Der andere NSU: Waffenhandel und OK mit Hilfe von Geheimdiensten (3)

Viel Häme gab es für Matthias Bärthel, dessen Aussagen zum Kinderprostitutionsring NSU mit Waffenhandel unter der schütenden Hand der Geheimdienste wir Vorgestern und Gestern blogten. Nur die harmloseren Kommentare haben wir überhaupt freigeschaltet.

Ein Leser hat da gar nicht so unrecht:

Was soll das. StAs werden täglich mit VT-Anzeigen überflutet gegen die „Eliten“. Ohne Belege ist das gar nix.

Stimmt. Aber verstanden hat er das Prinzip von Leaks auch nicht. So wie die Muh hier:

Lächerlich was Herr Bärthels da abondert. Wie sollten denn die Adressaten anders reagieren als diese frei zusammen phantasierten Vorwürfe zurückzuweisen? Obendrein schädlich für den Blog, da Niveauverfall.

Wie funkioniert dieser Blog, wenn es um neue Informationen geht? Er veröffentlicht eine unbelegte, bislang nicht verifizierbare These, und schaut dann, was denn so reinkommt.

Und es kam… wird aber vorerst weder beleglosen Lesern noch lächerlichen Muhs zur Kenntnis gelangen, weil es umfangreiche Rückfragen, Nachforschungen und Nachfragen ausgelöst hat. Da sind Journalisten involviert, Buchautoren zum Sachsensumpf, da kam sehr viel Interessantes, das jetzt abzuarbeiten ist.

.

Kleiner Rückgriff, zeitlicher, kryptische Formulierung von Helmut Roewer, 1994 bis 2000 LFV-Präsident in Thüringen:

roewer compact

Was weiss Roewer über einen OK-Hintergrund von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt? Das Interview ist von April oder Mai 2013 und wurde im Juni 2013 veröffentlicht.

Wir hatten einen schon langer zuriickdatierten Auftrag des Thuringer lnnenministers, schiefgelaufene Polizeiaktionen zu untersuchen und Informationslecks zu finden.

Also Sie haben im Auftrag des Innenministers gegen die Polizei ermittelt?
Internal Affairs? Das ist ja wie im Krimi…

Ja sicher, aber das ist nichts Ungewohnliches. Das muss 1996 gewesen sein. Dem ging eine Vielzahl von irrwitzigsten Polizeipannen voraus. Da haben zum Beispiel Verdachtige von Hausdurchsuchungen vorab Wind bekommen.

Der Schluss des Interviews betrifft die Garagenrazzia 1998:

roewer2Welche parteipolitischen Seilschaften meinte er? Blockparteien oder SED-Stasi-Antifa-Kader?

Wer schützte die abgetauchte, die Zschäpe-begleitete Uwe-Bomberzelle, wenn es nicht das TLfV war?

Waren Teile des parteipolitischen Netzwerkes auch im TLfV angesiedelt? Stasi-Altlasten?

Kam Roewer so überaus glimpflich davon, weil er schweigt, bis heute, und nur kryptische Andeutungen macht (machen darf?)

Sie haben in einer E-Mail an mich bezogen auf das NSU-Problem geschrieben: «Es handelt sich, wenn überhaupt, um ein solches der Symbiose von Organisiertem Verbrechen und egalitärer Demokratie.»
Die Formulierung mag manchen verwundern, denn die Bundesanwaltschaft und die Leitmedien sprechen ja in Bezug auf den NSU nur noch von «Rechtsradikalismus», und Sie fiihren jetzt wieder den Begriff «Organisiertes Verbrechen» ein…

Ist die Verurteilung von Tino Brandt 2014 zu 6 Jahren Haft wegen Prostitutions-Vermittlung auch von Minderjährigen ein weiterer Fingerzeig?

Was ist mit dem Knabenmord 1993 in Jena?

Getöteter Neunjähriger aus Jena: Spur bei Kindsmord führt zu NSU-Mann Böhnhardt

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mord-an-neunjaehrigem-verbindung-zu-nsu-mann-boehnhardt-moeglich-a-975589.html

Sicher ist nicht alles davon richtig und wichtig, aber ist das alles ausnahmslos unwichtig?

Fakt ist, es kamen Infos, und wir hoffen auf noch mehr Infos. So funktionieren LEAKS nun einmal… neue Infos und neue Informanten haben sich gemeldet. Viel viel neue Arbeit für den AK NSU… der aktuell auf 40 Aktive angewachsen ist. Das hilft sehr!

.

Für alle eher simpel Gestrickten, für Dummschnacker und für Schafe gibt es hier was Lustiges zum Zeitvertreib:

bz blickts nich

http://www.berliner-zeitung.de/medien/-nsu-sitcom–mit-zschaepe-double-auf-youtube-sote,10809188,32917540.html?dmcid=sm_tw

 

Mehr davon, bitte! Auch wenn die gar nicht zusammen wohnten, egal. Hauptsache lustig, und staatstragend noch dazu. Unterstützt die staatlichen Lügen, und man kann lachen.

Schaf, was willst du mehr?

Advertisements

8 Kommentare

  1. Zum Thema Seilschaften würde ich „christlich-demokratisch“ vermuten: bereits in der ersten Thüringer Landesregierung gab es einen Staatsminister aus Hessen. Justizminister Gasser im Kabinett Vogel III ist nicht nur Hesse, sondern war Kanzleikollege von Volker Bouffier, dem bekannten Rechtsanwalt… Und Innenminister bis 2008, unter anderem zur Zeit des Schul-Amoklaufes in Erfurt. Kurze Suche nach diesen Begriffen (evtl. mit Begriff „projektwerkstatt“) hellt einige Zusammenhänge auf.
    Die örtliche Nachbarschaft wurde durch die politische noch vertieft.
    Der Muff von tausend Jahren läßt grüßen.

    Gefällt mir

  2. „Schaf, was willst du mehr?“
    Saftiges Gras, Sonne, Schafherz, was willst Du mehr?

    Ansonsten sehr gut, weiter so!

    Und was den vermehrten Fingerzeig zur OK angeht so ich denke nicht, dass das System hier ein Kuckucksei untergeschoben hat.

    Gefällt mir

  3. Liebe Kommentatoren,

    vielen Dank für Eure Kommentare! Leider stelle ich fest, was zu erwarten war, das einige der Kommentatoren entweder aus beruflichen Gründen versuchen diese VÖ zu diskreditieren, oder die ganze Komplexität des sogenannten „NSU“ nicht verstehen / überblicken oder verstehen / überblicken können. Vielleicht will es dieser oder jener nicht wissen, aber auch das ist kein Argument dagegen zu wettern.
    Es geht nicht darum, hier einen Filmabend zu veranstalten, sondern den ganzen sehr schwierigen und schlimmen Hintergrund zu beleuchten.

    Matthias Bärthel

    Matthias Bärthel

    Gefällt mir

    1. Lieber Matthias Bärthel!

      Ihre Theorie finde ich keineswegs abwegig, seit über 30 Jahren bewege ich mich in nationalen Strukturen und es sind mir einige kuriose Dinge in dieser Zeit passiert. So wurde zu Beispiel versucht mich zu überreden ein Gewehr G 3 in meiner Wohnung kurzfristig zu lagern, was ich selbstverständlich ablehnte. Ich hatte auch die Gelegenheit ein Gespräch mit einem ehemaligen VS-Spitzel zu führen. Dieser wurde während seiner FAP Zeit vom VS angeworben. Der VS erpresste ihn auf Grund seiner Homosexualität und zwang ihn so zum spitzeln. Er ermöglichte interessante Einblicke hinter die Kulissen des VS (z.B. ermitteln der Personalstärke durch interne Publikationen, Infobroschüren usw.).
      Deshalb schenke ich ihnen Glauben, jedoch ist Glauben nutzlos, letztendlich zählen nur Beweise.

      Gefällt mir

    2. Servus, Herr Bärthel,

      im Teil 2 hat der Admin zu Fragen ermuntert. Dem bin ich nachgekommen. Meine Fragen mögen in Anbetracht der Größe und der zu erwartenden Tragweite der zu enthüllen Hintergründe etwas naiv anmuten. Ein Filmabend ist allerdings auch nicht die richtige Bezeichnung in diesem Zusammenhang. Ich stelle mir vor, es gäbe dieses „verschwundene“ Filmchen mit Michele Friedmann in der Hauptrolle. Eine Veröffentlichung trüge sicherlich nicht den Beigeschmack eines Filmabend. Eher ganz anders.
      War aber nur eine Frage. Sie sehen, dass die erste Frage, die mir einfiel, die falsche Darstellung der Michelle Kiesewetter beinhaltet. Da die Ereignisse in Heilbronn mich neben dem Grund für dieses irrsinnige Lügenkonstrukt am meisten interessieren, wäre ich natürlich für eine kurze, jedoch über die Andeutung hinausgehende, Begründung für diese Aussage ehrlich dankbar.

      angler

      Gefällt mir

  4. Waffenhandel. Vielleicht war es das, was sie all die Jahre betrieben haben. Wissen tun wir nicht viel über die drei. Aber eines kann man tatsächlich festhalten: Egal welchen Zeitabschnitt man betrachtet, Kontakt zu Waffen hatten B. und M. wohl immer.

    Und was, wenn sie tatsächlich welche waren? So wie der Typ aus Baden-Württemberg, der den Paris-Attentätern die AKs verkauft haben soll? Stichwort: Darknet bzw. deep web.

    B und M als Waffenhändler, die im Darknet unterwegs waren? Ankauf, Verkauf? Oder als Mittelsmänner?

    Gab es da nicht diesen Hells Angel aus Berlin, der behauptet hat, er habe B und M gekannt/gesehen, wie sie Waffen vertickt haben?

    Und die Knarren im Womo, in der Wohnung. Wo kommen die alle her? Wirklich alle untergejubelt?

    Waren vielleicht auch an die Kiesewetter Waffe geraten. Versuch der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter? Angekauft? Und bei der Übergabe nebenher die Ü-Kamera laufen lassen gehabt? War das der tödliche Fehler?

    Die duzenden Wohnmobilausleihen als getarnte Waffentransporte, um anonym mit fremder Fahrzeugidentität auf den Straßen unterwegs sein zu können?

    Gefällt mir

    1. Der Typ aus BW als Verkäufer der umgebauten, wieder scharf gemachten AK’s ist totaler Schwachsinn!! In Frankreich wurden nach dem Jugo-Krieg Millionen von AK’s durch die ital Mafia eingeschleppt und verramscht. In Marseille kostet eine zwischen 200 u 300 teuronen…

      Dass hochrangige „Eliten“ in Sachsen kleine Kinder mögen ist allgemein bekannt, Druckmaterial für pot Erpressungen sicher reichlich vorhanden. Guck sich doch einer nur mal de Misere an…, widerlich…

      Gefällt mir

  5. Hallo Matthias Bärthel,
    Spekulationen was/wann/wie die Uwes ihre Zeit verbracht haben, bringen uns hier leider nicht weiter. Was wir haben, das sind die Akten und an diesen Erkenntnissen muss sich alles messen lassen. Ihre These mit der OK klingt verlockend und wir sind gespannt, ob sich in dieser Richtung in nächster Zeit weitere interessante Dinge auftun.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s