„Trio war für den Staat tätig“. Fein, aber für wen genau? Teil 4

Es ist durchaus möglich, das Bodo Ramelows „MAD/BND-Leute“ am 5.11.2011 den Ermittlern in Gotha „auf den Füssen herumstanden“, wie der Link in Teil 3 andeutet: Der MAD hatte eigene V-Leute und wusste sehr kurzfristig Bescheid, wo das Trio 1998 untergetaucht war.

Das würde recht gut erklären, warum Zielfahnder Sven Wunderlich dem NSU-Ausschuss Berlin I etwas ganz anderes erzählte, als er in die Fahndungsakten schrieb. Rücksichtnahme auf Geheimdienstbelange schon 1998/99. These.

Man muss jedoch auch sehen, dass das BKA am 5.11.2011 in der Obduktion anrief, und das 1 Woche, bevor es offiziell zuständig war. Ähnlich war das in Zwickau, wo das BKA -Aussage Feuerwehrdezernent Günnel 2012- bereits am 6.11.2011 „aufschlug“, jedoch offiziell erst am 13.11.2011 (Einsatzkräftebericht der Sachsen-Polizei).

Und natürlich gab es gute Gründe, den sofortigen Einsatz des BKA-Staatsschutzes in Thüringen und in Sachsen zu verschleiern, und genau das hat man auch getan. In den Akten, das ist wichtig zu wissen.

Den jetzt folgenden 4. Teil der Aussagen von Wunderlich könnte man etwas unscharf, aber nicht grundfalsch „Hase und Igel“ nennen. Der Hase konnte rennen, so schnell er wollte, der Igel war immer schon da…

Konkret geht es um die Fahndungsmassnahmen in Chemnitz.

Umzugshelfer Böhnhardt?

51-70Irgendwie schon?

51-71Ist das nicht schön?

die gemachten Fotos mit hoher Wahrscheinlichkeit darauf schließen ließen, dass es vielleicht Böhnhardt ist

Auf deutsch: Man konnte die Fotos nicht klar zuordnen. 50/50, oder etwas mehr, oder etwas weniger. Nichts Genaues weiss man nicht… Aktenlage ist: KEIN Böhnhardt!

So sieht das die Linke. Zu 90 % Böhnhardt. Damit geht man hausieren… ständig.

Scheint jedoch Wunschdenken zu sein:

51-72Mandy Struck holte mittels Vollmacht den falschen Pass „Burkhardt-Mundlosfoto“ ab, mit dieser Identität soll Mundlos bei Ralf Marschner gearbeitet haben… meint Aust, die Bundesregierung liess widersprechen…

51-7351-74aber etwas sehr spät… 10 Tage danach… man hätte das SOFORT überprüfen müssen…

51-75

Man hat das Foto nicht mit dem „benannten Nicht-Böhnhardt“ verglichen?

51-7651-77Jetzt hat er doch verglichen?

Das BKA konnte ebenfalls nicht weiterhelfen?

Alles sehr ominös… und voller Widersprüche. Warum fehlt der Name dieses „Nicht-Böhnhardts“?

Aber dennoch gilt: „Zu 90 % sicher Uwe Böhnhardt“ ist linke Desinformation. 

.

Hase und Igel gab es auch beim Überprüfen der Auslandshinweise, die Zielfahnder durften nie selbst und kurzfristig dorthin, weil es keinen offiziellen Auftrag an sie gab.

51-78Kein schweres Verbrechen, keine Zielfahndung:

51-79EINE Rohrbombe, aus der dann 4 wurden?

51-80„ein bisschen Blödsinn in der Garage machen“, das ist nicht „mehr als 1 Kilogramm TNT“… das erst Ende Mai im Haftbefehl auftauchte…

Sie werden keinen einzigen Medienartikel dazu finden. 3 Jahre alt, öffentliche Zeugenaussage, und absolute Funkstille der NSU-geilen Staatspresse…

… aber es gab jede Menge falsche Berichte in den Medien, die Fahnder seien zurück gepfiffen worden:

51-84

Ach? Hat nicht?

51-85

Es lief ganz anders… Hase und Igel… sehr viel eleganter als „zurückpfeifen“.

Ende Teil 4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s