wenn die Leitmedien das Gegenteil verkünden, und das seit dem „Auffliegen des NSU“, ist bisher weder in den Parlamentarischen Untersuchungsausschüssen noch im Gerichtssaal auch nur ansatzweise der Beweis für die Täterschaft erbracht worden.

Offensichtlich existiert eine Gleichschaltung der Medien, die an schlimmste Zustände während der Nationalsozialistischen Herrschaft unter Adolf Hitler erinnert, und diese Gleichschaltung geht von der Exekutive aus, wie damals auch.

Was ist damit gemeint, mit diesem ungeheuerlichen Vorwurf?

Keine 14 Tage nach dem Auffinden einer Ceska-Pistole mit Schalldämpfer im Brandschutt in Zwickau und der „Bekennervideos“ mit Paulchen Panther um den 10.11.2011 wurde das Urteil gesprochen:

Screenshot von:
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/077/1707771.pdf

„Mordserie der Neonazi-Bande“ lautete am 22.11.2011 EINSTIMMIG das Urteil des Bundestages, und das ohne jeden Tatbeweis, ohne DNA, ohne Fingerabdrücke, ohne Waffengutachten der Ceska und der anderen „Mordwaffen“, ohne Tatortzeugen, einfach so.

Das erinnert an das dunkelste Kapitel der Deutschen Geschichte.

Eine Schande für den Rechtsstaat BRD, der „einfach so“ die Unschuldsvermutung aufhebt, der ohne jeden Beweis das Urteil fällt, und das 10 Tage nach dem merkwürdigen „Auffinden von Beweisen“ in Zwickau, und keine 3 Wochen nach dem ominösen 4.11.2011, als in Eisenach 2 Leichen in einem Wohnmobil gefunden wurden und 3 Stunden später ein Haus in Zwickau explodierte.

Nun kann der Leser einwenden, dass dieser Bundestags-Schnellschuss dem allgemeinen Entsetzen geschuldet war, und nach einer gewissen „Abkühlung der Nerven und Emotionen“ dann später eine Rückkehr zu rechtsstaatlichen Prinzipien erfolgte. Keine Vorverurteilung ohne rechtskräftiges Urteil, Würdigung der Beweise VOR dem Urteil etc pp.

Dem war aber leider keineswegs so: 24.1.2012, also 2 Monate später…

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/084/1708453.pdf

Die entscheidende Passage:

Siehe den roten Pfeil, er zeigt auf das „warum„.
Es fehlt das „ob„.

Ob der NSU die Verbrechen begangen hat, das wurde gar nicht gefragt und sollte auch nicht vom NSU-Ausschuss unter Edathys Vorsitz geprüft werden!

Es ging nur darum, warum man des Trios nicht habhaft wurde und wie die Uwes die Morde begehen konnten.

Das weiss Niemand, dass sämtliche Untersuchungsausschüsse (Bund, Bayern, Thüringen, Sachsen, demnächst Hessen) die Täterschaft des Trios voraussetzten und nie hinterfragen durften!

____________

Und die „4. Macht im Staate“, die „unabhängigen Medien“, SPIEGEL, FAZ, ARD, ZDF, WELT und BILD, all die sogenannten Leitmedien, haben die diese „Aufklärungslücke“ unters Volk gebracht?

Haben die Leitmedien die Leser/Zuschauer darauf hingewiesen, dass eine Vorverurteilung völlig ohne Beweise durch Regierung und Parlament erfolgte?

Nein, haben sie nicht. Gleichschaltung der Medien zum Schutz der NSU-Staatsräson.
Wie bei Goebbels.

Da ist nichts zurück zu nehmen. Kein einziger Satz.

.

Möglich war das alles nur, weil die später Angeklagten schweigen, das tun sie bis heute. Statt der Kronzeugenregelung für Zschäpe gab es einen Kronzeugen Carsten Schulze, der wilde Geschichten zum Besten gab, die laut BGH nicht zu den Aussagen des Dönerceska-Verkäufers Andreas Schultz passten.

Das ist wichtig: Der Bundesgerichtshof, das oberste BRD-Strafgericht, hat bereits 2012 festgestellt, dass die Aussagen nicht zusammenpassen. Der BGH hat die unüberbrückbaren Widerspruche fein säuberlich aufgeführt, und dann Amtshilfe für die Bundesanwaltschaft geleistet: Anstatt dem GBA dessen Schrott um die Ohren zu hauen, hat der BGH „fünfe gerade sein lassen“, und wurde auf das Feinste ver-arscht. Oder er liess sich ver-arschen, im Namen der Staatsräson NSU. Wissen wir nicht.

Amtshilfe des BGH, ein besonders lustiges Beispiel, aber lange nicht das Einzige:

BGH, Haftbeschwerde Beate Zschäpe, 28.2.2012:
http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2012&Sort=3&nr=59396&linked=bes&Blank=1&file=dokument.pdf
“… Videosequenz … Ferner findet sich eine Montage mit Einblendung einer der entwendeten Dienstwaffen, in der “Paulchen Panther” einem Polizisten in den Kopf schießt.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/02/das-bka-hat-den-bgh-verappelt-bezuglich-der-dienstwaffe-aus-heilbronn/

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/01/das-bka-hat-den-bgh-verappelt-bezuglich-der-paulchen-videos/

August 2014 geblogt:

Das ist KEINE Pistole, sondern ein Revolver

Paulchen schiesst mit einem Revolver. das ist keine Heilbronner Dienstwaffe.

Noch Fragen, wer die dümmsten Richter der BRD sind?
Die sitzen beim BGH, haben das Video entweder nie gesehen oder sind Betrüger oder tacken doof.

Die grosse Staatsschutz-Verarsche NSU 1.0 ( = Anklage) konnte nur gelingen, und sie hielt über 3 Jahre lang, weil die Verteidigung mitspielte.

siehe:

Als RA Klemke seinen Mandanten Wohlleben ans Messer lieferte

Um zu verstehen, um was es hier geht, in diesem Blogbeitrag, muss man die Aussagen des Angeklagten Schultze kennen, Carsten „Aids-Hilfe“ Schultze. Kronzeuge der Anklage.

Das ist grösstenteils bis Heute nicht verstanden worden:

  • das Trio ging 1998 in den betreuten Untergrund, daher wurde es auch nie gefunden… es wurde beschützt.
  • das Trio war eine Art Aushorchzelle mit Verbindungen zur bundesweiten gewalttätigen Neonaziszene
  • das Ende am 4.11.2011 ff. weisst auf einen Doppelmord und eine Inszenierung des NSU hin.

Die Verteidigung im Prozess hat auf dem Schweigen der Angeklagten bestanden, eben weil es Absprachen hinter den Kulissen gab. Von Anfang an. Nur so ist es erklärbar, dass selbst die eklatantesten Widersprüche in den Aussagen zu keinerlei Intervention führten, und niemals die Verteidiger nicht-amtliche alternative Gutachten zu Waffenbeweisen etc pp verlangte. Ein Unikum in der Prozessgeschichte der BRD. Man akzeptiert das BKA als alleinigen sich-selbst-begutachtenden Gerichtsgutachter. Wann hat es das jemals gegeben, dass eine vielköpfige Verteidigung keinen einzigen Gegengutachter verlangt?

Und genau an dieser „Duldsamkeit“verrät sich der Deal.

Was jetzt passiert, das ist das Brechen der tiefstaatlichen Omerta, des Schweigegebotes, durch die Hauptangeklagte, dem sich der Wohlleben notgedrungen anschliessen muss. Die dreckigen Gerichtsdeals wackeln, weil Zschäpe trotz Einhaltung der Zusagen befürchtet verarscht zu werden, also lebenslänglich zu bekommen.

Woran macht sich das fest, „die Einhaltung der Zusagen“?

  • wie vereinbart gefährdete Zschäpe am 4.11.2011 nur die Oma Charlotter Erber, nicht aber die Handwerker im Haus: Portleroi berichtete von der laut knarrenden Treppe…
  • wie vereinbart sagte Carsten Schultze aus, „Pssst… die Beate kommt, die soll das nicht wissen“, als es um die Übergabe der Ceska-Mordwaffe ging… Preis und Zeitpunkt dieser Übergabe etc pp wurden trotz himmelschreiendster Widersprüche durchgewunken. Von der „Verteidigung“… aktiver Staatsschutz!

Da war eigentlich alles in Ordnung, nur hat Zschäpe das Vertrauen verloren, dass sie nicht doch wegen Mittäterschaft lebenslänglich bekommt. Also regierte sie: Angekündigte Aussage, im August 2015 bereits. Seitdem herrscht Nervosität beim Staatsschutz, dem sowohl die Ankläger der BAW als auch der Richtersenat (Staatsschutzsenat…Nomen est Omen…) zuzurechnen sind. Die Tränen-Anhang-Drüse (Nebenklage) ist in diesem Zusammenhang unwichtig, sie ist lediglich ein Hilfmittel zur Verstärkung der Meinungsmache, sie ist das Gegenteil von Aufklärung. Das ist nicht ihr Job, sie ist ein gesellschaftspolitisches, bezahltes Hilfkontingent der Re-Education und der Staatsräson Kampf gegen alles Patriotische. Der legale Arm der steuerfinanzierten Schlägertruppen von der Antifa.

Nettes Beispiel für Meinungsmache statt Aufklärung ist dieser transatlantische Nebenklage-Schauspieler:

NSU-Prozess : Ich klage an

Der NSU-Prozess und meine Wut

Das ist Schuldkult-PingPong um Gedöns. Eventuell unterhaltsam, je nachdem welche Art von Humor man bevorzugt, aber erkennbar ist es immer das Gegenteil von Aufklärung. Sich doof stellen kann fast Niemand so schön wie er.

Die Welt meint:

Nach Informationen der „Welt“ soll ihre vorbereitete Einlassung mindestens 57, wenn nicht gar 80 Seiten lang sein. Es ist also davon auszugehen, dass sie fast einen ganzen Tag lang dauert. Vorgetragen wird sie von Zschäpes Rechtsanwalt Mathias Grasel. Ob er oder Zschäpe selbst im Anschluss die Fragen des Richters beantworten werden, ließ Grasel auf Anfrage offen.

Enge Verbindung zum Verfassungsschutz?

Doch der bereits fest eingeplante Termin platzte dann. Denn das bisherige Verteidiger-Trio bat erneut um seine Entpflichtung, und in letzter Minute vor Zschäpes Einlassung stellte zudem das Anwaltsteam von Ralf Wohlleben einen Befangenheitsantrag gegen den gesamten Senat. Spekulationen zufolge wollten sich die Anwälte Nicole Schneiders und Olaf Klemke damit Zeit verschaffen, weil sie eine Belastung ihres Mandanten durch Zschäpes Aussagen nicht für ausgeschlossen hielten. Im Gegenzug könnte nun also dieser Mandant Ralf Wohlleben selbst sein Schweigen brechen. Und seinerseits Zschäpe belasten? Das ist völlig offen.

Nach dem 8.12.2015 wissen wir vielleicht mehr. Solange ist der neue Wahlverteidiger Borchert in Urlaub. Das dürfte dann für eine gründliche Abstimmung der staatstragenden Aussagen der beiden Angeklagten reichen. Oder tun wir Wohlleben und Zschäpe Unrecht?

Das lächerliche Schauspiel einer rechtsstaatlichen Verhandlung ist jedoch unheilbar demaskiert. Der Showdown kommt 2 Jahre zu spät. Er hätte nach den Aussagen Carsten Schultzes kommen müssen. Die waren mit Hilfe des BGH (!!!) leicht widerlegbar, man liess sie jedoch passieren und machte nichts.

Zschäpes Pflichtverteidiger-Gedöns. Gerichts-Deals ersetzen Aufklärung?

Jeder Angeklagte kann bis zu 3 eigene Verteidiger verpflichten. Völlig unabhängig vom Gerichtssenat kann er diese bis zu 3 Verteidiger frei wählen, jederzeit entlassen, ganz wie er mag

Die Welt:

Derweil sprießen die Gerüchte weiter ins Feld. Unter anderem wird gemutmaßt, dass sich Wohlleben und vielleicht sogar Beate Zschäpe über mögliche enge Verbindungen zum Verfassungsschutz äußern könnten. Immer wieder wurde vor allem darüber spekuliert, ob Wohlleben, der dem NSU über einen Kurier die Mordwaffe vom Typ Ceska besorgt haben soll, nicht selbst ein V-Mann gewesen sein könnte. Immerhin war Wohlleben ein führender Kader des Thüringer Heimatschutzes. Und dessen Initiator und Chef Tino Brand war ein hoch bezahlter V-Mann des Thüringer Verfassungsschutzes. Sollte sich Wohllebens Aktivität für die deutschen Sicherheitsbehörden bewahrheiten, wäre der Skandal perfekt.

Bundesanwalt Hans-Jürgen Förster hatte exakt das ausgesagt: „Wolle“ habe auf einer Liste 2001/2002 der NPD-Spitzel gestanden. Muss ja aber nicht stimmen… war jedoch vor dem Bundestags-NSU-Ausschuss, und hören wollte das dort Niemand… der NSU-Prozess besteht auf Seiten der 5 Angeklagten aus mindestens 4 V-Leuten? Nicht vergessen die erpressten BKA-Aussagen, Stichwort Ceskaverkäufer Schultz, belohnt mit Strafverschonung, und die weiteren 8 oder 9 immer noch laufenden Ermittlungsverfahren gegen weitere mutmassliche Spitzel wie Wohnungsvermieter Matthias Dienelt und Katzenfrau Susann Eminger… mindestens zum Schweigen erpresst. Oder eben Spitzel…

Komme da was wolle, der Schauprozess ist aufgeflogen. 2013 bereits, aber erst jetzt könnte das im Bewusstesein grösserer Teile der Gehirngewaschenen ankommen.

Besser spät als nie… die „unabhängige Justiz der Staatsräson BRD und der Staatsschützer der Verteidigung“ hat sich allerfeinst blamiert.

Gut so.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s