14.11.2011: Waffennummer der Ceska wird wiederhergestellt, das ging innerhalb von Stunden?

Offiziell geht die Geschichte wie folgt:

Am 14.11.2011, 3 Tage nach der NSU-Verkündung des Generalbundesanwalts, bekam das BKA, KT 22, eine Ceska 83 von den Kollegen von KT 21, mit dem Auftrag, die Seriennummern wiederherzustellen.

zwischenablage02Und am 15.11.2011 hatte der Herr Weimar 2 Seriennummern gefunden, und gab die Waffe zurück an KT 21.

zwischenablage03Am 1.12.2011 wurde die Ceska 83 SD zusammen mit 19 anderen „NSU-Waffen“, alle 20 fingerabdruckfrei, der Öffentlichkeit präsentiert.

zwischenablage04Restauriert, neu brüniert, jedoch ohne Angabe der Seriennummer 034678.

5 Tage später schrieb KT 22 sein Gutachten zur Seriennummer-Wiederherstellung. Am 6.12.2011. ceska 83 W04.pdf (dort ganz hinten)

Man identifizierte 2 Seriennummern. Auf dem Schlitten (Verschlussstück), auf dem Lauf (Griffstück stimmt, nicht Lauf, aber woher soll ein BKA-Waffenexperte das wissen?)

Im Juli 2016 war der Experte beim OLG München:

zwischenablage05Wer keine Uwe-DNA auf der Waffe findet, und an sämtlichen 27 Tatorten keine Spuren „des NSU“ hat, der sollte die Vorverurteilung besser sein lassen. Der BR als Propagandaschleuder…

Davon abgesehen geht es dort nur um 1 Nummer auf der Waffe, es gab jedoch 2 Nummern.

45 von 47 fielmann

Eine Waffe Ceska 83 mit Schalldämpfer wird angeblich am 9.11.2011 im Schutthaufen Zwickau gefunden, nicht fotografiert, abtransportiert, es ist unklar, wer den Befehl dazu gab. Erst ein unbekannter Vorgesetzter, dann der Brandsachverständige Frank Lenk, Mittlerer Dienst, nicht glaubhaft: Der kann das gar nicht entscheiden.

Zwischenablage10

W04 wurde als letzte Waffe von 11 gefunden, heisst jedoch W04 und nicht W11. Warum? Doppelte Findung?

Diese Ceska 83 W04 wird am 10.11.2011 zum BKA geflogen, kann auch am 9.11.2011 gewesen sein, das BKA begutachtet jedenfalls: „Eingang 10.11.2011“. Waffe ohne Seriennummern.

Das BKA macht eine DNA-Überprüfung der Ceska 83, der Radom und der Tokarev, am 10.11.2011. Das erledigt KT 31, bekommt dazu die 3 Pistolen von KT 21.

dna-kt31

Man findet auf der Radom 2 unbekannte DNA, eine unsichere DNA (Teilmuster) auf der Tokarev, und nichts Brauchbares an der Ceska 83.

radom

Am 11.11.2011 geht die Waffe Ceska 83 SD, W04 zurück an KT 21, wird gangbar gemacht, wird beschossen, die Hülsen und die Projektile werden mit den 9 Tatorthülsen der Dönermorde 2000-2006 verglichen, und mit den 28 Projektilen der 9 Tatorte (bzw. aus den Opfern bei der Obduktion entnommen), und am selben Tag wird die Mordwaffe verkündet. Neuer Rekord.

Am 14.11.2011 werden die 2 Seriennummern wiederhergestellt, die jedoch auf sämtlichen Pressefotos vom 1.12.2011 nicht erkennbar sind.

Warum sind sie es dann im Februar 2016, als die Waffe im Gericht vorgeführt wird?

02 Ceska vom 03.02.2016 (mit Teil Text)

Und warum wurde die Waffe restauriert?

03 Ceska vom 03.02.2016 und 09.11.2011 (mit Teil Text)

Den BKA-Gutachten ist auch zu entnehmen, dass als einzige Waffe die Ceska 83 nicht entladen beim BKA ankam, sondern mit einer Patrone im Lauf. Alle anderen 19 Waffen waren entladen, so wie es sich gehört.

Dubiose Auffindung, rekordverdächtig schneller Abgleich, merkwürdig niedrige Nummer W04, Blitzverkündung, innerhalb von Stunden als Schweizer Waffe 034678 „erkannt“, und restauriert der Öffentlichkeit vorgeführt, die Gutachten aber erst Wochen später geschrieben, im Dezember 2011.

Ist da wirklich alles in Ordnung mit dieser Ceska 83 aus dem Schutthaufen, oder wurde die Waffe ausgetauscht? War man sicher, als W04 angeblich als letzte Waffe im Schutt gefunden wurde, dass es „die richtige Waffe war“? Ist das beste Indiz für einen Austausch der Waffe die Patrone in der Waffe, die Nichtentladung?

Oder ist es „der Fotofehler auf dem Schlitten“?

Warum ist auch in „Heimatschutz“ das Z eine 2?

Da steht eine 2. MADE IN C2ECHOSLOVAKIA.

Dieselbe 2 wie in der geleakten TLKA-Akte, mittig im Bild.

Stehen muss da jedoch ein Z. So wie bei der BKA-Schwesterwaffe 034673, unten im Bild.

2016 versus 2011, das sieht so aus:

08 Oben Ceska Detail 09.11.2011 und unten vom 03.02.2016 (mit Text und Mark.)

Sind das wirklich lediglich „2 Fotofehler“? Ein Fotofehler in Zwickau auf dem Präsidium, und ein weiterer beim BKA?

Warum hat das BKA es nicht einmal geschafft, in sein Gutachten fehlerfrei „Czechoslovakia“ hineinzuschreiben?

04-ceska-tabelle-von-behoerdengutachten-vom-07-12-2011-fotogroesse

Czechoslovakia, wie peinlich, die Verkäufer-und Käufercodes nicht ermittelt, wer ist der Käufer S39? Die Stasi? Man liess sich 3 Wochen Zeit mit der Abfassung der Gutachten, die den Namen nicht verdienen, so dahergepfuscht sind sie!

Und warum wird dazu von Seiten der Verteidigung Wohlleben kein unabhängiges Gutachten beantragt? Warum ist das BKA sakrosant, und wird als „neutraler Sachverständiger“ immer und ausnahmslos von allen Prozessbeteiligten akzeptiert?

Das BKA ist Partei, nicht neutral. Das BKA hat mit der BAW den NSU „ermittelt“. Die Ermittlungen das BKA sind offenbar geprägt von Parteilichkeit, von Gefälligkeitsgutachten, voller Zeugenbeeinflussungen, geprägt von Unfähigkeit.

zwischenablage06Soll das ein Witz sein?

Was ist das nur für ein lächerlicher Schauprozess. Wie peinlich. Er stinkt von A bis Z.

Advertisements

6 Kommentare

  1. Nur mal eine blöde Frage.
    Die Uwes sagen der Beate sie würden sich lieber erschiessen als gefangen genommen zu werden.
    Wenn das so ist, warum feilt man dann eine Seriennummer raus?
    Damit nach dem Selbstmord das BKA mehr Arbeit hat?
    Das ist ja wirklich total logisch?
    Aber nur für Binninger und Schuster und die restlichen NSU Fans 😉

    Gefällt mir

  2. 1. In dem Bild, wo die „schmutzige Waffe“, und die im Prozess erstmalig präsentierte nebeneinander zu sehen sind.
    Ich kann mich irren, aber sind das zwei unterschiedliche Hähne? In der Länge?

    2. In dem Bild, wo drei Beschriftungen untereinander zu sehen sind.
    Sehe nur ich das so, oder ist das „D. 83“ vom MOD. 83, leicht nach rechts gekippt.
    Jedesmal, wenn ich es sehe, habe ich diesen Eindruck.
    Wenn es so ist, wäre die oberste Waffe eine andere, als die unteren beiden.

    Gefällt mir

  3. Nun, das BKA wird von allen Anwälten als „unabhängiger“ Gutachter akzeptiert weil sie die dienstliche Anweisung dazu bekommen.
    Willkommen in der Realität. Die BRD ist ein totalitärer Unrechtsstaat.
    Jede Lüge, die eine Behörde in ihre Akten schreibt, ist für alle anderen Organe des States (und Anwälte sind ein „Organ der Rechtspflege“) verbindlich.

    *** das ist bullshit, in anderen Prozessen hat es Gegengutachten zu BKA-Waffengutachten gegeben.
    Die Anklagen wegen Aktenmanipulationen beim BLKA in Sachen V-Mann Bandidos und die zu erwartenden Anklagen gegen die LKA Berlin-Beamten widerlegen auch deinen anderen Bullshitsatz. ***

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s