Geschwärzte Inhalte der „B“-Protokolle vom Bundestags-Server

Wie nicht anders zu erwarten, bekamen wir bereits „entschlüsselte“ Versionen des Protokolls Nr. 24 b, in denen die geschwärzten Stellen lesbar gemacht wurden.

So sehen sie aus, Beispiel:

24-b-46

Teils sind sie ausge-x-t, also wirklich weg, aber viele andere geschwärzte Stellen sind lesbar, Beispiel von @anmerkung, dieselbe Seite:

qvjofvrz

Kurzanalyse nach 1. Sichtung durch @anmerkung:

Es gab also 13 Anwerbeversuche, in Thüringen, die es nicht in die Anwerbungsdatei schafften. Lothar Lingen führte 10 Anwerber im Amt, in die Szene Jena sind sie nicht reingekommen, aber lest alle selbst. Lingen war der Führer von „Tarif“, würde ich jetzt mal behaupten, und die „Aufklärer“ lassen den einfach so laufen. S. 36, die haben aus „operativen Gründen“ nicht alle Vorgänge archiviert, sprich, sie haben privat Agenten geführt bzw. auf anderem Ticket, nur so nebenbei. S. 46 Es waren insgesamt 13 Anwerbungen, die erstmal auf privatem Ticket liefen, weil sie über diese Legendenfirma abgewickelt wurden, die wiederum aus Schwarzgeld finanziert wurde, sprich, die Spione waren selber schnöde Kriminelle. S. 47 Fromm: dann ist „Tarif“ der einzige Fall von denen, die nicht in die Anwerbungsdatei eingestellt worden sind, wo gleichzeitig auch die Akte am 11.11. vernichtet worden ist. S. 48 Auch wurden keine Zugänge zu der Szene in Jena und den drei späteren mutmaßlichen NSU-Mitgliedern erlangt. (?) 1. Anwerbeversuch 11 Zielpersonen, eine gewonnen und an TLfV übergeben, 2. Anwerbeversuch, 6 Personen erreicht, keine wollte Spitzel sein, deswegen auf Wunsch von Thüringen ! 3. Anwerbeversuch mit 10 Kontakten, 1 Spitzel TLfV, 1 Spitzel BfV. S. 49 nochmal die Wiederholung „Tarif“: das ist der einzige Fall in dieser 13er-Liste, die nicht in die Anwerbedatei eingepflegt wurden. | sehr schön, dann kann es Dolsperg definitiv nicht gewesen sein, Akten lesen bildet. S. 49 bestätigt Fromm, daß die Legendenfirma benötigt wurde, um Spitzel abseits der Aktenführung auf Privatticket zu führen, false Flag innerhalb des BfV. S. 51 oben links, sie wissen wer „Tarif“ und die anderen aus der 13er Liste sind, müssen nur in die Geheimstelle gehen, die Akten sind da, die liebenswerten Haskalas haben uns all die Jahre beschissen, aber das ist nicht neu, da sie Machtpolitik machen.

Das komplette entschwärzte Protokoll:

Protokoll-Nr 24b-enttarnt

Es gibt ziemlich viele weitere B-Protokolle, also nicht öffentliche Wortprotokolle, jedoch sind nicht alle teilgeschwärzt. Ausser dem Protokoll 24 b wurde bislang kein weiteres Protokoll überprüft.

Eine Liste aller Protokolle ist hier:

http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/180528/protokolle-nsu-ausschuss

Wo es da Schwärzungen gibt, wird man diese enttarnen müssen! Welche Protokolle sind betroffen?

Danach gehen die dann auf den Russenserver…

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s