#NSU-Ausschuss Erfurt beendet seine „Aufklaerung“ zum 4.11.2011, Teil 4

Teil 1, Teil 2, Teil 3
Ein Todesermittlungsverfahren die Uwes betreffend, das wollte man nicht, 2,5 Jahre lang kam bei den Ermittlungen der BAW nichts heraus, und ab 2014 erledigte es dann die STA Meiningen, bis November 2016.

Ergebnis: Keines. Alles ungeklärt. Man wollte nicht, man traute sich nicht, was auch immer…

NSU-Affäre: Die These vom Selbstmord der beiden Uwes ist ein Märchen

11.1.2015 von Falk Schmidli

oder:

Staatsanwaltschaft Meiningen bestreitet die Existenz von 2 Pumpgunhülsen und stellt Todesermittlungsverfahren ein

Es ist exakt dieselbe STA’in Lerche…

… die jetzt im NSU-Auschuss Erfurt den verdutzten Abgeordneten mit ihren duennen Akten von Tausenden Seiten Todesermittlngsverfahren erzählte.

Zusammenfassend muss man folgendes konstatieren: Zuerst tat man in Thüringen so, als sei der erweiterte Suizid von Anfang an festgestanden, was eine Lüge ist.

Dann ermittelte die BAW jahrelang nicht, deckte also lediglich die Lügen ihres Chefs im Bundestag.

Dann bügelte die STA Meiningen alles ab.

Thüringen verweigert Todesermittlungsverfahren Mundlos und Böhnhardt

Das vorschnelle Urteil des Bundestages vom 22.11.2011 basierte auf Lügen des BKA-Präsidenten Ziercke und des Generalbundesanwalts Range, die mit der Russlungenlüge dieses einstimmige Skandalurteil des Bundestages ermöglichten. Den erweiterten Selbstmord „verkauften“ die beiden ranghöchsten Ermittler des Staates mit der Lüge, Mundlos habe Russ in den Lungen gehabt; Fakt ist, es gab keinen Russ…

Die nicht unabhängigen Strafverfolgungsbehörden sind seit November 2011 gezwungen, diese Lügen zu deckeln. Medien und NSU-Ausschüsse helfen dabei so gut sie es können, und so verwundert es nicht, dass kein Todesermittlungsverfahren angestrengt wird.

jk_2

Es ist noch nicht einmal geklärt worden, ob die Schmauchspuren an Schläfe bzw. Gaumen von der angeblich todesursächlichen Pumpgun-Munition stammen. Die Leichenasservate sind immer noch bei der Gerichtsmedizin Jena vorhanden, und werden wohl nichtuntersucht im November 2016 entsorgt werden, nach Ablauf der 5-jährigen Aufbewahrungsfrist.

So geht Rechtsstaat nicht.

Das fällt nicht nur uns auf.

„Erweiterter Selbstmord Böhnhardt/Mundlos“ – Bestand bei Polizisten Vorwissen über Ermittlungsergebnisse?

Der parlamentarische NSU-Ausschuss in Thüringen ließ sich von der Organisation „nsu-watch“ wiefolgt zitieren:

„Am 04.11.2011 kamen die Ermittler_innen zu ihrem Ergebnis, es hätte sich um erweiterten Selbstmord gehandelt. Bereits um 15:00 Uhr des selben Tages wird dieses der Staatsanwaltschaft mitgeteilt.“

Erweiterter Selbstmord heißt: Mundlos erschießt Böhnhard und erschießt sich selbst anschließend.

Im Gegensatz zur obigen Darstellung stehen jedoch Äußerungen des polizeilichen Einsatzleiters Michael Menzel und des Staatsanwalts Wassmuth von der Staatsanwaltschaft Meiningen. Im November 2011 sagten beide übereinstimmend, dass sich die Männer jeweils selbst erschossen und stützten sich dazu auf das Obduktionsergebnis.

https://player.vimeo.com/video/145040848

Michael Menzel (07.11.11?)

„(…) und im vorweggenommenen Sektionsergebnis steht also fest, dass beide Personen sich erschossen haben.“

Staatsanwalt Wassmuth (13.11.11?)

“ (…) und die Obduktion hat auch ergeben, dass jeder sich selbst getötet hat.“

Das sagte einer der Obduzenten im thüringer Ausschuss:

Im Falle von Böhnhardt gab es keine „Stanzmarke“. Die Waffe war nicht am Kopf aufgesetzt. Es handelte sich stattdessen um einen relativen Nahschuss. Ein großkalibriges Geschoss zerstörte den Kopf. Der tödliche Schuss wurde von der Nähe abgegeben. Laut des Obduzenten Dr. Höfig würde die Möglichkeit bestehen, dass sich Böhnhardt mit der Pumpgun selbst erschoss. Bei Mundlos war der Fall klar. Die Flinte befand sich bei Schussabgabe im Mund.

Der damalige Chef des Bundeskriminalamtes Jörg Ziercke begründete am 21.11.11 den „erweiterten Selbstmord“ u.a. damit, dass es sich bei Böhnhardt um einen „aufgesetzten Schuss“ gehandelt hätte, und dass in seiner Lunge kein Brandruß gewesen wäre.

Die offene Frage ist, ob die Darstellung von „nsu-watch“ richtig ist, dass am 04.11 bereits um 15:00 ein „erweiterter Selbstmord“ feststand. Wenn ja, ist die Frage, ob es sich um Vorwissen kommender Ermittlungsergebnisse handelt. Noch Mitte November gingen die Behörden von einer anderen Version aus.

Es sieht zappenduster aus, in der BRD ist es offenbar möglich, einen Doppelmord zu vertuschen, und die Lügenpresse hilft dabei ebenso wie die gekaufte Antifa. Der NSU-Ausschuss Erfurt verweigert ebenso wie das Bundestags-Gedöns die Aufklärung.

Ende Teil 4.

Advertisements

4 Kommentare

  1. ca. bei min 7:10 werden die tatsächlichen Hintergründe der Keupstr Bombe beschrieben.
    Alleine wer denkt dort im maximalübelst bereicherten Feedel Kölles, stellen Glatzen-Nazis 2 Bombenräder vor DEM OK Friseur mit Spähern, Bewachern, Ausputzern, … ab, hat nicht nur ein Rad ab sondern ist maximal weich inner Birne…

    Gefällt mir

  2. Die unmittelbare anwesenheit von polizisten in zivil mit sichtbarer knarre ist der unwiderlegbare beweis, dass die zuweisung zum nsu ein fake ist. Die nicht behandlung dieser tatsache von medien und ausschüssen ist einfach nur dreist.

    Von der anwesenheit eines hohen türkischen geheimdienst mitarbeiters ganz zu schweigen. 😉

    Gefällt mir

  3. warum hatte Menzel zwei Wochen vorher zusätzliche Kräfte auf Standby? Das musste er doch auch irgendwie begründen? Wer war der Informant? Wahrscheinlich der Anrufer mit dem Handy vom Ministerium?Hab nichts darüber gelesen, Warum hat er am 4.11. gedroht, dass er das büro von König duchsuchen wird? Warum hatte die Antifa an dem Tag Informationen vor der Polizei gehabt? Aus dieser Richtung kamen auch die Infos über die Identität der Toten…

    Gefällt mir

    1. Es war Renners Büro, es war am 8.11.2011, und es ging wohl um Paulchen-Videos dort bei der PDS.
      Die Tweets zur Personalie Uwes im Womo eisenach vom 4.11.2011 gibt es nicht, es soll sie aber gegeben haben, von König und von Renner.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s