Journaillistin als Analfortsatz der Antifa

Willkommen zur Märchenstunde des Journalismus

Heute vor 200 und einem Jahr wurde Karl Marx geboren. Eine der wichtigsten Schriften, an der er mitwirkte, war der Anti-Dühring. Wandeln wir in aller Bescheidenheit in diesen viel zu großen Schuhen durch die Gegenwart und widmen uns folgend dem Anti-Schönian.

Ein geflügeltes Wort, das immer wieder mal als Zitat auftaucht, lautet möglicherweise ungefähr eventuell so:

Als Journalist soll man sich nicht mit einer Sache gemein machen, sondern in der Sache gemein sein.

Valerie Schönian hat eine Homestory über eine Katharina König-Preuss gedichtet.

Für die einen ist die Thüringer Abgeordnete Katharina König-Preuss eine Linksradikale – für die anderen eine der wichtigsten Kämpferinnen gegen Rechtsextremismus. Was ist sie wirklich?

Eine Faschistin, kurz gesagt Fa?

Katharina König-Preuss ist ein Feindbild der rechtsextremen Szene.

)))Katharina König-Preuss((( 🍓 @KatharinaKoenig

Ach übrigens zum Thema #MLPD: die haben heute echt #Polizei in Demo von @ammsm0105 gerufen, weil sie aufgefordert wurden, ihre Parteifahnen abzunehmen. Gibt genügend Gründe, die allein wegen ihrer Inhalte von antifaschistischen Demos auszuschließen-hier nun ein weiterer #diy0105*

Roter Stern Radsport @Achtfach

Danke ..
Solche Organisationen wie MLPD, KPD, DKP, FDJ und andere Spinner braucht keiner in Bündnissen bzw. Demos.

Schau an. Die Thüringer Faschisten und Gesinnungsgenossen, pflegen einen grundsoliden Rassismus und plädieren ganz offen dafür, diesen niemand anderem zu überlassen.

Nein, die König ist auch ein Feindbild der links- und mittelextremen, bolschewistischen, stalinistischen, maoistischen, kommunistischen, leninistischen, liberalen, magersüchtigen, nichtrauchenden, abstinenten usw. Szene. Sie ist das Sinnbild für Feindbild schlechthin, da sie auf alle Widerparts paßt. Sie raucht (das hatte sich der Schmierfink als Teaserfoto ausgesucht), säuft und ist übergewichtig. Alleine dazu gäbe es eine Menge zu sagen, was allerdings nicht Aufgabe dieses Posts ist.

… sie war eine der führenden Aufklärerinnen der Morde des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in Thüringen.

Diese kackdreiste Lüge der Schönian wurde bereits erschöpfend behandelt.

In Thüringen gab es keine NSU-Morde. Aber vielleicht erfindet die König ja noch welche. …

Die König hat nicht einen einzigen Mord aufgeklärt, somit auch nicht derer mehrere.

Sie gilt als verlässliche Stütze von Bodo Ramelows…

Die einen sagen so, die anderen so. Hinter vorgehaltener Hand wird sich da in Thüringen auch anderes erzählt. Das wäre Stoff für Boulevard­medien, fällt an dieser Stelle demzufolge aus.

Den Hang zum Aktivismus – sie hat ihn auch von ihrem Vater übernommen, den schon zu Wendezeiten jeder in Jena kannte: Lothar König. … auch er ist eine Hassfigur der Rechtsextremen.

Nein, der pfaffige Vater der König wurde zur Wendezeit eben genau nicht von jedem in Jena gekannt. Von einigen. Die übergroße Mehrheit kannte ihn nicht bzw. nur dem Namen nach, weil was in der Zeitung stand. Der Pfaffe ist weit über die Rechtsextremen hinaus eine Haßfigur. Das mit den Rechtsextremen ist eine völlig unzulässige Einschränkung, ihn derart viel Lametta überzuhängen.

Ihr Vater sagt: Wenn man sich zu lange mit einem negativen Thema beschäftige, dann sickere das wie Gift in einen hinein, immer in kleinen Mengen. Bei seiner Tochter sei das Gift der NSU. „Irgendwann macht es dich krank.“

Ja. Genau das ist nicht zu überlesen, überhören und zu übersehen. Eigentlich braucht die König-Preuss einen Jagdschein. Viel fehlt nicht mehr.

Katharina König-Preuss sagt dann auch, tatsächlich: „Die Vorstellung macht mich krank, dass der NSU jahrelang unentdeckt morden konnte. …“

Achso? Wo bitte kann man die Belege für diese Verschwörungstheorie nachlesen? Zumindest bis gestern Abend gab es nicht einen einzigen Beweis dafür, daß der NSU erstens überhaupt und darüber hinaus auch noch unentdeckt mordete. Das ist ein reines Phantasieprodukt, das die König krank macht, sie in den Wahn treibt.

Eine Frau auf Mission

Richtig. König-Preuss ist Missionarin mit der Spezialisierung auf Inquisition und Exorzismus. Das goutieren normal veranlagte Bürger nicht.

Im NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags gilt sie als die immer am besten vorbereitete Abgeordnete …

Nein, gilt sie nicht. Gilt sie nur in den Augen weniger.

Eine wandelnde Antifa-Wikipedia.

Wenn man Bilder setzt, um eine These stark rüberzubringen, dann sollten es auch die richtigen sein. Eine richtiges wäre Lumpin, denn Hauptzweck des wandelndes Lexikons ist die Denunziation.

Sie hat sogar eine parlamentarische Beobachtungsgruppe gegründet, die nicht nur Rechte, sondern auch Polizisten observiert.

Das ist genau das, was offen kommuniziert wird. König-Preuss ist die Chefin der Thüringer Stasi und Quendt der Chef der Aktenbehörde. Da laufen die Fäden der Denunziation zusammen.

Ihr Ehemann sagt über sie, liebevoll gemeint, dass sie eine „Klatsche“ habe, sie kenne keine Grenzen. Wenn die beiden Eheleute entspannen wollen, sagt er, kochen sie – und schauen sich auf rechtsextremen Websites um.

Ja, die Trulla hat heftig einen an der Klatsche.

fatalist

ist doch nett, voll einen an der klatsche zu haben 🙂

angler

Mal ehrlich. Würdet Ihr Euch zur Entspannung auf linksperversen Seiten umschauen? Wenn ich ein Krimineller wäre, würde ich mich auch nicht unter meinesgleichen umhören, wie weit man mir schon auf der Spur ist 😉

Einmal singt sie den Text einer rechtsextremistischen Band vor sich hin und sagt: Musikalisch sei das ja nicht schlecht.

Es gibt außerodentlich wenige rechtsextreme Bands, die musikalisch was zu bieten haben. Der Mann, der dazumal für das Neue Forum die dBase-Datei mit den Namen der Mitarbeiter des MfS anfertigte und zwecks Wiedererkennung mit einigen Spieldaten bestückte, der meinte schon Anfang der 90er zu mir, daß es sich dabei um schnöde Haßmusik, bierseligen Grölrock handelt, Musik, deren Zweck die Abstumpfung der Sinne ist. An diesem Zustand hat sich bis heute nur wenig geändert.

„Ja“, sagt sie, „ich merke, ich werde generell paranoider. Irgendwann erkennt man überall Nazis.“

Genauso läuft das. Ins Verderben.

Im Sozenblatt sind inzwischen weit über 600 Kommentare aufgelaufen, ein großer Teil von ihnen wiederum gelöscht, also vom hausinternen Zensor entsorgt. Der hat aber nicht alle Nazis und Rechtsextremen ausmachen können. Einige Meinungen waren noch online lesbar.

Cali Fonien #9.1

„Menschen die Risiken in Kauf nehmen, die sich nicht klaren und einfachen Lagern/Positionen zuordnen lassen[…]“

Nun ja, so ganz stimmt das nicht. Rezept für das Linksradikale: Eine Prise, mit etwas Aufdringlichkeit, um ein wenig Pep in den Geschmack zu bringen, Engagement gegen rechte Strukturen bzw. gegen rechten Extremismus. Dann einen Esslöffel Zorn auf staatliche Institutionen, z.B. Polizei und Verfassungsschutz (Empfehlung: wenn man mit der Polizei schlechte Erfahrungen gemacht hat und/oder wenn rechte Strukturen in der Polizei aufgedeckt worden sind, dann gerne ein Esslöffel mehr). Dann die eigentliche Hauptzutat Antifa (Ach ja, wenn jemand kein Antifa essen möchte, dann einfach die Hauptzutat durch Haltung oder Vernunft ersetzen, ist mit dem Grundrezept vereinbar, dann essen auch die Antifa-ist-gleich-linksradikal-Gäste auch mit, finden es bestimmt sehr lecker. Ich empfehle persönlich dazu ein Glas Feine Sahne Fischfilet (wenn jedoch kein Alkohol getrunken werden soll, dann ein Glas Green Day). Wenn man viel Angst noch mitbringt, dann wird alles zu 100% aufgefressen. Als Nachtisch eine Schale Selbstironie, so für die Verdauung.

Wolkenschaf #10.1

„Wo Leute wie Seehofer als Hauptverantwortlicher für die Sicherheit des Landes so gut wie nichts gegen Rechts tut,…“

Bleibt anzumerken, „Rechts“ ist eine legitime politische Strömung.
Wer also zum Kampf gegen rechts aufruft, offenbart seine antidemokratische Gesinnung.

Ronnyghost #21

Man kann Dinge und Personen auch schön schreiben.
Das ist ein Beispiel.

König-Preuss ist ein knallharter Ideologe.
Einseitig und stigmatisierend. Wer ihren Fanatismus nicht teil, wird grundsätzlich als Feind markiert. Ihre suggetistive „NSU-Aufklärung“ ist Legende.
Nimmt man ihr und ihrer Internetseite das Thema Rechts weg, bleibt nichts.
Ihr fehlt jede politische Themenbreite.

Wie das auch mit einer linken Präferenz geht, zeigt ihr Chef Ramelow.
Die Zwei trennen in der gleichen politischen Welt Welten.
Ramelow wird u.a., wegen solchen Radikalauslegern in den eigenen Reihen, dieses Jahr die Wahl in Thüringen als Ministerpräsident verlieren.

Und so kommt es, daß sich Leute, die auch mal was mit Medien machen wollten, am Ende des Wollens als Analfortsatz der Antifa entpuppen. Die Schönian ist sowas wie der Relotius der Zeit.

Einen schönen Sonntag auch allen von der Antifa Ausgegrenzten und als leprakrank Gebrandmarkten, ausgenommen die Antifantasten in ihrer rassistischen Wohlfühloase.
—–
* Deutschzulande wird Deutsch gesprochen und geschrieben. Alles muß man selber machen heißt nun diy, weil do it yourself schicker klingt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.