Die Wunder des alternativen Qualitätsjournalismus

Vor ein paar Wochen hatten wir die hebräischen Naziterroristen:

.

Jetzt haben wir, ganz neu, die jüdische Nachfahrin von Auschwitz-Insassen im Kanzleramt:

.

Das erinnert ein wenig an die Sache mit dem vermeintlichen KSK-Soldaten, wo man auf sehr merkwürdige Art und Weise „Schadensbegrenzung“ betrieb:

“Wir haben nicht den Anspruch, dass wir Journalisten wären.”

???

Höfer lässt bei ca. Minute 10 die nächste Bombe platzen. Nuoviso sei ” eher eine künstlerische Plattform”. Er will “eigentlich gar keine Dokus machen und den Leuten irgendwie die Welt erklären”.

So geht das nicht. Selbstdemontage…

Man ist sicher nicht verantwortlich für den Blödsinn, den interessante Gäste wie Eggert oder Hörstel erzählen, hübsch eingerahmt von durchaus erhellenden Passagen derselben Leute.

Aber!

Man muss da dann auch mal einhaken, so als Moderator/Interviewer, und seine Zweifel anmelden. Der Eindruck der entsteht, wenn man das einfach so durchrutschen lässt, unhinterfragt, der ist verstörend. Dann besser noch rausschneiden.

Man kann sich nicht über die Mainstreammedien beschweren, und dann solche Kracher bringen. Geht gar nicht.

Derweil im Spiegel: Jan Werner meint, er habe keine Maschinenpistole mit Schalldämpfer besorgt, und Zschäpe sei ja total verrückt.

 

werner

Die Aussage Zschäpes passt prima zu Piattos LfV-Meldung vom September 1998, dass Jan Werner Waffen für 3 sächsische Skinheads beschaffen sollte, die sich nach einem weiteren Überfall absetzen wollten.

Da dieser weitere Überfall VOR dem ersten dem NSU zugerechneten Überfall (Dez 1998) stattfinden sollte, muss man wohl konstatieren, dass diese 3 Skinheads bis heute unbekannt sind. Thüringer wie BMZ dürften ausscheiden. Keine Sachsen 🙂

Wer bleibt?

Die RAF-Terrorrentner?

rentner rentner2

Wobei das ganze Gedöns um Waffenbeschaffung sowieso etwas lächerlich wirkt, wenn man sich das hier anschaut: 1000 Waffen(teile) bei nur 1 Polizisten sicher gestellt?

waffen

Es wirkt alles so lächerlich beim NSU-Gedöns. So aufgeplustert. Wo sind denn die echten Mordbeweise? Geständnisse vom Hörensagen reichen nicht. Wo sind die unabhängigen Zweitgutachten zu Mordwaffen etc pp?

Und was die alternativen Medien angeht… man sollte sich nicht selbst abschiessen. Kritischer Journalismus ist auch bei Alternativ-Propheten unverzichtbar.

Im Zweifelsfall einfach mal nachfragen…

5 Kommentare

  1. Wenn ich mir den Ausschnitt mit Hörstel anhöre „Vorfahren von Merkel saßen offenbar in Auschwitz“ dann glaube ich der Satz ist nicht wortwörtlich sondern ironisch gemeint.
    Es klingt für mich eher passend zu der (nicht wörtlich) zitierten Äußerung von Netanjahu „Sie ist eine von uns“ im Sinne „sie tut alles in unserem Sinne“ zu verstehen.
    jmtc

    Gefällt mir

  2. Ich habe das Video mit dem angeblichen KSK Soldat auch gesehen.

    Ich habe von Anfang an gewusst das der nie im Leben beim KSK war. Schon von der ganze Haltung her.

    Zumindest sehr unwahrscheinlich.

    Meiner Einer war beim Bund bei einer Einheit wo noch Menschenführung 45 statt 2000 angesagt war, man uns beigebracht hat wie man Leute mit einer Autobatterie zum Reden bringt und im Kompanie-Gebäude ein 5 m grosser Wehrmachtshelm mit Schriftzug “ Klagt nicht, kämpft“ (ist nicht verboten) an der Wand aufgemalt war 🙂

    Wenn man bei uns im Ort in den Eingangsbereich vom Schuetzenhaus hereingeht dann sieht man alleine daran schon das mit mir auch nicht zu spassen ist wenns ernst wird.

    Ich war auch beim Hochwassereinsatz 2002 in Sachsen- Anhalt bei Dessau in brenzlichen und gefährlichen Situationen eingesetzt wo man schon gar keine Zivilisten mehr hingeschickt hat. Habe dafuer auch mehrere Auszeichnungen bekommen auf die ich nicht zu unrecht Stolz bin.

    Habe ja Menschen geholfen anstatt auf Menschen zu schiessen und einmal was sinnvolles im Leben gemacht.

    Aus unserer Kampfeinheit sind Leute zum KSK gegangen…oder zumindest zur Aufnahmeprüfung 🙂

    Das waren ganz andere Typen. Ich war auch schon so gut wie auf dem Weg nach Afghanistan.

    Aber ein paar Tage vorher war der Irakkrieg. Im März 2003.

    Da mussten wir morgens antreten und der Major sagte dann:

    Die USA hat heute Nacht den Irak angegriffen weil Saddam innerhalb von einer Stunde jede europäische Hauptstadt mit Atomwaffen!! angreifen könnte blablabla…

    So wahr ich hier schreibe!! Da war nicht mehr die Rede von Chemiewaffen, und diese Story hat ja da schon keiner mehr wirklich geglaubt.
    Aber nein, da haben sie die richtig grosse Keule rausgeholt.

    Dann mussten wir eine MG Stellung mit scharfer Mun aufbauen die auf das Kasernentor gerichtet war.

    Weil Nato im Krieg und so weiter…total plemplem. Die hätten wahrscheinlich noch den Pizzabringdienst durchlöchert.

    Natürlich war das eine vorgefertigte Meldung aus dem Verteidigungsministerium und die Meldung kam wahrscheinlich wiederum direkt aus Washington und die kam wahrscheinlich direkt aus Tel Aviv…

    Da hab ich dann beim Bund hingeschmissen. Ich habe klipp und klar gesagt das ich mich nicht verarschen lasse und nicht für Lügen auf andere schiessen werde und auf mich schiessen lasse und wer wer weiss ob das mit dem 11. September so stimmt. Und das war 2003.

    Da hat noch niemand von einer 11. September Verschwörung gesprochen. Das kam ja erst so 2006/2007 auf. Das hatte ich auch nicht ganz im Ernst gemeint.

    Ich hab auch gesagt: Wenn Saddam wirklich Atomwaffen hätte dann würden die Amis gar nichts machen weil sie Schiss hätten das ihr tolles Israel und Kuwait in Flammen aufgehen. Da haben die Vorgesetzten grosse Augen gemacht. Was sollten sie auch sagen? Logik ist ne Bitch *gg*.

    Mit Staaten die wirklich Atomwaffen haben geht man anders um.

    Ich habe ja Live mitbekommen wie man durch Lügen Kriege anzettelt. Aber ohne mich. Seit diesem Tag bin ich kuriert.

    Wenn man das einmal einigermaßen!! durchschaut hat dann gibts auch kein zurück mehr.

    Oh da gab’s richtig Ärger mit den Vorgesetzen. Aber da es in Deutschland keine Militär oder Geheimverfahren gibt…was wollten sie denn mit mir machen?

    Sowas will/soll keiner hören. Mein Verhalten war bis zu diesem Tag tadellos. Eigentlich war das ja Befehlsverweigerung/Fahnenflucht oder sonst irgend ein Blödsinn.

    Aber sowas will niemand vor einem zivilen Gericht sehen.

    War die richtige Entscheidung. Wir haben nichts mit Waffen in anderen Ländern zu suchen.

    Was glaubt ihr wieso jeden Tag ca. 20!! Veteranen der USA Armee Selbstmord begehen? Ja es sind wirklich so viele.

    Weil sie genau wissen das sie für Lügen Kameraden verloren und Menschen getötet (oder eher ermordet) haben.

    Das schlimmste kam ja dann noch mit den Folterbildern aus Abu Graib.

    Da ging es richtig los mit den Selbstmorden unter US -Veteranen.

    Ich bin auch eher ein sensibler Mensch und würde das auch nicht verkraften.

    Ich haette geholfen Leuten etwas anzutun über was ich mich selbst beklage.

    Merkel muss weg. Die soll einfach nur gehen…

    Gefällt mir

  3. @ Sebastian aus Kurpfalz
    Danke für den Bericht.
    Jede Stimme zählt und tröstet mich insofern, als ich den Glauben nicht verliere, daß es normale Menschen in Uniform gibt. Und „normal“ ist eben, zu erkennen wenn Befehle ihre Rechtfertigung und damit Gültigkeit verlieren. Die vemutete „Befehlskette“ ist sehr amüsant formuliert 😉

    Die Nuo-Viso-Junioren mit ihren Flaumbärten sind ja erkennbar Sportpinkler, aber daß es anscheinend gar keine Kontrolle oder Autorität gibt, sondern nur windelweiches Geschwätz, das hätte ich nicht vermutet. Ich brauche ja keine „Redaktion“, einen Spinner sortiere ich leicht aus, aber wenn der Fisch so vom Kopf stinkt… Schade. Ich hab kürzlich sogar ne Ägypten-DVD (schien mir das seriöseste) dort bestellt, um auch mal was zurückzugeben für die ganzen Online-Videos.

    Vor einigen Monaten gab es ja schon ein Soldaten-Interview (Soldat bestätigt: Verrat von ganz oben) in dem ein geistig Herausgeforderter Zeitsoldat berichtete, wie man ihn in Frankreich in einem „Lehrgang“ für Querulanten durch den Fleischwolf gedreht hat (weil er vorher im Unterricht laut geäußert hatte 9/11 wäre eine Verschwörung und die Hochfinanz würde alles steuern) und daß er seitdem eine PTBS hat und die Regierung ihn verraten habe.

    Das Gespräch geht los mit Grell: „Herzlich willkommen, Du warst ja Oberst bei der Bundeswehr“, worauf der Generalstäbler leicht korrigieren muß „Stabsunteroffizier“, und Grell dann in seinem C&A-Blazer aus fair angebautem Polyester seiert „Stabsoffizier, genau“.
    Da ahnt man, in welche Abgründe man blickt.

    Gefällt mir

    1. Das Schlimme daran ist die Diskreditierung der alternativen Medien im Ganzen.
      Jung und naiv zu sein schadet letztich enorm. Nichtwissen ist nicht cool. Das Gegenteil ist zutreffend.

      Gefällt mir

    2. @ youtuber

      Das Interview mit dem anderen BW-Soldaten habe ich auch gesehen.

      Den habe ich bisher allerdings für echt gehalten.

      Fallschirmspringer war der glaube ich. Von dort werden auch viele vom KSK rekrutiert.

      Und das man bei der deutschen Bundeswehr Probleme bekommt wenn man die USA kritisiert ist definitiv ein Fakt.

      Aber:

      Es dürfte doch kein Problem sein sich Beweise vorlegen zu lassen:

      Wehrdienstbescheinigung, Orden und Abzeichen, Einsatzmedaillen mit dazugehörigen Verleihungsurkunden, Sport und Marschabzeichen, Fotos usw.

      Wie das beim KSK aussieht weiss ich nicht. Wird vielleicht nicht unbedingt KSK in der Wehrdienstbescheinigung stehen.

      Ausserdem gibts auch beim KSK Köche, Schreiber, Büchsenmacher, technische Spezialisten, Psychologen, Logistiker, Mechaniker usw. Also eigentlich auch eher „normale“ Leute denen man aber dennoch blind vertrauen muss.

      Ein Koch als Spion koennte ja mit ein wenig Abfuehrmittel die ganze Kaserne in Calw lahmlegen.

      Ohne Mampf kein Kampf 🙂

      Jeder Elitesoldat im Einsatz hat mindestens 10 Leute von nichtkaempfenden Personal die ihn unterstützen.

      Aber irgendwas muss er haben was ihn ausweist soundsolange beim Bund gewesen zu sein.

      Alternative Medien sollten hier seriöser arbeiten.

      Natürlich kann man Fehler machen.
      Und natürlich gibt es auch Hochstapler.

      Man sollte Fehler allerdings korrigieren und nach besten Wissen und Gewissen handeln.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s