Journalismus

Ist Zschäpe ohne Uwes weiterhin gefährlich? Der Tag der Expertinnen

Was macht frau, wenn das pseudowissenschaftliche Gutachten bereits vor Monaten durchgestochen wurde, und Gestern dazu bereits alle Alles geschrieben hatten?

Nichts neues…

Mittaeterschaft Morde etc. gibt „lebenslaenglich“ = ca. 15 Jahre

Besondere Schwere der Schuld gibt ca. 25 Jahre

Sicherungsverwahrung gibt lebenslaenglich ohne „“.

.

Man frau gibt eigene gutachterliche Stellungnahmen an die Druckerpresse, denn Beobachten der Mimik der Hauptangeklagten, das kann man frau mindestens ebenfalls so gut wie ein alter weisser Mann.

Begutachtet wie es der Anklage gefaellt, empfiehlt Sicherungsverwahrung, boeser alter weisser Mann?

Sicherungsverwahrung wofuer? Lebenslaenglich wofuer? Wo sind die Beweise? Was soll Zschäpes direkte Tat sein?

Wahnsinn, aber nicht ohne Methode.

Heraus kommt: Ein Placebo, und prompte Gutachterterinnenschelte durch die berufsempoerte Antifa:

Das von der Verteidigung so verbissen geforderte Gegengutachten wurde in der Sueddeutschen bereits veroeffentlicht. Wer haette das gedacht? Selbst geschrieben!

Diese Frau war nur im Verbund mit ihren mörderischen Freunden gefährlich. Doch die sind tot. Zschäpe ist jetzt vor allem eines: allein.

Disclaimer: Es gibt keinen einzigen Tatortbeweis gegen die 2 Toten, die sich nicht gegen hetzerische Beschuldigungen wehren koennen, da kein Anwalt im Schauprozess ihre Interessen wahrnimmt.

Ganz aehnlich wurde aus Gundolf Koehler 1980 ein Alleintaeter gemacht, und 2014 stellte sich ein Generalbundesanwalt vor die Kameras und betonte, an einen Einzeltaeter habe man niemals geglaubt.

Sie sollten diese medial verbreiteten Possen in keinem Fall als wichtig, als endgueltig, oder gar als Wahrheit betrachten.

Unabhaengig davon haben die Damen natuerlich recht. Zschaepe ist ganz sicher nicht gefaehrlich, der Popanz um diesen Rentnergutachter ist unertraeglich, seine Ausfuehrungen sind eine substanzfreie Gefälligkeit für den Staatsschutzsenat und die Anklage, es freislert gewaltig.

Furchbare Juristen, damals wie heute. Beklatscht von den Nazis, auch daran hat sich nichts geaendert, ausser dass die heute Antifa heissen.

Rattenrennen mit Dreimalgueler

Der Lichtblick sei er gewesen, liest man beim Hamburger Fake News Magazin:

Der angebliche Lichtblick:

Bei den NSU-Morden hätten die Stereotype, mit denen die Polizei gearbeitet habe, allerdings Leben gekostet. „Die Ermittlungen waren vorurteilsbeladen“, so der türkischstämmige Anwalt. „Zeugenaussagen wurden nicht verfolgt, weil Mundlos und Böhnhardt europäisch aussahen. Wäre man ihnen gefolgt, wären die meisten Opfer noch am Leben.“

Da ging der Antifa sofort einer ab:

Gesucht: Welche Zeugenaussagen meint der tuerkische Maerchenonkel?

Irgendwelche Ideen?

Vielleicht war Daimagüler zu höflich, um noch deutlicher zu werden –

Vielleicht hat er auch wieder mal Duennpfiff gelabert. Und das Verbloedungsmagazin hat es gedruck.

Der neueste #NSU-Quatsch bei den Alternativen Medien Nuoviso und Anonymous-News

Sternstunden der Verdummung zum NSU gab es zum Jahreswechsel gleich mehrere, die beiden schoensten wollen wir im Folgenden vorstellen.

Sicher, man kann sich 3,5 Stunden Jahresrueckblick bei nuoviso-putin-links-tv anschauen. Muss man aber nicht. Wenige Minuten reichen eigentlich aus. 4 gab es zum NSU:

Bedarf eigentlich keiner Erklaerung, aber bitte sehr:

Da hat einer das Memo nicht gekriegt.
Pappkameraden.

oder:

Ich habe mir das angehört. Mein Eindruck ist, dass der Mann absolut keine Ahnung hat. Die Polizei hat richtig ermittelt und das könne man in den Akten nachlesen? Hä? Soll man dazu noch was sagen hier? Die KriPo hat alles daran gesetzt, Beweisemittel zu manipulieren oder komplett nachzufinden, falsche Thesen aufzustellen und Zeugen in ihrem Aussageverhalten zu manipulieren. So sieht das aus. Die Polizei lügt vor den Untersuchungsausschüssen das sich die Balken biegen. Ehrliche Polizeibeamte stellen die absolute Ausnahme dar. Da sitzt dann der Menzel schon mal persönlich mit in der Vernehmung, die angeblich so coole Sau, wie bei Michel geschehen. Was der Vogt da erzählt ist wirklich der Gipfel. Ich frag mich, was der die ganze Jahre gemacht hat.

oder:

Vogt hat keine Peilung, versucht aber die Aussagen Roewers wiederzugeben.
Problem: Er hat nichts kapiert…
die 3 anderen Pfeifen sind offenbar absolut ahnungslos, deshalb das lange lange Schweigen.

Suchen Sie sich aus, was Ihnen gefaellt.

Wir stellen fest, dass die Alternativen Medien beim Staatsterror in Deutschland weiterhin total versagen. Sogar Vogt gelingt es nicht, trotz mehrerer Interviews mit Helmut Roewer, LfV-Praesident Thueringen 1994-2000, eine sinnvolle Zusammenfassung zu geben.

Wobei das in diesem Umfeld schwierig ist. Zuviel Kornkreise, zuviel Esoscheisse… und Vogt mittendrin.

Ken Jebsen, das grosse nuoviso-Vorbild, auch knallelinks, aber Esoscheiss-frei, macht das besser, und auch Hagen Grell duerfte sein Stammhaus bald finanziell ueberfluegeln.

Man kann entgegnen, Vogts merkwuerdigen NSU Vortrag betreffend: Wozu auch sollte er, Hoefer, Stein und die Transe (Ex-Hauptmann der Oesi-Armee?) wuessten damit ebenso wenig anzufangen wie das nuoviso-Publikum.

Etwas sehr hart:

Aber es trifft auch auf Gansers Bloedsinn zum Oktoberfest-Attentat zu, den man in diesen linken Kreisen so liebt: Perlen vor die Säue… die Alternativen Medien wollen Quote, (Geld), nicht Genauigkeit, keine Akten, keine Fakten. False Flag Geschrei ist viel lukrativer…

.

Kennen Sie den Herrn Schmidli? (ein Pseudonym, klar, aber Schweiz stimmt, wie der Name suggeriert 😉

Der hat beim Kopp-Verlag zum NSU mehrere brauchbare Artikel geschrieben, darunter auch einen zur Desinformation in Sachen Andreas Temme, letzter Doenermord 2006 in Kassel.

Der Artikel ist von Maerz 2015, mittlerweile wissen wir viel viel mehr, aber im Maerz 2015 war der sehr okay, der Artikel:

Langer Artikel, der das NSU-Maerchen im Fall Temme hinterfragt.

Endet so:

Maerz 2015.

Den gibt es jetzt neu.

Erscheinungsdatum 31.12.2016.

Das Ende:

„Damals prognostizierte“ hat einen anderen Link bekommen, nicht mehr wie im Original auf Kopp verweisend, wo das Zitat original steht.

Was ist sonst noch geaendert worden?

  • der Titel
  • die Einleitung

Ach ja, die Kernaussage wurde so glatt umgedreht.

Der „Autor“ Falk Schmidli war an diesen Manipulationen nicht beteiligt. Wir haben nachgefragt.

Was verspricht sich das Team Mario Roensch von solchen Manipulationen?

.

Es gaebe durchaus Interessantes zum Mord Kassel upzudaten, zum Beispiel den V-Mann von den Grauen Woelfen, absolut toedliche Kurdenfeinde, Geheimdienst-gesteuert vielfach, den Temme fuehrte. Das ist eine Dezember 2016-News, die vorher 5 Jahre lang, seit Nov. 2011, nicht beachtet wurde.

Vorsicht, Halbwahrheitenverdacht! Sie wurde seit 10 Jahren nicht beachtet, seit dem Mord, und das sehr wahrscheinlich auf Weisung.

Auch neu, haette man berichten koennen, ja sogar muessen:

Wer schrieb das seit Jahren schon? Immer wieder? NUR der AK NSU.

Aber man zog es vor, einen 1,5 Jahre alten Bericht zu faelschen, ohne den Autor zu fragen. Da faellt mir gerade noch ein, dass ich fuer Compact einen aehnlichen Bericht geschrieben hatte, auch 2015, gemeinsam mit TER, auch Bärlaus genannt, der aber den dortigen Lesern nicht zumutbar war, weil angeblich zu komliziert. Da ging es auch um Schluessel zu den PCs, vielleicht auch zum Hintereingang des Cafes, und um die haarstraeubenden Widersprueche zwischen den Aussagen Temmes und der Eltern Yozgat. Zu all den Fragen, die seit 10 Jahren niemand stellt… Beulen am Kopf, Totschlag statt Schuesse usw.

Wir haben nur islamische Kuhhandel, wie auf dem Basar, vor Gericht, oberpeinlich:

 

Egal, Schwamm drueber, Ende 2016, was haben wir: Unfaehige Alternative Medien beim NSU. Die koennen nicht, siehe Nuoviso, sind garnicht satisfakionsfaehig, bzw. wollen nicht (mehr), siehe Compact und seinen ehemaligen Abo-Star-Vermittler Roensch, den Migrantenschreck vom Anonymousnews-Portal, einen kleinen Faelscher.

Um die Wahrheit geht es offenbar nicht, man duckt sich da lieber, denn im Gegensatz zu Mindfucks und False Flag-Gelaber ist die Wahrheit beim NSU eventuell wirklich gefaehrlich.

TAZ und VICE machen Werbung fuer Helmut Roewers #NSU-Thesen, Kathi traut sich jetzt auch!

Das hat wieder mal wochenlang gedauert, bis die Linksknaller in die Puschen kamen, aber das Ignorieren liess sich wohl nicht durchhalten…

… aber die Investigativjournalisten bei PI-News pennten ebenfalls 12 Tage lang.

Selbstverstaendlich fehlt auch jeglicher Hinweis auf die Aktenleaks, trotzdem Roewer ausdruecklich das Studium derselben empiehlt. Warum ist das so?

Es dauert 77 Kommentare, bis der fehlende Hinweis kommt:

Richtig, der Link zum NSU-Buch vom @taucher fehlt ebenfalls bei PiPi-News.

KLICK.

Videos anschauen, sehr richtig, die vom fatalisten, dann kapiert man sogar, was Roewer meint.

Sehr gut, klar sind da Tuerkische Geheimdienste involviert. Bis zum Hals.

Klick:

Es werden bald noch mehr Videos werden…

.

Sehr schoen!

Vielen Dank.

Wir fassen zusammen: PI war sehr spaet dran, „zum Ausgleich“ war es ein schlechter Artikel. Die PI-Leser sind jedoch Spitze.

.

COMPACT hat vom am 4.12.2016 veroeffentlichten Interview noch gar keine Kenntnis genommen. Na bravo…

Dafuer hat Compact einen ziemlich schlechten, teilweise regelrecht desinformierenden Artikel zur Ceska-Pistole im Dezemberheft.

In der geschlossenen FB-Gruppe haben wir uns bereits ein wenig amuesiert:

Fassen wir zusammen: COMPACT wird als Werbepartner von PI-News sehr bevorzugt behandelt, aber beide sind ziemlich mies, was das NSU-Fake News-Syndrom angeht, und auf dem Laufenden sind beide schon gleich 2 mal nicht. Sie tun so, als lebten wir immer noch in der Zeit vor den Akten-Leaks ab 2014…

Aber, und das ist sehr positiv, sie haben die Linken genoetigt, ebenfalls Werbung fuer Roewers Video zu machen, 16.12., zeitgleich mit Pi-News.

Klasse Artikel:

Nun tut Roewer seine Sicht auf deren spätere, zehnfache Mordserie kund: Mit Rechtsextremismus habe diese nichts zu tun.

Roewer formulierte seine Thesen in der verschwörungstheoretischen Internetsendung „Quer-denken.TV“ auf YouTube. Titel: „Das NSU-Märchen“. Ein rechtsextremes Motiv für die zehnfache Mordserie sei „denkbar unwahrscheinlich“, behauptet der einstige Verfassungsschutzchef. Viel eher sei der Tathintergrund „ethnisch bedingt“: „Also Türken gegen Kurden. Das ist sozusagen mein Hauptverdächtiger.“ Seinen früheren Arbeitgeber nimmt Roewer in Schutz: „Wenn man sich vorstellt, dass möglicherweise eine staatliche Stelle in diese Verbrechen involviert war, dann würde mein Finger, bevor er abfällt, eher in Richtung Türkei zeigen.“

Böhnhardt und Mundlos, fährt der 66-Jährige fort, kämen als Täter allenfalls im Sinne eines „Auftragsmords“ infrage. Auch sei klar: „Dass sie dabei draufgegangen sind, ist nicht einem Selbstmord geschuldet, sondern die wurden ermordet.“

Sehr sehr gut, was auch die Leser anerkennen: Die NSU-Story ist Bullshit!

Die Leser sind nicht so regierungsglaeubig wie der Autor…

Die TAZ muss, und sie will es auch, die Regierungslinie vertreten. Sie ist Luegenpresse, der Leser hat das offenbar noch nicht erkannt. Russlungendossier lesen: Niemand log mehr als ZEIT (kahane-antifa-zeitung), TAZ (gruenlinkes Schmierblatt) und Spiegel (am NSU-Betrug aktiv beteiligt, Krabbelgruppen-Zeckenpfarrer Koenig-belastet).

Roewer sagt es, man muss nur zuhoeren: Die Macher des 4.11., speziell im Bereich Paulchenvideo-Verschicken sind Bekannte der Uwes aus Jena, jedoch verfeindete Bekannte, naemlich Jenaer Antifas… und der V-Mann Giesbers war es, der schnell den Brief noch anfasste, und so sich darauf zum 2. Mal verewigte, mit seinen Fingerabdruecken. Dieselbe Jenaer Truppe, so Roewer, sei fuer die Vermittlung des einzigen echten Videos an den Spiegel verantwortlich, Apabiz, Spiegel, Giesbers, alles Merseburger Krabbelgruppe vom Zeckenpfarrer Koenig.

Wo hat Roewer das her? Na von NSU LEAKS, bzw. aus den geleakten Akten.

Wer hat das alles bis heute verpennt? Na Compact, PI-News, und saemtliche sogenannten „Alternativen Medien“. Die haben entweder Schiss, oder sie erkennen die Sprengkraft des Fakes NSU nicht. 9/11, da sind sie ganz weit vorne, aber beim NSU pennen sie. Zu gefaehrlich?

Beurteilen Sie das selber.

Noch mehr Werbung, selbes Datum:

Sehr loeblich.

So muss das sein.

.

Und dann gab es kein Halten mehr, Zeckenpfarrers Mossad-Tochter (lol) warb ebenfalls:

Danke Kathi, danke Vice, danke taz, jetzt fehlen nur noch WELT, BILD, Heise-Moser und die Wetzel-Nachdenkseiten. Und natuerlich Compact.

Je linker desto NSU-staatsgläubiger… meint auch dieser Linke hier.

Hat er recht? Oder ist es reine Geldgier, 150 Mio Euro Steuergeld pro Jahr fuer die Antifa im Kampf gegen Rechts sind ja kein Pappenstiel, und haengen am Rechtsterror. Da dieselben Linksextremen auch den Terror gegen die AfD fuer die Altparteien erledigen… denken Sie selber!

Bundestags-NSU mit Oberdummerchen Pumuckl zum Mord Kassel

Es war bereits Gestern klar, dass die NSU-Schlagzeilen von der Dümmsten aller Petras beherrscht werden wuerden.

NSU Bundestag hakt nach, oder hakt er nur ab? Tatort Kassel

Heute machen sie Kassel. Noch schnell abhaken, damit man sich damit befasst habe… es ist so laecherlich.
24 Stunden spaeter: Keine Berichte, nur 1000 Meldungen ueber Paus daemliches Gequake:
Warum daemlich?
Schrieben wir Gestern:
Als ob ausgerechnet die Duemmste aller Parlamentarierinnen irgendwas auf die Reihe bringen koennte, so sie denn Akten lesen taete. Da lachen ja die Huehner.
Keine Medienberichte, wie zu erwarten. Interessiert nicht mehr, dieser lahme Ausschuss.
Ein paar Tweets gab es:
Den haette man fragen koennen, ganz altbekannte Fragen… islamische V-Leute, Geheimnummernanruf 20 Min. nach dem Auffinden etc. pp.
Totschlag, Beulen am Kopf… Warum sah der Notarzt die Loecher nicht?
Was kam?
Gedoens.
Grausam dumme Pau.
Absolute Verbloedung, diesen Zeugen wurden dieselben Fragen bereits mehrfach gestellt. Es werden immer dieselben Dinge nicht gefragt, man macht in Gedoens.
.
Kein Bericht, zu was auch? Erkenntnisgewinn NULL, und das mit Ansage.

Der totale Verbloedungsausschuss.

Laesst schreiben...dasselbe Kram, das man schon seit Jahren liest.

Der STA Wied fuehrte den Kasperles Ausschuss vor?

Auch fragten die Abgeordneten nach der Aussage eines der im Café anwesenden Zeugen, der behauptet hatte, Temme habe eine Plastiktüte mit sich getragen, in der sich ein schwerer Gegenstand befunden habe. Wied sprach daraufhin von mehreren Unstimmigkeiten in den Aussagen des besagten Zeugen. So habe dieser in einer erster Vernehmung noch behauptet, mit dem Vater von Halit Yozgat gesprochen zu haben, später meinte er, es sei das Opfer selbst gewesen.

„Plastiktüte nur auf konkrete Nachfragen erwähnt“

Von Temme habe er überhaupt erst in der späteren Vernehmung berichtet. Die Plastiktüte habe er auch nur auf konkrete Nachfragen der Beamten erwähnt. Außerdem gab er an, im Café ein Computerspiel gespielt zu haben, was sich anhand der Computerdaten nicht bestätigte.

Gegen einen dringenden Tatverdacht Temmes habe unter anderem gesprochen, dass bei ihm die Tatwaffe nicht gefunden werden konnte und dass er als Verdächtiger „leicht zu ermitteln“ war. Wer einen Mord begehen wolle, setze sich nicht vorher an den Tatort und melde sich dort an einem PC an, stellte Wied fest. Das habe aus seiner Sicht dagegen gesprochen, dass Temme der Täter sei.

Sieht so aus: Dumme Parlamentarier vorgerfuehrt. Allerfeinst. Das sind Opfer, keine Gegner. Die Polizei Kassel hat gemeinam mit der STA Kassel seit 2006 die Mordaufklaerung unterlaufen. Wer wies das an, und warum?

Die wichtigen Fragen wureden saemtlich erneut nicht gestellt. Die koennen es nicht, und die wollen es auch nicht. Staatsschutz machen die da. Theater wie im OLG. Alles nur Show.

Die Geheimnummer (Anruf 17:19) wird einfach zu Gaertners Nummer umdefiniert:

Immer wieder ging es auch um den rechten V-Mann Benjamin Gärtner, den Temme damals als Quelle führte und mit dem er vor und unmittelbar nach dem Mord telefoniert hatte.

Dreist. Echt dreist.

Auch die Person Gärtner habe man überprüft, habe ihn aber nicht mit dem Mord in Verbindung bringen können. Eine Vernehmung von Gärtner und den anderen Quellen, die Temme als V-Mann-Führer betreute, sei damals nicht möglich gewesen. Eine entsprechende Aussagegenehmigung habe das hessische Landesamt für Verfassungsschutz verweigert.

Die 5 islamischen V-Leute, die man kannte, welchen hat Temme denn beim Yozgat treffen wollen?

unbeschreiblich einfaeltig:

Wie kann man sich nur derart erkenntnisresistent verhalten?

Das wurde bereits mehrfach in NSU-Ausschuessen bis zum Erbrechen durchdekliniert, sowohl in Hessen als auch in ihrer Anwesenheit im 1. BT-UA…

Dumm wie Brot…

… obwohl… sie bedient Dumme.

.

Hoffentlich ist dieser Schwachsinns-PUA bald vorbei. Ich freue mich schon auf die Jubelbeitraege von FAZ, WELT, TAZ bis Moser, wie supi der wieder aufgeklaert habe.

Galgenhumor, Sarkasmus, zum Zyniker werden geht schon lange nicht mehr.

Zschäpes Brief überall Thema, aber nur noch ohne die VS-Passage

Wie funktioniert die Medienpropaganda, wie wird sie als Handwerk betrieben, und wie entlarvt man sie? Man kann sich anschauen, wie sich die Berichterstattung veraendert, zu ein und demselben Thema, ohne dass es neue Fakten dazu gibt.

Ein Beispiel ist der seit Jahren bekannte Brief Zschaepes.

Aktuell liest man beim Zeit-Gnom:

Richter Götzl verkündete am Donnerstag zudem eine Entscheidung zu dem Brief, den Zschäpe 2013 an den Dortmunder Rechtsextremisten Robin S. geschickt hatte: Das Schriftstück soll in der Verhandlung verlesen werden, weil sich daraus Rückschlüsse auf die Einstellung der Angeklagten ziehen ließen. Denn: „Zschäpe zeigt sich darin dominant und selbstbewusst“, bilanzieren Annette Ramelsberger und Wiebke Ramm in der Süddeutschen Zeitung. In ihrer ebenfalls durch die Anwälte verlesenen Aussage hatte sie sich hingegen als schwaches und vor allem unbeteiligtes Anhängsel ihrer Komplizen beschrieben.

„Aus wessen Feder diese Texte stammen, weiß man nicht, sieht man davon ab, dass verschiedentlich Formulierungen eindeutig auf die Urheberschaft von Juristen schließen lassen“, während im Schreiben aus dem Gefängnis „Originaltöne der Angeklagten“ anklingen, schreibt Friedrichsen in der Welt. Sie weist in einem anderen Text darauf hin, dass es durchaus strittig ist, ob private Post der Angeklagten zum Beweismittel im Prozess werden darf. Zschäpes Altanwälte Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm hatten versucht, den Entschluss zur Verlesung zu verhindern.

Das ist alles furchtbar unwichtiges Gedoens. Aufgeblasen bis zur Laecherlichkeit. Vor 3,5 Jahren, als der Brief geschrieben (und an die Medien durchgestochen wurde), da war die Berichterstattung voellig anders.

Heute abgekuerzte Namen von Spitzeln konnte man noch lesen:

Einen Tag danach wurde nachgelegt:

Diese  3 Jahre alten Berichte nennen Vermutungen zu Kennverhaeltnissen, die im Jahr 2017 im Abschlussbericht des 2. Bundestags-PUA wieder auftauchen werden, zusammengetragen von der Staatsantifa Andrea Roepke in ihrer Eigenschaft als Bundestags-Sachverstaendige.

Lachen Sie nicht. Das ist kein Scherz.

Neu wird rein gar nichts sein, und Beweise wird es auch keine geben. Schon gleich gar keine Mordbeweise oder Bomberbeweise…

Was das aktuelle Gedoens jetzt Ende 2016 um diesen Brief angeht, was die Persoenlichkeit angeht, die sich darin angeblich offenbart, um das zu beurteilen braucht man kein Studium der Psychologie, gesunder Menschenverstand reicht aus: Bullshit. Alles Bullshit.

Das wird schon hieran klar:

Sie veraeppelt den Empfaenger, das zu erkennen faellt nicht schwer:

Und dann garniert sie ihren Brief mit den Comicfiguren, Sonnen, wie sie Sechsjährige malen, ein Schaf mit großer Knollennase. Auch ihre Selbstbeschreibung dürfte manches Opfer schockieren. „Bin geprägt von Fairness in jeder Lebenslage. Dich blind und hilflos ins offene Messer laufen zu lassen, widerspricht meinem Naturell“, so Beate Zschäpe. Weiter sei sie „seinem Charme erlegen“, flirtet die Gefangene.

Was aber das Entscheidende ist:

Rhetorisch fragt sie: „Wo ist der Verfassungsschutz, wenn man ihn mal braucht?“ Dieser habe schon genug in ihrem Leben „herumgepfuscht“.

Luege oder Wahrheit?

  • ist es die Wahrheit, muss es das Thema der Medien sein, und das seit 3,5 Jahren: Was genau meint sie?
  • ist es eine Luege, dann ist der Brief als Charakterisierung Zschaepes wertlos.

Beurteilen Sie das selber.

Mir kommt dieser Brief doch sehr maskenhaft vor, da begibt sich jemand in eine Rolle, der nichts von sich  preisgeben will. Ein Spielchen, huebsch garniert, mehr ist da nicht.

Schauen Sie sich die aktuelle Berichterstattung zu diesem Brief an, nur noch Schnullischeiss. Man koennte es auch Medienpropaganda nennen. Man sollte es sogar. Es ist eine Show, die insgesamt mies ist, schlechter Inhalt, schlechte Aufmache.

Lügenpresse Mudra, 28.10.2016: Falsche Dienstwaffe, Thüringer Beamte schützen?

Niemand hatte von dem Skandal berichtet, also fand er auch nicht statt:

Dem Staatsanwalt wurde der Dienstpistolenfund im Womo von PD Menzel verheimlicht

Fast niemand… die Thüringer schon, jedoch nicht online gestellt:

info1

waffe-falsch

Aber falsch. Absichtlich falsch.

Es war nicht die Waffe des angeschossenen Polizisten.

Es war laut Akten die Waffe der ermordeten Polizistin:

sta-9a

Warum darf man Mudra Absicht unterstellen?

Weil „Arnolds Waffe zuerst“ die gewählte Version der Thüringer war, während „Kiesewetters Waffe zuerst“ die des LKA Stuttgart war. Ende Oktober 2016 war das so… inzwischen nicht mehr. Aber auch das findet garnicht statt, denn niemand berichtet davon.

Lügenpresse. Willkommen im Club.

kai-mudra-protraet

Das linke NSU-Staatsschutz-Netzwerk, wer ist das?

Die NSU-Feierlichkeiten der vereinigten Linken sind vorbei, nie war mehr Einigkeit in der Bewertung, was der NSU sei. Der Konformitätsdruck scheint anzuwachsen, kritische Stimmen verstummen.

Mit 350 bis knapp 1000 linken Hanseln bei der „grossen Berliner Kundgebung“ Gestern war es eher ein Linkentreffen, „die Bevölkerung“ war dort nicht zu sehen. Die wollte den Kakao durch den sie gezogen wird offenkundig nicht auch noch trinken.

Diese peinlichen Figuren wollen alles mögliche, aber ganz sicher keine Aufklärung.

zwischenablage11

Diese linken Spinner ebenfalls nicht. Ihr anideutsches Gelaber verfängt nicht:

zwischenablage10

Kein Wunder, dass da Deutsche Mangelware waren. Eine Demo der bezahlten Linken… was auch den Mangel an Gedenken an eine biodeutsche Polizeibeamtin erklärt.

rassisten

Antideutsch und links…

zwischenablage14

Wo ist Kiesewetter? Warum nur 8? Nur die PKK-Kurden und der Grieche?

Wem ist das denn letztlich doch noch aufgefallen? Der ausrichtenden Antifa? Was für ein feines Eigentor.

Hier sind es 10, und vermutlich Bektas und andere „NSU-Verdachtsfälle“ in der 2. Reihe.

 

zwischenablage15

Aber mit der Deutungshoheit ausgestattet, wie der NSU zu lesen sei, und dieser linken Deutungshoheit beugen sich auch neulinke Parteien wie die CDU, und neulinke Gazetten wie FAZ und WELT. Dagegen halten fällt aus, das traut sich niemand. Es gab nicht einen einzigen „konservativ/neurechten/kritischen/alternativmedialen“ NSU-Artikel.

Was für ein Versagen. Ein totales. 

.

Was uns zur Antwort auf die Frage führt, wer denn diese linken Staatsschützer sind, welche als Netzwerk von Genossen die Medien und die NSU-Ausschüsse unterwandert haben, eben um die linke Deutungshoheit festzuschreiben. Und dafür sorgt, dass sich niemand abzuweichen traut.

Wer sind diese Leute?

Das wissen Sie doch. Es sind die Röpkes, die Speits, die Baumgartners, die Staatsschutzklitschler vom Apabiz, es sind die rosaluxen Burschels, die Springer-Hauslinken wie Laabs, die linksextremen Anwälte der Nebenkläger im Schauprozess, die Einflüsterer der NSU-Nixaufklärer in den Parlamenten.

Ein Paar davon hat Kathi aufgeführt, die Liste ist grob unvollständig, aber immerhin.

koenig-antifas

Und dieses Netzwerk von Genossen sorgte für die kantenlose Einförmigkeit der NSU-Festtage zum 5-jährigen. Gleichschaltung, welch böses, jedoch wahres Wort. Aber es stimmt trotzdem. Die Medien sind gleichgeschaltet, per Ordre de Mufti oder per Schere im Kopf, aber sie sind total gleichgeschaltet. Was die TAZ schreibt, das könnte auch in DIE WELT oder in der Jungen Freiheit stehen.

Meinungspluralismus fällt aus.

Antideutsche Schulkult-Festveranstaltungen zuhauf, ein Beispiel: Transatlantikbrücken-Dreimalgüler, Märchenbuchautor Laabs, und der Jenaer Antifa-Geheimdienstler von Gnaden der Stasikahane-Stiftung. Bullshit-Jobs der antideutschen Art.

rechts-dreimal-nicht-adolf

Nein, der türkischstämmige FDP-Lispelanwalt rechts im Bild hat keinesfalls einen Hitlerjugend-Haarschnitt.

Das täuscht 😉

Und Kathi? Ja was wollen Sie zu der noch schreiben?

Jetzt ist erst einmal wieder Ruhe. Bis zum Urteil gegen Zschäpe. Das wird wohl im Sommer 2017 kommen.

Die totale Propagandaoffensive der Medien, unkritischer war nie

Die alljährlichen Propagandafestspiele zum 4. November fielen dieses Jahr besonders unkritisch aus, wohl weil ein „rundes“  Jubiläum anstand. 5 Jahre lang faschistoides Gelaber von der „Selbstenttarnung des NSU“, statt die Aufklärung eines mutmasslichen Doppelmordes zu verlangen.

Weit sind sie gesunken, die Helden des investigativen Journalismus…

Die Staatsfunkklitsche aus Mainz legte vor:

Na, haben Sie Schreddermeister Axel „Mini“ Minrath alias Lothar Lingen vom BfV erkannt, der jetzt für den Gauckler in der Ordensabteilung schafft?

Haben Sie die gespielte Empörung der Aufklärerdarsteller bemerkt? Dieses eher peinliche Getue und Gehabe, wo es doch ausschliesslich um den antideutschen Schuldkult geht, „institutioneller Rassismus in der Polizei, in der Gesellschaft“, und die Krokodilstränen über die armen Opfer nicht einmal gut gespielt sind?

Nun, egal wo Sie die Beiträge zum „Jubiläum“ lesen, es sind peinliche, unkritische Machwerke, viel unkritischer als sie 2013 noch waren. Oder 2014. Oder 2015. Es wird immer öder, immer abgestimmter, immer schlimmer.

Sie suchen das grosse NSU-Netzwerk nunmehr seit 5 Jahren, und auch das hier ist schon fast 1 Jahr alt:

 

Das war viel kritischer als Alles, was man jetzt so liest und hört.

Auch das hier hört man heute nicht mehr: Knapp 1 Jahr alt.

Und unser aller Kathi hat seit einem halben Jahr voll auf Regierungs-Version zum 4.11.2011 umgesattelt.

Das hier wurde vor 5 Monaten gesendet. Unbekannter Aufnahmezeitpunkt, da war sie noch kritisch…

 

Auch hier, Ende 2015, jede Menge Mist im Hirn, aber wenigstens noch ein wenig kritisch:

48 Sekunden.

Seit Anfang 2016 erzählt sie das Gegenteil. „Fest der Linken“, mit Schorlau und Sieker. Es ginge nicht um 2 Kilo Nazihirn, sondern es ginge um institutionellen Rassismus. Alles sei okay mit dem 4.11.2011 in Stregda, die Version der Bndesregierung (also die Schrottanklage) stimme. Ähnlich ruderte auch der senile Hajo Funke jetzt in der taz zurück. Man schliesst die Reihen, so sieht das aus.

Kritische Befragungen fallen seit Anfang 2016 aus im Erfurter Ausschuss. Dorle und Kathi wurden „eingenordet“. Hört man.  Die Wortprotokolle bestätigen es. Armselig. Naiv. Voll auf BKA-Kurs, wie Wolfgang Schorlau ihr zurecht an den Kopf warf. Unter Beifall.

Und wo bleibt der Spass?

Na hier:

dvkldyxl

Sie haben Nix. Sie schreiben nur übereinstimmend, sie hätten alles. Staatsschutz der Leitmedien.

Aber sie haben nix. Das Video ist ansonsten recht schwach. Die waren schon lustiger.

.

Gestern in Eisenach, Ortsteil Stregda, Am Schafrain.

 

Die beiden wichtigsten Zeugen im NSU-Komplex…

lincoln-zitat

Das Lincoln-Zitat passt. Chapeau. RIP.

Ist der Thüringer Staatsschutz bereits eingeschaltet? „Gedenkstätte für Naziterroristen aufgetaucht“? Zuzutrauen wäre es diesem kranken Staat sehr wohl.

Was geschah heute vor genau 5 Jahren? Lesen Sie und staunen Sie!

Die Wahrheit, die ganze, die ungeschminkte, die grausame Wahrheit steht seit 3,5 Jahren in einem Fachbuch, und niemand, niemand hat dieses Werk gelesen. Schämt Euch!

Erschienen im Juni 2013, dieses Meisterwerk:

maerchenbuch

Die Herausgeber stehen für allerbeste Recherche, und die Bundestags-NSU-Sachverständige Andrea Röpke schreibt schon im Vorwort, was Sache war am 4.11.2011 in Eisenach:

die-spastenHätten Sie es gewusst?

Die Ceska mit Schalldämpfer lag im Womo Eisenach herum. Schutthaufen Zwickau, das stimmt garnicht. Wurde dort maximal das 2. Mal gefunden.

Wo diese Ceska ursprünglich genau lag, das erklärt uns in diesem Meisterwerk der Aufklärung eine Journalistin vom Spiegel auf Seite 62. Julia Jüttner.

julia-123Sag an, Spon-Antifa!

Die lag hinter einer Wandverkleidung. 10 Waffen lagen dort herum, nicht 7 (Zählweise 7.11.2011 PD Menzel), nicht 8 (Zählweise 7.11.2011 Ländle GenSTA Pflieger), sondern 10:

10waffen

Neuer Rekord. 10 Waffen. Und die wichtige Waffe war die Ceska VZ OR 70. Nicht die Ceska 83?

Wo ist denn da der Schalldämpfer, Julischka? (Mathe hat sie offenbar früh abgewählt)

Es wird aber noch besser. Die Obduktion am 5.11.2011 muss einer anderen Person gegolten haben, es kann keinesfalls der offiziell russlungenfreie Mundlos gewesen sein. Wurde da kreativ getauscht?

rss-tot-nicht

Ein einziges Satz Jüttners enttarnte bereits 2013 ein bis heute andauerndes Feuerwerk von Falschaussagen der Gerichtsmedizin und der Polizeibeamten: Er war nicht sofort tot.

Von wegen, „das sah doch jeder Laie, dass bei solch einer Kopfverletzung kein Mensch mehr leben konnte“

Die Wahrheit, verkündet bereits 2013 von der investigativsten aller Spiegel-Superjournalistinnen zieht diesen Lügnern den Boden unter den Füssen weg:

Er war nicht sofort tot.

Mundlos erstickte im Fahrzeug, die Lungen voller Russ.

Lesen Sie dieses Buch, kaufen Sie es, schicken Sie ein Exemplar an Richter Götzl nach München, eines an Pumuckl nach Berlin, und vergessen Sie keinesfalls die mediale Aufklärerelite Aust und Laabs. Hajo Funke würde sich sicher auch freuen, endlich die ganze Wahrheit zu lesen, die doch schon seit Juni 2013 allgemein bekannt hätte sein müssen. Das BKA scheint immer noch nicht zu wissen, von wem und wie genau es verarscht wurde. Nicht verzagen, die Spiegelfrau fragen 😉

Online können Sie ein paar Blicke hineinwerfen. Sensationell.

womo-mal-anders

Die Antifa hat eben doch die besseren Ermittler. Da kann das BKA und erst recht das LKA Erfurt nicht gegenanstinken. „Peggy“ ist die 5. falsche DNA im Fall NSU gewesen.

Gefunden haben wir das Super-Fakten-Buch der Staatsantifa übrigens genauso, wie es da im Screenshot steht, im Suchfeld. „nsu pistolen wandverkleidungen“ suchten wir bei Google, weil uns interessierte, auf was diese Berichte von Waffen hinter einer Wandverkleidung im Womo zurückgehen.

Die Quelle haben wir leider noch nicht gefunden. Steht das in dem NSU-Buch vom Bodo Ramelow?

Vielleicht. Auf jeden Fall stand es in der Thüringer Allgemeinen, am 22.11.2011:

ta-22-12

Weil die Maschinenpistole Ladehemmung hatte, andere Waffen teils auch in der Verkleidung des Caravans versteckt waren, saßen die beiden Entdeckten offenbar in der Falle und sahen keinen anderen Ausweg als den Selbstmord. Ursprünglich hieß es, dass sich die Verdächtigen selber mit Kopfschüssen getötet haben sollen. Später wurde erklärt, dass Uwe Mundlos erst seinen Komplizen Uwe Böhnhardt und danach sich selber getötet haben soll.

Seit dem 7.11.2011 war der Mudra leider zurückhaltend mit dem Zählen. Das mit den 10 Waffen fehlt leider dort, am 22.11.2011. Aber immerhin, Wandverkleidungen sind drin.

Auch schön:

BKA-Chef Ziercke räumte bereits Anfang Dezember ein, dass Zschäpe vom Tod ihrer Komplizen auch aus den Medien erfahren haben könnte. Bereits kurz nach dem Bekanntwerden des Todes der beiden Verdächtigen aus der rechtsextremen Terrorzelle sollen sich nach Informationen unserer Zeitung auch Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes (BND) und des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) nach dem Fall und den damaligen Erkenntnissen der Polizei erkundigt haben.

Was können wir festhalten, nach 5 Jahren NSU-Gemauschel und Nichtaufklärung?

  1. In den ersten Wochen nach dem 4.11.2011 ist das gesamte Narrativ mehrfach neu erzählt worden, was den Tod der Uwes angeht, und das geschah NACH der Obduktion. Ein sicheres Indiz für Mauscheleien und Beweisbetrug.
  2. Für nachträglich untergeschobene Beweise gibt es zahlreiche Belege. Funkscanner, Paulchen-DVDs im Rucksack, doppelte/getauschte Waffenfunde, Bauchtasche auf Sitzbank, Parkschein Womo, Tankquittung Womo, Waffen im Schutthaufen Zwickau W04 als angeblich letzte von 11 Waffen, Paulchen DVDs im Schutt, Blutjogginghose unbeschädigt in total ausgebranntem Zimmer, aber DNA-frei usw.
  3. Die Wahrheit verbirgt sich hinter mehreren Wällen aus Lügen und Halbwahrheiten.
  4. Die Nichtaufklärung ist regierungsseitig gewollt, sie geschieht aus Gründen der Staatsräson
  5. Dieser Terror-Nichtaufklärerungs-Staatsräson muss sich die Medienlandschaft beugen, und sie tut es.
  6. Es gibt beim NSU keine Opposition ausser ein wenig AfD, ein wenig Friedensblick, ein wenig AK NSU. Kein einziges Leitmedium traut sich.
  7. Die Rechten versagen komplett.
  8. die Alternativen Medien haben nie erkannt, welch gewaltiger Hebel der NSU-Fake ist.

Das ist der Stand nach 5 Jahren. Er ist ziemlich erbärmlich.