Wer den Selbstmord von Rudolf Hess bezweifelt, ist eine Nazizeitung

Wer hätte gedacht, dass sich der NSU-Prozess mit dem „Selbstmord“ von Rudolf Hess 1987 in Berlin Spandau befassen solle?

Die Anwälte vom Wohlleben:

hess.

hess2

Je linker der Anwalt, desto mehr wurde sich ereifert?

hess4Die linken Medien machten selbstverständlich auch voll auf Empörung:

hess6

hess5

Wir haben einmal geschaut, welche Nazizeitungen das sind, die offen am Selbstmord von Hess zweifeln.

Da wäre der Independent. 2013.

hess7

Die Nazipostille „Telegraph“:

hess8

’suicide‘ in “ verrät schon das Nazitum, gute deutsche Journalisten würden niemals die Selbstenttarnung des NSU am 4.11.2011 zugunsten der schnöden Wahrheit (Leichenfuhre abgestellt und angezündet) aufgeben.

Solche guten BRD-Journalisten sind da gemeint:

hess9

Man findet sehr viele weitere Nazizeitungen:

hess10

Das ist deutschen Bürgern selbstverständlich nicht zuzumuten, die Wahrheit könnte die Bevölkerung beunruhigen, bei Hess, beim NSU, vielleicht auch beim Terrorsyrer?

 

758lxfra

Im Gegensatz zu BRD-Journalisten der Lügenmedien war zumindest der Gerichtsmediziner Prof. Dr. Spann aus München damals sehr wohl der Meinung, ein typisches Erhängen scheide aus. Dazu gibt es eine Dokumentation von Michael Vogt, die auch bei NTV lief, lang lang ist das her… heutzutage ist solch eine politisch uncorrecte abweichende Meinung nicht mehr vorgesehen.

Lohnt sich. Der jetzt vorzuladende Pfleger kommt dort auch zu Wort.

Und der Gerichtsmediziner. So ab Minute 67.

Ob das „die Wahrheit“ ist, das ist nicht sicher, jedoch ist gewiss, dass sehr seriöse Zeitungen seit Langem die „Selbstmordtheorie“ des NSU des Andreas Baader des Rudolf Hess bezweifeln, und diese Zweifel auch sehr gut begründbar sind.

Sehr nette Schilderung eines anwesenden Antifa:

Die Verteidigung von Wohlleben hat das Wort. Nach zwei eher uninteressanteren Anträgen holt die aus dem NPD-Umfeld stammende Rechtsanwältin Schneiders zum großen Schlag aus. In einem zehnmünitigen Antrag fordert sie am Ende den Pfleger von Rudolf Heß im Prozess als Zeuge zu laden. Ein weiteres Mal entgleitet mir der Unterkiefer. Minutenlang zitiert sie zur Begründung der Notwendigkeit, dass dieser Zeuge gehört werden muss, aus einem Buch feinster Nazipropaganda. Rudolf Heß sei ermordet worden und hätte keinen Suizid begangen. Dieser Zeuge würde das belegen und damit klären, dass ein bei Wohlleben gefundener Aufkleber nichts mit Propaganda zu tun hat.

Cover der englischen Ausgabe des Buchs von Melaouhi, aus dem im Prozess zitiert wurde.

Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass so etwas hier Raum bekommen würde. Doch die StPO bindet Götzl die Hände und so müssen wir uns rechte Verschwörungstheorien anhören. Minuten lang. In einem Raum in dem eine Gruppe von Nazis vor Gericht steht, die unter Anderem durch die Heß-Gedenk-Märsche der 90ger zusammen geschweißt wurde. Hier, wo sie für ihre Taten verurteilt werden sollen, haben sie Raum ihre menschenverachtenden Theorie-Gebäude zur Schau zu stellen. Ich bin empört. Möchte Lachen und Weinen zu gleich. Hilflose Blicke wandern zwischen den Antifaschist*innen auf der Tribüne hin und her. Wir können es nicht fassen.

Das Leiden von NSU-watch, der linken Nebenklage und der linken Prozessbesucher liest sich prima. Zum Schmunzeln.

Diese Meldung ist für mich der krönende Abschluss dieser unglaublichen letzten 48 Stunden.Was passiert hier? Ich verstehe es nicht mehr.

Wenige Stunden später ziert das alte Schwarz-Weiß-Foto von Böhnhardt wieder sämtliche Titelseiten der großen Nachrichtendienstleister. Vom Heß-Skandal, den die Verteidigung Wohlleben im Prozess losgetreten hat, berichtet nur die Süddeutsche in einem kurzen Artikel. Er hat also medial nicht statt gefunden. So wie es auch dieser Prozess immer weniger tut…

Was das Ganze allerdings für eine Relevanz bei der Aufklärung von 10 Morden etc haben soll, das erschliesst sich nicht, ebenso wenig wie das Gedöns um eine Prügelei 1996 an einer Strassenbahnhaltestelle in Jena, die schon 3 oder 4 Prozesstage lang Thema war.

strassenbahn

Peinlichster Schauprozess der BRD seit Jahrzehnten.

hund-fotoWas für ein Bananenstaat.

Es wird immer grotesker:

zwischenablage14

Der anwesende Antifa dazu:

Diese Meldung ist für mich der krönende Abschluss dieser unglaublichen letzten 48 Stunden.Was passiert hier? Ich verstehe es nicht mehr.

Wenige Stunden später ziert das alte Schwarz-Weiß-Foto von Böhnhardt wieder sämtliche Titelseiten der großen Nachrichtendienstleister. Vom Heß-Skandal, den die Verteidigung Wohlleben im Prozess losgetreten hat, berichtet nur die Süddeutsche in einem kurzen Artikel. Er hat also medial nicht statt gefunden. So wie es auch dieser Prozess immer weniger tut…

„Skelett“  ist falsch, meint der zuständige Oberstaatsanwalt:

Der Bayreuther Oberstaatsanwalt Herbert Potzel dementierte gegenüber dem SPIEGEL, dass die DNA am Skelett des Mädchens gefunden worden sei. Die Spur sei auf einem Gegenstand festgestellt worden, der am Fundort der sterblichen Überreste lag. Nach Informationen des SPIEGEL handelt es sich um ein Stück Stoffdecke.

Solch ein Krimi-Drehbuch würde abgelehnt. Zu abgedreht. Für die Realität der BRD taugt es jedoch, und sei es nur als Appetizer oder Wattestäbchenphantom?

9 Kommentare

  1. Nordbayerischer Kurier
    22 Min ·

    Wenn irgendwo ein Mord übrig sei, sagt Brigitte Böhnhardt, dann ziehe man den NSU heraus. –
    Peggy: Jetzt spricht Böhnhardts Mutter

    Von Otto Lapp

    Lichtenberg/Jena. In einer traurigen Plattenbausiedlung in Jena Lobeda wohnt Uwe Böhnhardts Mutter, Brigitte Böhnhardt (67), eine ehemalige Lehrerin. Seit Bekanntwerden der DNA-Spur macht sie nur noch selten die Wohnungstür im siebten Stock auf. Sie will nicht sprechen, aber dann sprudelt es doch aus ihr heraus.

    Da hat man keine Kosten und Mühen gescheut und ist gleich Bönhardts Mutter auf die Pelle gerückt.

    Ein kostenpflichtiger Artikel vom Nordbayerischen Kurier.

    http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/peggy-jetzt-spricht-bohnhardts-mutter_520641

    https://www.allmystery.de/themen/km79175-3360#id17604879

    Gefällt mir

  2. Einfach nur krank, was die Täter verbreiten. Schön von sich selbst ablenken und auf einen Toten schieben, der sich nicht mehr wehren kann.
    Die dummen Deutschen und das Volk drumherum, das keine Bildung hat, wird das mal wieder glauben.
    Der Täter von Peggy ist eine bekannte Person. Sollte jedem mit gesundem Menschenverstand klar sein.

    Gefällt mir

  3. Man bekommt langsam den Eindruck die deutsche Presse und Politiker bemühen sich nicht mal mehr beim Lügen. Was momentan offen verschwiegen wird und welche komplett irren Aussagen von Politikern von der Presse einfach hingenommen ohne hinterfragt zu werden ist unglaublich. Danke für die Seite und den YT Channel. Sehr interessant. Das einzige was mir hier fehlt ist ein zeitlicher Ablauf. (oder es gibt einen und ich habe Ihn nur noch nicht gefunden.) 🙂

    Gefällt mir

  4. klar die Peggy Phantom DNA wird gefunden genau 1 Tag nachdem der Terrorsyrer erhängt aufgefunden wurde. Schönes Ablenkungsmanöver.

    Dieser traumatisierte Flüchtlings Terrorsyrer fliegt gleich 3 oder 4 x in die Türkei und reist von dort nach Syrien. Wenn das den Diensten nicht aufgefallen ist sollen sie ihren Dienst einstellen. Das deutet eher darauf hin, dass der mit Wissen und Willen der Dienste diese Reisen unternommen hat, eher ein V-Mann den man geopfert hat

    Gefällt mir

  5. den Gefängnisaufenthalt von Hess hat man sich ja fürstlich bezahlen lassen von der BRD. Ich selbst hatte schon lange vorher damit gerechnet dass man den ableben lässt. 1 überalterter Gefangener mit diversen Geheimwissen der nie freikommen und nie über 1941 sprechen darf. Staatsraison nennt man das. Es hätte ja dabei rauskommen können, dass die Nazis 1941 ein Friedensangebot unterbreiten wollten über Hess und das sollte unter allen Umständen verhindert werden dass das öffentlich wird. Millionen Tote umsonst ??

    Gefällt mir

    1. Noch besser. Mit seinem Wissen wäre die Rosenholzakte lediglich Pillepalle gewesen. Der Hess wäre berechtigt gewesen, das Deutsche Reich zu vertreten und einen Friedensvertrag mit den Terroristen zu schließen.
      Tschüß, BRD.
      Antifa-Schmutz wäre heute ein unanschaulicher Begriff und eine Deutsche Kriegsbeteiligung im Nahen Osten undenkbar.
      Eigentlich haben die Sowjets den Hess auf dem Gewissen, weil sie den Tommies gesteckt haben, dass sie ihn freilassen wollen.
      Hätten sie ihn einfach so freigelassen, wäre wohl ein großer Teil der von Polen verwalteten Gebiete wieder Deutsch und die Russen müssten sich nicht derart mit dem auf polnischem/Deutschem Boden stationierten Raketenangriffsschirm rumärgern.

      Gefällt mir

  6. Es sollte wohl jedem zu denken geben, wenn die dokumente in england weiterhin geheim sind. Dafür gibt es nur einen grund!

    da kann man nur hoffen, dass die sowjets da einen spion hatten und putin die akten öffentlich macht. Spannend! 😉

    Gefällt mir

    1. Russland hatte damals die Aufsicht über ihn – die „Siegermächte“ wechselten sic ab und Russland wollte dass Herr Hess die Weihnachtstage bei seiner Familien verbringen sollte – dann war er tot! Sein Sohn durfte ihn nie besuchen. Also hatte man Angst dass er plaudern könnte. Herr Hess wurde umgebracht – das ist so gut wie bewiesen! Es kommt der Tag wo alles raus kommt und Russland weiß es mit Sicherheit. Und wehe den Mächten wenn Russland alle Beweise auf den Tisch legt.

      Gefällt mir

  7. Nachdem an keinem der 27 „NSU-Tatorte“ DNA oder Fingerabdrücke gefunden wurden, soll diese Peggy Knobloch-Böhnhardt-DNA-Geschichte dieses Debakel wohl abmildern? Aber vor allem wird der Öffentlichkeit suggeriert: Wer Kindern ermordet, hat bestimmt auch andere Morde auf dem Gewissen. Auch wenn die Beweislage bei den anderen Morden freundlich ausgedrückt, katastrophal ist. Und natürlich: Wer das NSU-Märchen bloßstellt, ist irgendwie Sympathisant von Kindermördern. Funktioniert aber glücklicherweise nicht so, wie vom Deep State erhofft. Gäbe es einen funktionierenden Rechtsstaat, dann müssten die oberen Zehntausend die Ermittlungen im Fall der armen Peggy fürchten. Sind aber wohl mehr wie Zehntausend.

    Meine Güte, wo sind wir gelandet? Bei einer solchen Justiz kann es irgendwann jeden treffen. Wenn Morde und andere Straftaten aus politischen Gründen ohne jeglichen Beweis zugeordnet werden können, dann bedarf dieser „Rechtsstaat“ einer grundlegenden Erneuerung. Auch die politischen Allianzen, die sich in den letzten Jahren gebildet haben – Altparteien + kriminelle Antifa – zeigen auf, wie degeneriert dieser BRD-Machtapparat ist. Aber ich bin da zuversichtlich. Die Denk- und Sprachverbote, die massenweise Ansiedlung von Fremden und nicht zuletzt die BRD-Terrorinszenierungen haben schon den Wandel eingeleitet.

    Und sollte es im Bund zu Rot-Rot-Grün kommen, ist dies wohl das notwendige Übel, um auch dem Rest noch die Augen zu öffnen. Wer rot und grün lackierte Faschisten als letzte Alternative sieht, ist mindestens ein Sympathisant des kosmopolitischen Faschismus.

    Und natürlich: Es geht alles vorüber, es geht alles vorbei, auch Angela Merkel und ihre Partei …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s