NSU Ländle Wortprotokoll bestätigt die Fälschungen von NSU Watch

Die Wortprotokolle des NSU-Ausschusses Baden-Wuerttemberg sind veroeffentlicht:

http://www.landtag-bw.de/cms/home/der-landtag/gremien/ausschusse/untersuchungsausschuss-rechtster.html

Darunter auch die Aussage von BKA-Profiler Harald Dern:

http://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/ausschuesse/UA%20NSU/UA%20NSU%20Sitzung%2031.pdf

Nicht ueberraschend bestaetigt das Wortprotokoll die Blogbeitraege hier bei NSU LEAKS: Die Antifa faelschte die Aussage Derns, betrieb somit aktiven Staatsschutz.

Seiten 5/6 des Protokolls:

dern1

Letzte Aenderungen im November 2011!

WER hat da geaendert, WO wurde geaendert?

WANN wurden WO die Vorversionen/Teaser eingeworfen?

NICHT durch Beate Zschaepe in Zwickau vorm Haus, soviel steht fest!

dern2

Noch Fragen?

Nachlesen:

Falschaussage des Abgeordneten in der Pressekonferenz: 2010 statt November 2011…

2010 noch was dran gemacht… frankiert, und adressiert an die PDS, die es seit 2005 nicht mehr gab?

Und am 1. November 2015 wurde bei NSU Watch in einem aussergewöhnlich schnell erstellten Protokoll die Aussage Derns komplett „umgebaut“, und zwar sowohl Datum als auch Inhalt der Aussage:

nsuwatch-dern

Aus Nov 2011 wurde Nov 2007, und aus Startbild NSU-Netzwerk und Schlussbild Heilbronn wurde das RAF-Symbol auf dem Bauch des Eckenstehers Knoll.

Wieder einmal belegt: NSU-Watch ist aktiver Staatsschutz. Die Antifa ist der beste Helfer des Tiefen Staates.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/02/05/paulchenvideo-staatsschutz-durch-nsu-watch/

.

Ist jetzt irgendwer ueberrascht?

Warum schreiben die Leitmedien (Feyder & Crolly etc) nur Gedoens, analysieren Unwichtiges bis zum Erbrechen, sparen aber alles Wichtige auch jetzt noch aus?

Weil der NSU Staatsraeson der BRD ist. Sie luegen fuer die BRD: Leitmedienjournaille, Linksjournaille, und die Antifa-Kanaillen sowieso… wes Brot ich ess, des Lied ich sing…

7 Kommentare

  1. Sind ja echte Klopper drinnen. Das wurde angefangen von eher dumpfen Leuten. Ob jetzt Bekenner oder nicht. Dann hat jemand anderes Regie geführt. Jemand der einen gewissen intellektuellen Anspruch hatte.

    „Z. H. D.: Da muss ich jetzt passen, das ist mir jetzt – – Dieser Unterschied ist mir nicht aufgefallen. Aber, es ist – – Entschuldigung, wenn ich dazu ergänzen darf: Schon in der Vorläuferproduktion von 2001 hatten sie tatsächlich auch mal die Reihenfolge verwech-selt bei diesen ersten vier Taten.“

    Die „Uwes“ wussten nicht mehr wann sie was getan haben?!

    Und:

    „Vorsitzender Wolfgang Drexler: Dann gibt es ja dieses Schild mit der Aufschrift „9. Türke erschossen“. Es waren acht und ein Grieche.
    Z. H. D.: Ja.
    Vorsitzender Wolfgang Drexler: Hat man sich Gedanken darüber gemacht, wie je-mand – – Oder war das denen egal, Hauptsache – –
    Z. H. D.: Ja, an und für sich würde man schließen, das war denen relativ egal gewesen, dass es dramaturgisch schlecht umzusetzen gewesen wäre, wenn man gesagt hätte: „8. Türke plus ein Grieche erschossen“. Die Tat an B., also an dem Griechen in Mün-chen selbst, ob das jetzt eine Zufallstat zum Nachteil eines türkisch aussehenden Men-schen war dergestalt, dass man nicht wusste, dass es ein Grieche ist, das ist fraglich. Aber wir könnten uns vorstellen, dass es dramaturgisch einfacher war, zu sagen: „9. Türke“.“

    „Man“ hätte ja auch schreiben können 9. Ausländer erschossen.

    Wie was:
    „Vorsitzender Wolfgang Drexler: Dann ist überhaupt nichts von Heilbronn auf diesem Video nachher eingearbeitet worden?
    Z. H. D.: Bis auf die Schlussfolie nicht.
    Vorsitzender Wolfgang Drexler: Nicht?
    Z. H. D.: Überhaupt nicht. Was aber auch, ja, schwierig ist, weil, wie gesagt, das Video im Prinzip im März 2007 gestanden hat, und die Tat in Heilbronn war ja erst einen Mo-nat später.“

    Gefällt mir

    1. Es kann durchaus eine Auftragsarbeit gewesen sein, auch schon das 2001er Video.
      Täter hätten kaum die Reihenfolge durcheinander gebracht, sehr gut bemerkt!

      Das Wichtige steht auch beim Bundestag nicht im abschlussbericht, sondern in den protokollen!

      Gefällt mir

  2. Die SAntifa weiss schon wo ihre Finanzierung her kommt… Von den Steuergeldern arbeitender Bürger, ausgezahlt über Länderfinanzen und Stiftungen, Gewerkschaften und Geldern für den Kampf gegen Rächtz die reichlich fließen..

    Gefällt mir

  3. Ohne das vor Gericht auf November datierte 2011 Start- und Schlussbild ist das „Bekenner-video“ noch weniger tragfähig. Bei den wenigen zugelassenen Auszügen in Presse und TV waren das Start- und Schlussbild immer dabei. Das Start- und Schlussbild bildeten den Rahmen. Wenn dieser Rahmen nur ein Nachtrag ist, was sagt das über die Legende eines originalen „Bekennervideo“ aus?

    Ein Schutzumschlag bei Büchern soll verkaufsfördernde Wirkung haben und das Buchleinen schützen. Der beste Schutzumschlag macht kein gutes Buch.

    Im ZDF-Zschäpe-Dokudrama ist eine Szene eingebaut, in der der richtige Uwe vor einem PC beim PaulchenPanther-Videoschneiden sitzt. Ganz allein – genau, wie in der vorgelesenen Aussage von Zschäpe. Später sitzt Zschäpe im Wohnzimmer und hört die PaulchenPanther-Musik aus einem geschlossenen Zimmer – genau, wie …

    Gefällt mir

  4. Zschäpe hat nie im Leben von einem Paulchenvideo gewusst. Sie hat auch keine Umschläge eingeworfen denn in dem BK vorm Haus war diesbezüglich nichts. Der Fall fällt aber durch seinen Anachronismus auf- Bekennen und Verbrennen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s