Als Beate Zschäpe 2006 mit Bernd Tödter in Kassel durch die Kneipen zog…

Die Leitmedien haben es schwer: Relevantes haben sie nicht, über Leaks berichten dürfen sie nicht, aber sie sollen in der Bevölkerung das Interesse am NSU aufrecht erhalten.

Was also tun?

Jede Woche eine neue Sau durch das Dorf jagen!

Diese Woche heisst die Sau wieder mal Kassel:

hna

Nicht nur, dass die Zeugen Beate Zschäpe gesehen haben wollen – Zschäpe soll gemeinsam mit dem stadtbekannten Neonazi Bernd T. dort gewesen sein.

Nach Aussagen der Zeugen machten sie diese Beobachtungen im Jahr 2006. An den genauen Zeitpunkt können sich die Zeugen aber nicht mehr erinnern. Er ließ sich bisher auch noch nicht genau rekonstruieren.

In diesem Zusammenhang ist interessant: Bernd T. deutete bereits einmal selbst an, er habe Kontakt zum NSU gehabt, kenne Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos persönlich – er versprach sich davon womöglich Hafterleichterungen. Später nahm er die Aussagen plötzlich wieder zurück.

Ideal wäre jetzt natürlich ein Terminplanerfund bei Tödter, wo Uwes und Beate im ersten Quartal 2006 eingetragen sind. „Auskundschaften von Kanaken-Geschäften mit dem NSU“ wäre sozusagen der Volltreffer. Dazu ein Geständnis Tödters, dass er mit in Dortmund war, wo ebenfalls Opfer ausgekundschaftet wurden, in Zusammenarbeit mit der Oidoxie Street fighting Crew. V-Mann Sebastian Seemann dabei, das wäre hingegen ganz schlecht. Benjamin Gärtners Halbbruder aus Dortmund wäre hingegen supi, so bekäme man auch den LfV-Beamten Temme wieder mit hinein in die Story.

Die Sau durch das Dorf:

1die unvermeidliche FP:

2und der Ausschuss-Clown:

3.

Die Namen der beiden Zeugen des Kasseler Zschäpe-Tödter-Kneipenbesuches 2006 fehlen leider.

Wie wäre es denn mit Namen aus diesen BKA-Akten?

Bd 11 Ass 58 bis 58-1-2-DS-Suchandt.pdf

Bd 11 Ass 57 bis 57-3-8-DS-Folli.pdf

Bd 11 Ass 55 bis 55-2-23-DS-Patermann.pdf

alles mit Bezug zum Bernd Tödter, und Namen, Namen, Namen…

Dann sucht mal schön 😉

Advertisements

3 Kommentare

  1. Der Salonbolschewist Schaus kann tatsächlich den Namen der Hauptangeklagten noch immer nicht fehlerfrei hashtaggen?
    Haste Töne..

    Tödter lenkt natürlich auch fein von Hochwasserschäden ab! 😉

    Gefällt mir

  2. Zschäpe soll ja auch 2010 in München gesehen worden sein, zusammen mit 39 Neonazis, inkl. Stalker. Die war nie da, wo ich war, aber halb Dtl. will sie gesehen haben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s