Wie sich Linke die verborgene Wahrheit beim #NSU vorstellen: Wolfgang Schmidt, „Die Filmanalyse“

190 Filme im Jahr 2017 angeschaut hat er. Wahnsinn.

Darunter war auch „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin.

(Ausschnitt aus: https://www.youtube.com/watch?v=IkfDyTMe3iQ)

.

Warum denn der ärgerlichste Film des Jahres?

„weil er von einem minder intelligenten Regisseur gemacht wurde“ ???
LOL, das muss man gehoert haben. Der totale Verriss.

Ich liebe diese linken Kritiker 🙂

(bei FB mal ebenfalls eingestellt, samt Peggy-Knobloch-Lemmer von der DPA)

.

Herrlich, aber was ist denn so schlimm an diesem Film?

  • der Staat sei auf dem rechten Auge blind, das fehle bei dem Film komplett

Ob der arme Herr Schmidt da auf den Mainstream hereingefallen ist, und an inszenierte Terror-Phantome glaubt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.