GDU: Ein Königreich voller Indizien – Teil 6

Weiter geht es mit Auszügen aus dem Buch von @taucher über den Geheimdienstlichen Untergrund. Es wird ein Füllhorn an Indizien vorgestellt, auf daß es nur noch gilt, die Täter für die statistisch noch nicht erfaßten Verbrechen zu finden. Es sind genug Indizien für alle da.

Teil 1: GDU: Geheimdienstlicher Untergrund – Einleitung
Teil 2: Das Henne-Ei-Problem beim NSU
Teil 3: Schredder as Schredders can
Teil 4: Orgasmus mit Beweisen
Teil 5: Indizien für alle Verbrechen der Welt – fast jedenfalls
______________
6.2 Ganz viele Indizien


(Bildquelle: SPIEGEL 08.11.2011, Kriminalfall: Der Heilbronner Polizistenmord)

In den Überresten von diesem flammenden Inferno wurden diese Asservate „aufgefunden“:

Die Gründlichkeit mit der Parktickets und Tankquittungen feuerfest archiviert worden sind, spricht für einen urdeutschen Hintergrund. Wahrscheinlich haben sich die beiden Uwes auch deshalb erschossen, weil ihnen eine Betriebsprüfung durch das Finanzamt Zwickau ins Haus stand.

6.3 Blutjogginghose

Das ist auch so ein running gag. Das Blut der Opfers auf einer Hose soll beweisen, dass Mundlos die Polizistin Kiesewetter ermordet hat (SPIEGEL vom 12.08.2012):

Klingt als Ankündigung ganz gut, ist leider der totale Nonsens.

Aufgefunden wurde diese Hose angeblich hier und so sieht sie aus

Das ist total glaubwürdig, dass die aus der Asche diese Jogginghose herausgesiebt haben.

Schränke verbrennen manchmal. Jogginghosen nicht, die sind bekanntlich unbrennbar.

Bundesanwalt Diemer besteht darauf, dass dieses „Beweismittel“ der ultimative Tatbeweis ist. Diemer ist der Fachmann, deshalb glauben wir das natürlich. Die Bundesanwaltschaft hat erst im August 2012 (vorher taucht sie in den Akten nicht auf) bemerkt, dass diese Hose sichergestellt wurde.

Zudem ist es mit der Hose und dem Taschentuch so, wie mit den meisten „Beweismitteln“. Kein Mensch weiß, wie diese Gegenstände in die Asservatenkammer gekommen sind. Angeblich wurden die aus dem flammenden Inferno geborgen. Doch es gibt keine Finder und keine Auffindedokumentation.  Schon aus diesem Grund ist diese Installation als Beweis nicht verwendbar.

Davon abgesehen, es gibt keine feste Verbindung zwischen einer Hose und einem Taschentuch. Beide Gegenstände sind für sich einzeln funktionsfähig und einzeln transportierbar.
Bayerischer Rundfunk,  01.11.2015, Gibt es einen dritten NSU-Täter?:

Dann gibt es noch ein Problem.

Jeder Mensch hinterlässt in seiner Hose ziemlich viele Humanspuren, einschl. der üblichen Ablagerungen von Hautschuppen, Haaren oder deren Follikel, Urin, Analsekret und (je nach Geschlecht) Sperma oder Vaginalsekret. Man hätte was von Mundlos in dieser Hose finden müssen. Da war aber nichts. Noch mal aus dem gleichen BR-Artikel:

Von all dem abgesehen, es kann überhaupt keine Jogginghose sichergestellt worden sein. Schon vor Jahren wunderte sich BKA-Chef Ziercke, dass in der ganzen Wohnung keine Männerkleidung sichergestellt werden konnte (SWR 16.03.2012, BKA-Präsident staunt über Wasserverbrauch der Zwickauer Zelle).

Wie geht das, keine Männerkleidung gefunden – aber Mundlos´ Jogginghose sichergestellt?

Advertisements

Ein Kommentar

  1. zu dem Brandthema FS muss ich jetzt mal was sagen:

    Unser Haus wurde im WK II am 2. Januar 1945 bombardiert, das Haus ist abgebrannt, aber der Keller blieb ganz und brannte auch nicht.

    Im Keller waren in einem Gußeisernen Topf der mindestens eine Wandung von 15mm hatte und der Deckel mindestens 20mm Silberbesteck drin. Das Silberbesteck in diesem massiven Topf ist zu einem Klumpen geschmolzen eine goldene Uhr die da drin war ebenfalls..

    Und da will mir jemand erzählen dass in der FS DVD’S, Kuverts mit DVD, Computer, Sticks, Jogginghose, Zeitungsausschnitte und so weiter nach diesem „Benzinbrand“ total unbeschädigt „gefunden“ wurden die Munition 1400 Schuss nicht explodiert ist bei der Hitze die in einem Benzinbrand entsteht?

    Die müssen doch normale Leute die denken können und Lebenserfahrung haben auch mit Bränden und Explosionen für total doof halten. Die sollten dort mal einen unabhängigen Brandermittler der Feuerwehr hören bei Gericht oder in den Untersuchungsausschüssen, was der ihnen dazu erzählt..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s