Endlose linke #NSU-Verblödung bei heise.de, und alle machen mit

Einfach mal nachschauen, welche Sau gerade durch das Dorf getrieben wird, und grosses Erstaunen: Die Sau ist bereits etwas älter, und wurde schon öfter durch das Dorf gejagt, was jedoch niemanden stört?

Alle Dussel machen mit, Sautreiben macht Spass, mitten in der Nacht, und zu dumm scheint es nicht zu geben, so als Kategorie:

Da werden die Leser wieder mal hinter die Fichte geführt, gnadenlos verdummt, und in voller Absicht auf die falsche Fährte gesetzt. Linke Unterstützung für den Tiefen Staat und sein NSU-Konstrukt, getarnt als investigativer Journalismus.

Klingt vordergründig echt gut:

Was ist derart geheim am Mord in Kassel, dass es fünf Generationen nicht wissen dürfen? Zunächst wurde er nicht aufgeklärt. Seit November 2011 rechnet ihn die Bundesanwaltschaft, wie alle zehn Morde, dem Trio Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos, Beate Zschäpe zu. Tatsächlich ist er einer der Schlüsselfälle des NSU-Skandals, dessen Hintergründe weiterhin im Dunkeln liegen.

Nicht nur die Hintergründe liegen im Dunkel, du Trottel! Der Mörder ist unbekannt!

Als der junge Deutschtürke Halit Yozgat am 6. April 2006 in seinem Internetcafé mit zwei Kopfschüssen ermordet wurde, hielten sich fünf Kunden und ein Kleinkind in den Räumen auf. Wer nimmt ein solches Risiko auf sich? Einer der fünf Kunden war der Beamte des LfV Hessen, Andreas Temme. War das wiederum lediglich Zufall?

Falsch, laut Soko Cafe gibt es ein kleines Fenster, 40 Sekunden bis 1,5 Minuten, dass Temme schon raus war, als die 2 Schüsse fielen, die KEINER der 5 Anwesenden ROCH oder HÖRTE.

Laut Uni-Gutachten Göttingen fielen die Schüsse lange vor dem Eintreffen aller oder fast aller „Augen- und Ohrenzeugen“.

All das höchst Wichtige zum Verständnis der 120 Jahre Aktensperre lässt Leserverarscher Thomas Moser weg…

Zwei Hausnummern neben dem Anschlagsort befindet sich ein Polizeirevier. Wurde das von dem oder den Tätern übersehen oder existiert ein unbekannter Zusammenhang mit der Tat? Der Verfassungsschützer Temme verließ als einziger nach dem Mord…

oder kurz vor dem Mord!

… unerkannt den Laden. Hat er das Opfer tatsächlich nicht liegen sehen, wie er behauptet? Kam der Täter überhaupt von außen, oder wurde der Mord von innen begangen?

Fragen, die sich bis heute stellen, der amtlichen Version zum Trotz.

Nicht zum Trotz, denn die amtliche Version ist ein Cover up, eine Neuerfindung des Mordes, eine Vertuschung samt eingebauter Stolperfallen für schlichte Gemüter.

Die folgenden Absätze der 1. Heise-Seite sind derart bescheuert und irrelevant, die lassen wir weg.

2. Seite, da soll dann wohl das Relevante kommen?

Verfassungsschutz will NSU-Bericht für 120 Jahre wegschließen

Das Zeitmaß spiegelt das Maß des Giftes wider, das in der Akte stecken muss

Was genau in dem Dossier steht, wissen bisher nur seine Urheber. Die Unterlagen können die Mitglieder des hessischen NSU-Untersuchungsausschusses (UA) zwar im Geheimschutzraum unter Aufsicht und ohne Schreibzeug einsehen, sie seien aber zu über der Hälfte geschwärzt, erfährt man.

Zum NSU stehe nichts drin, wurde erklärt und stand in der Presse.

Das müsste der Moser doch mitbekommen haben… warum schreibt er es jetzt nicht?

Na weil er die Heise-Leser verdummten will und soll? Staatsschutz von Links?

Was geschwärzt wurde, dürfen wiederum ausschließlich die Abgeordneten des UA, nicht aber deren Mitarbeiter, lesen. Allerdings erst nach einem komplizierten und langwierigen Verfahren in Absprache mit dem LfV. Das hat bisher noch keiner der Abgeordneten in Angriff genommen.

Ach! Das hat ein halbes Jahr lang kein Abgeorneter in Hessen gemacht? Ein Scherz, oder etwa doch nicht?

Auch, weil sie erst eine Methode finden müssen, wie sie mit dem Gelesenen umgehen können. Denn die MdLs dürfen anschließend mit niemand darüber reden. Nicht einmal mit ihren Mitarbeitern, die üblicherweise die Sacharbeit machen und sich in der Materie auskennen. Wie also mit Geheimwissen umgehen?

Dass es das Geheimdossier gibt, wissen die UA-Mitglieder seit einem halben Jahr. Sie konnten das aber nicht erwähnen, weil das Konvolut komplett „eingestuft“ war. Das Dokument durfte es nicht geben.

Doch, das Dokument durfte es geben, und warum Temme wirklich im Internet-Cafe war, das steht da drin! Und der Roland Desch hat den Abgeordneten das vor langer Zeit bereits erklärt!

Im September 2016 bereits:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/09/15/vs-praesident-wollte-helfen-stichwort-temme-aber-der-nsu-ausschuss-hessen-versagte/

Da steht doch drin, was Sache ist, und die Erläuterungen dazu gab es dann nichtöffentlich.

zwischenablage241

Meinen Sie nicht auch, dass die Abgeordneten danach „im Bilde waren“, wer Temmes muslimische Informanten waren, und wen Temme in den beiden Internetcafes am 6.4.2006 traf?

Das war im September 2016. Im Dezember 2016 dann der Hammer:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/12/20/temme-war-beim-yozgat-um-seinen-v-mann-von-den-grauen-woelfen-zu-treffen/

Da hat der Moser damals schon fleissig vertuscht, bzw. seine Leser verdummt:

Hier ist der Hammer!

Den Moserle auf seinen 2 Seiten Geseier leider leider vergessen hat. Warum denn nur?

Na weil er NSU-religioes ist, also den NSU schuetzt.

Deja vu! Damals blogten wir:

All das Wichtige fehlt, und warum ist das so?

Na weil es ein Artikel von Thomas Moser ist.

Und das müssen wir auf den Artikel von HEUTE schon wieder so beurteilen, das mit dem Erkennen der Schweine am Gang stimmt eben doch 🙂

Temme war nicht privat beim Yozgat, sondern dienstlich. Dass er gelogen hat ist klar, das bloggen wir seit Anfang an.

ABER:

Es gibt den Verdacht, neu bestätigt vom Bouffier, dass es immer nur um das Verstecken der islamischen V-Leute Temmes ging, nie um den (möglicherweise erst 2011 nacherfundenen Temme-Informaten Gärtner) ging… das Telefonat von Temme per Festnetz aus dem Amt zu Gärtner am Nachmittag des Mordes will man ja erst Ende 2011 „nachgefunden“ haben, obwohl es 2006 geführt worden sein soll.

Bei Mosers neuestem Machwerk kommen die islamischen V-Leute gar nicht vor, immer noch nicht, um die es beim Kasseler Mord des NSU jedoch höchstwahrscheinlich ging.

Top-Kandidat ist der Faschist aus der Türkei, also der Graue Wolf, es soll bekanntlich Hunderte Agenten des Türkischen Geheimdienstes in Deutschland geben, die Tausende Spitzel führen, in der düsteren migrantischen Parallewelt hierzulande, und da geht es um Milliarden Euro jährlich aus Drogenhandel etc., und um Kurden gegen Türken gegen Gülen-Bewegung (siehe den Putschversuch von vor 1 Jahr).

All das verschweigt der linke Helfer des Sicherheitsapparates bei Heise.de, wieder mal, und die Parlamentarier werden ebenfalls weiterhin komplett blind dafür sein, ebenso wie die Antifa-Nebenklage, das sind dieselben NSU-reiligiösen Andersbegabten.

„Wertvoll“ ist im gesamten Artikel nur die kliztekleine News am Ende:

Im Ausschuss in Wiesbaden ist Temme für die nächste Sitzung am 25. August erneut als Zeuge geladen.

Das wird bestimmt absolut supi! Temme wird auf das laufende Ermittlungsverfahren gegen ihn verweisen, und gar nichts sagen. Falls er dennoch was sagt, wird er bei seinen bisherigen Aussagen bleiben, und auf Amnesie plädieren, was die abgezeichnete Mail vom März 2006 angeht. Hat er nur so im Vorbeigehen überflogen, und gar nicht wirklich gelesen… da kommt nichts bei heraus, und alle wissen dass es nur Show ist!

Jeder Selberdenker weiss, dass da nichts bei herauskommen darf, also auch nichts herauskommen wird, was die Moslems und den NATO-Partner Türkei ins Dönermorde-Licht rücken würde, oder gar den big brother von der CIA, der hinter Gülen und dessen Putschversuch stecken dürfte, und sich ebenfalls via Drogenhandel im grossen Stil finanzierte. Noch ein mächtiger Mitspieler in der düsteren Parallelwelt innerhalb der BRD, schon seit den 1990ern. CIA-Mündel in den USA lebend seit 1999.

Wie gut die Mosersche Verdummung bei Heise.de funktioniert, das kann man anhand der dortigen Kommentare prima nachvollziehen, und bei Twitter klappt das genauso, denn… die Schafe sind doof. Waren sie immer schon, werden sie immer sein.

Schönen Sonntag!

und mit Staatsnotstand, sehr wahrscheinlich. Akut ab dem 4.11.2011.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s