#NSU LÄNDLE 5.3.2018, NACHBETRACHTUNG ZUR CESKA-BESCHAFFUNG, TEIL 6

In Teil 5 gab es den eher dummen linken Artikel bei der Jungen Welt, und den irgendwie hilflosen Thomas Moser bei heise.de, der keine klare Struktur hat, und herum eiert wie meistens.

Aber Moser bringt das, was die Sozialistenantifas unterschlagen, in manipulativer Absicht sehr wahrscheinlich, und Teil 5 endete wie folgt:

Die Ermittlungen und Vernehmungen im Falle Puskaric-Rosemann müssen in jüngster Zeit intensiviert worden sein. Offensichtlich wurde Puskaric im Mai 2017 von höchster Stelle verhört. Auf die Frage des BaWü-Ausschusses, warum er seine Aussage zum Teil „revidiert“ habe, macht er eine Bemerkung, die sein widersprüchliches Verhalten erklären könnte. Bei der Bundesanwaltschaft, so Jug Puskaric, sei er „immer angeschrien“ worden, er dürfe niemanden falsch bezichtigen, sonst sei er wegen Falschaussage dran: „Deshalb habe ich alles zurückgezogen.“

Gibt der Waffenbeschaffer keine weiteren Details preis, weil die Bundesanwaltschaft ihm das nahegelegt hat? Rührt daher seine demonstrative Bestreitung einer Ceska? Wie auskunftsfreudig war Puskaric gegenüber den Chefermittlern im Falle NSU? Nach seiner Vernehmung seien wegen ihm „die ganzen Leute geladen“ worden, über 60, erklärt er. Hat er also Namen genannt?

Der Tiefe Staat wird manchmal erkennbar, wenn auch nur schematisch, in flüchtigen Umrissen lediglich, aber er existiert!

Aussagen-Steuerung von Zeugen ist ein ganz wesentliches Element der BAW und des BKA-Staatsschutzes, die gemeinsam die Terrorermittlungen seit mehr als 40 Jahren im Sinne des Systems führen.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2014/07/15/wie-das-bka-die-zeugen-manipulierte/

Manche Zeugen werden manipuliert, andere Zeugen werden massiv eingeschüchtert, Beschuldigte werden angeschrien, um die gewünschten Aussagen zu erhalten.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/05/03/wie-man-zeugen-manipuliert-und-unbequeme-einzuschuchtern-versucht/

MERKE: Es ist die Bundesanwaltschaft, und es ist der Staatsschutz, der da rechtsstaatswidrig agiert. Immer schon!

Das ist der Tiefe Staat, viel mehr verstrickt als der Verfassungsschutz. Sehr wahrscheinlich wenigstens, und das -auch- beim NSU-Phantom.

Was haben wir denn noch nachzutragen zum Jug P.? Bzw. zum merkwürdigen Geschreibsel vom Thomas Moser?

Nächste Frage des Ausschusses: „Kann es sein, dass Sie bedroht werden?“ Antwort: „Ja, von einer eindeutigen Seite her.“ – „Welche?“ – „Einer staatlichen. Dem Verfassungsschutz.“ – „Wie sah die aus?“ – „Eindeutig.“ – „Sollen wir das in nicht-öffentlicher Sitzung besprechen?“ – „Das bringt doch nichts. Wie soll mich etwas Staatliches vor dem Staat schützen? Vielleicht bekomme ich ja einen Zuckerschock.“

An einem Zuckerschock soll der V-Mann Thomas Richter gestorben sein.

Da hat er schon recht, mit dieser Frage. Aber den Staatsschutz sollte er nicht vergessen, es muss nicht immer der Verfassungsschutz sein. Es ist der Staatsschutz, der innerhalb der Sokos der Polizei sitzt, es ist nicht der Verfassungsschutz.

Jetzt kommt noch der Krokusmörder des Florian Heilig dran, der „Franchik“, der nicht nur für den Heilbronner Polizistenmord verantwortlich sein soll, sondern mit seinen Kameraden von der NPD auch die Dönermorde begangen habe, konkret mit Alex, Matze und der Nelly…

Zur Causa Jug Puskaric gehört die Causa Markus F., einer zweiten Neonazi-Größe in Baden-Württemberg. Seit Jahrzehnten in der Szene führend, Aktivist im Ku Klux Klan, bei Blood and Honour und dem militanten Combat 18, Gründer von Furchtlos und Treu – und mutmaßlich V-Person einer Sicherheitsbehörde.

Jug Puskaric und Markus F. kennen sich.

Doch unerfindlicher Weise entließ der Ausschuss Puskaric aus dem Zeugenstand, ohne auch nur eine Frage zu Markus F. gestellt zu haben.

Das war umso unverständlicher, als eine Vertreterin des Staatsschutzes von Baden-Württemberg als erste Zeugin mehrere aufschlussreiche Details zu Markus F. von sich gab. Sowie Hinweise, die den Verdacht stützen, dass er tatsächlich mit einer Sicherheitsbehörde in Kontakt stand oder noch steht. Beispiel: Bei einer Razzia gegen mehrere Personen im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Waffenbesitzes wurde bei allen etwas gefunden, nur bei F. nicht, beziehungsweise lediglich eine Waffenattrappe.

Da können wir helfen:

Danke Jug!

Man muss den Dummschwätzern ja helfen wo man kann 😉

Akuter Gedönsverdacht, wieder mal, bei heise.de. Aber nicht nur dort…

Generell steht ein ganz anderer Verdacht im Raum:

Es bleibt wirklich ein Rätsel, und wird ein Rätsel bleiben, wie es Standard ist seit den Zeiten des Schmücker-Mordes…

Was ist das für eine komische Ceska?

Da kann der Jug eher nicht helfen…

Ende Teil 6

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.