NSU: Wie aus der Not eine Lüge gemacht wird.

151119_hajo_funke_bucklitsch_harke_leichen

Man habe ca. 30 Fotos zugesandt bekommen, also 25 von der Polizei und 4 von der Feuerwehr, äußerte Katharina König gestern in einem Interview.

Das ist der Fakt. Wenigstens der sollte auch so kommuniziert werden.

Die Medien stürzen sich hocherfreut auf diese Harke, die auf dem Körper einer der beiden Leichen liegt.

Wie auf kurzem Dienstweg zwischen Frau König und Prof. Hajo Funke eine Lüge wird, sei an der Harke exemplarisch erklärt. In einem redak­tionellen Beitrag für den Spion, der aus der Uni kam, und Geheimdienst­lieferanten Hajo Funke verfälschte Lutz Bucklitsch unter Zuhilfenahme eines Artikels der TLZ die gestrigen Ansagen von Fräulein König bis zur Unkenntlichkeit.

Viel interessanter seien aber die etwa 30 Fotos, die die Polizei anfertigte, nachdem das Wohnmobil abgeschleppt worden war. Auch diese Aufnahmen hat der Ausschuss erst jetzt erhalten. „Darauf zu sehen ist eine handelsübliche Harke, die auf dem Kopf und Körper eines der beiden Rechtsterroristen liegt“, sagt König. Ihr stellt sich die Frage, warum diese Fotos vier Jahre verschwunden waren und jetzt erst wieder aufgetaucht sind.

Stellvertretend für die Thüringer Dame sei eine offiziöse Gegendarstellung formuliert, auch wenn bis dato an einer Genehmigung dafür mangelt.

  1. Die etwa 30 Fotos wurden angefertigt, bevor das Wohnmobil abge­schleppt wurde.
  2. Laut Schilderung der König ist auf zwei Fotos eine handelsübliche Harke zu sehen, die auf der Leiche eines der bei­den liegt. Von Kopf hat sie nichts gesagt. Eine Kinderharke
  3. Frau König hat an keiner Stelle von einer Harke und Rechsterroristen gesprochen, sondern von Leichen.
  4. Die Frage, warum die Fotos vier Jahre lang verschunden waren, stellt sich genau nicht, denn die waren nie verschwunden. Sie waren schon immer Bestandteil der umfangreichen Akte der Bundesanwaltschaft.

Fazit.

Bucklitsch ist ein Propagandaverbrecher, der ungeprüft Falschaussagen weiter verbreitet. Er hat die von ihm als Zitat angeführte Aussage der Frau König vollständig nacherfunden, sprich aus der TLZ gekupfert.

Die Harke ist ein höchst unwichtiges und lustiges Detail.

419_harke_auf_leiche_s14
Mit der Kinderharke stocherte PD Menzel laut Aussage von Gerichts­medi­zinerin Prof. Dr. Else-Gita Mall in Erfurt 2015 im Schutt herum. Sie nannte es „Stock“…

Worin besteht die Not der Thüringer? Was wird uns verschwiegen? Wozu wird sich nicht geäußert?

Nun, es fehlt immer noch ein Foto mit den Füßen von Mundlos und einer P2000 in der Naßzelle, unbearbeitet und ohne magische 5.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Das sieht doch ein Blinder mit Krückstock, dass das eine Fotomontage ist!
    Kommt davon, wenn man zu faul ist, die Ränder gründlich nachzubearbeiten.

    Man nehme ein Bildbearbeitungsprog, zum Beispiel Picture Publisher.
    Dann sucht man eine Harke im Netz, die einen möglichst einfarbigen Hintergrund besitzt, (wg. Faulheit) , z.B. über Google>Harke>Bilder.

    Da könnte man dann z.B. auf die Harke bei
    https://www.meine-ernte.de/rund-um-den-gemuesegarten/gartengeraete/
    stossen, und die hat grade den richtigen Hintergrund.

    Das Bild wird kopiert, und dann in PP nachbearbeitet. Ein Klick ins Bild, mit dem Zauberstab, und schon hat man die fertige Auswahl.
    Nun die Auswahl invertieren und kopieren, und die Harke ist bereit, in ein anderes Bild eingefügt zu werden.
    Ein bißchen Grössenanpassung, den richtigen Winkel einstellen, und zack, ist die Harke im Wohnmobil.
    Geht alles recht fix, hat aber einen Nachteil. Die vielen weissen Pixel an den Rändern, die können so nicht bleiben! Sähe man ja sofort.

    So, und an diesem Punkt zeigt sich, ob man ein Profi ist, und fleissig, oder ob man sich damit begnügt, die zu hellen Pixel zu „smoothen“.
    Man macht sich entweder die enorme Mühe, und geht Pixel für Pixel vor, oder man ist dafür zu faul, und smoothen ist angesagt.
    Und den Unterschied, den sieht das geübte Auge sofort.

    Nun weist die besagte Harke bei https://www.meine-ernte.de/rund-um-den-gemuesegarten/gartengeraete/
    noch ein paar klitzekleine Besonderheiten auf, die hier von entscheidender Bedeutung sind.

    Sie hat 11 Zinken! Das ist aussergewöhnlich. Und ich habe mir viele Harken angesehen!
    Dann müßte aber ein Zinken genau auf Höhe des Stieles sitzen, andernfalls erhielte man eine Asymetrie.
    Das ist bei der abgebildeten Harke aber nicht der Fall, dass ein Zinken mittig sitzt!
    Dann muss sie asymetrisch sein, und tatsächlich, auf der linken Seite hat sie 5, und auf der rechten 6 Zinken.
    Sie ist die einzige asymetrische Harke, die mir je untergekommen ist.

    Sie hat ausserdem einen Stiel, der aus besonderem Holz zu sein scheint. Es ist dunkelbraun.
    Fast alle anderen Harken haben helle Holzstiele.

    Behandelt man die Harke von besagter Webseite so wie angegeben, und fügt sie in jenes Sensationsbild ein, dann gibt es NICHT DEN GERINGSTEN ZWEIFEL,
    dass exakt dieses Harkenbild verwendet wurde. Das Schraubloch sitzt an der selben Stelle, die Farben sind absolut identisch.
    Also aus dem Netz geholt, und reingebastelt. Und wir wissen sogar, wo genau geholt!
    Aber dilletantisch gemacht.

    Und genau diese Tatsache, macht das Foto wirklich sensationell.
    Weil es nachweisbar gefälscht ist. Warum auch immer!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s