Polnischer Held schon Stunden vor Terroranschlag erschossen, naechste Fake News aufgeflogen?

Die Briten haben schon mehr als £ 140.000 gesammelt, Vera Lengsfeld und andere sammeln ebenfalls Geld, und jetzt war er gar kein Held, sondern wird zum Schlepper moralisch nach unten durchgereicht?

Es wird gerade ein weiteres Fake News Maerchen der Mainstreammedien korrigiert:

Bericht: Schuss auf polnischen Lkw-Fahrer schon Stunden vor Anschlag

22:07 Uhr: Der polnische Lkw-Fahrer, der nach dem Lastwagenanschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt tot auf dem Beifahrersitz gefunden wurde, hatte nach „Bild“-Informationen schon Stunden vor der Tat einen Kopfschuss erlitten. Bislang war vermutet worden, dass der Mann noch kurz vor dem Anschlag mit dem Attentäter im Führerhaus gekämpft hatte.

Die abschließenden Obduktionsergebnisse hätten ergeben, dass der Pole am Tag der Bluttat schon zwischen 16.30 und 17.30 Uhr einen Kopfschuss erlitten und viel Blut verloren habe, berichtete die „Bild“-Zeitung am Montagabend online. Möglich sei, dass er zum Zeitpunkt des Attentats noch gelebt habe. Zu einem Eingreifen sei er nach Einschätzung der Mediziner aber nicht fähig gewesen.

Der 37-jährige Lastwagenfahrer hatte seinen Sattelschlepper am 19. Dezember in Berlin geparkt, um auf die Entladung seiner Fracht zu warten. Nach Angaben des Spediteurs war er etwa ab 16.00 Uhr telefonisch nicht mehr erreichbar. Kurz nach 20.00 Uhr steuerte der Attentäter den Lastwagen auf den Weihnachtsmarkt.

Der Familienvater, der für eine Spedition in Stettin arbeitete, wurde erschossen auf dem Beifahrersitz gefunden. In einer Online-Petition wird zurzeit das Bundesverdienstkreuz für den Mann gefordert.

Bedenklich, wie offenbar leichtfertig Lügenmaerchen verbreitet und geglaubt wurden.
Anders gesagt. Entgegen der Auffassung, die die Mall den Schnarchnasen Marx und König entgegenschleuderte, läßt sich der Todeszeitpunkt von KFZ-Leichen doch ziemlich gut bestimmen, wenn man fachlich sein Fach beherrscht.

Wäre also auch bei den Uwes völlig problemlos möglich gewesen. Selbst dann noch, als sie beim Tautz in der Halle lagen. Das wäre dort vor der Bergung die erste gerichtsmedizinische Pflicht gewesen. Sie durften nicht, sie sollten nicht, sie wollten nicht.

 .
Der Fahrer war also schon Stunden vor dem Anschlag tot, und wer fuhr dann den Truck zum und durch den Weihnachtsmarkt?
Wer bitte soll den LKW denn dann gefahren haben?
Kabel sollen den LKW nach links gezwungen haben? Jemand zeige mir bitte das Weihnachtskabel, das einen 40tonner zwingt, die Fahrtrichtung zu ändern.

Bedenklich…

der Heldenpole war eine Fake News?
Ebenso wie der Held von Berlin, der den Fahrer kilometerweit verfolgte und die Polizei zu ihm lotste?

Zur Fake News vom Heldenberliner:

Wie Narrative sich aendern… der Berliner Terroranschlag, der niemals aufgeklaert werden wird

Es gibt „Truther“, die sind der Meinung, dass der LKW-Anschlag in Berlin gar nicht stattfand. So wie der in Nizza nicht stattfand. Alles Fake…

Alles nur Fake News? Wieder -nach Nizza- gefakter LKW-Terror?

Da fragt man sich, wo dann die identifizierten Opfer herkommen? Aus der Leichensammlung der Charite fur Gunter von Hagens? Oder liegen da irgendwo eingefrorene Leichen auf Halde?

Au backe…

Andere Truther meinen, ausländische Geheimdienste wollten mit dem Berliner Terroranschlag Merkel stoppen:

Ja dann waren aber wenigstens die Toten und Verletzten echt, oder immer noch nicht?

@brain freeze fragte uns, wen denn der unsaegliche Gauckler im Krankenhaus besucht habe. Vielleicht den Sohn dieser Leute, der im Koma liegt?

Warum kommen die Berliner Opfer nicht zu Wort? Tötungsdelikt des Staates, deshalb?

Oder sind diese Eltern auch Fake?

Der polnische LKW holte fast genau dort den Stahl ab, wo der Islamterrorist Tage spaeter erschossen wurde: In Mailand, bzw. dort in der Gegend. Zufall?

War der Terrorist also eher ein Schlepper, gar ein Komplize des Polen (mit finnischem Chef Ariel, sein Cousin), und lernte er bei dem Polen das Steuern des LKW? Oder ist das grob falsch, und der Terrorist entfuehrte den Truck in Berlin bei Thyssen-Krupp vorm Tor, erschoss den polnischen Fahrer, und nahm nie Fahrstunden?

Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich:

1. So wie Lee Harvey Oswald Agent des CIA war, so war Anis Amri Agent des Verfassungsschutzes: seine acht Identitäten zeigen es, das dauernde Augenzudrücken der Behörden angesichts seiner beachtlichen Verbrechensvita zeigt es. Er wohnte bei einem Islamisten und hatte Kontakt zum Führer der Bewegung – auch das zeigt es, seine monatelange Observation durch die Dienste zeigt es – sie ist lediglich die „Begleitung“ eines Angestellten.

Man weiss es instinktiv und sofort: Solch einen Schmarrn gibt es nur vom Eggert bei Compact.

SWR-Kommentar zu Berlin: Der Typ ist ein Drecksack!

Man darf gespannt sein, welche Sichtweise sich im Alternativen Spinner- und Fake News Bereich durchsetzen wird.

  • Übung, so ganz ohne Tote, ohne Verletzte, und ohne Blut am LKW, „wie in Nizza“? (Gerhard Wisnewski)
  • Oder doch mit echten Toten und Verletzten, aber von auslaendischen Geheimdiensten gemacht? (Nuoviso, Eggert, Compact etc)
  • Oder gar vom Tiefen Staat in der BRD veranstaltet/gebilligt, um Merkel zu stoppen? MIHOP/LIHOP?
  • War es gar authentischer islamischer Terror? SURPRISE?

Das kommende Wahrheitsministerium wird es schwer haben. Ueberall Fake News. Verflixt nochmal… aber Obama hat gerade unterschrieben. Am 24.12.2016: Ermaechtigungsgesetz fuer das US-Wahrheitsministerium!

Die BRD macht das jetzt nach?

Fake News: Germany To Set Up ‘Ministry of Truth’ Ahead of 2017 Elections

Dabei hat doch die BRD seit vielen Jahren Praxiserfahrung in Sachen Wahrheitsministerium, sowohl Politik als auch die Medien schreiben Fake News im Bereich Terrorismus, seit Jahrzehnten, und seit 5 Jahren schon jeden Tag hierzu:

Beim NSU ist doch das Wahrheitsministerium seit Jahren taetig!

Gar nicht aufgefallen?

Wenn ein total unsinniges und gaenzlich unbewiesenes Konstrukt, eine Fake News, seit 5 Jahren von 11 Untersuchungsausschuessen, von 15 Verteidigern in einem elend langen Schauprozess voller versiebter Elfmeter und von der Journaille eines ganzen Landes verteidigt und geschuetzt wird, wie anders als mittels eines Wahrheitsministeriums soll das denn bitte funktionieren?

Wie kommen Sie darauf zu glauben, es koenne ein Wahrheitsministerium eingefuehrt werden, wenn Sie doch das Wirken dieser Institution seit zig Jahren taeglich geniessen duerfen?

Määääääääääääh 😉

Advertisements

9 Kommentare

  1. so nach letzter Auskunft soll der poln. LKW Fahrer ja zumindest noch gelebt haben während des Anschlags. Erschossen und auf ihn geschossen ist wohl ein Unterschied, den heute keiner mehr kennt. Der Türke im Cafe in Kassel soll ja noch 30 Minuten bis 90 Minuten noch gelebt haben mit 3 Kugeln im Kopf 7.62mm und dem Polen wurde mit einer 22er (unter 5mm)1 x in den Kopf geschossen auch ein kleiner Unterschied den scheinbar auch niemand mehr kennt. Es ist schon möglich dass der noch gelebt hat, die 22er dringt eventuell in die Stirne geschossen nicht mehr sehr tief ein

    Ich kenne dieses Sesto bei Mailand, ein moslemisches Drecksloch seit vielen Jahren und der Großraum Mailand ist Riesengroß, „bei Mailand“ sagt da gar nichts, das kann auch 50km und mehr weg sein

    Gefällt mir

  2. noch so kleiner Nachtrag: Mit dem Spatzengewehr G36 getroffen von der Bundeswehr sind die Terroristen in Afghanistan noch mit mehr als 5 Kugeln im Körper auf die zugerannt

    Gefällt mir

  3. Die polnische Spedition, deren LKW vergangene Woche für den Anschlag verwendet wurde, war aktiv am Schleusergeschäft beteiligt. Man fuhr regelmäßig die Route Italien –Deutschland. Auf der Ladefläche immer ein paar Illegale an Bord.
    Der polnische Fahrer war alles andere als ein Zufallsopfer. Wahrscheinlich wollte er aussteigen und wurde deshalb beseitigt. Hier von einem Helden zu sprechen zeugt von Uninformiertheit in der Sache.

    Gefällt mir

  4. Dies ist eine sehr gelungene Beurteilung zum „Nachrichtenstand“. Es gibt durchaus viele offene Fragen, unterschiedliche Tatortbeschreibungen, physikalische Ungereimtheiten und ebenso viele unterschiedliche Erklärungsansätze… Was offen bleibt, sind nach wie vor belastbare Beweise für die unterschiedlichen Ansätze. Und das scheint durchaus gewollt zu sein, so ist die Rechtfertigung für ein „Wahrheitsministerium“ doch viel leichter zu erlangen.
    Das alte Schei.spiel, teile und herrsche…

    Gefällt mir

  5. Nach einem Bericht der „Bild“ gibt es Zweifel an dieser Theorie. In Berufung auf einen angeblich „abschließenden“ Obduktionsbericht meldete die Zeitung, U. habe schon Stunden vor der Tat einen Kopfschuss erlitten. Zwar sei es plausibel, dass der Pole zum Zeitpunkt des Attentats noch lebte. Es sei aber nahezu ausgeschlossen, dass er körperlich in der Lage war, das Lenkrad herumzureißen. Entsprechende Spuren am Lenkrad seien entstanden, als U.s Körper dagegen geschleudert wurde.

    Auch dem SPIEGEL liegen Ermittler-Erkenntnisse vor, nach denen der Schuss in U.s Stirn zu einem früheren Zeitpunkt – und nicht erst am Tatort – erfolgte. Ein offizieller Obduktionsbericht wurde von den Behörden bislang nicht präsentiert.

    Trotz der komplizierten Gemengelage hat sich die „Griff ins Lenkrad“-Theorie verselbstständigt. Dazu beigetragen hat auch die Berliner Landesregierung. So sagte Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Freitag, es sei „sehr wahrscheinlich“, dass Lukasz U. „in das Geschehen eingegriffen hat“. Geisel betonte, er wolle sich aufgrund der laufenden Ermittlungen „nicht zu früh festlegen“ – klar sei aber, dass man über einen „entsprechenden Dank des Landes Berlin nachdenke“.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-das-heldenraetsel-um-lkw-fahrer-lukasz-u-a-1127626.html

    Gefällt mir

  6. Seit fünf Jahren sprechen wir beim NSU über konstruierte Realität des Rechtsterrorismus. Bei islamistischem Terror glauben wir dann das Märchen von unfähigen Behörden, Pleiten, Pech und Pannen und ignorieren die Merkwürdigkeiten. Nach Nizza tiefer Schlaf? Ausgerechnet bei Herrn Henkel (bis Anfang Dezember Innensenator)?

    Zum anonymen „Eltern-Interview“ mit Overacting und versetzter Tonspur: Auch RTL bringt seine Nazidarsteller mit zum Dreh (Bautzen). Ja, ich habe Zweifel an der Echtheit. Aber wenn es gestellt war, sagt das über das Ereignis selbst gar nichts. Da halte ich mich an die Forderung unserer Polizei: Bitte helfen Sie uns. Bleiben Sie zuhause und verbreiten Sie keine Gerüchte.

    Gefällt mir

  7. mir ging es nur darum die Differenz „erschossen“ = tot und Kopfschuss der Betreffende kann auch verletzt sein und lebte noch. Im Krieg gab es viele Überlebende von Kopfschüssen mit 7.65 oder 7.62 Munition

    Gefällt mir

  8. Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ist überall

    Zum „Vorfall am Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz“ (O-Ton de.Wikipedia noch am Folgetag) wurde mir von polnischer Seite zugetragen, wie zuerst gemeldet wurde, daß der polnische Fahrer von der Polizei erschossen wurde. Da passt die posthume Heiligsprechung zum Helden doch eigentlich wie die Fäust_In aufs Auge (fast so passend wie der Name Ariel für einen Polen).

    Allah sei Dank ist ja das komplette Rohmaterial der etwa 100 Überwachungskameras am und um den Platz des Geschehens sofort ins Netz gestellt worden, so wie das bei solchen Einzelfällen aus Transparenzgründen EU-weit üblich ist. Damit erübrigt sich ja auch alle zeitfressenden Spekulationen.

    Das war natürlich Ironie, tatsächlich gibt es gar keine Überwachungskameras weder auf dem Markt, noch sonstwo in Berlin, Deutschland oder Europa. Alles andere ist Verschwörungstheorie von lasterphoben Putinazis. Und weil das so ist muß selbstverfreilich Abhilfe her, aber schleunigst und ohne antiislamistisches ABS

    >Nach Anschlag CDU bringt Gesetzentwurf zu mehr Videoüberwachung ins Parlament ein

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/nach-anschlag–cdu-bringt-gesetzentwurf-zu-mehr-videoueberwachung-ins-parlament-ein-25362864

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s