#NSU: Diskutiere auch du!


Das geplante Schlachtfest der Linken mutierte zum Schlachtfeld.

Wir hatten gestern die linken Verteidiger der Linken, Schorlau und Sieker, im Angebot, die so verkackt haben, daß es ein Eigentor wurde.

Die Linke ist in bestimmter Hinsicht nichts weiter als ein klerikal­fa­schis­tischer Haufen stockkonservativer Moralevanglisten auf katholischer Inqui­si­tion. Schorlau und Sieker sollten öffentlich exkommuniziert werden. Das wollten die aber nicht. Wahrhaben. Sie fühlten sich beleidigt. Völlig zurecht übrigens, denn mit einer König in einer Veranstaltung ausharren zu müssen, muß offenbar als Beleidgung wahrgenomen werden.

Am 25. Juni dieses Jahres fand im Grünen Salon der Berliner Volksbühne eine Podiumsveranstaltung der LINKEN statt.[2] Unter der Moderation von Dieter Dehm ging es um den NSU-Komplex und speziell die Arbeit der beiden diesem gewidmeten Untersuchungsausschüsse des Thüringer Landtages. Dabei lieferten sich Katharina König, Abgeordnete der Linken im Thüringer Landtag und Mitglied beider Ausschüsse, und der Schriftsteller Wolfgang Schorlau sowie der Wissenschaftsjournalist Ekkehard Sieker einen zum Teil sehr heftigen Schlagabtausch.

Damit sich alle interessierten Mitbürger ein Bild von den Verhältnissen unter Linken machen können, sei ihnen das folgende Hörspiel empfohlen. Dann scheint nachvollziehbar, warum die beiden Autoren so reagiert ha­ben. Hört es euch genau an, dann werdet ihr verstehen, wer sich auf dem gefährlichen Pfad der Fakten entlanghangeln will und wer aus dem Maul wie ein Goebbelsfurz stinkt, sobald von NSU-Aufklärung die Rede geht.

Wer schon immer mal wissen wollte, warum Schulschwänzen keine gute Idee und die Bibelstunde kein Ersatz für eine solide naturwissenschaftliche Bildung ist, der sollte da mal reinhören.

Falls da draußen jemand mit einem üppigen Zeitfond ausgestattet ist, wäre ein Transscript des Wortlautes willkommen. Der Text kann via Fo­rum zur Weiterverarbeitung eingereicht werden. Dort findet sich auch die Kontaktadresse.

Advertisements

5 Kommentare

  1. Moment mal… behauptet die Antifa-Königin ab 00:18:39 ernsthaft, dass Bilder den angeblichen Doppelselbstmord von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt bestätigen würden, oder habe ich da was missverstanden?
    Und dass der Mossad sich daran beteiligt haben könnte, was die Königin zynisch bemerkte und ihre Sippe zu Lachern verleitete, glaube ich tatsächlich. Denn IHNEN nützt ein solches bequemes Feindbild genauso viel wie LINKen.

    Ab 01:21:50 faselt die Königin von „Rassismus der Gesellschaft“ und von „Nazis, die Nazis sind, weil sie Menschen wegen ihrer anderen Hautfarbe umbringen, die eine andere gesellschaftliche Einstellung haben“: Wie viele Nicht-Deutsche wurden seit dem Jahr 2000 z. B. von Deutschen, also Naaazis, in der BaehRD umgebracht – und umgekehrt?
    Man würde schnell merken, was die Königin und Co. für Wichtigtuer sind, wenn man sich näher mit der Materie befasst. Ich glaube, man nennt solche Exemplare auch Gutmenschen, die selbst kein Problem mit Gewalt haben, solange diese sich gegen die „Richtigen“ wendet. In den eigenen Gruppen möchte man das natürlich nicht, aber hinterher ist das Gejammer dann typischerweise immer groß…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s