Propaganda

Zipfihaum-Pichl im Rausch der NSU-Dummheit

Anja Rützel

Helene Fischers neues Album heißt »Rausch«, ist aber keiner. Stattdessen wimmelt es vor bedeutungsleeren Allzwecksätzen.

Maximilian Pichl @mxpichl

1. Die Aufklärung zum NSU ist in vielerlei Hinsicht wegen der Blockadehaltung der Behörden gescheitert. Wir wissen immer noch nicht genau wie viele V-Leute im Umfeld des NSU tätig gewesen sind, welche Informationen geflossen sind etc.

  1. Was sollte denn beim NSU aufgeklärt werden? Das sagt der Zipfihaum-Michl, äh Pichl nicht. Wenn er nicht weiß, wie viele V-Leute im Umfeld tätig waren, dann soll er Petra Pau fragen. Die weiß das, da sie die Deckblätter und etliches mehr einsehen durfte.
  2. An der Blockadehaltung der Behörden ist so ziemlich gar nichts gescheitert. Im Gegenteil. Im Hessischen wollten die sogar helfen, aber die Parlamentarier waren zu blöd, diese Hilfe anzunehmen.
  3. Gescheitert ist die Aufklärung, nur mal so als Beispiel, weil 11 Morde* nicht aufgeklärt wurden und Zschäpe als einzige Überlebende dem Gericht Blödsinn erzählte, der mit Golddukaten weggekauft wurde, die sich als Falschgold erwiesen.

    Werden die Morde nicht aufgeklärt, dann ist alles danach Banane. Das begreift ein Dummschwätzer wie Pichl aber nicht.

Aus Falschem (oder Nichts) folgt Beliebiges.

Das einzig Löbliche an der Zwitscherei ist die Wahrheit. Pichl und ein paar andere („Wir“) haben vom NSU keine Ahnung, da sie nichts über ihn wissen. We told you so.

Egal, was der Pichl aufschreibt, lang und breit auf Papier ähnelt es Kuhfladen. Wenn das Kacka grün wird, kann man aufhören. (Schwester C. – Name dem Autoren bekannt)

Was ist eigentlich aus der Doktorarbeit des Langzeitstudenten geworden? Ein Kilo Klopapier?

Antifa dumm wie ein Faschistenbrot. q.e.d. (w.z.b.w.)

Einen schönen Sonntag auch allen Schwindeldoktorvätern (und -müttern).

—–
* Der Doppelmord an den Uwes wird von der Antifa immer unterschlagen. Das haben die aber umsonst.

BRD: Corona-Wahn statt Freedom Day

„Deutsch sein heisst, eine Sache um ihrer selbst willen zu tun“

Anders gesagt:

Aus Prinzip. Es besser wissen als die gesamte Welt.

Besser als die Nachbarn sowieso.

Diese widerliche deutsche Penetranz, dieses Moralweltmeistertum, das hat „die anderen“ schon immer an den Deutschen genervt. Völlig zurecht. Nervt die selber denkenden Deutschen ganz genauso. Aber im Land der Spiesser und Untertanen ist keine Besserung in Sicht, oder doch?

Klarer Fall, der laufende Bevölkerungsaustausch wird das Problem wohl mittelfristig lösen. (richtig poehse, fatalist weiss das)

Einstweilen jedoch geht der Wahnsinn noch ungebremst weiter:

Wobei… das mit den „Getesteten“, das 5. G quasi, auch das könnten die Wahnsinnigen aus Mitteleuropa noch versauen:

2G-Regelung in Supermärkten in Niedersachsen möglich

14.26 Uhr: Supermärkte in Niedersachsen können – wenn sie möchten – nur geimpften und genesenen Menschen Zutritt zu ihren Läden gewähren. „Auch in Niedersachsen würde für den Einzelhandel und auch für die Supermärkte die Option bestehen, sich für 2G zu entscheiden“, sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums der „Neuen Deister-Zeitung“ am Freitag.
In dieser Woche hatte Hessen erklärt, dass das 2G-Optionsmodell auf den gesamten Einzelhandel ausgeweitet werde, also auch auf den Lebensmittel-Einzelhandel. „Wir gehen davon aus, dass diese Option eher nur tageweise genutzt wird und Geschäfte des alltäglichen Bedarfs davon keinen Gebrauch machen werden“, sagte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) laut Mitteilung.

Hilfe, was ist nur mit diesem Volk los?

Richtig erkannt, Nena Schink: Es ist der grassierende Wahnsinn.

Schafft endlich diesen Maßnahmen-Pandemie-Schwachsinn ab, und Euren Drecks-Impfstoff könnt ihr euch selber spritzen !!!

Merksatz!

Völlig bescheuert, sich einen Genetisch veränderten „Impfstoff“ zu spritzen, der nachweislich nicht wirkt, aber unbekannte Langzeitfolgen haben kann für das Immunsystem. Besonders Kinder und Jugendliche sind da gefährdet, auch wenn die STIKO eingeknickt ist.

Das Zeug wirkt nicht wie versprochen. Es ist gar kein richtiger Impfstoff, sondern ein Experiment?

Freedom Day jetzt!

Wie grünrote Medienpropaganda wirkt

Monatelang wurde den Leuten eingeredet, dass die Jugend grün sei, Greta Thunfisch und Langstreckenluisa waren Dauergast im Zwangsgebührenfernsehen, und das Ganze war eine unzulässige Wählerbeeinflussung durch zur Neutralität verpflichtete Staatssender.

Und dennoch liegt die FDP bei den Erstwählern gleichauf mit den Grünen.

Erstaunlich. In Thüringen lag gar die AfD bei den Jungwählern vorn.

Nachdem sich die DauerBärbockPropaganda nicht mehr aufrecht erhalten liess ob der gar zu dummen „Kanzlerkandidatin“, schwenkte man seitens der Medien auf Scholz um, der das Geschenk freudig annahm, und die Wähler waren auch dämlich genug die SPD zu wählen, obwohl die seit 8 Jahren Regierungspartei ist und ebenso für den Schlamassel verantwortlich ist wie Merkels linksgrün versiffte CDU/CSU.

Von 1998 bis 2021 war die SPD ganze 4 Jahre NICHT Regierungspartei.

auch die Parole von Union und SPD

Fazit: Die Deutschen sind ganz genau so dämlich wie die Politiker (und die Medien) es glauben. Sie wählen tatsächlich ihre Metzger selber.

Die einzige seriöse Wahlberichterstattung gab es bei Tichys Einblick:

In allen anderen Medien wurde „Bahamas“ ausgeblendet, ebenso wie die Fortführung der CDU-SPD-Groko, es ging immer nur um Grüne und FDP, die sich die Union oder die SPD als Kanzlerpartei „aussuchen könnten“.

Wie ist der Wahnsinn noch zu stoppen?

1 Woche bundesweiter Blackout.

Den wünsche ich mir ab sofort, nur noch der kann helfen.

Ist Covid 19 ein Hoax? Too big to fail…

Warum willst du Tagesschau-Glotzer und Enamag-Leser damit konfrontieren, dass Covid 19 gar nicht existiert, so in etwa denke ich immer, wenn ich Leute wie Oliver Janich lese auf Telegram, was ab und zu durchaus vorkommt.

Sobald du damit den GEZ-Propagandierten kommst, landest du in der Spinnerecke, Klappe zu, Affe tot.

https://rumble.com/vmen9n-unzensiert-evi-dance-der-typ-feat.-skitekk.html

Ähnlich skeptisch sehe ich das Truther-Dings vom komplett gefakten Breitscheidplatz-Anschlags-Hoax, so wie es bei Geomatiko (Andreas Hauß) oder beim hochgeschätzten @brain freeze zu lesen ist.

Weil komplett fingierte Anschläge mit Opferdarstellern etc. für Otto Normal-Staatshörig weit ausserhalb des Vorstellbaren liegen, da fällt die Klappe sofort, Spinnerecke, abgehakt.

Auch die „no planer“ bei 9/11 und die „Mondlandungs-Fake-Fans“ haben imo lediglich das Potential, die unkritische Masse komplett und nachhaltig zu verprellen, auch wenn der Sheriff von Shanksville bei Wisnewski damals 2003 mehrfach sagte, dass da am Absturzloch gar kein Flugzeug war.

Dahautsdichglattnieder: https://youtu.be/ATd7knKOn9c?t=162

Aber was war am Pentagon, was war bei den Twintowers? Warum stürzte auch der 3. Turm an jenem Tag ein, so ganz ohne Flugzeug, und das im freien Fall?

Ganz schwierige Themen. Letztlich kommt man gegen das offizielle Narrativ nicht an, ob NSU, Amri oder 9/11. Selbst Trump hat da nichts erreicht.

Und nun also Covid 19, der totale Hoax

Der Autor (Klaus Peter Krause, Jahrgang 1936, Publizist und Autor, war von 1966 bis 2001 Wirtschaftsredakteur bei der „FAZ“) hat da „ganz schön einen rausgehauen„, wie man so sagt:

Ich schrieb es schon: Diese Covid-19-Seuche ist nur deshalb eine hochgefährliche Pandemie, weil sie die Politiker und die politischen Führungen in allen Ländern der Erde erfasst hat – hochgefährlich für die Freiheit der Menschen. Die massiven staatlichen Eingriffe in die Grundrechte und die Freiheit ist echter Extremismus, nicht nur behaupteter. Von Anfang an hat es sich weniger um eine medizinische Herausforderung gehandelt, sondern vielmehr um eine politische Machtergreifung. Das medizinische Bemühen und die ärztliche Pflicht, des Coronavirus’ Herr zu werden, wird politisch dazu missbraucht, des Volkes Herr zu werden. Das ist nicht nur in Deutschland so, nicht nur national, sondern international. Die zur Pandemie erklärte Covid-19-Erkrankungswelle ist rein politischer Natur. Es handelt sich um eine politische Seuche.

Unwidersprochen ist das so. Covid 19 ist das Vehikel, mit dem die Globalisierer der „New World Order“ ans Ziel zu kommen hoffen.

Es gab keine Pandemie im Jahr 2020

Und es erklärt auch die masslose Zensur bei all diesen Zuckerbergs & Co., die unter dem zustimmenden Schweigen der Regierungen zensieren, was das Zeug hält.

Facebook löscht deutsche Opposition

jedenfalls fast:

Es wird wohl soweit kommen, dass freie Meinungsäußerung als klandestiner Widerstand begriffen und betrieben werden muss (und werden wird).

Und die Bundesregierung nimmt dieses Geschenk gerne an, anderthalb Wochen vor der Wahl von Facebook von der einflussreichsten außerparlamentarischen Opposition befreit zu werden. Hier hat mehr als ein Player keinen Zweifel dran gelassen, wessen Geistes Kind er ist.

Exakt, fast die gesamte Altparteienriege jubelt, hierzulande ebenso wie fast weltweit. Na wenigstens ist dieses jahrzehntelange Geschwafel von

den universellen Menschenrechten für die der Westen doch stehe

endlich endlich vorbei.

Und nun auch das noch:

Eine Grippe, die Covid nur genannt wurde

„So kamen wir durch all unsere Forschungs- und Laborarbeit zu dem harten Schluss, dass Covid-19 imaginär und fiktiv war. Die Grippe wurde nur ‚Covid‘ genannt, und die meisten der 225.000 Todesfälle waren durch Komorbiditäten wie Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes, Lungenemphysem und so weiter verursacht. Sie bekamen die Grippe, die ihr Immunsystem weiter schwächte, und sie starben.“

Covid-19 existiert nicht, es ist nur ein weiterer Grippestamm

Neu ist diese Erkenntnis ja nun nicht gerade, Dr. Wodarg und andere Wissenschaftler sagen das seit April 2020 oder noch länger, aber das Kind liegt längst im Brunnen, wirtschaftlich gesehen, die Grundrechte des „ach so tollen Grundgesetzes“ haben sich als weitgehend wertlos erwiesen, und der Abstieg Deutschlands scheint beschlossene Sache… Energiewende, Klimarettung, Migration, Gender, 63 Geschlechter, und wie die Idiotismen auch sonst noch alle heissen mögen…

Die Karre steckt komplett im Dreck, und Besserung ist nicht in Sicht:

Was nun?

Damit sollte das Thema Corona ausgestanden sein – sollte, wird aber nicht. Denn die Mainstream-Medien werden über diese Erkenntnis ebenso nicht informieren, wie sie über die massive Kritik einschlägig sachkundiger Wissenschaftler an den diktatorischen Corona-Maßnahmen schon bisher nicht informiert haben. Und die politischen Führungen mit ihren Drahtziehern werden sich von sich aus „Corona“ als Machtinstrument zu totalitärer Kontrolle und Freiheitsentzug schon gar nicht aus der Hand schlagen lassen.

Einschub: Was Krause meint, das ist wohl das hier: Einflüsterer setzten die Lockdowns durch, mittels Planspielen

Helfen können vielleicht noch mehr Demonstrationen mit noch mehr Menschen. Aber woher soll die Mehrheit der Bürger das wissen, wenn sie nicht informiert wird und nicht willens oder in der Lage ist, sich die Informationen von außerhalb des Mainstreams zu holen?

„Global Research“ – „Is the Virus fictitious?”

„Rubikon“ – „Das Phantom-Virus“

Wie bekloppt kann man eigentlich sein?

Und so werden an die 80% der Wähler wieder gegen ihre ureigensten Interessen wählen, weil sie in ihrer selbst verschuldeten Unmündigkeit verharren. Unfähig, sich ihres eigenen Vertandes zu bedienen… vor allem im Westen nichts neues.

NSU-Theater: Das Märchen vom Narrativ

In den vergangenen 200 Jahren haben gefühlt 200 Millionen Deutsche* an die Märchen der Gebrüder Grimm geglaubt. Die müssen stimmen, sonst hätte man nie und nimmer den wichtigsten deutschen Preis, nache dem für einen Döner, den beiden Märchensammlern gewidmet.

Im Laufe der Jahre hat auch der AK NSU Märchen gesammelt, zusammengetragen und aufgeschrieben, denn seit dem Hinscheiden der gewieften Geschichtenerfinder sind ganze Generationen nachgewachsen und in deren viel zu große Fußstapfen getreten. Einen davon haben wir auf frischer Tat ertappt. Die Druckerschwärze ist noch nicht trocken.

Das Märchen wurde von Daimagüler erfunden, von Jakob Hayner nacherzählt und von uns hier archiviert.

Daimagüler … sagt, der Staat habe der Öffentlichkeit ein Theaterstück vorgespielt. Das bestehe aus drei Akten: Zuerst Pleiten, Pech und Pannen, dann Enttarnung des Trios und zuletzt Prozess, Läuterung und Schlussstrich. Nur stimme an diesem staatlichen Narrativ nichts, »Bullshit« nennt Daimagüler es. Es gelte drei Fragen zu stellen: Wie groß ist – bewusst Präsenz, fügt er hinzu – der NSU wirklich, welche Rolle spielen die Geheimdienste des deutschen Staates und wie wirkt Rassismus in der Gesellschaft?

Daimagüler redet Unfug, reißt mit dem Arsch ein, was er im ersten Teil präzise erklärt hat. Das staatliche Narrativ stimmt, denn so steht es in den Gerichtsakten. Fast hätte man denken können, Daimagüler ist ein kluger Mensch. Aber eben nur fast.

Wüßte Daimagüler, was ein Narrativ ist, dann wüßte er, daß das vom Staat erzählte selbstverfreilich stimmt. Ohne wenn und aber.

Als Narrativ wird seit den 1990er Jahren eine sinnstiftende Erzählung bezeichnet, die Einfluss hat auf die Art, wie die Umwelt wahrgenommen wird. Es transportiert Werte und Emotionen, ist in der Regel auf einen Nationalstaat oder ein bestimmtes Kulturareal bezogen und unterliegt dem zeitlichen Wandel. In diesem Sinne sind Narrative keine beliebigen Geschichten, sondern etablierte Erzählungen, die mit einer Legitimität versehen sind.

Bestimmendes Element hinter einem Narrativ ist weniger der Wahrheitsgehalt, sondern ein gemeinsam geteiltes Bild mit starker Strahlkraft.

Eben. Es geht und ging nie um Wahhreit, sondern um Deutungshoheit mit Strahlkraft.

Insofern lautet die korrekte Aussage:

Der Staat hat der Öffentlichkeit mangels Alternative mit dem NSU-Spektakel ein Theaterstück vorgeführt, das aus drei Akten besteht.

Akt 1: Gemeinsam mit der Antifa vom apabiz und deren Vertretern beim Spiegel, kurz gesagt der Merseburger Krabbelgruppe des Pfaffen König, wird der NSU geboren. Die Geburtsurkunde datiert auf den 12.11.2011, 16:03 Uhr.

Akt 2: In einem Akt staatlicher Treue müssen Kriminal-Beamte von Bund und Ländern als auch zahlreiche Hilfskräfte aus Politik und Antifa einen zehntausende Seiten bedrucktes Papier umfassenden Anklageberg errichten. Nur dem Leichtfuß Götzl ist es gelungen, diesen Berg zu erklimmen und sich oben in Siegespose zu exponieren.

Akt 3: Die Teilnehmer des Rennens portestierten und zichtigten Götzl des Dopings. Er habe bei seinem Sieg beschissen und gehört der Goldmedaille entbunden. Das Gutachtergremium am BGH nahm es sportlich und ließ Kunde im Lande verbreiten, das ist doch scheißegal, wie der Götzl gewonnen hat. entscheidend ist, daß er Sieger ist. fertig aus vorbei, wie wenn bayern deutscher Meister ist. Schlußstrich.

Das staatliche Narrativ ist nichts weiter als eine von Geschichtenausdenkern, -aufschreibern und -erzählern aka Bundesanwaltschaft in die Welt gesetztes Märchen aka Verschwörungstheorie, wie der Staat die 10 Morde und diverse andere Verbrechen entsorgt wissen möchte. Und zwar genau so und nicht anders.

Das staatliche Narrativ in der Fassung des Hitlertagebuch-Magazins.

Mundlos und Böhnhardt hatten über Jahre hinweg acht türkischstämmige und einen griechischstämmigen Kleinunternehmer sowie eine Polizistin ermordet. 2011 begingen die beiden Suizid. Ihre Komplizin Beate Zschäpe wurde als Mittäterin zu lebenslanger Haft bei besonderer Schwere der Schuld verurteilt.

Wenn Daimagüler jetzt daher kommt und meint, das sei Bullshit, dann fällt des auf ihn selbst zurück, denn er ist der Bullshitter. Mit seinen Fragen, bestätigt er ja nachgerade das staatliche Narrativ.

Warum es nur drei kümmerliche Fragen sind, die zustellen seien, statt derer 42 galaktische, das bleibt Anwaltsgeheimnis.

Ich wüßte da einige.

1. Was war der Job von Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe?

2. Wieso wurde des Sächsische Staatsministerium für Inneres und dessen Bundespendant nie in die Untersuchungen zum NSU einbezogen, sondern immer außen vorgelassen, so daß Merbitz fein raus ist?

3. Wer hat Zschäpe warum in wessen Auftragt veranlaßt, dieses bullshittige Geständnis erarbeiten und vorlesen zu lassen? Das ist nämlich auch nur ein Märchen. Niemand hat es geglaubt, aber alle haben es abgekauft.

Der NSU ist schlußgestrichen. So wollte es der Staat, so hat er es es von seinen Beamten auch bekommen. Er hat damit das Märchenspiel gewonnen. Daimagüler gehört zu den Verlierern und geht wie ein Berufsbettler in der Berliner U-Bahn** mit seinem Plastebecher rum und greift die Cents ab, die man ihm einwirft. Ganz sicher war er all die Jahre nur billiger Komparse statt Hauptdarsteller. Das ist ja der Grund für seine Bettelbecher-Tour. Die Kuh ist noch lange nicht totgemolken. Das ist das Motiv dieser Geschichtenerzähler der anderen Art. Auch die haben ihr Narrativ, können aber gegen das staatliche nicht anstinken, denn der Staat besitzt Tagesschau, heute und den Aust.

—–
* Hochrechnung nach dem berühmten Algorithmus von Pea/Mall/Dowman.

** Ich habe dieser Tage ein junges hübsches Weib, schick angezogen und reinlich aussehend, in der U-Bahn betteln erlebt, die hat keinen Cent abgegriffen, weil ihr Erscheinungsbild auf gesittete und wohlhabende Herkunft schließen ließ. Nix da zerlumpt und körperlich ramponiert. Ich habe im Winter auch schon Barfüßer mit löchriger Hose und dünnem Jäckchen am Bahnhof Zoo rumbetteln sehen. Zoo ist allerdings ein eigenes Kapitel.

Es gab keine Pandemie im Jahr 2020

Kurz und bündig:

Der Wirtschaftsinformatiker kam zu dem Schluss, dass die Sterbefallzahlen von Destatis

keine Übersterblichkeit für das Jahr 2020

im Vergleich zu den Vorjahren bis 2012 zeigen, wenn man Faktoren wie Bevölkerungswachstum, demographischer Wandel oder Lebenserwartung mit berücksichtigt und die Rohdaten dementsprechend korrigiert.

Eine Gegenprobe mit den Rohdaten aus Schweden überzeugte Barz, dass die im Vergleich zum schwedischen Ansatz sehr restriktiven deutschen Corona-Maßnahmen kaum einen Effekt auf die Sterblichkeit hatten.

Na das ist doch mal ein echter Hammer, und die Daten stammen vom Bundesamt für Statistik selbst.

Selbstverständlich wurde dieses Video immer wieder von Zensurtube gelöscht, weshalb seine Verbreitung umso wichtiger ist:

Es reicht schon die erste halbe Stunde.

Screenshot:

In Schweden war die Altersgruppe 90+ besonders sterbeanfällig, aber insgesamt kam Schweden besser durch die Pandemie als die meisten anderen Staaten.

Quarks wieder mal tacken doof, durchaus passend zum Staatsfunk aus erpressten Gebühren.

Der Betrug mit den abgebauten Intensivbetten und der (dadurch) erhöhten Auslastung.

Man sieht klar und deutlich, dass die Gesamtbelegung trotz „Pandemie“ gleich blieb, weshalb die Lügenmedien auch stets auf „prozentuale Auslastung“ abheben.

Ganz billige Propaganda, und die deutschen Schafe schlucken sie.

Unter die Kategorie „Staatsterror“ einzuordnen sind die aktuellen „3G, 2G“ etc.-Totalitarismen, mit denen die Impfskeptiker zur Impfung genötigt werden sollen.

Den Braten konnte man durchaus schon vor 1 Jahr riechen:

Es steht tatsächlich mindestens 10:1 für die Corona-Skeptiker, der ganze Wahnsinn ist eine einzige grosse Lüge.

Staatsterror light ist aber auch das Urteil des Landgerichts gegen „Hallo Meinung“ Peter Weber :

24.000 Euro Strafe für Blogger
Wie sich das Totalitäre in diesem Land zuzieht.

Da hat der Danisch recht: Es wird richtig unfrei in diesem „besten Deutschland aller Zeiten. Egal wie lächerlich Transen als Abgeordnete auch sein mögen, sagen darf man das nicht mehr.

Voll am Arsch ist dieses Land nach 16 Jahren Merkel und ihrer DDR 2.0.

Und man macht fröhlich weiter mit dem Obrigkeitsstaat, obwohl man weiß, das unterstelle ich denen einfach mal, dass das alles nichts bringt:

Völlig egal ob Lockdown oder nicht, völlig egal ob Maskenpflicht oder nicht…

Wussten Sie schon, dass in England die 12 bis 15-jährigen Kinder NICHT geimpft werden, weil das Risiko der Impfung den zu erwartenden Nutzen übersteigt?

Leider ist die deutsche Stiko eingeknickt, zu wenig Arsch in der Hose.

Typisch deutsch halt.

Der Staat delegitimiert sich selbst, dazu braucht es keine Querdenker und keine alternativen Medien. Das bekommen Hetzpresse und die Regierenden fast ganz alleine hin, zumal ja die Justiz stets gern helfend die Hand reicht…

Hamburg führt „2G“ ein…

„2G“ heisst:

Und die Untertanen gehorchen, lassen sich gegeneinander aufhetzen, anstatt am 26.9. den grossen Stinkefinger zu zeigen in der Wahlkabine?

Hat sie recht.

Immer noch.

Und es gilt dann eben, immer noch: Selbst schuld. Geliefert wie gewählt.

.

Und wo bleibt das Positive?

Na hier, bitte sehr:

Sarah Connor, dein erkältetes Kind lebt noch? 👍 = Impfung nicht notwendig!
Du hast dich trotz Impfung infiziert? 🤡 = Impfung wirkt nicht!

Auf Einsicht zu hoffen ist allerdings vergeblich.

Disclaimer: Auch 2021 gibt es -selbstverständlich- KEINE Pandemie, auch wenn die Schwatzbude dies beschlossen hat.

Historische Flutmarken und die Klimawandel-Verarsche

Packen wir das Fazit doch gleich an den Anfang:

Es geht um Abzocke, um neue Steuern

Im Land mit den höchsten Strompreisen der westlichen Welt, im Land der OECD-weit höchsten Steuern und Abgaben, Propagandasteuer GEZ inbegriffen, im Land der höchsten Staatsquote (sozialistische Umverteilung) sind Politik und Fakestream-Medien vor allem damit beschäftigt, den Leuten ganz normale Hochwasserereignisse, wie es sie seit dem ausgehenden Mittelater immer wieder gab,  als „Klimawandel menschgemacht“ samt „neuem Schuldkomplex“ zu verkaufen.

oder das hier:

oder auch hier:

Besonders dreist agierten Politik und Lügenpresse dieses Jahr beim Hochwasser an der Ahr:

Ach, wirklich? Ganz sicher gibt es auch 39 Wissenschaftler, die völlig anderer Meinung sind, nämlich dass das Hochwasser 2021 ein wiederkehrendes Ereignis war, welches ca. alle 100 Jahre auftritt.

Warum hat die Merkel-BRD des Jahres 2021 nur ein Warnsystem auf dem Stand eines Entwicklungslandes?

In den 1970er oder 1980er Jahren wären diese Fluttoten ganz sicher nicht gestorben.

Der DWD ordnet das Ereignis wie folgt ein:

Analysen der letzten 70 Jahre auf Basis von Tagesdaten zeigen, dass die Intensität und die Häufigkeit von Starkniederschlagstagen (in [4] definiert als >20 l/m² pro Tag) in Deutschland geringfügig zugenommen haben. Die stärksten Änderungssignale zeigen sich für den Winter.
Im Sommer gibt es noch kein klares Bild. 

Ach, nix Genaues weiß man nicht, und für die Sommer sowieso nicht?

Allgemein sind extreme Einzelereignisse zunächst kein direkter Beleg für den Klimawandel….

Ob der Klimawandel nun ein bestimmtes Unwetterereignis verstärkt hat, kann nicht ohne weiteres oder gar pauschal beantwortet werden.

Okay????? Man weiß es schlicht nicht. Stört aber die Staatsmedien nicht bei ihrer Propaganda und Desinformation.

Warum weiß man das nicht? Weil es solche Jahrhunderthochwasser dort schon immer gab:

Katastrophale Hochwasser im Ahrtal 2021, 1910, 1804, 1719 und 1601

Im Westen nichts neues… war niemals anders. Gab es schon immer. Versagt hat das Warnsystem, also die Regierung. Mit dem Klimawandel hat das Ganze eher weniger zu tun, aber die Fakestreammedien desinformieren die Bürger, weil… na wegen der neuen Steuern und Abgaben.

Mal sehen ob der Luschet am 27.9. immer noch lacht…

Es ist auch völlig egal, welche Altpartei Sie wählen. Die unterscheiden sich nur graduell. Sie alle stehen für höhere Steuern (nicht nur) auf CO2, für die andauernde Souveränitätsabgabe an die EU, für den Enegiewendewahnsinn mit garantierten Blackouts, für die Deindustriealisierung und die folgende Verarmung Deutschlands.

Aber es gilt weiterhin Danischs Leitsatz:

Geliefert wie gewählt

widerlegung_klimapanik

Klimawahn und Corona-Irrsinn: Der Staat delegitimiert sich selbst

Der System- oder auch Altparteienschutz, der Inlandsgeheimdienst mit der absurden Bezeichnung „Verfassungsschutz“, hat eine neue Kategorie erfunden, um Bürger mit anderer Meinung -insbesondere  zur Grundrechte-Abschaffung durch die Regierung- zu diskreditieren: Delegitimierung des Staates und seiner Institutionen.

Den als „Delegitimierer“ verdächtigten Bürgern (Querdenker, Libertäre etc.) nimmt der Staat ihre Grundrechte, auch das Demonstrationsgrundrecht, mehrfach geschehen in den letzten Wochen in Berlin, und lässt seine gewaltbereiten Büttel gegen sie los, die -anstatt sich mit den Grundrechte-Verteidigern zu solidarisieren- mit brutaler Härte gegen sie vorgehen.

Einer der grossen Verlierer steht schon jetzt fest: Die Polizei, deren Ansehen ob ihres Verhaltens dramatisch gesunken ist. Völlig zurecht.

Aber auch das „ehrwürdige Bundesverfassungsgericht“ hat deutlich an Ansehen eingebüsst:

„Befangen“? Was erwartet man denn bitte, wenn man Politiker wie Harbarth zu Vorsitzenden einer „unabhängigen Gewalt“ macht, welche die Exekutive überwachen soll, die wiederum die Legislative fast komplett dominiert?

Was bitte soll da herauskommen ausser „Bananenrepublik“?

Wer delegitimiert hier also den Staat? Die Querdenker, die auf die Grundrechte der Bürger GEGEN den übergriffigen Staat bestehen, oder die Parteien, welche sich den Staat angeeignet haben und diese Schutzrechte weitgehend aushebeln?

„Klima-Beschluss des Bundesverfassungsgerichts überschreitet richterliche Kompetenzen“

Das Gericht urteilt nicht über das Gesetz, es erfindet quasi ein neues Gesetz, es spielt Gesetzgeber.

Worum geht es aber im Kern? Um Kumpanei?

Am peinlichsten ist, dass die Richterin Gabriele Britz ganze Teile des Urteils von der Website ihres Ehemanns, einem aktiven, grünen Politiker, übernommen hat. So ergibt sich ein seltsames Zusammenspiel von Richtern mit Aktivisten, von Bundesverfassungsgericht mit der Bundesregierung und mit NGOs. Das Vertrauen in die Institution Bundesverfassungsgericht wird damit erschüttert, die deutsche Wirtschaft und Deutschlands Wohlstand erheblich gefährdet.

Roland Tichy delegitimiert den Staat und dessen Institutionen. How dare you?

Die Wahrheit ist jedoch: Der Staat kann das ganz alleine, das sich delegitimieren:

Querdenker-Demo verboten

Mindestens sieben Verbotene Demos in Berlin – und mindestens eine erlaubte

So wie es „guten Terror“ und „schlechten Terror“ gibt, so gibt es auch „gute Demos“ und „schlechte Demos“, „richtige Meinungen“ und „falsche Meinungen“ usw., anders gesagt: Der Staat, der laut Grundgesetz „weltanschaulich neutral“ zu sein hat, um die Rechte aller Bürger gleichermassen zu schützen, ist nicht mehr neutral, und damit zum Gegner der Bürger geworden, indem er die Gesetze selbst und die Identität des Staatsvolkes nicht mehr achtet. Man höre dem Prof. Engels ganz genau zu:

der Staat ist zum Gegner der bürgerlichen Freiheitsrechte und der Identität seines Staatsvolks mutiert

Und wer das erkannt hat und sich dagegen äussert, der delegitimiert den Staat und seine Institutionen. Meint jedenfalls der Regierungs/System/Altparteien-„Schutz“, welcher dem Innenministrium, also der Regierung untersteht.

Einmal kurz gelacht. Fuck you VS.

Der Staat delegitimiert sich selbst, dazu braucht er weder Querdenker noch Libertäre.

Die Unfähigkeit in Person. Niemand hat den Staat BRD dermassen delegitimiert wie Merkel und ihre Bagage. Ergebnis nach 16 Jahren:

Zwei Drittel der Deutschen fühlen sich nicht frei

Bereits zum achten Mal hat das Institut für Demoskopie Allensbach den „Freiheitsindex für Deutschland“ veröffentlicht. Die neuesten Zahlen erschrecken. Gerade noch 36 Prozent der Deutschen fühlen sich frei.

These: Diese 36% glotzen jeden Abend die Tagesschau des Staatsfunks. Eine eigene Meinung haben sie sowieso nicht, sie sind reine Wiederkäuer der veröffentlichten Meinung (der Regierung).

NSU: Kommentarfred zur BGH-Entscheidung Zschäpe u.a.

Die Wangerin ist ein exzellenter Ersatz, wenn sich der Moser mal nicht auf dem Telepolis herumverschwört. Die kann das genauso gut, heißt es in den Kommentaren.

Der lustigste Satz aus dem Aufsatz ist der letzte.

Als einziger von fünf Verurteilten hatte der Szene-Aussteiger S. (hier abgekürzt, weil er zur Tatzeit seiner Beihilfe noch heranwachsend war) seine Revision zurückgezogen. Ihm hatten Opferangehörige zum Teil sogar öffentlich vergeben und für ihn eine nur eine Bewährungsstrafe gefordert, weil er als einziger wesentlich zur Aufklärung beigetragen habe.

Ist das Stockholm-Syndrom der Wangerin nicht süß? Kümmert sich rührend um Herenwachsende, wo doch in der Lügipedia geschrieben steht:

Carsten Schultze

Ein paar Sekunden Recherche liefern das folgende Ergebnis. So viel Zeit hat die Wangerin nicht.

Wo Carsten S. in Haft saß, bleibt bis heute geheim, da sich der 40-Jährige wegen seiner Aussagen in einem Zeugenschutzprogramm befindet. Selbst seine Anwälte wissen es laut eigener Auskunft nicht. Ebenso wenig, wo S. nun – unter neuem Namen – lebt.

Heute präsentieren wir eine sehr nicht repräsentative Auswahl aus der dreistelligen Kommentarflut.

Lisbeth1888 19.08.2021 23:51

Re: Dann ist ja alles geklärt…

Ohne dass einem die Frau sympathisch sein muss: In ihr hat man schlussendlich einen Sündenbock gefunden um die muslimische Gemeinde zufriedenzustellen. So einfach ist das!

Noge Byzan Oreolk 19.08.2021 14:29

das einzige was man der Glatzenmatratze(*) gerichtsfest nachweisen konnte,

ist eben eine solche gewesen zu sein.

Das macht die Trulla einem nicht gerade sympathischer, aber von einer unmittelbaren Tatbeteiligung ist das doch noch „etwas“ entfernt.

(*)Der Ausdruck ist O-Ton der staatlich lizenzierten Systemmedien, wurde exakt so in der Heute-Show verwendet für diese Person.

Bratapfelkuchen 19.08.2021 14:33

Das war absehbar. Staatsraison. Keine einzige Haupttat bewiesen, aber Mittäterin

Schon Teile der Wahrheit könnten die Bevölkerung verunsichern.

khr 19.08.2021 15:13

Soweit ich das verfolgt habe

Gibt es keinen handfesten Beweis das die beiden Udos, welche doch auf eine merkwürdige Wiese ums Leben gekommen sind, wirklich die Mörder waren.

Sollten sie es gewesen sein so hatten die doch eine merkwürdige Art Terroranschläge zu begehen indem hinterher weder Bekennerschreiben verfasst noch einen Grund angibt. Wie so etwas geht hat doch die RAF vorgemacht.

So agiert eher die Mafia als eine Terrorgruppe.

Man muss wirklich etwas nur solange wiederholen bis es alle glauben. Kritische Fragen dazu warne in den Nachrichten und Zeitungsartikel schon rar oder gar nicht vorhanden.

Lasse Reden 20.08.2021 00:55

Re: Was hat Maaßen damit zu tun?

_Peter_ schrieb am 19.08.2021 15:52:

Zschäpe im Knast, Maaßen demnächst im Bundestag?

,,,

Währenddessen wurde der Chef der staatlich bezahlten Aktenschredderer nicht einmal angeklagt und kandidiert jetzt für den Bundestag.

Was hat Maaßen damit zu tun? Als er 2012 Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz wurde, waren die Morde schon Jahre vorbei, die Uwes tot, Zschäpe in U-Haft und die Akten geschreddert. Weswegen sollte man ihn anklagen?

Lasse Reden 19.08.2021 20:46

Re: Oh je

schlamutzelnase schrieb am 19.08.2021 15:53:

Die Autorin war ja 5 Jahre lang Prozessbeobachterin in München. Einige Erkenntnisse ihrer Arbeit kann man diesem Interview

entnehmen. Ja, richtig, ist schon 2 1/2 Jahre alt, deshalb aber nicht automatisch veraltet.

Oh je, das ist das gleich wie bei Moser. 5 Jahre beobachtet und vor lauter Scheuklappen nur gesehen, was sie sehen wollte.

FLxxxxT.DE 19.08.2021 18:30

fun fact

Der Herr Götzl, ist der gleiche Richter deinen einen unbescholtenen Studenten zu Jahren im Knast verurteilt hat weil der sich gegen 5 Albaner gewehrt hat und dabei einem mit einem Schweizer Taschenmesser einen Kratzer zugefügt hat.

Da wundert es auch nicht das jemand als Mordbeteiligter verurteilt wird selbst wenn er bei keiner Tat dabei war und die Täterschaft der Täter in keinem einzigen Fall gerichtlich festgestellt wurde.

Die NSU Akten bleiben sicherlich noch 100 Jahre Staatsgeheimnis.

Lasse Reden 20.08.2021 00:04

Re: die Knarren und eine vergammelte Jogginghose.

Oschia schrieb am 19.08.2021 22:31:

Was nochmal brachte das mit „Döner-Morden“ in Verbindung, einzig der Paulchen-P.-Clip?

Nee, im NSU-Badmobil „fand“ die Polizei die Heilbronner Polizeiwaffen und in der Wohnung des Trios eine 5 Jahre lang nicht gewaschene Jogginghose mit Blutspuren von Kiesewetter. Beatchen hatte da offensichtlich ihre hausfraulichen Pflichten gröblichst vernachlässigt.

Gast-aus-Hamburg 20.08.2021 10:29

Leider nein …

Richter Götzl hat mehrmals Notwehr nicht „erkannt“ und Menschen, die sich gewehrt haben, in den Knast geschickt. Und zwar für lange Zeit, mehr als man in Hamburg für Totschlag bekommt.

Ich habe mich gewundert, daß ein Richter, dem man ein Urteil um die Ohren gehauen hat, solch einen wichtigen Prozess leitet.

Edit – es hatte hier schon 2009 einen Artikel zu Götzel:

https://www.heise.de/tp/features/Muenchner-Urteile-gegen-Zivilcourage-3382688.html

Götzl ist also kein unbeschriebenes Blatt und hat seine eigenen Vorstellungen von Recht und Ordnung.

Josef W. 19.08.2021 18:40

Nicht an den tatorten, unverdächtige Fassade, nix zur Aufklärung beigetragen

Tja, so jemand muss doch in den Knast.

Hintergrund ist, dass Zschäpe selbst nicht an den Tatorten gewesen sein soll, aber laut Urteil des Oberlandesgerichts München gleichberechtigt mit den 2011 zu Tode gekommenen NSU-Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt am Tatentschluss und der Planung der rassistisch motivierten Mordserie beteiligt war. Zudem hatte sie logistische Aufgaben im konspirativen Alltag der Untergetauchten übernommen und als nette Nachbarin im sächsischen Rückzugsort Zwickau und auf Campingplätzen an der Ostsee für eine unverdächtige Fassade gesorgt.

„nicht an den Tatorten gewesen sein soll“ eieiei – das soll auch ich und auch Frau Wangerin nicht gewesen sein. Verdächtig, verdächtig.

Blöde ist schon, dass das „soll“ nicht auch für die Uwes gilt. Die sollen da zwar gewesen sein, aber wie bei Soll und Haben es nun einmal so ist: Beweise dafür HABEN die Ankläger nicht. Obwohl sie es sollen. Blutspuren, Genmaterial, Fotos und so. Umgekehrt: die Zeugenaussagen beschreiben ganz anders aussehende Täter, nur wurden diese Phantombilder seitens der Polizei nicht zu Fahndungszwecken veröffentlicht.

Aber das sind natürlich Details.

„eine unverdächtige Fassade “ – das ist die kriminelle Energie der Frau Z., je unverdächtiger, desto schuldig.

Frau Wangerin ersetzt den Thomas Moser schon ganz ordentlich – wo der nun aber abgeblieben ist, weiss der Geier.

Lasse Reden 19.08.2021 20:32

Sie hätte einfach die Klappe halten sollen …

Sie hatte einfach die Klappe halten sollen. Weiß der Geier, was sie dazu getrieben hat, gegen den ausrücklichen Rat ihrer damaligen Anwälte auszusagen und sogar Taten zu gestehen, welche die beiden Uwes noch nicht mal begangen haben, wie den Anschlag in der Kölner Keupstraße.

Karsten14478 20.08.2021 11:13

Re: Sie hätte einfach die Klappe halten sollen …

Zum einen reden die Menschen und insbesondere Frauen recht gerne und zum anderen möchte jeder seine Sicht der Dinge als Mitläufer oder „Opfer der Umstände“ darstellen.

Aber in dem Fall hätte sie nur bei einem guten Deal reden dürften. Das Urteil ist brutal, wenn man ihren Tatanteil ansieht. Da kommt der „bunte Messerstecher“ deutlich besser bei weg …

Lasse Reden 20.08.2021 08:07

Re: Untersuchung zum Polizistenmord Kiesewetter

… Das Problem ist, dass größtenteils linke Journalisten es nicht aufarbeiten wollen oder können. Sie sehen zwar die Verwicklungen von Polizei und Verfassungsschutz, wollen aber die Theorie von den „rechten“ Tätern nicht aufgeben und erfinden so ein rechtes Netzwerk, das bis in die Behörden reicht.

Dass eventuell organisierte Ausländerkiminalität und ausländische Geheimdienste dahinter stecken, kann und darf nicht sein, weil das ihr Weldbild zu Fall bringen und den „Rechten“ in die Hände spielen würde. Also wird alles, was darauf hinweist, ignoriert oder sogar aktiv ausgeblendet. So machen sie sich zu Komplizen der Behörden.

Localhorscht 20.08.2021 08:17

Also wenn das jetzt der Maßstab ist…

… spinne ich das mal weiter.

Man hat also keinerlei Beweise gefunden, daß die Trulla da an einem Tatort war bzw. das sie sonst irgendwie an den Taten beteiligt war. Außer das sie für die mutmaßlichen Täter gekocht, gewaschen und geputzt hat. Nun ware die ja paar Jahre auf der Flucht und es wäre wohl sehr naiv anzunehmen, daß die nicht wußte warum.

Wie man jetzt aus der ein Geständnis rausgepreßt hat weiß ich nicht, aber das war wohl aus ihrer Sicht das Dümmste was sie machen konnte. Irgendwo hatte ich mal gelesen, daß die ein Kind haben soll… naja. Aber so ein Strafmaß? Ohne Beweise?

Wenn diesen Maßstab jetzt für alle ansetzen, müßte man ja in Zukunft auch die Partner von Terroristen mit anklagen, auch wenn die nie mitwaren oder es da Beweise gibt.

Ich bin sehr dafür, daß jeder vor dem Gesetz gleich ist und auch jeder für seine Taten gerade stehen muß, nur schreit das in diesem Lande zum Himmel wie unterschiedlich da geurteilt wird bzw. wie vieles nach politischer Einflußnahme stinkt. Leider wird das wohl auf lang oder kurz zu Selbstjustiz und einem massiven Vertrauensverlust in das Rechtssystem führen.

Lasse Reden 20.08.2021 08:30

Re: „Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung“

Aus diesem Grund hat man sich ja zu RAF-Zeiten den Gummi-Paragraphen „Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung“ ausgedacht. Damit muss der Staat einzelnen Mitgliedern überhaupt nichts mehr beweisen. Mitgefangen, mitgehangen.

Und dass die terroristische Vereinigung „NSU“ die Taten begangen hat und sie ein Teil davon war, hat Zschäpe ja selbst gestanden. Ich hatte vermutet, dass es einen geheimen Deal gab: Geständnis gegen mildes Urteil bzw. dass das Urteil vom BGH aufgehoben werden würde. Aber das war offensichtlich nicht der Fall.

Lasse Reden 20.08.2021 15:07

Re: „Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung“

Localhorscht schrieb am 20.08.2021 08:36:

Da wären wir wohl beim Unterschied zwischen Recht und Gerechtigkeit.

Wie ich hier schon geschrieben habe, hätte Zschäpe die Klappe halten sollen. Und ihre Anwälte hätten die angeblichen Beweise besser prüfen sollen. Genügend Angriffspunkte gab es ja im Web zu finden, z.B. bei NSU Leaks und anderen Blogs.

Ir0nM4st3r 20.08.2021 11:28

„Wo ist der Verfassungsschutz, wenn man ihn mal braucht?“

„Wo ist der Verfassungsschutz, wenn man ihn mal braucht?“

sagte Beate Zschäpe im Prozess.

Kurz danach erschien ein neuer Anwalt auf der Bildfläche, also ist anzunehmen, dass dieser Anwalt vom VS zu ihr geschickt worden ist.

Erst nach diesem Anwaltwechsel hat Zschäpe ihr Geständnis abgelegt.

Dieses Geständnis ist eindeutig falsch, da sie Dinge zugab, die sachlich falsch waren, wie zum Beispiel die Briefe mit den Videos im Briefkasten vor ihrem Haus. Das BKA hatte diese Breifkästen untersucht, aber nichts gefunden.Ein Teil dieser Vido-CDs war zudem zu einem Zeitpunkt in Nürnberg eingeworfen worden, als Zschäpe bereits festgenommen war. Das konnte sie unmöglich getan haben.

Bei einem der Banküberfälle hat einer der Täter einen Bankangestellten berührt.

ie Polizei nahm Proben von der Stelle, fand sogar DNA, aber die passte nicht zu den angeblichen Tätern.

Also könen die es nicht gewesen sein.

Warum sollten Bankräuber die Beweise für Polizistenmord mit auf ihre Räubertour nehmen (Polizeiwaffen), diese dann aber nie benutzen?

Warum sollten die beiden Serienmörder denn Schiss davor haben, sich den Weg freizuschießen, obwohl sie bereits Polizsten erschossen hatten?

Das Wohnhaus wurde von einem ehemaligen Stasi-Agenten verwaltet.

Damit steht der Verdacht im Raum dass es ein „sicheres Haus“ war., wo der VS seine Mitarbeiter verdeckt unterbringt.

Dafür spricht auch die ungewöhnliche Überwachungstechnik am und im Haus und der verborgene Teil der Wohnung.

Die Jogginghose mit dem Blut eines Opfers lag unversehrt in einem ausgebrannten Zimmer. Also entweder wurde dieses Beweisstück dort nach dem Brand platziert oder die Polizei ist sogar zu blöd, um die Asservatenlisten korrekt zu führen.

Die Waffe mit dem Schaldämpfer aus Aluminium ist angeblich aus dem ersten Stock runtergefallen und die Wand noch ebendrauf, aber der Schalldämpfer war nichtmal verbeult.

Also st anzunehmen, das man diese tatwaffe erst hinterher dort platziert hat.

In den Videos ist von dieser Waffe auch nie de Rede gewesen, was die Täter aber wahrscheinlich getan hätten.

In den Videos stimmt nichtmal die Reihenfolge der Taten. Warum sollten die Täter sowas nicht wissen?

Ein Polizist hatte die Täter mal in einem Einkaufszentrum erkannt und mitgenommen.

Bei der Überprüfung spuckte der Computer aber andere ten aus.

Also wurden die Personen mit falschen staatlichen Papieren mitsamt passendem Computereintrag versorgt, wozu nur das Innenministerium befähigt ist.

Also arbeiteten die Personen für den Staat.

Ein Zielfahnder des Thüringer Landeskriminalamts hatte 2001 den Verdacht geäußert, dass Beate Zschäpe eine Quelle des Verfassungsschutzes gewesen sei.

DIeser Zielfahnder hat sonst eine Erfolgsquote von 100 Prozent, nur beim NSU war er erfolglos.

Eben weil diese Personen vom Staat geschützt wurden.

Hat irgend ein Journalist mal selber bestätigen können, dass Zschäpe auch wirklichj im Gefängnis sitzt und nicht etwa anderswo ihre Zeit verbringt?

Erfolgt ein Besuch etwa nur nach Voranmeldung und längerer Wartezeit, wo man Zschäpe dann zum Schein ins Gefängnis bringt, nur um dann den Besuchstermin wahrzunehmen und anschließend wieder zu ihrer geheimen Wohnung zu verschwinden?

Die plausibelste Theorie ist immer noch, dass die Türkei einige PKK-Finanzierer eliminiert hat und der deutsche Staat diese Verbrechen deckt.

augu13j, Gunther Aulepp 20.08.2021 15:41

Das Urteil mit höchstmöglicher Bestrafung

kann in späteren (viel, viel späteren) Kommentaren als klassisches Beispiel dafür zitiert werden, dass manchmal die Staatsraison und der Wunsch der Opfer nach Sühne eine viel höhere Bestrafung erfordern als es der subjektiven Schuld des Täters entspricht.

Normalerweise ist dieses Strafmaß Tätern vorbehalten, die heimtückisch, brutal und sadistisch morden. Bei Beihilfe oder nur Kenntnis mit Billigung ist wohl eine Überprüfung der weiteren Haft nach 15 Jahren möglich.

Donjoe Miller 21.08.2021 23:50

So agieren Unrechtsstaaten

Zschäpe ist eine politische Gefangene in einem Willkürsystem. Sie gehört freigelassen.

Karl_Dalheimer 21.08.2021 08:52

Sie habe „als nette Nachbarin … für eine unverdächtige Fassade gesorgt“.

Ja, damit hat sie sich sicher strafbar gemacht – lebenslänglich. Von diesen „netten, unverdächtigen Nachbarn“ kenne ich so einige. Regelmäßig geputzte Fenster, der Rasen gemäht und immer grüßend: auf dem platten Land hält man sich besser daran.

Nun verstehe ich aber auch die gar nicht netten Nachbarn besser. Sie denken eben schon einen Schritt weiter, sie haben schonmal vom BGH gehört.

Armes Deutschland, deine Gerichtsbarkeit ist auch nicht besser als deine Außenpolitik und deine Medien. Eindeutig politische Urteile. Inzwischen nicht mehr als Aussetzer, sondern als Regel. Der üble Geruch korrupten Denkens und Handelns strömt überall hervor.

NSU-Quickie: über Koprophagen der Antifa

Verdacht auf rechte Vergangenheit: Bundespolizei prüft Biographie eines Professors für Sicherheitspolitik

Bienen verschwenden ihre Zeit nicht damit, Fliegen zu erklären, warum Honig besser schmeckt als Scheiße

Mein Druckertool zeigt, daß man damit 80 Blatt reinweißes Klopapier bedrucken kann.

Verdacht auf rechte Vergangenheit: Bundespolizei prüft Biographie eines Professors für Sicherheitspolitik

Bis heute ist unklar, wer alles zum NSU-Unterstützerumfeld gehörte. Maninger hat vor Menschen gesprochen, die dazugehörten. Vor Mitgliedern des Thüringer Heimatschutzes. Und mit ihm traten bekannte Rechtsextremisten als Referenten auf. Einen dieser weiteren Referenten hatten zwei Mitglieder des „Thüringer Heimatschutzes“ erst kurz vor dem Seminar in Südafrika besucht. Ob es bei diesem Besuch darum ging, ein Versteck für das NSU-Trio in Südafrika zu finden, darum ging es im NSU-Prozess an mehreren Verhandlungstagen.

Maninger bestreitet vehement, von all dem auch nur das Mindeste gewusst zu haben. Er habe weder die anwesenden Personen aus dem NSU-Umfeld gekannt, noch etwas von deren Gesprächen mitbekommen, oder von Plänen, den NSU in Südafrika zu verstecken. Die Sache ist ihm so wichtig, dass sein Anwalt Ippen Investigativ sogar untersagen will, „auch nur zu erwähnen“, das Stephan Maninger wegen seines Auftritts in einem als „Verschlusssache“ eingestuften Vermerk landete, der sich heute in den NSU-Akten findet.

Nachdem sich der NSU selbst enttarnt hatte, werden die alten Verfassungsschutzunterlagen zum „Thüringer Heimatschutz“ nochmal gesichtet. Darunter auch die Akte zum Operativvorgang „Drilling“, mit dem das untergetauchte Trio aufgespürt werden sollte, und mit dieser Akte auch ebenjener Vermerk. Zu diesem Zeitpunkt lehrt er bereits seit zehn Jahren als Dozent an der Hochschule des Bundes.

So geht Denunziation heute. Der Gehalt nur dieses NSU-Teils läßt sich auf den Nährwert einer Kackwurst reduzieren. Mehr steckt da nicht drin.

Deswegen die Aufgabe an alle investigativen Leser. Finde alle juristisch belastbaren Beweise gegen Stephan Maninger in der Denunziationsschrift von Kempen & Engert und schreibe sie auf einen abgefahrenen Fahrschein.

Eigenkotfressen ist vor allen Dingen eine wahre Sch…Angewohnheit. Erklärungen, dass da was am Futter fehlt sind in diesem Fall eher Blödsinn, was soll im Kot denn mehr drin sein als im Futter?

Birgit

Eben. Antifa dumm wie ein Faschistenbrot. q.e.d.

Ihr könnt uns abkaufen, daß das Volk gegen Herbst mit Kotbomben der Antifa propagandistisch zugeschissen wird wie weiland Dresden durch Bomber-Harris. Das läßt sich nicht mehr verhindern.