NSU Erfurt: Immer noch keine LKA-Akten zu Kindermord und OK

Vor einem Monat ging das noch durch die gesamte Presse… das LKA liefert keine Akten.

Von BILD bis ND, das Wehgeschrei war bundesweit zu hoeren:

Die linken Klageweiber hatten ganze Arbeit geleistet…

Wird die Mafia den Erfurter NSU-Ausschuss terminieren?

Natuerlich nicht. Wer sollte diese Luschen auch umlegen? Die lebende Kathi ist einer der staerksten Beweise fuer die Nichtexistenz der Killerzelle bestehend aus Jenaer Neonazis. Der wohlfeile Zeckenpfarrer beweist die Harmlosigkeit der rechtsextremen Szene insgesamt. Kettenschwingernaziprozesse zum Beweis fuer Bedrohungen von Rechts endeten in Gerichtspleiten fuer „Mossadkathi“.

Mehr Show als sonstewas… mehr als Farbanschlaege haben die Rechten nicht drauf. Gut so.

Aber das LKA Erfurt rueckt die Akten nicht heraus, die linke Landesregierung blockiert den Ausschuss. Bodo Ramelows Innenministerium deckt diesen Boykott, man wird dort seine Gruende haben, und die haben offensichtlich mit V-Leuten in der Waffen- und Rotlichtszene zu tun, eventuell auch mit dem Kindermord 1993, bei dem V-Leute involviert waren.

Der MDR hat offenbar die Akten.

Immer wieder finden sich in alten Ermittlungsakten Hinweise darauf, dass die beiden Jenaer Unterwelt-Brüder Kontakt zu M.[ueller] hatten und auch in der Schweiz gewesen sein sollen.

In seiner Zeugenvernehmung sagte auch Ex-Banden-Mitglied Thomas M., dass Waffen aus der Schweiz nach Jena gebracht worden seien.

Die FAZ hat sie schon laenger?

.

Keine Akten gab es schon oefter in Thueringen, das hat dort Tradition.

Der Erfurter NSU-Ausschuss hatte entscheidende Akten nicht vorliegen?

und:

NSU-Akten des LKA Erfurt fehlen dem NSU-Ausschuss. NSU LEAKS hatte richtig vermutet

Dort sind noch weitere Links dazu.

Man griff desoefteren auf die geleakten Akten zurueck, weil man die Womo-Bildermappen etc. nicht hatte, obwohl diese Mappen vom LKA Erfurt erstellt worden sind.

Es gibt nicht nur Bloede bei Heise.de. Es wurde etwas besser dort bei den Linksverwirrten innerhalb der letzten Monate, im Kommentarbereich. Jedoch beim Autor Moser nicht…

Der MDR hatte also die alten LKA-Akten, seit Langem schon, und Ende Januar 2017 waren die Journalisten in Erfurt vorgeladen, darunter auch die Aktenbesitzer vom MDR. Und Laabs, Maerchenbuchautor und Geschichtenerfinder.

Anfang Februar 2017 war erneut UA 6/1 in Erfurt, wieder ohne Akten vom LKA, und ohne Zeugen, nach 30 Minuten war alles schon wieder vorbei.

Im Maerz wird das aehnlich laufen, hoert man: Keine Akten, keine Zeugen zu Kindermord und zu Waffenbeschaffung. Die Ceska 83 SD sollen (es waren ja 2…034671 und 034678) fuer die Jenaer Rotlichtbande beschafft worden sein. Via V-Leuten des LKA. Die Rotlichtzwillinge Ron und Gil sind vielleicht nicht die einzigen V-Leute in der Szene gewesen.

DESHALB gibt es keine Akten fuer den Ausschuss. Die Polizei haengt voll mit drin. Der Staatsschutz des LKA fuehrte offenbar Kriminelle, und es gibt gewisse Anfasser, dass schon 1993 die Gang über Waffen verfügte.

Den 6-Teiler mit reichlich Akten dazu muessen Sie schon selber lesen:Die Serie ist von 2014, also sehr alt, das macht aber nichts. Sie stimmt immer noch.

Sie koennen sich natuerlich auch mit dem neuesten WELT-Artikel befassen, der ist von heute, denn die MDR-Journalisten haben offenbar die OK-Waffen-Knabenmord-Akten an Laabs weiter gegeben.

Quintessenz: Enrico Theile, Uwe Böhnhardt und Ron Erhardt haben offenbar kein Alibi für den Mord, und schon 2003, bei der Nachermittlung 10 Jahre danach fehlten Haare vom Tatort. Also konnte die inzwischen fortgeschrittene DNA-Analytik Haare bereffend nichts nachweisen.

Der Verdacht: Es wurden V-Leute des LKA von den Ermittlern geschützt, und dieser Verdacht ist nicht neu, aber für Herrn Laabs schon.

Da die WELT aber der Staatsraeson NSU folgt, ebenso wie die Antifa das tut, steht dort im Artikel nicht, was doch glasklar logisch ist: Zu den V-Mann-Kandidaten des TLKA gehört Uwe Böhnhardt ebenso wie Theile und die (erwiesenermassen aktenkundigen LKA-Informanten) Rotlicht-Zwillinge Ron Erhardt und Gil Wolf.

Wenn also Peggy Knoblochs Auffindeort mit der Böhnhardt-DNA zu tun hat, die man dort fand, und Enrico Theile dort eine Waldhütte hatte, dann… na was denn dann?

Sachsensumpf ist Thüringensumpf?

Organisierte Kriminalitaet in Thüringen war eine LKA-Informantenveranstaltung?

Waffenbeschaffung fand auch in der Schweiz statt, und das durch LKA-V-Leute?

Das hiesse doch aber, dass man ab dem 1. Dönermord im September 2000 mit einer Ceska 83 und einer 2. Waffe Kaliber 6.35 mm die Thüringer Polizei Bescheid gewusst haben muss, oder zumindest den Verdacht gehabt haben muss, dass da ihre Schweizer Spitzelbeschaffungswaffen Verwendung fanden?

Warum verweigert die Linksregierung Thüringens dem NSU-Ausschuss die OK-Akten des LKA doch gleich bitte? Um zu vertuschen, dass die Waffe in Wahrheit gar nicht aus der Schweiz kam, sondern vom Staat?

Advertisements

4 Kommentare

  1. Gehen wir mal davon aus das Böhnhardt bereits Anfang der 90er Jahre Informant für das TLKA war, warum dann die ganze Garagenshow um ihn dann (wahrscheinlich) als V-Mann im „Untergrund“ zu führen? Und warum dann zusammen mit Mundlos und Zschäpe? Ich frage mich schon die ganze Zeit was so besonderns an den Dreien gewesen ist, warum gerade sie?

    Der DNA Fund an der Leiche von Peggy war wahrscheinlich der verzweifelte Versuch den Fall irgendwie auf zu klären. Man weis genau wer der oder die Täter sind und muss sie schützen, damit nicht raus kommt wer an dem Rattenschwanz der dran hängt beteiligt ist. Der Fund der Leiche war ein dummer Zufall der nicht in’s Konzept passte.

    Gefällt mir

    1. Meinst du den Fund der Leiche oder den DNA Fund an der Leiche welcher nicht ins Konzept passte? Dass eine Leiche gefunden wird ist nun mal eher üblich.
      Einen verzweifelten Versuch etwas aufzuklären sehe ich eigentlich nicht.
      Ich sehe nur verzweifelte Versuche zu vertuschen.
      Ich wundere mich nur, warum die nicht einfach die UAs einstellen.
      Wäre doch viel bequemer.
      Also wem nutzen diese UAs?
      Wenn Aufklärungswille ausgeschlossen ist, fällt mir nur ein Grund ein.
      Geldbeschaffung.
      Finanziert mir meine Kumpels und solange stellen wir immer die falschen Fragen.

      Gefällt mir

  2. Ich meine schon den Leichenfund an sich. Über 15 Jahre hat man nichts gefunden und immer wieder an den unmöglichsten Stellen gesucht. Und dann liegt die Leiche da quasi nur halb vergraben im Wald und das nur 15km weiter weg, wo man aber nie gesucht haben will. Dieser ganze Peggyfall war von Anfang an mehr als ein grausames Verbrechen an einem Kind. Und es war schon wunderlich das der Herr Gaier da den Chefermittler gemacht hat.

    Es ist eine Mischung aus dem Versuch 15 Jahre lang zu vertuschen um was es wirklich geht, und seit dem Fund der Leiche und der wachsenden Erwartungshaltung der Bevölkerung auch ein verzweifelter Versuch den Fall doch noch auf zu klären ohne den Super Gau aus zu lösen. Warum man dann diese Sache mit der Böhnhardt DNA veranstaltete erschließt sich mir nicht.

    Bei den UA’s gehts denke ich auch um Geldbeschaffung und darum das Völk zu besänftigen. Nach dem Motto „schaut her wir arbeiten hier ja so ausführlich um Licht ins Dunkle zu bringen“. Die meisten hier im Lande glauben doch eh den Stuss der da verzapft wird. Erlebe ich auch immer wieder wie gutgläubig die Menschen in meinem Umfeld sind und auch überhaupt nichts davon hören wollen das Mundlos und Böhnhardt unschuldig sein können und Zschäpe eigentlich frei gesprochen gehört, sagt man so was ist man entweder der Verschwörungstheoretiker oder gar der Nazi. Die Herde schläft eben ihren Schlaf……….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s