NSU NRW: Gähnende Langeweile, verschenkte Zeit

Letzte Woche Montagsgedöns zu Corelli, Gestern LfV NRW, heute der OSTA zu den jetzt wieder anlaufenden Corelli-Rattengift-Zuckerschock-Ermittlungen, und Bundesanwaltschaft zu Gast.

Es lohnt nicht, von Gestern zu berichten, NSU-watch NRW war nicht anwesend, und die Ruhrbarone-Antifa war gelangweilt:

Zwischenablage31Das ganz unten bezieht sich auf „Zschäpes Brieffreund Robin Schmiemann“ und die Waffe, die wohl vom V-Mann Sebastian Seemann kam. Der angeschossene Drogendealer war -glaube ich- ein Albaner oder sowas… es geht letztlich um die Organisierte Kriminalität, bei der auch Rechte mitmischen, und da gibt es auch schon mal Zoff zwischen verschiedenen Gruppen, die denselben Markt beherrschen wollen, beispielsweis den örtlichen Drogenmarkt. Bandidios, Hells Angels, Türken-Gangster, Kurdenmafia, Kasachenmafia in Heilbronn, und da passieren dann schon mal „Dönermorde“. So wie 2015 in der Keupstrasse: Doppel-Kopfschuss, und der migrantische Mörder ab ins Ausland. DNA am Tatort? egal… solange man nicht in der Datenbank war. Über 4.000 DNA-Spuren an den 9 Tatorten, darunter kein NSU, kein Umfeld, kein „Rechter“…

.

Zu „Corelli und die tödliche Diabetes“ 2014 gibt es hier im Blog sehr alte Kommentare eines gewissen Thomas-Ewald Riethmüller, den Lesern von Radio Utopie gut bekannt, schrieb „TER“ doch sehr viele Beiträge dort zum Oktoberfest-Attentat 1980 und zum Heilbronner Polizistenmord. Auch den Stuttgarter NSU-Ausschuss besuchte Riethmüller fleissig. Er schrieb 2015 auch für Compact, und veröffentlichte hier im Blog mehrere Beiträge zum Todesfall Florian Heilig.

Zwischenablage34

Riethmüller hat einen interessanten Hintergrund, er ist BND-nah, ein Anwalt, der viele Jahre lang über den BND geschrieben hat, Abhöraffäre, den Untersuchungsausschuss dazu, Russische Rauschgiftmafia, und beste Zugänge zum Auslandsnachrichtendienst hatte, insbesondere durch die BND-Quelle Wilhelm Dietl.

Zwischenablage32Die Focus-BND-Connection ging (und geht) weit über Dietl hinaus. Sie funktioniert bis Heute bestens. Göran Schattauer, Josef Hufelschulte, nur 2 der am Häufigsten genannten BND-gesteuerten Journalistennamen beim Focus. Beim Spiegel gibt es Pendants dazu, ein offenes Geheimnis… bei DIE WELT gibt es die auch…

Egal, zurück zu Riethmüller:

Zwischenablage33

Es wird schon seinen Grund haben, warum Kiesewetters Einheitsführer Thomas Bartelt in Libyen Sicherheitskräfte ausgebildet hat… heimlich, natürlich, zusammen mit anderen SEK-Leuten. Dahinter steckte der BND. Ganz oben angesiedelt, das Ganze , im Kanzleramt. 2005/2006.

.

Riethmüller hat hier im Blog eine Diabetes-Medikamenten-Corelli Hypothese aus Sicherheitskreisen zum Besten gegeben:

Gerüchten nach soll Florian Heilig von einer MM zum späteren Brandort einbestellt worden sein, per SMS. Würde sich dieses Gerücht bei der Auswertung seines Handys bestätigen, so wäre die Verstorbene ganz sicherlich eine wichtige Zeugin für die Staatsanwaltschaft, denn hätte nicht sie als MM ihren Flo zum späteren Brandort bestellt, dann dürfte das Todesermittlungsverfahren den Grenzpunkt erreicht haben zum Mordermittlungsverfahren.

Doch es gibt noch ein weiteres mögliches Motiv. Stimmen meine Informationen, so war Florian Heilig für das Zeugenschutzprogramm von Big Rex vorgemerkt.

Wieso, wenn er nur dummes Zeug erzählte?

Vielleicht weil der Staatsschutz glaubte, Florian H. wisse mehr. Diese Vermutung macht erklärlich, warum seine neuen Handynummern immer dann seinen „ehemaligen Freunden“ bekannt wurde, wenn er diese Big Rex mitgeteilt hat.

Der Vernehmungstrick „böser Beamter“ und „guter Beamter“ dürfte hinreichend bekannt sein. Er dient dem Aufbau von Druck, um eine Aussage zu erzwingen. Druck – sehr großer Druck – lässt sich aber auch mit der Weitergabe einer Handynummer aufbauen, wenn die Ermittler wissen, das der oder die Empfänger der Handynummer „stinksauer“ auf den Zeugen sind.

Bei einem solchen Vorgehen ist es ratsam eine Vertrauensperson in der Nähe des unwilligen Zeugen zu haben, um im richtigen Moment (gerade noch rechtzeitig) eingreifen zu können.

Könnte MM diese Vertrauensperson gewesen sein?

Ich denke da an eine bestimmte Akte beim LfV und ahne, wenn MM diese V- Frau ist, wie man sie dazu gebracht hat.

Ihr Tod erinnert mich an einen V-Mann der angeblich an einer Überzuckerung starb. Ob er tatsächlich verstarb, wage ich im Moment nicht zu beurteilen. Es gibt Hinweise, das dieser Tod eine Mär ist.

Eine Mär ist aber sicherlich die Überzuckerung und die angeblich nicht erkannte Diabetes. Merkwürdiger Diabetiker, der seine Krankheit nicht kennt, aber – glaub ich einer Geschichte – in der Lage war zu wissen, dass man eine vergessene „Glibenclamid- Tablette“ durch die Einnahme einer Metformin- Tablette ersetzen kann.

Allgemeinwissen – oder irre ich mich?

Nun ist Corellis V-Mann-Führer Diabetiker, das entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

Riethmüller ergänzte damals, 2015:

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass dieser Unwissende [Diabetiker, der Corelli besuchte] dem vergesslichen Glibenclamid- Konsumenten mit einer Metformin- Tablette aushelfen konnte, da er zufällig solche in der Tasche hatte.

Ganz sicherlich haben alle Leser Metformin in der Jackentasche. ????

Und, auf Nachfrage:

Beide Medikamente sind ein Antidiabetikum. Glibenclamid animiert die Bauchspeicheldrüse mehr Insulin herzustellen. Metformin verbessert das Körpereigene Insulin erheblich, mit traumhaften Ergebnisse. Leider vertragen etwa 10 % der Diabetiker Metformin nicht. ????

Das ist die Info. Was Sie davon halten bleibt Ihnen überlassen.

Uns verwundert nur, wie ein Diabetes-Professor als Gutachter 2014 nichts anzumerken hatte, und 2 Jahre später im NRW-Ausschuss mit Standardwissen ankam, es gäbe ja mehrere Stoffe, die Corellis Diabetes-Tod hätten auslösen können. Nur weil er 2016 in Pension war, und 2014 noch nicht?

www.pharmazeutische-zeitung.de/?id=41783

Wie jeder hier nachlesen kann, wäre über eine Fehlbehandlung schon einiges zu machen… Und es gibt ja noch viel mehr Literatur dazu, online. Für jeden Laien.
Eine vermeintliche Vertrauensperson, 2 falsche Medikamente vorbeigebracht… Man muß nicht Rattengift aus England besorgen. Kann wohl, muß aber nicht.

Und dieser Aussageprofessor weiß das auch.

So ist es.

Nach Durchsicht dieses sehr ausführlichen Artikels stelle ich fest, dass es nicht sein KANN, dass der Gutachter das vor der Erstellung des Gutachtens nicht wusste! Der hat kalte Füße bekommen und rudert nun zurück.

Könnte sehr gut sein.

Corelli war zuckerkrank, medikamentiert und wußte, wie man im Ernstfall damit umzugehen hat. Das ist das Problem.

Sein Bruder auch?

Ich hab immer nur gelesen, er wär Risikogruppe gewesen sein Bruder hat schon Diabetes, und bei ihm ist es dann eben so ausgebrochen.

Wo les ich denn wie’s wirklich ist?

Bei Jerzy Montag! Dem BfV-Gutachter! … oder doch eher nicht?

Es gibt irgendwo ne Doktorarbeit online, die hatte ich mal gelesen.
Die Verwirrung und die Abneigung, Hilfe zu rufen, sind häufige Merkmale dieser Todesursache. Allerdings sind die meisten so Gestorbenen einfach Menschen, die von der Welt alleine gelassen wurden.

Corelli wurde gleichzeitig gesagt er solle daheim bleiben/eingeschüchtert, und dann als einzige Hilfe ein „Medikament gegen Übelkeit“ (wie es laut den Artikeln die ich gefunden habe neben ihm lag) besorgt.
Jeder normale Mensch will bei Übelkeit die Ursache bekämpfen, nicht das Symptom.
Er wird das ja nicht für Regelschmerzen gehalten haben.
Ich vermute stark, daß ihm das Medikament beschafft wurde und er nicht selbst in der Apotheke war. Diesen Ermittlungen wurde ja damals ein Riegel vorgeschoben.
Wer sich jetzt noch wundert warum der V-Mann-Führer die Handys erst mal weggeschlossen hat…

Das heißt, daß ein paar Finsterlinge den Mann wahrscheinlich vergiftet haben (das ist kein muß, aber das passende Datum überwiegt halt den Zweifel) , und dann haben sie ihn ein paar Tage elendig verrecken lassen.

Mit solchen Leuten haben wir es hier zu tun. Das möchte ich bitte erwähnen.

Das ist eine Verschwörungstheorie, er starb, weil er zuviel wusste. Oben steht noch eine VT, Florian Heilig starb, weil bestimmte Leute dachten, er wisse zuviel. Der gesamte NSU ist nichts Anderes als eine Verschwörungstheorie, da es keine Tatortbeweise gibt. Von 1998 bis 2011 nichts. Einsamer Rekord. Hat die RAF nie hinbekommen.

Was wird der NSU-Ausschuss NRW Heute dazu „enthüllen“ mittels des zuständigen OSTA? Oder gar mittels der Bundesanwältin Greger?

Nichts. Das Wichtige wird verborgen bleiben. Staatsräson NSU. Sicher ist: Corelli kannte sie alle!

Hat jemand dieses Buch?

Zwischenablage35

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s