Gedöns

Noch zu bloggen, was liegen blieb zum #NSU (1)

Werbung in eigener Sache: Schauen Sie doch mal…

Letztlich ist auch NSU LEAKS ein Teil der Alternativen Medien.

Was liegen blieb zum #NSU

Da ist so ein Ordner, der heisst „noch zu bloggen“, und da drin sind einige Bilder und Screenshots, die vielleicht schon irgendwie interessant sind, aber es dann doch nicht in den Blog schafften.

Zum Beispiel:

Der Andreas Temme war doch nicht echt. Schade eigentlich. Was er schrieb war aufschlussreich.

Nach dem Urteil im Schauprozess fiel das in der Tat auf. Einfach nicht totzukriegen, diese
Links zu NSU LEAKS.

Wo hatte Compact das her mit den „Geheimakten zum NSU“, obwohl es dort doch im Wesentlichen um „öffentliche Schlussberichte““ diverser Ausschüsse ging?

Immerhin fiel das schon 2014 auf, wie zugemauert die Propagandamedienfront der BRD war (und ist!)

Desinformation geht vor Investigativität:

von 2016

Letztlich ging es den Medien immer darum, die Deutungshoheit zu verteidigen, für die Bundesregierung und ihr grundfalsches Narrativ zum NSU.

Ganz viele Taten ohne Täterermittlung.

Ein lächerliches Geständnis der Hauptangeklagten, voller dämlicher Fehler.

Macht aber nix… ist bei der RAF ja auch so.

.

Ende Teil 1

Die Uwes waren Gladio-Auftragskiller, keine Rechtsextremisten, und überhaupt…

Endlich mal ein Blogbeitrag, wo wirklich alles drin ist:

  • die Uwes waren keine Neonazis
  • die Dönermorde waren Auftragsmorde
  • die Uwes waren Gladio-Killer
  • rekrutiert von der CIA? (unklar…)
  • die Uwes wurden ermordet
  • Beate Zschäpe ist ein Patsy, das Urteil ist ein Skandal
  • Gundolf Köhler war WSG Hoffmann-Mitglied und Bomber 1980 in München

Keine DNA, keine Fingerabdrücke, keine passenden Phantombilder, kein Bekennervideo, ein falsches Geständnis Zschäpes, das kommt irgendwie nicht so wirklich klar rüber…

gut 5 durchaus unterhaltsame Minuten: https://www.bitchute.com/video/aqHYQrRyg3Hw/

Wobei das stoned sicher noch besser rüberkommt.

auch auf der Basis von Halbwissen kann man zu brauchbaren Thesen kommen.
oder eben nicht.

es hängt vom einzelfall ab, und wie stoned man gerade ist?

Ausschnitt aus: https://www.youtube.com/watch?v=xQCDfHH4BtI
(ca. ab 3:15:00)

Dieser kleine Mitschnitt zeigt sehr klar die Grenzen der Truther auf, und wie wenig Fakten beim Denken berücksichtigt werden, so sie denn überhaupt bekannt sind in diesen Kreisen.

Es ist schon ernüchternd, wie viele Leute da teilverdummt werden. Dem Tiefen Staat droht keinerlei Gefahr, jedenfalls nicht von solch Halbwissenden in Sachen Oktoberfestbombe und NSU. Inwieweit das Gladio/stay behind Netzwerk tatsächlich als Terrorinstrument genutzt wurde, das ist nochmals ein weites Feld…

Wie steht es denn nun um die Behauptungen der Esotheriker-Gesprächsrunde?

  • die Uwes waren keine Neonazis

Holger Gerlach hat ausgesagt, 2010/2011 waren sie das nicht mehr. In den 1990ern waren sie das mit grosser Sicherheit.

  • die Dönermorde waren Auftragsmorde

Durchaus möglich. Aber wer waren die Mörder, und wer gab den Auftrag? Aust/Laabs suchen aktuell noch 6 bis 9 frei herumlaufende Dönermörder mit Wanderceska… wir würden die in der Türkei suchen…

  • die Uwes waren Gladio-Killer

Wen sollen die ermordet haben, und wie konnten sie das spurenfrei tun und noch Fotos der Ermordeten machen?

  • rekrutiert von der CIA? (unklar…)

da wird es ein wenig abstrus, imo.

  • die Uwes wurden ermordet

Das ist die wahrscheinlichste These. Wann und wo und von wem, das ist die Frage.

  • Beate Zschäpe ist ein Patsy, das Urteil ist ein Skandal

Volle Punktzahl!

  • Gundolf Köhler war WSG Hoffmann-Mitglied und Bomber 1980 in München

Nein, war er nicht. Das ist eine gelegte Trugspur der BND-Seilschaft um Dr. Langemann, auf die auch Daniele Ganser hereinfiel. Weil er den Antifasenf dazu in sein NATO-Geheimarmeen-Märchenbuch hinein schrieb. Da darf man fehlinformiert sein.

Man darf aber auch jetzt noch dazu lernen:

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/10/10/daniele-ganser-im-original-zur-oktoberfestbombe-1980/

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2018/02/08/im-tal-der-ahnungslosen-oktoberfest-videoleak-mit-ganser-elsaesser-und-wsg-hoffmann/

.

Weniger Geschwätz, mehr Ahnung, mehr Fakten, das ist bitter nötig.

Es ist schon traurig, wie schlecht informiert die vermeintlich Gutinformierten tatsächlich sind, und wie viel Müll da immer und immer wieder nachgeplappert wird.

Das muss besser werden!

Auch das noch: DIE WELT postuliert eine Wanderceska mit 9 verschiedenen Döner-Mördern

Hilfe, es bleibt einem aber auch gar nichts erspart. Hatte sich das „Türkische Kriminalamt KOM“ noch auf 3 Ceska-Tatwaffen und 5 Dönerkiller (eines kurdischen Drogenclans aus Diyarbakir) beschränkt, so toppen die WELT-NSU-Junkys Aust und Laabs das locker:

Das DNA-Dilemma der fehlenden Kreuztreffer lösen, indem man eine Wanderceska postuliert, und 9 Mörder bei 9 Dönermorden?

Sportlich sportlich, der neueste Gag der Springer-Tröten:

Noch ne Farbkleckser-Luftpistolen-Verarsche, diesmal von den Quacksalbern des Tiefen Staates Aust/Laabs…

Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos (v.l.): „Neben den drei bekannten NSU-Tätern muss es aber noch sechs andere geben“, schreibt Anwalt Christoph Partsch

Die Verblödung ist unendlich…

Gegen diese Verschlusssache klagt seit Oktober 2017 der Berliner Anwalt Christoph Partsch im Auftrag des WELT Autoren Dirk Laabs, der gemeinsam mit dem Herausgeber Stefan Aust das Buch zum NSU-Komplex „Heimatschutz“ und zahlreiche Artikel für die WELT verfasste.

Keine Uwes an den Tatorten, keine Beate, lieber Herr Anwalt, wieviele unbekannte Mörder befinden sich dann bei den an den 9 Tatorten gefundenen 4000 DNA-Spuren?

6 oder 9?

Der Anwalt wies auf die Grundfrage des gesamten NSU-Komplexes hin: Wurden die insgesamt zehn Morde tatsächlich nur von zwei Personen, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos begangen? Die Verwendung ein und derselben Waffe bei allen neun Morden an ausländischen Geschäftsbetreibern könne, so schrieb der Anwalt einen speziellen Grund haben, nämlich „die Ceska-Pistole diente als Initiationswaffe und Mutprobe für den Eintritt in den NSU-Komplex“.

Dann müsse es „neben den drei bekannten NSU-Tätern aber noch sechs andere geben“.

Setzen, neun sechs!

Solch einen Bullshitartikel hätten nicht einmal der Moser oder der Wetzel hinbekommen. Kein Wunder, dass der Aust/Laabssche Murks hinter der Paywall versteckt wurde…

Kannste Dir nicht ausdenken, wie verblödend die WELT ist… die 120 Jahre Sperre gab es, weil Temme mindestens einen Grauen Wolf führte, einen Türkischen Nationalisten, wie wir im letzten Interview mit Manuel am 14.7.2018 erklärt haben…

Ebenfalls haben wir mehrfach geblogt, dass in dem Geheimbericht nichts vom NSU steht, und das Nancy Fraser das auch sagte. Nach Lektüre. Öffentlich.

Dasselbe schreiben jetzt die Märchenbuchautoren, die auch Zuschauerverdummung mit NSU-Dokus betreiben:

Der Verfassungsschutz (VS) hatte intern überprüft, ob er zwischen 1992 und 2012 Hinweise auf den NSU übersehen haben könnte. Das Ergebnis: Es habe zwar keinen Bezug zum NSU gegeben, doch das Amt sei manchen Informationen über Waffen- und Sprengstoffbesitz bei Rechtsextremen nicht zügig genug
nachgegangen.
Die interne Analyse selbst könne dem Untersuchungsausschuss allerdings nicht übergeben werden, weil sie für 120 Jahre geheim sei.

Warum Temme wirklich beim Yozgat war, das steht da ebenfalls drin. Um einen Informanten zu treffen. Wie hiess der? Yozgat? Oder Faiz S.?

.

Der tägliche Wahnsinn:

9 Morde, nie dieselbe DNA, aber das BKA muss ja recht haben, dass es immer dieselbe Ceska war.

(komplett unglaubwürdig, junk science: http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/03/14/vom-elend-der-kriminalforensischen-beweise-an-huelsen-geschossen-haaren-und-fingerabdruecken/)

Daraus folgt, so man Aust/Laabs heisst?

  • es war eine Wanderceska, Mord als Aufnahmeritual
  • 9 Tatorte, also 9 NSU-Mörder

Kannste Dir nicht ausdenken. Junk Journalismus.

Erkennbar angelehnt an „Mehmet“ (den vom Spiegel, August 2011), der von der Dönerkillerceska in einer bodenseenahen Villa in der Schweiz fabulierte. Sicher nur Zufall, dass Aust viele Jahre lang Spiegel-Chefredakteur war, bevor er zu Springer wechselte.

Zschäpe verursacht ein Stockholm-Syndrom beim Sundermann

Aus der Kategorie „Auch das noch“, Unterkategorie „Es bleibt einem wirklich gar nichts erspart“: Psycho-Macke oder Satire?

Nachdem der olle Moser so viele Schmähartikel bekommen hat ist es Zeit, am letzten Tag vor dem Urteil, auch den Gnom von der ZEIT zu beschenken, denn er hat es sich verdient:

Die Eintrittskarte in ein neues Leben ist gelb und lässt sich an die Brust heften. Oben steht in Großbuchstaben „Oberlandesgericht München“, darunter „Akkreditierung im Verfahren Beate Zschäpe u.a. (NSU)“. 50 Exemplare gibt es. Eines davon, Nummer 38, gehört mir. Mein Name steht gleich unter dem von Zschäpe.

In ihrer Gegenwart habe ich in den vergangenen fünf Jahren mehr Zeit verbracht als mit vielen Freunden. Natürlich ist sie mir fremd geblieben. Ich habe ja nie ein Wort mit ihr gewechselt. Doch es geht nicht ohne sie. Zschäpe ist nicht nur die Angeklagte in diesem Prozess, sie ist der Prozess.

Da hilft wohl nur noch Heirat.

und wenn sie nicht gestorben sind…

Sundermann muss völlig fasziniert sein von Zschäpe:

Jetzt steht das Verfahren ganz kurz vor dem Ende. Ich finde nicht, dass die fünf Jahre schnell vergangen sind. Aber auch nicht quälend langsam, wie sich viele Journalistenkollegen auf der Tribüne beklagen, und zwar seit vielen Jahren. Ein großes Finale gibt es noch, dann wird es wieder voll und chaotisch und stickig. Out with a bang.

Morgen. Kinder, wird’s was geben…

Schon jetzt gab es 74 Kommentare zu diesem Bekenntnis:

wolf le gang#7

irgendwann muss dieser autor aufhören, dieses thema auszuschlachten. zschäpe hat ihn in lohn und brot gebracht und ihm seine identität gegeben. klar hat sie eine macht über ihn. leider ist seine schreibe nicht besser geworden. und seine gedanken drehen sich im kreis

Nicht nur seine!

Gelesen? Da dreht sich etwas ganz gewaltig im Kreis, und das verquer:

DEUTUNGSHOHEIT: MERKEL UND LINKSEXTREME HAND IN HAND BEI NSU UND SOLINGEN

Ein Vögelchen hat uns weitere Berichte vom Solinger BRD-Justizskandal zukommen lassen: 2 wunderbare Videos!

Kennt die Linke die vermutliche Wahrheit nicht, dass der NSU ein konstruiertes Phantom ist, und in Solingen mindestens 3 der 4 verurteilten Täter sehr wahrscheinlich unschuldig?

kein Benzin… da stand wohl ein Grillanzünder-Öl herum?

Ziemlich sicher weiss die Linke das alles ganz genau.

Warum aber verbreitet sie dann die Wahrheiten der Herrschenden, anstatt sie zu bekämpfen?

Exakt da landet man wieder beim Sundermann, aber noch viel mehr bei der Ramm, bei der Ramelsberger, bei der Omma… warum verbreiten sie unkritisch die Geschichtsschreibung der Herrschenden in Sachen Terrorismus?

Aber immerhin lässt Sundermann auch kritische Kommentare zu, das soll hier lobend erwähnt werden.

Sowas hier:

izquierd#57
„Was wusste sie von den Taten? Wie waren Mundlos und Böhnhardt daheim? Wer war der Chef bei den dreien? Zschäpe hat Antworten gegeben. Aber es sind Antworten, die allem entgegenstehen, was Beweise und Zeugenaussagen ergeben haben. Und Zschäpe hat sich keine Mühe gemacht, dafür eine Erklärung zu liefern. Zschäpe hat Antworten gegeben. Aber es sind Antworten, die allem entgegenstehen, was Beweise und Zeugenaussagen ergeben haben. Und Zschäpe hat sich keine Mühe gemacht, dafür eine Erklärung zu liefern.“

An dieser Stelle hätte man sich natürlich auch fragen können, eigentlich müssen, warum Zschäpe bei Ihrer Aussage Antworten gegeben hat, die offensichtlich falsch sind. Erinnert sei hier nur einmal an das Legen des Brandes in ihrer Wohnung. Ihre Version widerspricht da klar den von den Gutachtern gelieferten Fakten – die übrigens bis heute nicht wissen, wie das Feuer gelegt wurde.

Oder das Verschicken der „Bekenner“videos. Es kann nicht so gelaufen sein, wie hier von der GBA behauptet wird. Obwohl Zschäpe dies so eingeräumt hat. Der persönliche Einwurf einer „Bekenner“-CD bei den Nürnberger Nachrichten ist definitiv erst nach Zschäpes Festnahme erfolgt. Das weiß man mittlerweile.
Zschäpe bestätigt also mit ihrer Aussage den Kern der Anklage – Mundlos/Böhnhardt sind die Täter, allerdings greift sie dabei auf offensichtliche Falschaussagen zurück.

Auch der Zeitpunkt von Zschäpes Aussage irritiert hier. Die Version der GBA wird gerade in der Öffentlichkeit immer mehr infrage gestellt, da Fakten wie fehlende DNA-Spuren von Mundlos/Böhnhardt an allen (!) vermeintlichen Tatorten des NSU oder der fehlende Ruß in Mundlos Lunge beim vermeintlichen Doppelselbstmord in Eisenach (dieser Aspekt spricht klar gegen die Doppelselbstmordthese der GBA, nicht umsonst hat ja GBA Range in diesem Punkt den Innenauschuss des Bundestages belogen(!)) bekannt werden, und Zschäpe stützt dann durch ihre Aussage (u.a. mit nachgewiesenen Falschaussagen) die Version der GBA. Warum?!

Es stellt sich hier dann natürlich auch die Frage nach dem Täterwissen von Zschäpe. Für mich sieht das ganze nach einem Deal zwischen der GBA und der Angelagten aus.

Das wären aber Fragen, denen man im Rahmen des Prozesses hätte nachgehen müssen. Was aber leider fast gar nicht geschehen ist. Vor allem für die Journalisten ein wirkliches Armutszeugnis.
Stattdessen wird hier von einer Nebelwand fabuliert…

Bei der WELT wäre dieser Kommentar niemals durchgekommen, sondern der Zensur zum Opfer gefallen, als Majestätsbeleidigung sowieso, aber ebenso wegen der „bösen“ Fakten.

Sundermann liess ihn passieren, und nachdem ein Verdummer zuschlug, auch diese Richtigstellung:

izquierd#74
@ 15Hefti

„Man kann über sie wirklich nur noch den Kopf schütteln. Absurde Vorwürfe in alle Richtungen und selber keine Ahnung haben oder einfach nur die Unwahrheit schreiben.“

Wo habe ich denn die Unwahrheit geschrieben?
Es ist schon bezeichnend, dass Sie nicht einmal die Stellen nennen, wo ich die Unwahrheit gesagt haben soll. Erst den Vorwurf von Unwahrheiten erheben und dann das nicht einmal belegen. Okay, Sie können es nicht belegen, weil ich lediglich aus den Ergebnissen der Untersuchungsauschüsse herangezogen habe. Das wird dann natürlich schwer…
Aber noch unterirdischer im Diskussionsniveau ging es dann wohl nicht mehr, oder?!

„Der Kram mit dem Ruß kam 2014 auf.“

Das stimmt. Und das lag daran, dass GBA Range erst unter massivem Druck vom PUA Thüringen quasi dazu gezwungen wurde, diesem den Obduktionsbericht zugänglich zu machen- nach 2 Jahren (!). Und da ist ja dann rausgekommen, dass Zierke und Range gegenüber dem Innenausschuss die Unwahrheit gesagt haben, also die Öffentlichkeit belogen haben (Quelle: www.heise.de/tp/news/NSU-Keine-Russpartikel-in-der-Lunge-von-Mundlos-2165404.html). Warum bloß, wenn das doch ein so unbedeutender Fakt ist?!

„Kleiner Tipp: Das Fehlen des Rußes wurde schon lange geklärt bzw. es wurde dargestellt, dass dies kein Hinweis darauf ist, dass es kein Selbstmord war.“

Das ist schlicht Blödsinn. Man muss es hier einfach so hart sagen. Bei dem von der GBA so postulierten Szenario eines Doppelselbstmordes ist das Fehlen des Rußes in Mundlos Lungen natürlich ein starkes Indiz gegen die Version der GBA – nicht umsonst haben ja Zierke und Range in diesem Punkt die Unwahrheit gesagt. Es ist halt nur so – darauf beziehen Sie sich wahrscheinlich, dass im Prozess der Gutachter ausgesagt hat, dass es theoretisch schön möglich wäre, dass sich in Mundlos Lunge kein Ruß findet. Das ist zwar unwahrscheinlich, aber theoretisch eben möglich. Und das ist etwas ganz anderes als Sie hier behaupten!

„Ernsthaft, in welchen (rechten?) Kreisen kommt man mit solchen Unwahrheiten (Unwahr, weil die Wahrheit weggelassen wird) noch durch?“

Und wenn man keine Argumente mehr hat, dann kommt der implizite Anspielung auf rechte Kreise. Das ist dann schon selten frech! Spiegelt aber gut die „Qualität“ Ihres Kommentars wieder…

Die Nazikeule zieht nicht mehr so gut, sie wurde deutlich überstrapaziert und so entwertet. Sehr gut, auch dass Sundermann die Richtigstellung durchwinkte. Besser als viele andere.

Morgen um 10 Uhr soll es die Urteile geben, und auf jeden Fall gibt es einen Shitstorm. Soviel ist sicher.

Und irgendwann später… viel Glück!

#NSU-ABM-AUSSCHUSS ERFURT – MÄRCHENSTUNDEN MIT NSU WATCH 2

Das wirklich Interessante ist nicht was sie sagen, oder was in den lächerlichen Bundestags-Gutachten steht. Wirklich interessant ist die Gleichförmigkeit, die personelle (und daraus folgende) inhaltliche Übereinstimmung zwischen gedruckter Presse, den GEZ-Medien und dem Linksstaat BRD klar erkennbar wird.

Was sie schreiben und sagen, das ist Gedöns. Teil1.

und davon gab es endlos:

Daher wollen wir uns etwas sputen, und lediglich ein paar krasse Antifa-Hightlights hier leaken.

Das ostdeutsche Nazimetzgerbanden-Netzwerk von München kam, als nach KONKRETEM gefragt wurde nach all dem Gedöns.

Halleluja:

Ist das nicht niedlich?

Das hier ist besser:

Der NSU, das waren in Wahrheit die Nazifranken, gemeinsam mit den Uwes, und das Paulchen-Video kursierte seit 2008 in rechten Kreisen, in Zwickau, in Chemnitz, in Jena und in Heilbronn.

So in etwa.

Na dann aber fix die mehr als 4.000 Dönermorde-DNA mit den Franken abgleichen. Den Dalek nicht vergessen!

Anderes Thema: Flucht nach Südafrika, 1998/99, Kameraden waren dort 1998, Spitzel Tino B. schaute 1999 nach, ob die Uwes dort waren?

Dr. Claus Nordbruch… eine Farm in Afrika…

Wie schwer fiel es eigentlich, das Wort „Mordalibi“ zu vermeiden?

Wollte man aufklären, was in Erfurt niemand will, dann müsste man Nordbruch vorladen.

Schwierig drauf zu kommen, gelle, überforderte auch 2 Bundestagsausschüsse… und die Verteidiger-Darsteller im Schauprozess.

Alles auf die Toten, schützt die Lebenden.

.

Wurde gerade wieder eingesperrt: https://www.endstation-rechts.de/news/holocaust-leugner-gerhard-ittner-festgenommen.html

Die Taschenlampenbombe 1999 in der Kneipe in Nürnberg… wer das wohl war?

(gar der olle Hoffmann vonner WSG?)

Alles Gedöns.

Maik Eminger ist da ebenfalls aktiv.

DNAs abgleichen!

Warum verlangt das keiner?

Na immerhin.

Ist seit 2016 was passiert?

Da sei KDF vor 🙂

Seemannsgarn… oder nicht?

Südtirol, bayerische NSU-Netzwerker machten Dönermord-Listen:

Interessant, Holger Gerlach hatte ja ausgesagt, Wohlleben habe 10.000,– von den Uwes bekommen. Er, Gerlach, ebenfalls.

Womit hat der Staat den Wohlleben an den Eiern?

Damit?

Hmmm…

So genau wollte man es gar nicht wissen?

Naaaaa, wer steuert Staatsanwaltschaften ebenso wie Medien?

Irgendwelche Ideen?

Wer setzt Quellenschutz vor Verbrechensaufklärung, wer hat diese Macht?

Ende Teil 2.

#NSU-ABM-Ausschuss Erfurt – Gedöns mit AIDA aka NSU WATCH

Ziemlich umfangreich schon:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2018/06/04/linken-wichtigtuern-eine-buehne-geben-nsu-abm-ausschuss-erfurt/

Dann kamen 3 Teile Eumann: 1, 2, 3.

jetzt kommen die Tarnnamen-Antifas:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/07/11/die-linksjournaille-und-die-staats-antifa-als-bundestags-nsu-gutachter/

Dort zu lesen:

Er hier:

Der andere Antifa-Gutachter heisst offenbar Miller:

Hätten wir das soweit geklärt: 30 Nazis schafften es nicht, ihn ernsthaft zu verletzen,  weil sie das gar nicht wollten. Im Gegenteil rennen diese steuergeldfinanzierten Linksfaschisten weitgehend unbehelligt herum, wo man sie nicht haben will, und das spricht ganz klar gegen Rechtsterrorismus.

Ist so. Kein NSU weit und breit.

Man fragt sich aber zurecht, warum der Bundestag die Antifas unter Pseudonymen laufen laesst, das steht doch nur Agenten (Lothar Lingen statt Axel Minrath) zu, bzw. Spitzeln wie Corelli…

Nun, der Kuschelausschuss Erfurt tat das nicht, in öffentlicher Sitzung.

Sonderbehandlung:

Verzicht macht Sinn, bei linksextremen Märchenerzählern, oder auch bei V-Journaillen wie Laabs oder SPON-Diehl, und „den fehlenden Part“ gab es sowieso nie, nirgendwo, ist eh klar. Alles Staatsräson, alles gekauft. Steuergeld und/oder GEZ-zwangsfinanziert…

buschmüller.jpg

(18.02.2016) In Anerkennung seiner außergewöhnlichen Leistungen um die Aufklärungs- und Informationsarbeit gegen Rechtsextremismus hat die Stadt München Marcus Buschmüller, den Mitbegründer und Vorsitzenden der Antifaschistischen Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München (a.i.d.a.), jetzt mit der Medaille „München leuchtet – Den Freundinnen und Freunden Münchens“ in Silber ausgezeichnet

Also los! Staatliche Linkspropagandisten avanti dilettanti!

Der Bundestag ist -was denn auch sonst- offenkundig um neutrale Gutachter bemüht.

Hau mich wech…

Das ist dieselbe „Neutralität“ wie wenn ein Linksextremer, ein Kahanestasi-Zögling Karriere als Faktenprüfer bei der Tagesschau macht.

Kannste dir nicht ausdenken, glaubt dir keiner.

Niemals zuvor hat der Tiefe Staat der BRD derart erfolgreich die Linksextremen eingesetzt. Da kann man nur gratulieren. Hat sich die jahrelange staatliche Förderung der Antifa wieder einmal ausgezahlt.

And the winner is… BKA, BAW, Klaus Dieter Fritsche und das BfV. Also die Bundesregierung.

Morgen dann die volle Dröhnung…

Linken Wichtigtuern eine Bühne geben – #NSU-ABM-Ausschuss Erfurt

Vorbemerkung 1: Wenn Sie sich das überhaupt antun, dann besser mit einer Kabaret/Satire-Erwartung.

Vorbemerkung 2: Einige Anmerkungen zum Eumann gab es gestern. Klick.

Vorbemerkung 3: Sie können Gedöns aus Erfurt auch bei Friedensblick lesen:

Gedöns, wie das hier im Blog auch…

Ohje, Anstaltspackung Spekulatius. Lehle glaubt auch an das einigende Band, das es wahrscheinlich gar nicht gibt. friedensblick.de/28048/teil-7-das-ungeklaerte-motiv-des-heilbronner-polizistenmordes/

Lesen Sie das, es fehlen die Anfasser, leider.

die PD gotha verhinderte 2008 die löschung der UB-daten beim bka.
wer war das genau? pd menzel sagte, er wars nicht, er wisse aber wer das war…

Fehlt natürlich, da wichtig 🙂

Vorbemerkung 4: Eumann-Gelaber gibt es auch beim Bundestag. http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/CD12950/Anlagen%200001-0094/Anlage%2093%20-%20Gutachten%20S-11%20Chemnitz%20und%20Zwickau.pdf

Ein Elend, was der Laberausschuss Erfurt da mangels echtem Aufklärungswillen an ABM-Massnahmen mit NSU-Religiösen veranstaltet hat.

Runde 1 gab es im April 2018:

Runde 2 mit Röpke-Märchen und anderen linken Wichtigtuern gab es im Mai.

Sogenannte Gutachter: http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/CD12950/Anlagen%200001-0094/

Alle linken und linksextremen Verdummer versammelt, von Röpke über Andreasch bis Haskala-Hochstapler Quent, dem Bundestag ist bekanntermassen nichts zu peinlich, und so war das auch in Erfurt.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/07/11/die-linksjournaille-und-die-staats-antifa-als-bundestags-nsu-gutachter/

Endet so:

Der Bundesverfassungsschutz führt das Parlament vor

Nein, das Parlament führt sich selber vor.

Dazu braucht es keinen Verfassungsschutz, das kann es völlig autark, und das tut es auch, und das zum 2. Mal beim „NSU“. Planvolles Versagen.

Määääääh…

 

Vorbemerkungen ENDE.

Morgen Eumann…

Erfurter #NSU-Fragestunden vom März 2018 Teil 3

Zeuge 3:

Vernehmung des Zeugen W. (unteoptischer Abschirmung und Pseu­donymisierung des Namens) Vernehmung deZeugen zur Person erfolgte in nicht öffentlicher Sitzung.

Es ist wirklich das komplette Gedöns, wenn die Zeugen gleich zu Beginn erklären, das sie eh nix beitragen können…

… und dann noch 50 Seiten Befragung folgen.

Wozu soll das gut sein?

(mehr …)

Erfurter #NSU-Fragestunden vom März 2018 Teil 2

Den 1. Zeugen gab es hier:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2018/05/05/erfurter-nsu-fragestunden-vom-maerz-2018/

nachzutragen wäre noch eine Satire:

Da haben sich die Antifas sicher sehr gefreut.

.

Zeuge 2: Ebenfalls Verfassungsschutz Erfurt.

Also mein Name ist Marco Städtler, ich bin 40 Jahre alt, Verwaltungsbeamter und mein
Dienstort ist Erfurt.

Na fein.

Ein Musik-Experte mit 17 Jahren VS-Erfahrung.

Alles klar?

Mit dem Trio BMZ und mit Neonazis hatte er nichts zu tun.

ENDE.

(mehr …)