Kassel Temme

#NSU Hessen: Welchen Informanten traf Temme beim Yozgat?

Es wird immer noch nicht danach gefragt, welchen Grund fuer die Anwesenheit Temmes der Ex-HLfV-Praesident Desch den Abgeordneten in nichtoeffentlicher Sitzung gab.

Warum war Temme dort? Ziemlich sicher deshalb, um einen Informanten zu treffen.

Was fuer einen Informanten?

Ziemlich sicher keinen Neonazi, sondern einen Moslem.

Es kann ein Mann namens Yozgat gewesen sein, den Temme dort treffen wollte.

Es kann ein Mann namens Faiz Hamadi Shahab gewesen sein, der vorn beim Yozgat telefonierte, aber nichts erkannt haben will. „Mehr als 2 Knallgeraeusche“ habe er gehoert…

Es kann ein uns unbekannter V-Mann Temmes gewesen sein.

Vielleicht observierte Temme aber auch nur, weil dort ein Mord angekuendigt worden war, was den launigen Scherz des Geheimschutzbeauftragten Hess erklaeren wuerde. Wenn man weiss, dass dort ein Mord stattfinden solle, dann faehrt man dort nicht vorbei. Das sage er ja  jedem…

Wir wissen es nicht, die Abgeordneten des Ausschusses wissen es sehr wahrscheinlich alle.

Aber keiner sagt was. So geht Staatsschutz.

Statt Aufklaerung gibt es Antifa-Aufmaersche am Arbeitsplatz vom Temme:

Das ist ziemlich widerlich. Warum protestieren sie nicht gegen ihre vereinigte Linke RRG, deren Abgeordnete doch wissen, warum Temme dort war?

Temme muss schweigen, er hat Familie, er ist ein kleines Licht, das vor das Loch geschoben wurde. Temme sagte das aus, was man ihm eintrichterte. Arme Sau…

Wer steckt dahinter?

Wirklich eine widerliche Aktion. Aber dieses RP Kassel scheint sowieso etwas sehr versifft zu sein…

off topic, veranschaulicht die BRD-Irren aber so schoen klar:

Kassel. Unruhe am Kasseler Regierungspräsidium (RP): Dort fühlen sich Mitarbeiter seit vier Wochen gezielt unter Druck gesetzt, bedroht und drangsaliert – im Dienste der Kunst.

Wohin man auch blickt: Der Wahnsinn grassiert.

Diese linksextremen, hirngewaschenen Spinner wollen die Wahrheit gar nicht wissen.

Albernes Gelaber, die naechsten Opfer sind lange schon beerdigt. Auch der Kopfschusskurde aus der Keupstrasse.

Drogensumpf der migrantischen Parallelwelt, der duesteren… wie damals, 2004?

Die Linksverdummten als Hiwis des Tiefen Staates. Irgendwie passend.

Das neueste Opfer, beinahe.

Migrantische Mafia, was denn sonst?

Bei dem Verletzten handelt es sich nach Polizeiangaben um einen türkischen Geschäftsmann. Er war nach dpa-Informationen erst seit wenigen Tagen in Deutschland. Der Täter soll Zeugenangaben zufolge in eine dunkle Limousine mit ausländischem Kennzeichen eingestiegen sein, die nach den Schüssen sofort davonfuhr.

Der Tatort wurde in der Nacht weiträumig abgesperrt, es wurden Spuren gesichert und zwei Fahrzeuge, die ebenfalls von Kugeln getroffen worden waren, sichergestellt. Die Kriminaltechniker entdeckten drei leere Patronenhülsen.

Warum demonstriert denn dort die Antifa nicht gegen den #NSU, „kein naechstes Opfer!“

???

Das grosse Verarschungsschauspiel in Hessen geht weiter, und keinen juckt’s:

Am 10.2.2017 gab es wieder mal den Evergreen, warum Temmes islamische V-Leute nicht vernommen werden durften, und es wurde wie immer um das Wesentliche herumgeeiert.

Erneut wurde NSU LEAKS bestaetigt: Es ging nie um Benjamin Gaertner, den haette man vernehmen koennen. Jederzeit.

Das gefaellt der vereinigten NSU-Gedoenstruppe von Antifa bis Binninger gar nicht, aber es ist und bleibt wahr:

Heult doch 🙂

Das hat Ex-Praesident Lutz Irrgang schon 2012 im Bundestag gesagt, das steht so in den Akten, seit 2006, und das ist 2017 immer noch wahr. Der rechte V-Mann ist Schnullischeiss, war ein Pappdrache fuer die Linken zum Frass vorgeworfen, tatsaechlich jedoch voellig irrelevant.

Der Gärtner ist raus, schon lange. Wie oft muß man das den Volldeppen eigentlich noch unter die Nase reiben?

Es geht nur darum zu verbergen, warum Temme 2006 in die Story eingefuegt wurde. Die Linksextremen als bestvorstellbare Gehilfen des Tiefen Staates, na bravo.

Sehr wahrscheinlich hat man 2006 den Fall bereits geloest.

EKHK Wilfling sagte dazu aus:

„Das darf man nicht vergessen, es waren ja in diesem Jahr 2001, als dieser Mord passiert ist und noch zwei weitere aus dieser Serie, insgesamt sechs Tötungsdelikte an türkischen Mitbürgern in Deutschland. Es kamen nämlich am nächsten Tag beispielsweise wurde in Heilbronn ein türkischer Mitbürger erschossen, auch erschossen, auch mit einer 7,65 Pistole, am 26.9 in Aachen ein weiteres Tötungsdelikt und am 27.9 in Kassel.

Heilbronn und Kassel waren schon auch mal in der Serie betroffen und bei diesen drei Tötungsdelikten, die konnten geklärt werden, und es war an jeden dieser drei Fälle ein Drogenhintergrund gegeben und zwar mit türkische Drogenmafia aus Holland.“

Und dann war Schluss. Ebenso wie bei den anderen Identifizierungen bei den anderen Morden. Weil die Identizierten zum Tuerkischen Geheimdienst fuehrten? Alle Spuren fuehrten in die Tuerkei, sagt auch Ex-VS-Praesident Helmut Roewer 2016.

Es ist schon auffallend, daß niemals die These Geheimdienst-Auftragsmorde/Staatsmorde öffentlich erstellt wurde.
Weder vor dem 4.11. noch danach. PKK-Beteiligung einige Male, aber niemals türkische Staatsmorde. Das riecht nach Maulkorberlass!

Stattdessen eher dümmliche Aussagen wie: „Hätte eine Organisation dahinter gesteckt, hätten auch zwingend die Opfer Mitglied dieser Organisation gewesen sein müssen.“

Titos angebliche 28 Auftragsmorde in der BRD muss man da einbeziehen. Auch die wurden jahrzehntelang vertuscht.

Es wird immer noch nicht danach gefragt, welchen Grund fuer die Anwesenheit Temmes der Ex-HLfV-Praesident Desch den Abgeordneten in nichtoeffentlicher Sitzung gab.

Was bedeutete das in bezug auf die Doenermorde?

Aufklaerung unmoeglich.

Wenn der NSU erfunden wurde, um Dutzende Verbrechen nutzbringend zu entsorgen, dann hat die BRD bewusst entschieden, die Českamordserie, Polizistenmord und Mordversuch in Heilbronn sowie mehrere Bombenanschläge nicht aufzuklären. Das ist umso bedeutsamer, als es keine objektiven Beweise für eine Täterschaft des Jenaer Trios gibt.

Falsche Täter zu präsentieren und so Verbrecher zu entlasten, greift den ethischen Kern unserer Gemeinschaft an. Eine größere Korruption, als Opfer und Angehörige für politisch-korrekte Ersatzsühne zu missbrauchen, ist kaum vorstellbar.

Ein Zurück auf Anfang wird es nicht geben. Straftaten in Verbindung mit einer NSU-Inszenierung aus den Behörden heraus dürften inzwischen sämtlich verjährt sein, wenn man Mord durch Beamte während und außerhalb der Dienstzeit ausschließt.

Die Konsequenz dieses Festhaltens an einer unglaubwürdigen NSU-Fiktion, die mit Alexander Horns Fallanalyse begann, ist kollektive Realitätsflucht und der Wille, missliebige Wirklichkeit zu zerstören. Letztes Vertrauen wird in München und metastasierenden Untersuchungsausschüssen beseitigt. Der Zwang zur „immer dreisteren Lüge“ führt indes nicht, wie die RAF einst glaubte, zur Entblößung der Lügner, sondern zum Werteverlust aller.

SIC!

Der alltaegliche Wahnsinn im #NSU-Bundestags-Ausschuss

Heute kommt der grosse Boss, der Chef von’s Ganze, und deshalb wird heute endlich der NSU aufgeklaert:

Tusch!

Soukop setzte um, was Ziercke und Range befohlen wurde: Beweisen sie den NSU!

Anders gesagt: Reine Gaudi heute, es wird nicht um die Russlungen-Selbstmordluege der beiden Herren im Bundestag gehen, nicht um hinermittelte Trio-Wohnungen etc., es ist eine reine Show, die da heute geboten wird. Siehe auch den vorigen Blogbeitrag, es geht um den ploetzlichen Stop der Doenermordserie, als man der islamischen OK via islamischen V-Leuten des Andreas Temme zu nahe kam.

Dazu sind  4 Zeugen geladen:

Erfahren wird man wenig, nur Ottis Zirkusnummer wird es in die Medien schaffen.

Warum Abgeordnete versagen, immer wieder, dazu noch ein nettes Beispiel:

Sie wollen nicht, sie duerfen nicht, was auch immer, ABER…. Szczepanski hat es mehrfach ausgesagt, vor Gericht, er sei 3 Jahre schon Spitzel gewesen, bevor Brandenburg ihn 1994 anwarb. Seit 1991.

Die Rekrutierung menschlicher Quellen war dem Dienst in Brandenburg erst 1993 nach Inkrafttreten des VS-Gesetzes möglich. Vor dem Oberlandesgericht in München, wo Carsten Sz. verkleidet als Zeuge auftreten durfte, erklärte er, schon 1991 Informant gewesen zu sein. Das wurde bisher von keiner Behörde bestätigt.

WENN man also wissen wollte, ob das stimmt, und wenn ja, fuer wen er ab 1991 spitzelte, dann muss man Szczepanski vorladen, und ihn fragen. Kindergarten-einfach, aber findet nicht statt. Man befragte ihn nicht dazu im OLG, 80 Anwaelte bekamen das nicht hin, und im Doedel-Ausschuss der verhinderten Ermittler wird man ihn das auch nicht fragen.

Und weil die so unwillig sind, oder so unfaehig, die Luschen aus dem Bundestag, deshalb wird auch ein 3. NSU-Ausschuss nach der Wahle 2017 nichts aufklaeren.

Da kann der Moser noch so viel flennen…

Der NSU-Untersuchungsausschuss II wird seine Arbeit in diesem Frühjahr beenden müssen. Er konnte nur stark ein Jahr lang wirken. Seine Fortsetzung bzw. ein dritter Ausschuss im Herbst 2017 nach den Bundestagswahlen ist notwendig. Der NSU-Skandal ist nicht aufgeklärt.

Die Wahrheit zu diesen 10 Morden will niemand aufklaeren, schon gleich gar nicht die Linken, die vom Kampf gegen Rechts bestens leben. Der Tiefe Staat kann sein Glueck kaum fassen, wie super das mit den Linken laeuft, immer noch.

Der alltaegliche Wahnsinn im #NSU-Schauprozess

Komisch, warum nur gib es dazu keine Berichte, wo doch ansonsten ueber jeden Furz berichtet werden muss?

Anspruch, Ankuendigung:

Ebenfalls geladen sind zwei Beamte der Polizei in Jena. Sie machen Aussagen zur Ideologie des Mitangeklagten Ralf Wohlleben.

ZEIT ONLINE berichtet aus München

Triste Realitaet:

Epic Fail. Der ganz normale alltaegliche OLG-Wahnsinn. Weiss man denn nicht zum Zeitpunkt der Vorladung, was die Beamten bezeugen koennen, wollen, duerfen, was auch immer?

Welcher Trottel fuehrt da Regie? Ist das ein BAW-Andersbegabter, oder laedt der Senat vor, oder die Strassenbahn-Endhaltestellen-Fanatiker der Antifa-Nebenklage stiften Verwirrung? Oder ist die miese Verteidigung schuld?

Woran liegt es?

Wo sind eigentlich die Prozessberichte zu den Organisierten Kriminellen aus dem Linkspartei-Freundeskreis?

Seit wann wird im Auftrag gemordet?

Ach!

Was geht denn 2017 so ab?

Wo sind denn nur die Prozessberichte aus Muenchen zu den „unschuldigen (da islamischen) Angeklagten?“

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/06/20/olg-muenchen-10-kurdentuerken-angeklagt-wegen-erpressung-und-mord/

Sogar die Anwaelte kennt man, irgendwie: Lesestoff satt!!

5 Anwälte der NSU-Nebenklage agieren als Verteidiger im TKP/ML-Prozess

Es geht ja auch in beiden Prozessen um dieselben Morde… Vorsicht, das sollen Sie gar nicht mitbekommen… nicht einmal als These sollen Sie das jemals lesen…

Lesen Sie lieber von Zschäpes grosser Liebe und vom ausgedruckten Internet.

Wie es sich fuer Schafe gehoert.

Lektuere fuer Doofe 1: grosse Liebe

Lektuere fuer Doofe 2: ausgedrucktes Internet

Das sind die „wichtigen Dinge“… echt jetzt 😉

Das hier ist unwichtig, das verwirrt nur:

Unwichtig:

Die Taeter duerfen nicht staatlich sein, BASTA, und vom Geheimdienst MIT auch nicht.

Dr. Helmut Roewer: Der #NSU-Prozeß … Täterspuren führen in die Türkei

Dieselben linken Anwaelte in beiden Prozessen, ein besserer Staatsschutz ist kaum vorstellbar.

Passend auch das Gedoens im Bundestag, wie bestellt:

Schauprozess und Bundestagstheater ergaenzen sich perfekt. Ganz grosses Tennis ist das.

Wieder ein Bullshit-Tag im #NSU Ausschuss Hessen

Warum war Temme im Internetcafe, und warum hoerten null von 5 Zeugen die 2 Schuesse?

Das ist in einem Satz, was der NSU-Ausschuss Hessen aufzuklaeren hat. Bekommt er aber nicht hin, trotz Hilfe durch 2 ehemalige HLfV-Prasidenten, die ihm sagten, Temme habe nicht alles gesagt, was es zu seinem Aufenthalt dort zu sagen gebe.

Anstatt aber die Ex-Praesidenten zu fragen, ja was gäbe es denn bitte noch zu sagen, beschlossen die Abgeordneten, sich doof zu stellen. Bei dieser Taktik blieben sie auch 2017, denn was gut funktionierte, das aendert man ungern.

Die Antwort lautet uebrigens, ziemlich sicher: Einen Informanten treffen. Das wollte Temme an jenem Tag 2 mal in 2 Internetcafes.

Da das aber ein islamischer V-Mann war, und kein NSU-V-Mann, vielleicht sogar ein Informant namens Yozgat, oder ein PKK-Mann, oder sein Grauer V-Wolf, steckt der Ausschuss in einer Zwickmuehle. Daher befragt er Gedoens-Zeugen zu Gedoens:

 

Klasse Zeugin.  3 davon gab es gestern in Wiesbaden.

Sautreiben in Hessen. Bullshit-Tag, schon wieder.

Wir brechen ab, lohnt sich nicht.

.

Da muessen echte gelernte Thueringer Kriminalisten ran, Leute mit Ahnung, die den Polizeialltag kennen, und mit dem Begriff „Rote Heringe“ etwas anzufangen wissen.

Details im anderen Blog:

Fingierter Ausweis beim Berliner Terror, Herr Tempel?

Verschwoerungstheoretiker im Bundestag… darf der das?

Der neueste #NSU-Quatsch bei den Alternativen Medien Nuoviso und Anonymous-News

Sternstunden der Verdummung zum NSU gab es zum Jahreswechsel gleich mehrere, die beiden schoensten wollen wir im Folgenden vorstellen.

Sicher, man kann sich 3,5 Stunden Jahresrueckblick bei nuoviso-putin-links-tv anschauen. Muss man aber nicht. Wenige Minuten reichen eigentlich aus. 4 gab es zum NSU:

Bedarf eigentlich keiner Erklaerung, aber bitte sehr:

Da hat einer das Memo nicht gekriegt.
Pappkameraden.

oder:

Ich habe mir das angehört. Mein Eindruck ist, dass der Mann absolut keine Ahnung hat. Die Polizei hat richtig ermittelt und das könne man in den Akten nachlesen? Hä? Soll man dazu noch was sagen hier? Die KriPo hat alles daran gesetzt, Beweisemittel zu manipulieren oder komplett nachzufinden, falsche Thesen aufzustellen und Zeugen in ihrem Aussageverhalten zu manipulieren. So sieht das aus. Die Polizei lügt vor den Untersuchungsausschüssen das sich die Balken biegen. Ehrliche Polizeibeamte stellen die absolute Ausnahme dar. Da sitzt dann der Menzel schon mal persönlich mit in der Vernehmung, die angeblich so coole Sau, wie bei Michel geschehen. Was der Vogt da erzählt ist wirklich der Gipfel. Ich frag mich, was der die ganze Jahre gemacht hat.

oder:

Vogt hat keine Peilung, versucht aber die Aussagen Roewers wiederzugeben.
Problem: Er hat nichts kapiert…
die 3 anderen Pfeifen sind offenbar absolut ahnungslos, deshalb das lange lange Schweigen.

Suchen Sie sich aus, was Ihnen gefaellt.

Wir stellen fest, dass die Alternativen Medien beim Staatsterror in Deutschland weiterhin total versagen. Sogar Vogt gelingt es nicht, trotz mehrerer Interviews mit Helmut Roewer, LfV-Praesident Thueringen 1994-2000, eine sinnvolle Zusammenfassung zu geben.

Wobei das in diesem Umfeld schwierig ist. Zuviel Kornkreise, zuviel Esoscheisse… und Vogt mittendrin.

Ken Jebsen, das grosse nuoviso-Vorbild, auch knallelinks, aber Esoscheiss-frei, macht das besser, und auch Hagen Grell duerfte sein Stammhaus bald finanziell ueberfluegeln.

Man kann entgegnen, Vogts merkwuerdigen NSU Vortrag betreffend: Wozu auch sollte er, Hoefer, Stein und die Transe (Ex-Hauptmann der Oesi-Armee?) wuessten damit ebenso wenig anzufangen wie das nuoviso-Publikum.

Etwas sehr hart:

Aber es trifft auch auf Gansers Bloedsinn zum Oktoberfest-Attentat zu, den man in diesen linken Kreisen so liebt: Perlen vor die Säue… die Alternativen Medien wollen Quote, (Geld), nicht Genauigkeit, keine Akten, keine Fakten. False Flag Geschrei ist viel lukrativer…

.

Kennen Sie den Herrn Schmidli? (ein Pseudonym, klar, aber Schweiz stimmt, wie der Name suggeriert 😉

Der hat beim Kopp-Verlag zum NSU mehrere brauchbare Artikel geschrieben, darunter auch einen zur Desinformation in Sachen Andreas Temme, letzter Doenermord 2006 in Kassel.

Der Artikel ist von Maerz 2015, mittlerweile wissen wir viel viel mehr, aber im Maerz 2015 war der sehr okay, der Artikel:

Langer Artikel, der das NSU-Maerchen im Fall Temme hinterfragt.

Endet so:

Maerz 2015.

Den gibt es jetzt neu.

Erscheinungsdatum 31.12.2016.

Das Ende:

„Damals prognostizierte“ hat einen anderen Link bekommen, nicht mehr wie im Original auf Kopp verweisend, wo das Zitat original steht.

Was ist sonst noch geaendert worden?

  • der Titel
  • die Einleitung

Ach ja, die Kernaussage wurde so glatt umgedreht.

Der „Autor“ Falk Schmidli war an diesen Manipulationen nicht beteiligt. Wir haben nachgefragt.

Was verspricht sich das Team Mario Roensch von solchen Manipulationen?

.

Es gaebe durchaus Interessantes zum Mord Kassel upzudaten, zum Beispiel den V-Mann von den Grauen Woelfen, absolut toedliche Kurdenfeinde, Geheimdienst-gesteuert vielfach, den Temme fuehrte. Das ist eine Dezember 2016-News, die vorher 5 Jahre lang, seit Nov. 2011, nicht beachtet wurde.

Vorsicht, Halbwahrheitenverdacht! Sie wurde seit 10 Jahren nicht beachtet, seit dem Mord, und das sehr wahrscheinlich auf Weisung.

Auch neu, haette man berichten koennen, ja sogar muessen:

Wer schrieb das seit Jahren schon? Immer wieder? NUR der AK NSU.

Aber man zog es vor, einen 1,5 Jahre alten Bericht zu faelschen, ohne den Autor zu fragen. Da faellt mir gerade noch ein, dass ich fuer Compact einen aehnlichen Bericht geschrieben hatte, auch 2015, gemeinsam mit TER, auch Bärlaus genannt, der aber den dortigen Lesern nicht zumutbar war, weil angeblich zu komliziert. Da ging es auch um Schluessel zu den PCs, vielleicht auch zum Hintereingang des Cafes, und um die haarstraeubenden Widersprueche zwischen den Aussagen Temmes und der Eltern Yozgat. Zu all den Fragen, die seit 10 Jahren niemand stellt… Beulen am Kopf, Totschlag statt Schuesse usw.

Wir haben nur islamische Kuhhandel, wie auf dem Basar, vor Gericht, oberpeinlich:

 

Egal, Schwamm drueber, Ende 2016, was haben wir: Unfaehige Alternative Medien beim NSU. Die koennen nicht, siehe Nuoviso, sind garnicht satisfakionsfaehig, bzw. wollen nicht (mehr), siehe Compact und seinen ehemaligen Abo-Star-Vermittler Roensch, den Migrantenschreck vom Anonymousnews-Portal, einen kleinen Faelscher.

Um die Wahrheit geht es offenbar nicht, man duckt sich da lieber, denn im Gegensatz zu Mindfucks und False Flag-Gelaber ist die Wahrheit beim NSU eventuell wirklich gefaehrlich.

Temme, der Tausendsassa: 3. Mann in Stregda und V-Killer-Fuehrer beim Yozgat?

Der MDR hat die beste aller Fake News zum NSU im Dezember 2016 veroeffentlicht:

Temme war der 3. Mann beim angeblichen Selbstmord der Uwes in Stregda!

Hartnäckig hält sich auch das Gerücht, dass beim angeblichen Selbstmord der mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt ein dritter Mann in dem Wohnmobil war – und dass dieser Unbekannte Andreas Temme gewesen sein könnte. Beweise dafür gibt es allerdings nicht.

Wo hat der MDR-Mann dieses Geruecht aufgeschnappt? Von Dorle? Oder vonner Kathi? Aus den Akten hat er das jedenfalls nicht, und vom AK NSU auch nicht. Wir lasen davon zum 1. Mal beim MDR… echt irre. Das RP Kassel am Womo in Stregda, als Leichenfuhrenabsteller und Anzuender. Oder war’s die Koeditz?

Wer war der 3. Mann, der gesehen wurde in Stregda, und den Anlieger bechrieben? Warum wurden diese Anlieger nie vernommen, und vom NSU-Ausschuss Erfurt nicht vorgeladen?

Na weil der 3. Mann aussah wie Andreas Temme 😉

.

Haben Sie das ueberlesen?

Kannte er NSU-Mitglieder?

Als V-Mann-Führer betreute Temme auch Spitzel in der rechtsextremen Szene. Wie nah stand er dem NSU? Diese Fragen treiben auch Clemens Binninger um, den CDU-Innenexperten und Vorsitzenden im zweiten NSU- Untersuchungsausschuss des Bundestags: „Es gibt eine Skizze in den Asservaten [Beweisstücke] in Zwickau, die die Innenräume des Cafés zeigt. Wir haben uns immer gefragt: Wer macht so eine Skizze, für die er ja ins Café reingehen muss? Er macht sie nicht für sich selbst, sondern für den Täter.“

These: Uwe Mundlos machte diese Skizze und gab sie… Andreas Temme, der dann ins Internetcafe ging, die Ceska in der Plastiktuete, und dann… Halit erschoss! Und zwar derart, dass keiner der 5 Anwesenden dort die 2 Schuesse hoerte, niemand was roch, und der Notarzt auf Totschlag mit schwerem Gegenstand tippte. Weil der Beulen hatte, am Kopf, also noch laengere Zeit lebte. Schuesse laut Gutachten Uni Goettingen lange lange vor Temmes Eintreffen dort gefallen…

Phaenomenal!

Ersatzthese: Temme schoss nicht selber, weil das beamtenrechtlich problematisch ist, sondern brachte seinem V-Mann lediglich verabredungsgemaess die Ceska in der Plasiktuete vorbei, und der schoss. Es war -glasklar- ein recher V-Mann.

Sie bekamen ebenfalls zu hoeren, was NSU Leaks seit Jahren schreibt:

Das endlose Gedoens um den rechten V-Mann Temmes ist nichts weiter als Verdummung der Leute durch die vereinigte Linke von Laabs bis Moser, von Binninger bis Anifa.

Auch der MDR suggeriert, und das ist sein staatlicher Auftrag, der rechte V-Mann sei Benjamin Gaertner.

Nette, gefaellige Verdummungspropaganda.

Rechts ist schon ziemlich sicher richtig, aber tuerkisch-faschistisch ist gemeint.

Das stammt aus der Frankfurter Rundschau. Also von der Linkspostille. Wobei, die TAZ hatte es auch. Aber nur im Kommentar. Luegenpresse TAZ…

Hallo TAZ. Sie schrieben; „Temme war noch an der Führung von mindestens einem weiteren Neonazi-Spitzel beteiligt“. In der Frankfurter Rundschau las ich dazu, daß diese „Person aus dem rechten Spektrum“, dem „Ausländerextremismus“ zuzuordnen ist. „Es soll sich um einen V-Mann aus der Szene der „Grauen Wölfe“ handeln.“ Also doch kein (deutscher) Neonazi, wie Ihr Artikel den Eindruck erweckt? Temme hatte also einen deutschen (rechten) V-Mann und 6 Ausländische V-Männer. Temme sagte 2006 offiziell aus:“ Er war an jenem Tag sogar in 2 muslimischen Internetcafes in der Holländischen Strasse in Kassel, und er beobachtete dienstlich seit Jan 2006 eine dort befindliche Moschee.“ Was wollte er da? V-Männer treffen? Im Oktober 2006 verbot Bouffier die direkte und die indirekte Vernehmung der muslimischen V-Männer.

Also… ziemlich sicher traf Temme beim Yozgat, der sein Zutraeger war, vielleicht sein V-Mann, diese Frage vermeidet man seit 10 Jahren zu stellen, Temme traf dort einen Informanten. Es koennte neben einem Yozgat aber auch Faiz Hamadi Shahab gewesen sein, der Kurde aus Mossul, Irak, der vorn beim Yozgat telefonierte, nichts sah, und mehrfach am hinter dem Schreibtisch liegenden Halit vorbei ging, ohne ihn zu sehen. Er war Verdaechtiger, Totschlag (also keine Sicherung evtl. Schmauchspuren!!), wurde aber nicht verhaftet und verschwand ziemlich schnell aus Deutschland in die Tuerkei. Oder zunaechst in die Schweiz. Unklar. Weiss der Spiegel…

Wir wissen, dass Yozgat Seniors Aussagen und sein Verhalten nach der Tat ihn hochgradig verdaechtig machten, in Drogenverteilung verstrickt zu sein, und auch die Aussagen die Kenndauer Temmes betreffend stimmen nicht mit Temmes Aussagen ueberein. 3 Jahre versus ein paar Wochen, korrigiert auf ein paar Monate. (ist nachlesbar beim Bundestags-Ausschuss 1, Aussage Temme), Aussage des Vaters und der Mutter, das passt nicht zu Temmes Aussage, er sei seit 2003 dorthin gekommen, und habe einen Schluessel gehabt, um an die Laufwerke der PCs zu gelangen. Hausaufgaben-Disketten einschieben… (Diskette = labberige USB-Stick-Vorlaeufer, gibt es im Museum, googeln, Kiddies 😉 )

Der MDR schreibt also Bloedsinn, bzw. er zitiert Binninger vom NSU-Bundestagstheater 2.0:

„Es gibt eine Skizze in den Asservaten [Beweisstücke] in Zwickau, die die Innenräume des Cafés zeigt. Wir haben uns immer gefragt: Wer macht so eine Skizze, für die er ja ins Café reingehen muss? Er macht sie nicht für sich selbst, sondern für den Täter.“

Das hat Binninger vom BKA.

Es waere sicher hilfreich, Sie wuerden erstmal das hier lesen, Maerz 2015:

DER NSU-BETRUG TEIL 3: Pläne und Skizzen, Nachtrag zur VS-Frequenz Laden Yozgat

Wir hatten im Rahmen der Auswertung von 300 Markierungen auf 95 Stadtplänen von 40 Städten das Asservat 2.12.133 vorgestellt, und nach den Frequenzen gefragt:

Dieser Zettel aus dem Schutthaufen vor dem Haus:

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/03/18/der-nsu-betrug-teil-3-300-eintrage-auf-95-stadtplanen-von-40-stadten-aber-kaum-treffer/

.

Die Frequenz des Hessischen Innenministeriums ist die ganz unten:

Kanal 25, 168,04 MHz.

Und wie kam Binninger darauf, dass Uwe Mundlos die Skizze gemalt hat?

Na so:

Da geht es also um die Todeslisten mit den mehr als 10.000 Namen, um die Plaene etc.

Ein Handschrift-Gutachten ergab dann:

Ein hingeschummeltes Gutachten, leicht ueberwiegend wahrscheinlich Mundlos, also nichtssagend! Das ist gar nichts, Ihr Luschen!

Aber fuer Binninger und die Schauspieltruppe reicht das aus.

Wir haben uns immer gefragt: Wer macht so eine Skizze, für die er ja ins Café reingehen muss? Er macht sie nicht für sich selbst, sondern für den Täter.“

Ihr seid einfach nur gutglaeubige Staatsschuetzer, die den Betruegern vom BKA jeden, aber auch wirklich jeden windigen Beweis glauben. (Sorry, dem BMI und dem BfV ebenfalls, nur dem BKA ist falsch…)

Zwickau, der magische Schutthaufen mit den nachgefundenen Beweisen… Waffen, Videos, Skizzen… aber ohne Maennerklamotten, ohne Uwe-Zahnbuersten, es ist so peinlich…

Einer der Kanäle war im Übrigen nicht so leicht herauszufinden: 168.040 oder eben 168.04 steht für zwei Funkmasten des Hessischen Ministeriums des Innern, mutmaßlich also auch ein Funkkanal für den Verfassungsschutz.

Es gilt das NSU-Axiom: Entweder Morde mit Wissen des Staates, oder aber keine Morde.

Wie kam die Skizze in den Schutthaufen, woher stammen die NSU-Beweisorgien?

Weiter steht dort noch, dass ein Kumpel vom Temme-V-Mann Benjamin Gärtner zur Tatzeit des Kasseler Mordes in der Nähe registriert wurde, bzw. sein Auto.

Die Nummer 22 war Swen Dieter Wendl, der rechte Kumpel von Benjamin Gärtner, dessen Auto zur Tatzeit unweit des Tatortes im Kasseler Internetcafé registriert wurde.

Offenbar war auch das eine Fake News? Eine Sau durch das Dorf?

Temme, der Tausendsassa: 3. Mann in Stregda und V-Killer-Fuehrer beim Yozgat?

Ziemlich sicher war Temme nicht in Stregda, und ziemlich sicher war Temme dienstlich im Internetcafe Yozgat, um einen Informanten zu treffen. Wer das war, das wird nicht herauskommen. Wir tippen auf einen MIT-Mann, also einen tuerkischen Agenten mit der Lizenz zum Toeten. 007 vom Bosporus, oder auf jemanden, der 007 vom Bosporus haette verraten koennen, und daher sterben musste.

Die Aufklaerung hat immer noch nicht begonnen… und wird auch 2017 nicht begonnen werden.

#NSU-Verdummung bei den Computer-Nerds vom CCC durch die Antifa

Schade, dass sie das nicht gestreamt haben. Wird es eine Aufzeichnung der Desinformationsveranstaltung bei YT geben?

Eine der vielen von den Linken unterwanderten Gesellschaftsgruppen ist der Chaos Computer Club, und weil der eben so unterwandert ist, machte er am Rande seines Jahreskongresses auch eine NSU-Schuldkult-Desinfoveranstaltung nur mit der Antifa. Andere Meinungen finden bei den Linksversifften niemals statt, so auch nicht bei den Computerlinksversifften.

Es muss herrlich gewesen sein:

Anhand der Tweets der CCC-Linken kann man recht gut nachvollziehen, wie denen da die Hucke vollgehauen wurde. „Die Oferfamilien wussen ja schon immer, dass es NAZIS waren“. Dass das eine Lüge ist, wen stört das schon? Im halbleeren Saal offenbar niemanden.

„Der deutsche Staat laesst morden und zerstoert die Familien“

Birgit Kelle wuerde beim 2. Halbsatz sicher zustimmen, aber mit den Doenermorden hat das ganz sicher keine Bewandtnis. Totale linke Verarsche. Antifa-Pseudowahrheiten… jeder Mord wird von innen nach aussen ermittelt, und die Beschuldigungen der Opferfamilien kamen aus deren migrantischen Umfeld. Nicht von den Ermittlern. Nebenfrauen-Behauptungen, Auftragsmord durch Konurrenz etc pp., all das kam aus dem islamischen Umfeld der Opfer, bzw. von den Tuerken gegen die Ofer-Kurden. „Selber Schuld, ihr PKK-Kurden“ usw. Wetten, dass KURDE und PKK wieder keine Rolle spielte bei der CCC-Verarsche?

Wer ist diese Dumfbacke Gardi?

In Hamburg wird es keinen NSU-Ausschuss geben, weil der Erschossene ein Krimineller war, ellenlange Vorstrafenliste, und es PKK-Verbindungen gibt. Trotz erkanntem Moerderfahrer 2007… der Killer war wohl ein staatlicher. MIT, Graue Woelfe, irgend sowas…

Der andere Idiot weiss offenbar nicht, dass Terror auf dem oeffentlichen Wissen fusst, wer denn die Hinrichtung ausfuehrte, und warum.

Auf deutsch: Kein Bekenntnis, tatzeitnah, also kein Terror… sind die so bloed, oder tun die nur so?

Die Tweets zeigen sehr schoen, wie gut die linke Gehirnwaesche verfing. Linke sind dafuer besonders anfaellig, eigentlich bedauernswert, aber auch lustig.

Bescheuerte Antraege zum Thema Temme, das zu konkretisieren ist wichtig. Antrage, die garantiert nichts aufklaeren.

Stand schon im Nov. 2011 in der Zeitung, verstolpert aber seit 2006, sicher nicht einfach so, sondern auf Intervention hin…

Nikolaus Harbusch/Frank Schneider, BILD: In seiner Arbeit als Verfassungsschützer war Andreas T. für den Bereich Ausländerextremismus zuständig. Er soll mehrere V-Leute
des Geheimdienstes geführt haben. Dazu zählte auch ein Mitglied der rechtsextremen türkischen „Grauen Wölfe.“

Die Antifa-Nebenklage macht ebenso in Nichtaufklaerung wie die Politik, also die NSU-Ausschuesse, und wie die Regierungsmedien von GEZ-Fernsehen bis Spiegel.

Schulklassen sollte man wirklich nicht mit diesem linken Antifaquark verbloeden. (und dann die PISA-Ergebnisse bejammen?)

Sischer sischer, der NSU mordet immer noch, und wenn gerade nicht, dann zuendet der NSU „Fluechtlings“ heime an…

Die Nichtaufklaerung der 10 Morde etc. ist der Antifa/Linken/Linksgruenen geschuldet, die sie verhindert haben. Klare Ansage. Also jetzt nicht herumjammern…

Mein Liebling, der Fliegenfaenger von den Kommunisten. Frieder Rosalux Burschel, der Videofachmann…

Immer feste druff 😉

.

Es ist schon peinlich, wie einseitig die CCC-Verbloedung ist. Hirnwaesche von ganz links…

.

Nicht Schuldkult-geeignet gegen die Deutschen, der Islamterror, also gibt es auch keine Merkel-Kerzen-Show im Bundestag.

Absolut nachvollziehbar.

Volle Punktzahl. Allerdings den Linksnerds vom CCC nicht zuzumuten. Die glauben den Quatsch.

Die Zuordnung des Kasseler Mordes zur Ceska erfolgte schon am Samstag. Akten lesen, Mihalic!

Es war also kein Wunder, dass Temme am Montag morgen bereits davon erfuhr, leicht zu erraten war es sowieso, denn am Freitag wurde der Dortmunder Mord als Dönermord bekannt.

Das hier ist kein Taeterwissen, sondern Bullshit einer grünen angeblichen Polizistin:

Nein, sie denkt nicht…

Er sowieso nicht. NSU-watch lebt vom NSU… Denken ist diesen Religioesen strikt verboten, da einkommensgefaehrdend.

Manipulative Berichterstattung bei der Linkspresse:

Am Vormittag des 10. April 2006 hatte sich Temme mit seinem V-Mann Benjamin G. getroffen. Außerdem hatte er sich mit einer Kollegin über den Mord unterhalten und geäußert, die Tat habe mit der bundesweiten Ceska-Mordserie zu tun. Das Fabrikat der Tatwaffe wurde offiziell allerdings erst am Nachmittag bekannt. »Das ist Täterwissen«, sagte die Obfrau der Grünen, Irene Mihalic, am Donnerstag und fügte hinzu: »Wir hatten einen islamistischen Maulwurf im Bundesamt für Verfassungsschutz. Mir fällt es nicht schwer zu glauben, dass Temme ein Maulwurf für die rechte Szene war.«

Was fuer ein Schwachsinn…will Polizistin sein, sowas…

Im Februar 2015 geleakt:

Leute wie Pumuckl oder Mihalic koennten noch 5 Legislaturperioden lang in NSU-Ausschuessen sitzen, und da kaeme nichts dabei heraus.

Wir als Grüne im Bundestag haben klar gesagt: Wir kennen kein Zeitlimit für die Aufklärung. Sie wird umso länger dauern, wenn die Behörden weiterhin die Aktenlieferung verzögern. Ich bin skeptisch, ob der Bundestagsuntersuchungsausschuss seine Aufklärungsarbeit in dieser Legislaturperiode zufriedenstellend abschließen kann. Die Aufdeckung schulden wir nicht nur den Opfern und ihren Familien. Wir machen das auch mit Blick auf die rechten Anschläge der Gegenwart, auf die die Sicherheitsbehörden auch fünf Jahre nach Enttarnung des NSU nicht angemessen eingestellt sind.

LOL. welche Fahrgestellnummer hat doch bitte gleich das Womo-Wrack? Welcher Polizistenausschuss hat die nicht abgelesen bei der Besichtigung?

Es ist schon tragikomisch, was da fuer ein Wettbewerb unter den linken Damen zu laufen scheint, wer denn die duemmsten Interviews geben kann…

.

Nein, Bouffier hat im Oktober 2006 die direkte und die indirekte Vernehmung saemtlicher V-Leute verboten.

Das hier ist falsch:

Die einen labern dummes Zeug, die anderen schreiben es.

Auch die indirekte Befragung wurde untersagt, was man als FAZ fein vertuscht, aber erst 6 Monate nach dem Mord. Die Vernehmungen haette schon Ende April erledigt sein muessen, die Ruecksichtnahme der Kripo unverstaendlich, sie kannte die V-Leute.

Die rechte Quelle ist der Pappdrache. Wieder ein Punkt fuer Helmut Roewer und die Selberdenker.

Mehrheitsfaehig.

Temme war beim Yozgat, um seinen V-Mann von den Grauen Woelfen zu treffen?

Die Ausgangslage war wie folgt, bevor der Bundestags-Ausschuss die Sache wieder mal versaute:

VS-Präsident wollte helfen, Stichwort Temme, aber der NSU-Ausschuss Hessen versagte

Ist das wirklich überall in den Hirnen angekommen? Da waren dieser Tage 2 ehemalige Präsidenten des Hessischen Landesamtes für Verfassungsschutz im NSU-Ausschuss Hessen vorgeladen, die allerfeinste Hinweise darauf gaben, was Andreas Temme im Internetcafe von Halit Yozgat wollte an dem Tag, als dieser erschossen wurde.

Der ehemalige LfV-Präsident Roland Desch wollte den Abgeordneten wirklich helfen. Er hat es versucht. Aber es war zwecklos. Die wollen nicht, die dürfen nicht. Sie versagen ebenso wie die Medien.

  1. Desch hat ziemlich klar und deutlich ausgesagt, dass Temme bislang verschweigt, dass er im Cafe Yozgat war, um einen Informanten zu treffen.
  2. Dieser Informant war einer seiner islamischen V-Leute.

Das ist es. Temme war an jenem Tag sogar in 2 muslimischen Internetcafes in Kassel, und Temme beobachtete dienstlich seit Jan 2006 eine dort befindliche Moschee. Offizielle Aussage Temmes 2006 bei der Polizei.

Die Frage lautet also, wer dieser Informant war. Heisst er Yozgat?

War er schon tot, als Temme ankam?

 

Der Binninger-Pumuckl-Ausschuss „vergass leider“, das aufzugreifen: Temme traf islamischen Informanten. Temme war nicht privat dort.

Stattdessen Bloedsinn im Bundestag:

Bundestags-NSU mit Oberdummerchen Pumuckl zum Mord Kassel

Es war bereits Gestern klar, dass die NSU-Schlagzeilen von der Dümmsten aller Petras beherrscht werden wuerden.

Und linksdumme Berichterstattung bei Heise.de, 2 Seiten lang.

Lichtblick dort:

All das Wichtige fehlt, und warum ist das so?

Na weil es ein Artikel von Thomas Moser ist.

Welchen V-Mann soll denn der Hessische VS unterschlagen haben?

Na den oder die rechten V-Leute von Temmes Chef: Urlaubsvertretung…

Die drehen alle am Rad. Den Chef hatten sie in Hessen als Zeuge, warum fragten sie den nicht? Wo ist eigenlich der Skandal? 5 Jahre nach dem Nov 2011 wissen sie nicht, dass in Kassel mehr als 1 rechter V-Mann gefuehrt wurde, weil sie 5 Jahre lang nie danach fragten?

Wie laecherlich. Wie peinlich.

Hier ist der Hammer!

Den Moserle auf seinen 2 Seiten Geseier leider leider vergessen hat. Warum denn nur?

Na weil er NSU-religioes ist, also den NSU schuetzt.

Die linken Schauspieler… doof Martina auch sofort wieder am „sich uffplustern“…

Ein Geschiss um Nichts, das Wichtige laesst man dann weg… so geht NSU-Verdummungs-Staatspropaganda. Ob Bundestags-Pressedienst, ob Linksmoser-Heise, da sind sie sich alle einig. Oder sie schweigen, wie WELT, FAZ, Spiegel & Co.

.

Gestern dann die Fortsetzung in Hessen:

.

Sie bekamen zu hoeren von den Ministerialbeamten, wie doof sie seien:

Sie bekamen ebenfalls zu hoeren, was NSU Leaks seit Jahren schreibt:

Das endlose Gedoens um den rechten V-Mann Temmes ist nichts weiter als Verdummung der Leute durch die vereinigte Linke von Laabs bis Moser, von Binninger bis Anifa.

Temme wurde sehr wahrscheinlich bereits 2006 in die Geschichte eingebaut, um einen V-Mann zu schuetzen. Die Kripo Kassel wurde via Staatsanwaltschaft zurueckgepfiffen, auch das ist fuer Blogleser nicht neu. Ein islamischer V-Mann musste geschuetzt werden, ob das der Moerder war ist nicht bekannt. Jedoch keineswegs auszuschliessen. Die Zeugenaussagen vom Tatort Kassel sind allesamt unglaubwuerdig.

ABER: Die Ermittler waren dicht dran.

War es VM 6623, der Graue V-Wolf mit der Geheimnummer?

„Geheimnummer“

War Temme das Werkzeug einer Organisation im Umfeld der Grauen Woelfe, also Tuerkischer Faschisten, die z grossen Teilen vom MIT gelenkt werden, im Kampf gegen die PKK und deren Finanzierungs-Kriminalitaet auch in Deutschland?

2015 geleakt, aber zwecklos bei den NSU-Glaeubigen:

Da ist die Theorie der Ermittler, KHK Bilgic aus Kassel. Turkisch-staemmig… der weiss wie der Hase laeuft.

Es hat sich gezeigt, dass die NSU-Ausschuesse beratungsresistent und antifaverseucht sind, ein kausaler Zusammenhang. Hirngewaschen trifft es auch recht gut, der Staatsraeson verpflichtet noch besser.

Bundestags-NSU mit Oberdummerchen Pumuckl zum Mord Kassel

Es war bereits Gestern klar, dass die NSU-Schlagzeilen von der Dümmsten aller Petras beherrscht werden wuerden.

NSU Bundestag hakt nach, oder hakt er nur ab? Tatort Kassel

Heute machen sie Kassel. Noch schnell abhaken, damit man sich damit befasst habe… es ist so laecherlich.
24 Stunden spaeter: Keine Berichte, nur 1000 Meldungen ueber Paus daemliches Gequake:
Warum daemlich?
Schrieben wir Gestern:
Als ob ausgerechnet die Duemmste aller Parlamentarierinnen irgendwas auf die Reihe bringen koennte, so sie denn Akten lesen taete. Da lachen ja die Huehner.
Keine Medienberichte, wie zu erwarten. Interessiert nicht mehr, dieser lahme Ausschuss.
Ein paar Tweets gab es:
Den haette man fragen koennen, ganz altbekannte Fragen… islamische V-Leute, Geheimnummernanruf 20 Min. nach dem Auffinden etc. pp.
Totschlag, Beulen am Kopf… Warum sah der Notarzt die Loecher nicht?
Was kam?
Gedoens.
Grausam dumme Pau.
Absolute Verbloedung, diesen Zeugen wurden dieselben Fragen bereits mehrfach gestellt. Es werden immer dieselben Dinge nicht gefragt, man macht in Gedoens.
.
Kein Bericht, zu was auch? Erkenntnisgewinn NULL, und das mit Ansage.

Der totale Verbloedungsausschuss.

Laesst schreiben...dasselbe Kram, das man schon seit Jahren liest.

Der STA Wied fuehrte den Kasperles Ausschuss vor?

Auch fragten die Abgeordneten nach der Aussage eines der im Café anwesenden Zeugen, der behauptet hatte, Temme habe eine Plastiktüte mit sich getragen, in der sich ein schwerer Gegenstand befunden habe. Wied sprach daraufhin von mehreren Unstimmigkeiten in den Aussagen des besagten Zeugen. So habe dieser in einer erster Vernehmung noch behauptet, mit dem Vater von Halit Yozgat gesprochen zu haben, später meinte er, es sei das Opfer selbst gewesen.

„Plastiktüte nur auf konkrete Nachfragen erwähnt“

Von Temme habe er überhaupt erst in der späteren Vernehmung berichtet. Die Plastiktüte habe er auch nur auf konkrete Nachfragen der Beamten erwähnt. Außerdem gab er an, im Café ein Computerspiel gespielt zu haben, was sich anhand der Computerdaten nicht bestätigte.

Gegen einen dringenden Tatverdacht Temmes habe unter anderem gesprochen, dass bei ihm die Tatwaffe nicht gefunden werden konnte und dass er als Verdächtiger „leicht zu ermitteln“ war. Wer einen Mord begehen wolle, setze sich nicht vorher an den Tatort und melde sich dort an einem PC an, stellte Wied fest. Das habe aus seiner Sicht dagegen gesprochen, dass Temme der Täter sei.

Sieht so aus: Dumme Parlamentarier vorgerfuehrt. Allerfeinst. Das sind Opfer, keine Gegner. Die Polizei Kassel hat gemeinam mit der STA Kassel seit 2006 die Mordaufklaerung unterlaufen. Wer wies das an, und warum?

Die wichtigen Fragen wureden saemtlich erneut nicht gestellt. Die koennen es nicht, und die wollen es auch nicht. Staatsschutz machen die da. Theater wie im OLG. Alles nur Show.

Die Geheimnummer (Anruf 17:19) wird einfach zu Gaertners Nummer umdefiniert:

Immer wieder ging es auch um den rechten V-Mann Benjamin Gärtner, den Temme damals als Quelle führte und mit dem er vor und unmittelbar nach dem Mord telefoniert hatte.

Dreist. Echt dreist.

Auch die Person Gärtner habe man überprüft, habe ihn aber nicht mit dem Mord in Verbindung bringen können. Eine Vernehmung von Gärtner und den anderen Quellen, die Temme als V-Mann-Führer betreute, sei damals nicht möglich gewesen. Eine entsprechende Aussagegenehmigung habe das hessische Landesamt für Verfassungsschutz verweigert.

Die 5 islamischen V-Leute, die man kannte, welchen hat Temme denn beim Yozgat treffen wollen?

unbeschreiblich einfaeltig:

Wie kann man sich nur derart erkenntnisresistent verhalten?

Das wurde bereits mehrfach in NSU-Ausschuessen bis zum Erbrechen durchdekliniert, sowohl in Hessen als auch in ihrer Anwesenheit im 1. BT-UA…

Dumm wie Brot…

… obwohl… sie bedient Dumme.

.

Hoffentlich ist dieser Schwachsinns-PUA bald vorbei. Ich freue mich schon auf die Jubelbeitraege von FAZ, WELT, TAZ bis Moser, wie supi der wieder aufgeklaert habe.

Galgenhumor, Sarkasmus, zum Zyniker werden geht schon lange nicht mehr.