Telefonscherze über Sprengstoff, „Heil Beate“. Dezember 2011

Steffen Richter, Marco Zint, Thomas „Ace“ Gerlach… und eine Art Wiederholung des „WSG-Hoffmann-C4-Gedöns“ aus dem Jahr 2010, in dessen Folge es umfangreiche Hausdurchsuchungen gab.

Siehe:

Soko Feuerball: Hoffmann und der C4-Sprengstoff, Krieg in Jena ab 1998.

Was war der Grund, warum wurde überhaupt das Handy vom Metze überwacht?

Fortsetzung: https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/06/01/tausendsassa-corelli/

Fast zur selben Zeit:

anschlag könig

http://www.otz.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Anschlag-auf-Thueringer-Abgeordnete-verhindert-576955865

Jena/Saalfeld. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gera bestätigte Informationen des MDRThüringen, dass gegen zwei Männer und eine Frau ermittelt wird; sie sollen zu einer militanten „rechtsextremen Zelle“ aus dem Raum Kahla-Pößneck-Jena gehören. Im Juli sollen sie geplant haben, mit Brandbeschleunigern einen Bus anzuzünden, der von der Abgeordneten regelmäßig genutzt wird. Die zwei Männer wurden am vergangenen Sonntag bei einer Razzia im Braunen Haus in Jena festgenommen.Katharina König und ihr Vater, der Jenaer Stadtjugendpfarrer Lothar König, waren gestern überrascht. Sie hatten die Razzia nicht in Zusammenhang mit einem möglichen Anschlag gebracht. Katharina König sagte gegenüber OTZ: „Die Planung eines solchen Anschlags stellt eine neue Qualität dar. Der rechtsextremen Szene geht es inzwischen nicht mehr nur darum, ihre Ideologie in die Öffentlichkeit zu tragen. Es sind offenbar alle Mittel recht, ausgesuchte Gegner anzugreifen, auch mit Gewalt.“ Sie führt das auch darauf zurück, dass intensive Arbeit gegen Rechts sehr erfolgreich sei. Polizeischutz hat die 32-Jährige abgelehnt. Die Polizei habe die Lage offenbar im Griff, „zumindest zum heutigen Zeitpunkt“.

So, und wer war das, der angeblich im Juli 2010 einen „Zeckenbus“ anzünden wollte?

Drei Mal dürfen Sie raten, wer das wohl war, und warum die Soko „Feuerball“ hiess.

.

1 Jahr später der nächste „Telefonscherz“:

telefonscherz

Dieselbe Begründung wie 2010: „Man wollte nur mal prüfen, ob man telefonüberwacht werde“. Entweder wurde man telefonüberwacht, oder es war ein V-Mann beteiligt.

Es gab auch damals Gespräche in Pößneck, das hat mir Kapke oder Richter selber erzählt. Die saßen Abends mit 4 oder 5 Mann am Tisch, haben was ausgemacht und Früh wusste es die König.

Postfach leeren!

die König findet gerade das hier ganz toll:

rolligLachen ist gesund 🙂

.

Wir warten immer noch auf eine Antwort von Thomas Gerlach, warum man bei ihm im Jahr 2012 eine Ceska suchte, und was genau das für eine Ceska war, die man da suchte…dieses Museumsstück etwa?

ceska-uraltEine Ceska wird man bei Ace gesucht haben, weil man bei Richter ein Bild von einer auf dem Telefon fand.

Antifa-Deutung:

Der Ex-Rocker habe die Waffe CZ 1924, Kaliber 9mm, in Pößneck an Richter weitergegeben, weil er damit 500 Euro Schulden ausgleichen wolle. Gegen Richter und B. wurde im Mai 2014 von der Staatsanwaltschaft Gera Anklage wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz erhoben. Zuständig ist das Amtsgericht Pößneck. Wie jetzt bekannt wurde, soll bereits 2012 eine Vertrauensperson dem Thüringer Landeskriminalamt mitgeteilt haben, dass ein weiterer militanter Neonazi aus Gotha Kalaschnikows im Wert von 3000 Euro anbieten würde. Röpke…

War Thomas Gerlach gemeinsam mit Andre Kapke mehrfach in der Schweiz?

Fragen über Fragen…und sehr bedauerlich, wenn man der Antifa die Deutungshoheit freiwillig überlässt, weil man schweigt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s