Desinformation

TAZ und VICE machen Werbung fuer Helmut Roewers #NSU-Thesen, Kathi traut sich jetzt auch!

Das hat wieder mal wochenlang gedauert, bis die Linksknaller in die Puschen kamen, aber das Ignorieren liess sich wohl nicht durchhalten…

… aber die Investigativjournalisten bei PI-News pennten ebenfalls 12 Tage lang.

Selbstverstaendlich fehlt auch jeglicher Hinweis auf die Aktenleaks, trotzdem Roewer ausdruecklich das Studium derselben empiehlt. Warum ist das so?

Es dauert 77 Kommentare, bis der fehlende Hinweis kommt:

Richtig, der Link zum NSU-Buch vom @taucher fehlt ebenfalls bei PiPi-News.

KLICK.

Videos anschauen, sehr richtig, die vom fatalisten, dann kapiert man sogar, was Roewer meint.

Sehr gut, klar sind da Tuerkische Geheimdienste involviert. Bis zum Hals.

Klick:

Es werden bald noch mehr Videos werden…

.

Sehr schoen!

Vielen Dank.

Wir fassen zusammen: PI war sehr spaet dran, „zum Ausgleich“ war es ein schlechter Artikel. Die PI-Leser sind jedoch Spitze.

.

COMPACT hat vom am 4.12.2016 veroeffentlichten Interview noch gar keine Kenntnis genommen. Na bravo…

Dafuer hat Compact einen ziemlich schlechten, teilweise regelrecht desinformierenden Artikel zur Ceska-Pistole im Dezemberheft.

In der geschlossenen FB-Gruppe haben wir uns bereits ein wenig amuesiert:

Fassen wir zusammen: COMPACT wird als Werbepartner von PI-News sehr bevorzugt behandelt, aber beide sind ziemlich mies, was das NSU-Fake News-Syndrom angeht, und auf dem Laufenden sind beide schon gleich 2 mal nicht. Sie tun so, als lebten wir immer noch in der Zeit vor den Akten-Leaks ab 2014…

Aber, und das ist sehr positiv, sie haben die Linken genoetigt, ebenfalls Werbung fuer Roewers Video zu machen, 16.12., zeitgleich mit Pi-News.

Klasse Artikel:

Nun tut Roewer seine Sicht auf deren spätere, zehnfache Mordserie kund: Mit Rechtsextremismus habe diese nichts zu tun.

Roewer formulierte seine Thesen in der verschwörungstheoretischen Internetsendung „Quer-denken.TV“ auf YouTube. Titel: „Das NSU-Märchen“. Ein rechtsextremes Motiv für die zehnfache Mordserie sei „denkbar unwahrscheinlich“, behauptet der einstige Verfassungsschutzchef. Viel eher sei der Tathintergrund „ethnisch bedingt“: „Also Türken gegen Kurden. Das ist sozusagen mein Hauptverdächtiger.“ Seinen früheren Arbeitgeber nimmt Roewer in Schutz: „Wenn man sich vorstellt, dass möglicherweise eine staatliche Stelle in diese Verbrechen involviert war, dann würde mein Finger, bevor er abfällt, eher in Richtung Türkei zeigen.“

Böhnhardt und Mundlos, fährt der 66-Jährige fort, kämen als Täter allenfalls im Sinne eines „Auftragsmords“ infrage. Auch sei klar: „Dass sie dabei draufgegangen sind, ist nicht einem Selbstmord geschuldet, sondern die wurden ermordet.“

Sehr sehr gut, was auch die Leser anerkennen: Die NSU-Story ist Bullshit!

Die Leser sind nicht so regierungsglaeubig wie der Autor…

Die TAZ muss, und sie will es auch, die Regierungslinie vertreten. Sie ist Luegenpresse, der Leser hat das offenbar noch nicht erkannt. Russlungendossier lesen: Niemand log mehr als ZEIT (kahane-antifa-zeitung), TAZ (gruenlinkes Schmierblatt) und Spiegel (am NSU-Betrug aktiv beteiligt, Krabbelgruppen-Zeckenpfarrer Koenig-belastet).

Roewer sagt es, man muss nur zuhoeren: Die Macher des 4.11., speziell im Bereich Paulchenvideo-Verschicken sind Bekannte der Uwes aus Jena, jedoch verfeindete Bekannte, naemlich Jenaer Antifas… und der V-Mann Giesbers war es, der schnell den Brief noch anfasste, und so sich darauf zum 2. Mal verewigte, mit seinen Fingerabdruecken. Dieselbe Jenaer Truppe, so Roewer, sei fuer die Vermittlung des einzigen echten Videos an den Spiegel verantwortlich, Apabiz, Spiegel, Giesbers, alles Merseburger Krabbelgruppe vom Zeckenpfarrer Koenig.

Wo hat Roewer das her? Na von NSU LEAKS, bzw. aus den geleakten Akten.

Wer hat das alles bis heute verpennt? Na Compact, PI-News, und saemtliche sogenannten „Alternativen Medien“. Die haben entweder Schiss, oder sie erkennen die Sprengkraft des Fakes NSU nicht. 9/11, da sind sie ganz weit vorne, aber beim NSU pennen sie. Zu gefaehrlich?

Beurteilen Sie das selber.

Noch mehr Werbung, selbes Datum:

Sehr loeblich.

So muss das sein.

.

Und dann gab es kein Halten mehr, Zeckenpfarrers Mossad-Tochter (lol) warb ebenfalls:

Danke Kathi, danke Vice, danke taz, jetzt fehlen nur noch WELT, BILD, Heise-Moser und die Wetzel-Nachdenkseiten. Und natuerlich Compact.

Je linker desto NSU-staatsgläubiger… meint auch dieser Linke hier.

Hat er recht? Oder ist es reine Geldgier, 150 Mio Euro Steuergeld pro Jahr fuer die Antifa im Kampf gegen Rechts sind ja kein Pappenstiel, und haengen am Rechtsterror. Da dieselben Linksextremen auch den Terror gegen die AfD fuer die Altparteien erledigen… denken Sie selber!

Die Treuepflicht für Beamte – wenn die Pflicht zur Unwahrheit zur Staatsraison wird

Reblog von:

staatsunrecht

Die Treuepflicht für Beamte – wenn die Pflicht zur Unwahrheit zur Staatsraison wird

Warum werden von Beamten Statistiken gefälscht wie beispielsweise die Zahlen zur Flüchtlingskriminalität?

Warum werden von Beamten Beweismittel gefälscht wie im Fall der NSU-Ermittlungen massenhaft und von verschiedensten Stellen in den Sicherheitsbehörden?

Warum dringen solche Vorkommnisse in den meisten Fällen nicht nach außen?

Warum ist dieser Staat nicht mehr dazu in der Lage, deutsche Frauen vor massenhaften Übergriffen durch Flüchtlinge und Migranten zu schützen?

Beamte haben umzusetzen, was politisch gewollt ist. Sie haben alles zu unterlassen, was dem Ansehen des Staates oder der betroffenen Behörde  schaden könnte. Wenn die Wahrheit gegen die Staatsraison verstößt, so sind Beamte der Lüge verpflichtet. Die Treuepflicht steht über allem, meint die Treue gegenüber der Regierung und den „Artgenossen“, nicht gegenüber dem Volk.

weiterlesen!

Endet mit:

Erst das Bekanntwerden der massenhaften sexuellen Übergriffe verhinderte das angewiesene  Verschweigen der Gewalttaten dieses Mobs aus nordafrikanischen oder arabischen jungen Männern.

Hervorragender Beitrag!

All die „Spinner“ hatten wieder mal Recht, wie man jetzt sogar in ZDF „Aspekte“ sehen und hören konnte: Die Schweigekette beginnt in Berlin beim Bundesinnenminister: Keine Flüchtlingsgewalt thematisieren, und deren Aussmasse statistisch verstecken. Polizei und Lügenpresse hielten sich daran. Auch Polizeipräsident Albers in Köln…

Der Fisch stinkt immer vom Kopf her! Aber er stinkt im Ganzen…

Oliver Janich hat weitere Infos:

siehe auch:

Ziemlich viele Videos und Links gibt es auch hier:

(in Köln schon über 500 Strafanzeigen, 40 % sexuelle Übergriffe betreffend, schreiben Focus und WELT)

Rosige Aussichten! Man wusste doch ganz genau, wen man da zu Hunderttausenden ins Land liess. Lassen Sie sich nicht weiter für dumm verkaufen: Wer 1,1 Mio Flüchtlinge ins Land liess, davon zu 80% junge Männer, muslimische Testosteronbomben, der wusste ganz genau, was er da tat.

Werden Sie endlich erwachsen! Es wird Zeit!

NSU-Buch für lau… von der Antifa empfohlen, niegelnagelneu

Da kann sich endlich ein Jeder zum linken NSU-Experten fortbilden, und das ohne Geld!

nsu-buch kkDer Link:  http://download.springer.com/static/pdf/534/bok%253A978-3-658-09997-8.pdf?originUrl=http%3A%2F%2Flink.springer.com%2Fbook%2F10.1007%2F978-3-658-09997-8&token2=exp=1452148390~acl=%2Fstatic%2Fpdf%2F534%2Fbok%25253A978-3-658-09997-8.pdf%3ForiginUrl%3Dhttp%253A%252F%252Flink.springer.com%252Fbook%252F10.1007%252F978-3-658-09997-8*~hmac=40e34515cbc18d707587e97f036212c86d775e2eeeaa4e1459acc79d0838dd6e

490 Seiten „geballtes Fachwissen“, und neben allerlei soziologischem Gesülze gibt es auch ein Kapitel vom Dirk Laabs. Er erklärt darin, warum in seinem Buch „Heimatschutz“ das Wichtige komplett fehlt, obwohl er doch „nach sorgfältigster Aktenauswertung“ da 800 Seiten zusammengeschustert habe.

Nein, das tut Laabs natürlich nicht. Er will ja nicht aus dem AsJ-Aktenverteiler rausfliegen…

Wer oder was ist die AsJ?

asj

https://www3.spd.de/spd_organisationen/asj/vorstand/

ESTA Christoph Meyer-Manoras, der Heilbronner Staatsanwalt, der gehört angeblich zur AsJ, ein Netzwerk mit kompletter Abdeckung bundesweit, vom Generalbundesanwalt (Sprecher Marcus Köhler, siehe das Foto) bis in die Gerichtssäle und in fast alle Staatsanwaltschaften hinein.

familie koehler baw

google hilft 🙂

Eine Art „wünsch Dir was“ für gefügsame Journalisten. Motto: „Geben und nehmen“, wobei mit NEHMEN die Akten gemeint sind, zu welchem Verfahren auch immer, und mit GEBEN die den SPD-Vorgaben entsprechende Auswertung derselben, nebst arschkrautfresserischer Journalistentätigkeit. Bei 3/4 linker Journaille ist was herauskommt die sogenannte „Lügenpresse“, also die einseitige Propaganda, die höheren Zielen folgt: Der Staatsräson… wer vor-ausgesiebtes, gar selektiv zusammengestelltes Aktenmaterial bekommt, der wird gesteuert, so wie es aus dem Apparat heraus gewollt ist. Die Schere im Kopf ist das Erziehungsziel, und das wird auch mit grosser Zuverlässigkeit erreicht.

Das Pendant der „konservativen Juristen“ gibt es natürlich ebenfalls. Einen dieser Leute kennen wir bereits:

 

http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/12/23/nsu-vorsitzender-pua-hessen-lieber-wahlfaelschung-als-ein-sitz-fuer-die-afd/

Die Blindnieten von der (mittlerweile als links der Mitte empfundenen) CDU sind zwar bei Weitem nicht so gut vernetzt, und haben auch viel zuwenig journalistische Umsetzer in den Leitmedien, die -wie jeder weiss- vorwiegend linksgruen versifft sind, und als linke Partei unterscheidet sich die Union auch nicht mehr wirklich von der SPD oder den NATO-Grünen…

Links-Rechts-Kontinuum-Deutschland

… etwas abseits steht da nur noch die Linkspartei. Die SED-Stasi-Schmuddelkinder sind jedoch bereits bestens vernetzt, und in der BRD angekommen. Die NPD ist VS-gelenkt in grossen Teilen, bei der AfD versucht man das auch gerade.

Hajo Funke wird schmerzlich vermisst, auch Sebnitz-Nazi-Kindsersäufer fehlen, dafür im neuen NSU-Märchenbuch:

kahaneDas Autorenverzeichnis ist augenöffnend, es wimmelt in der Kampfrepublik BRD gegen Rechts von Uni-Instituten „gegen rechts“, während „gegen linksextrem“ faktisch nicht existiert. Linke Gewalt gegen Andersdenkende und die Polizei ist offenbar erwünschte Folklore… und wird nicht mehr strafrechtlich geahndet, womit man wieder bei der AsJ und den CDU-Juristenfreunden ankommt. Kein Zirkelschluss!

Und was auch glaskar erkannt werden muss, was die Meinungspropaganda im Gesinnungsstaat BRD betrifft:

Ich habe den Eindruck, als würde da gerade ein kolossales Lügengebilde, erbaut und propagiert von Soziologen, Feministen und der Presse (eh alles dieselbe Meschpoke, aus denselben Universitätssümpfen), beruht auf der poststrukturalistisch-idiotischen Annahme, es gebe keine äußere Realität, Realität würde nur durch Worte und Rede geschaffen, und man könne sich jede beliebige Realität einfach erschaffen, indem man sie behauptet und jede andere Rede unterdrückt, in sich zusammenstürzen.

Scheint, als habe sich die Realität, deren Existenz man ja bisher leugnete, als robuster als gedacht erwiesen. http://www.danisch.de/blog/2016/01/06/kollaps-des-fantasiegebildes-soziologie-feminismus-presse/

Bravo!

Er meint wohl sowas hier: Den Crash der gemachten Traumwelt mit der harten Wirklichkeit in Köln und anderswo:

trump ntv

http://www.n-tv.de/der_tag/Donald-Trump-twittert-zu-Silvesternacht-in-Koeln-article16709131.html

Das Buch sollten Sie unbedingt lesen! Es ist ein Dokument der Zeitgeschichte, ein grandioser letzter Ausfluss dieser linken antideutschen Mischpoke am Vorabend des grossen Rutsches in Richtung der Realität. Also nach Rechts.

nsu-buch-2

Deutschland war nie ein Einwanderungsland für Jedermann, schon gar nicht für Millionen von Arabern und Negern, Deutschland war immer ein Einwanderungsland für Kultur-nahe Europäer: Hugenotten, Waldenser, Polen (Wirtschaftsmigranten nach „NRW“) usw. Ein reger Austausch der Populationen mit den Nachbarländern war normal oder auch sich aendernden Grenzen geschuldet (Dänen in Schleswig-Holstein etc.), und diese Menschen haben sich assimiliert. Wer in der Mitte Europas liegt, wo sch die grossen Handelsstrassen kreuzten, ist zwangsläufig ein sehr durchmischtes Volk, und kann trotzdem einen speziellen Volkscharakter ausbilden. Genau das ist geschehen. Durch Assimilation der Zuwanderer bzw ihrer Nachkommen. Seit mindestens 1500 Jahren, seit dem Ende der Völkerwanderung (als man danach deren „Findelkinder“ antraf ===> Bayern nennt man die heute, aber nicht Franken, Schwaben etc pp)

Der GAU für das deutsche Volk begann mit dem Familiennachzug für Gastarbeiter aus der Türkei, und mit der Aufnahme krimineller muslimischer Clans aus dem Nahen Osten. Bremen, Berlin, überall, nicht nur in Marxloh:

Beamte warnen vor „No-go-Areas“ Wo sogar die Polizei Angst hat: Im Ruhrgebiet wollen Banden ganze Viertel übernehmen

Kulturferne Menschen, inkompatible Kulturen, die sich zu erheblichen Teilen weder integrierten noch gar assimilierten. Auch nicht als 3. Generation. (Erdowahn hats ja auch verboten… „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit„)

Schon gesehen? Feige Polizei, und eine schöne blonde Frau: Südländer, Araber… die sie erniedrigen wollten usw.

und die Polizei schaute zu…
Danke Selina, für Deinen Mut.

Der GAU ist längst da: Jäger (NRW-Innenminister) hatte mehr Polizei verweigert:

+++ Übergriffe in Köln im News-Ticker +++Landes-Polizeibehörde verweigerte Kölner Polizei weitere Einsatzkräfte

Und auch in den nächsten Nächten ging es weiter:

Weitere Überfälle an Folgetagen

Auch in den folgenden Nächten schlugen Asylbewerber nach FOCUS-Informa­tionen mit derselben Masche zu – wieder am Hauptbahnhof. Erneut wurden Reisende in die Gasse gelockt, bestohlen und sexuell genötigt. Am 3. Januar gegen 4.35 Uhr lauerten fünf Gauner einem jungen Paar auf. Sie verfolgten ihre Opfer, raubten ihnen Geld und Handys.

Diesmal waren Fahnder der Bundes­polizei vor Ort. Sie nahmen zwei Marokkaner, zwei Algerier und einen Syrer im Alter zwischen 20 und 24 fest. Der Syrer sagte laut Protokoll: „Ihr dürft mich nicht verhaften, ihr müsst mich freundlich behandeln. Frau Merkel hat mich eingeladen!“

http://www.focus.de/regional/koeln/uebergriffe-in-der-silvesternacht-chaotische-zustaende-am-koelner-hauptbahnhof-das-sagen-die-beamten-aus-dem-einsatz_id_5195143.html

Und es wurde gelogen, dass sich die Balken biegen:

Es hätte in der Nacht 15 vorläufige Festnahmen durch eine Polizeigruppe gegeben. Die festgenommenen Personen seien definitiv erst wenige Tage oder Wochen in Deutschland gewesen:

„Von diesen Personen waren 14 aus Syrien und eine aus Afghanistan. Das ist die Wahrheit. Auch wenn sie schmerzt.“ (express)

Dagegen soll der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers (Jurastudium, SPD-Funktionär, kein Polizist) behaupten, man kenne die Täter nicht.

http://friedensblick.de/19056/koelner-sexterroristen-frau-merkel-hat-mich-eingeladen/

Ein ASJ-Jurist, der Herr Albers?

Das Buch ist eine Steilvorlage für rechte Soziologen wie Manfred Kleine-Hartlage. Bereits beim Vorwort würde der schreien, ständig. Und lachen, natürlich. Und wie…

nsu-buch-3Ein Samuel, wer auch sonst, sollte dieses Kapitel schreiben, wenn Zion-Kathi es nicht hinbekommt 🙂

Herrlich!

Und in diesem linken Mischpokenbuch findet sich ein längeres Kapitel vom Dirk Laabs. Glückwunsch, genau dort gehört der auch hin.

Schauen wir uns dann mal genauer an, demnächst, was er da wieder zusammengekocht hat… um die 30 Seiten, Heimatschutz reloaded… lesen Sie es!

Herr Laabs, warum ist „Heimatschutz“ so harmlos, dass es letztlich  „Staatsschutz“ ist?

NSU NRW: Es läuft schlecht, man wird vorgeführt, also berichtet man nicht?

Wieder hat Niemand von der NSU-Ausschusssitzung in Düsseldorf berichtet, auch nicht der WDR. Links sind willkommen, sollten wir da etwas übersehen haben.

nrw landtag

Der Verfassungsschutzbeamte Lüngen wollte partout vom Antifa-Quatsch der Allparteienkoalition nichts hören, und sagte das den Abgeordneten auch recht deutlich.

Selbst anhand der gesinnungsoptimierten Tweets von antifa-watch wurde das Gestern mehr als deutlich:

nrw1

Es wurden keine Rechtsterrorstrukturen erkannt.

 

nrw2

Wer Combat 18 nicht als wesentlich für die Kölner Bomben bewertet, der begeht einen schweren Frevel…

nrw3.

Gotteslästerung! Nicht realitätsnahes Dummgefrage vom NRW-Ausschuss… der VS verteilt Backpfeifen?

nrw4.

nrw5

Was war denn bitte 11/2000 in NRW passiert? War da was? Wir denken, nein. Gedöns im Antifa-Ausschuss…

nrw6

„Ihr habt doch alle einen an der Waffel hier“, möchte der Beamte dem Ausschuss das mitteilen?

Recht hätte er damit.

nrw7Das hört sich nach Eklat an. Schweigen in den Medien, wie schon beim BKA-Keupstrassedesaster der aufgeflogenen Zeugenmanipulation am selbem Ort 1 Woche zuvor.

nrw8Waterloo für den Antifa-Ausschuss NRW?

Krokodilstränen als Fazit: Der poehse VS…

nrw9

Nein. Pappdrachen statt Aufklärung. Der „NSU“ hat nichts mit den Kölner Bomben zu tun. Das wissen wir seit Juni 2014 aus dem NSU-Prozess. Das BKA weiss es schon seit Nov 2011. Die Medien auch. Der Rest ist Staatsräson.

______

Rückblick:

Die Fälscher beim Staatsfunk: ARD und ZDF 3.6.2014

Sie sind bekannt.

Oberster ARD-Fälscher war der hier: Desinformant des WDR Paul Elmar Jöris mit lächerlichen Lügen, der Bombenleger habe kurzes Haar gehabt… unglaublich dumm…

 

 

paul_elmar_joeris

und der bewährte NSU-Desinformant für das ZDF: Christoph Schneider

maxresdefault

.

Damals im Blog zu lesen, Anfang Juni 2014:

Was ist jetzt der GAU?

Auch wenn es Niemand schreibt, Alle wissen es:

Das NSU-„Bekennervideo“ ist keines!

Dort sind nicht Taten eines realen Trios BMZ drauf, sondern völlig frei und beliebig zusammen gestellte Verbrechen wurden in einem -zugegebener Masssen makabren- Juxvideo verwurstet. Ein ganz mieser Scherz, der an die Corelli-NSU-Erfindung anknüpft.

Das „Bekennervideo“, ein massgeblicher Bestandteil der Anklage, ein Stützpfeiler der NSU-Staats-VT vom Trio Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe als der Terrorzelle ist ein Witz. Wenn auch ein mieser, aber ein Witz. NULL Relevanz. NULL Beweiswert.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2014/06/05/der-gau-ist-passiert-das-nsu-paulchen-panther-bekennervideo-ist-kaputt/

Stimmt immer noch.

Der NRW-NSU-Antifa-Ausschuss wird weiterhin für viel Spass sorgen.

Weichspüler in Sachen NSU: Die ARD-Tagesschau

Ähnlich wie beim migrantischen Terrorismus, beigemengt im Strom der Asylantenmassen, scheint man auch beim NSU die Realität für unzumutbar zu halten.

Einen geradezu peinlich lächerlichen Beitrag der Tagessschau zu den offenen Fragen beim NSU gibt es hier:

Harte Fakten zum NSU unzumutbar from fatalist on Vimeo.

Zensur-Reservelink:  http://rutube.ru/video/13912df59fa437eaf15c3b3ef2b65225/

.

Man wird weiter davon ausgehen muessen, dass man als ARD-Zwangsgebührenzahler in der allerletzten Reihe sitzt. Aber immerhin sehr dicht beim ZDF-Glotzer. Wie tröstlich…

.

Zur Zeit schlagen die Satiren die Nachrichten.

Der 3. Mann hier live und in Farbe: Svastika und Heil Hitler inklusive.

Der Bundestags-Ausschuss wird erst noch beweisen muessen, dass er dieses Mal weniger schummelt und weniger Rücksichten auf die Staatsräson nimmt als beim 1. Versuch. Das war damals gar nichts. Eigenlob stinkt und ist völlig fehl am Platze, Herr Schuster.

25.11.2015, besser als die Tagesschau, immerhin.

mdrhttp://www.mdr.de/nachrichten/kein-nsu-trio100.html

Lippenbekenntnisse reichen nicht, es muss ans Eingemachte gehen! „Susann Zschäpinger“ blies die Bude in die Luft, oder war das nicht doch eher einer der überzähligen Handwerker? Mit Gas, oder wie?

Der Mastermind des NSU, den gibt es nicht, meint man:

mastermind

http://www.mdr.de/mdr-info/audio1334650.html

.

Gebucht ist offenbar bereits Folklore zum Auftakt:

Die nächste Sitzung des 3. Untersuchungsausschusses wurde für den 17. Dezember terminiert. Geplant ist die Anhörung von Experten zum Thema Extremismus und Rechtsradikalismus. Geladen werden sollen nach Auskunft von Binninger unter anderem die Ombudsfrau für die Hinterbliebenen der NSU-Opfer, Barbara John, der Journalist Frank Jansen und der Sachbuchautor Dirk Laabs. (rik/25.11.2015)

www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2015/kw48-pa-3ua/396802

Es ist das Schlimmste zu befürchten… der Beschluss erfolgte einstimmig, wie Pumuckl wichtig zu twittern war.

zur NSU-Idiotie des Frank Jansen

http://die-anmerkung.blogspot.com/2014/12/zur-nsu-idiotie-des-frank-jansen.html

Da sind mehrere Polizisten im Ausschuss tätig. Am Besten, der lädt mal anmerkung vor. Oder Brain Freeze. Oder den Herrn Schorlau, der schon beim Ländle-Hearing der beste Experte war.

Difficile est saturam non scribere (Juvenal)

War Mundlos von 1998 bis 2011 „Max Florian Burkhardt“?

Einen sehr kurzen Verhandlungstag gab es Gestern, wieder einmal.

olg3Es gab wohl nicht viel Interessantes…

olg2Vorgestern sagte Niemand aus, oder gibt es dazu Berichte?  Wenigstens einen einzigen Medienbericht zum BKA-Keupstrassen-Desaster im NSU-Ausschuss NRW am 24.11.2015 in Düsseldorf?

Eine Aussage aus dem OLG:

Zuletzt war eine Zeugin vom BKA Meckenheim da, Fr. Ganz, die hat aber was Wahres gesagt: Dass der Sprachgebrauch TRIO von der Soko BAO kommt und der sich festgesetzt hat und dass sie versucht zu unterscheiden und Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe nicht Trio zu nennen.

Und was hat sie ermittelt?

Ermittlerin: Uwe Mundlos benutzte von 1998-2011 durchgehend die Aliaspersonalie „Max- Florian Burkhardt“.

Das darf man bezweifeln.

Mundlos benutzte nachweislich die Aliaspersonalie Matthias Dienelt, das geht aus Kunden-Dateien hervor, die man in Zwickau einsah. Dort wurde Mundlos dem Eintrag Dienelt optisch zugeordnet.

Nun ist jedoch Wohnungsvermieter Dienelt ein Beschuldigter samt Rechtsbeistand aus dem Verfassungsschutz-Umfeld von Brandenburg. Also sehr wahrscheinlich ein Schutzbefohlener von Gordion Meyer-Plath, inzwischen avanciert zum LfV Sachsen-Präsidenten.

Der Anwalt Baumgart aus Potsdam ist gemeint.

.

Aliaspersonalie Dienelt:

dienelt dienelt2

Damit ist erneut eine wichtige Falschaussage des BKA im NSU-Prozess aufgeflogen.

Das BKA schuetzt offenbar einen Spitzel. Matthias Dienelt, der zwar Beschuldigter ist, jedoch nicht angeklagt werden soll?

Statt dessen kommt man uns mit der dummen Aussage, dass Mundlos einen seit 8 Jahren abgelaufenen Reisepass von 1998 im Jahr 2011 benutzt haben soll, den man am 8.11.2011 aufgefunden haben will, nachdem man beim Passinhaber Burkhardt in Dresden am 7.11.2011 eine Hausdurchsuchung veranstaltet hatte.

hd dresden.jpg

Der NSU-Beschiss ist einfach zu mies gemacht, um glaubhaft zu sein…

Mundlos hat ganz sicher 2011 und viele Jahre vorher nicht als Max Florian Burkhardt gelebt. Ebenso wie Böhnhardt mehr als 10 Jahre nicht mehr den 1998er Pass vom Gunther Frank Fiedler nutzte, hatte auch Mundlos andere Papiere.

Davon ist bis auf Weiteres auszugehen.

Die Leitmedien bereiten die Öffentlichkeit auf den Worst Case vor?

Vor einigen Tagen hatten wir ein wenig Insiderwissen geleakt:

bz

http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/11/13/die-bessere-nsu-erzaehlung-wolfgang-schorlaus-die-leitmedien-verfuegen-laengst-ueber-zschaepes-erklaerung/

.

Einen Tag später war in der Antifa-Zeitung zu lesen:

wangerin

Seit Anfang der Woche scheinen mehrere Medien ihr Publikum auf den »Worst Case« vorzubereiten: »Spannend wird, wie Zschäpe zu dem Thema Nachrichtendienste Stellung nimmt, und ob sie behauptet, als V-Frau tätig gewesen zu sein«, schrieb am Montag die Welt. »Doch das würde ihr auch kaum eine mildere Strafe bescheren, denn absolut unwahrscheinlich erscheint, dass der Verfassungsschutz sie, Böhnhardt oder Mundlos zu den Morden angestiftet hat.« Falls sie das behaupte, müsse es beweisbar sein. Auch das ARD-Portal tagesschau.de brachte diese Möglichkeit ins Spiel.

https://www.jungewelt.de/2015/11-14/036.php

Ob sie wohl die Aussage Zschäpes ebenfalls schon kennt? Oder liest sie nur Blogs? Welche denn?

Sicher sein darf man, dass bei den NSU-Staatsräson-Medien rein gar nichts zufällig passiert, und solch ein koordiniertes Umschwenken auch nicht zur Wahrheit führt, sondern lediglich zu einer neuen Variante der NSU-Staatslüge. 2 entglittene VS-Leute mordeten mit Wissen des VS, so lautet fatalists Prognose zur „letzten NSU-Wahrheit“, bereits seit 1 Jahr fixiert.

Muss ja aber nicht so werden. Reines Bauchgefühl… die Behörde wird gerade ausgewürfelt. Ein LfV aus Neufünfland… gut im Rennen liegen Sachsen und Thüringen…

.

Da seit August im Kern die geplante Aussage Zschäpes bekannt gewesen sein dürfte, nämlich die Führung des Trios ab 1998 durch eine Geheimdienst-Behörde, hat man da auch früh begonnen, die Öffentlichkeit vorzubereiten. Das „Ergebnis“ lief bereits im ZDF.

ZDFzoom
Der Fall Zschäpe – Was wusste der Verfassungsschutz?
die sendung vom 11.11.2015

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=81Hc9VIbRkw

(wurde entfernt…) Notbehelf… Mediathek ist auch nutzbar: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst#/beitrag/video/2598964/Der-Fall-Zsch%C3%A4pe

aber sicher ist sicher 😉

Der Fall Zschäpe from NSU LEAKS MEDIEN on Vimeo.

http://rutube.ru/video/a2ae73b2a59680f1a3eb3c5ea18c6fea/

bz1 bz2 bz3 bz4 bz5

Nette Geschichten… nur leider ohne jeglichen Beweis… passte auch sehr gut zu Aushorchzelle: V-Frau hält Reden, LKA und MAD filmen die Zuhörer… und haben so ihre Gewaltbereiten, also ihre Zielpersonen…

Ganz tief in die Mottenkiste gegriffen hat da wieder einmal Rainer Fromm, bewährte Terror-Desinformationskraft der Zwangsgebühren-Staatsräsonsender… V-Frau Juliane Walther, die Friseuse des Wohlleben, also 1997/98, der sichtbar mehrfach stets sehr betroffene KHM Mario Melzer, Antiheld des TLKA in jedem Ausschuss, die unvermeidbare Naiv-Fachkraft Frau König, der Ex-Spitzel Thomas Dienel, der damals die 5000 DM von Spiegel-TV kassierte, 1992.

Hierfür:

V-Mann „Heidi“ alias Müller aus Dortmund, der Mundlos im Taxi sitzen hatte, da hat der Fromm wirklich sämtliche olle Kamelle zusammengestoppelt, derer er habhaft werden konnte… und auch Temme fehlt nicht… allerdings wird Hajo Funke schmerzhaft vermisst… Corelli Thomas Richter wird nur verpixelt dargestellt, und ein V-Mann erzählt auf Tonband, wie Zschäpe sich brüstete auf einem B&H-Treffen, selbstverständlich unter den Augen von VS und MAD. Das LKA habe das sogar gefilmt und aufgenommen… es ging um Waffenkauf. Dankesrede Zschäpe… wohl 1999 oder so.

Führerloser Widerstand, Aktion machen, habe Zschäpe gesagt, sich bedankt, und man wolle in kleinen Gruppen gegen das System vorgehen… und das alles unter „Aufsicht“ des Verfassungsschutzes.

Dass das Trio selber aus Spitzeln bestand, darauf kommt man natürlich nicht, obgleich die vernichteten T-Akten angesprochen werden… obwohl doch genau das der Verdacht des Zielfahnders Wunderlich auch im NSU-Untersuchungsausschuss war… und mehr oder weniger durch konkludentes Handeln von Staatsanwaltschaft Gera über LKA Staatsschutz mehrerer Länder als Beschützer belegt ist.

Hätte Fromms mehr Zeit gehabt, wäre die Doku vielleicht nicht ganz so dumm geworden… aber so reichte es nur für ein simpelst gestricktes Schmierenstück. Dem Wetzel hat es trotzdem gefallen.

Alexander Gronbach Says:

“Sofern” diese Zschaepe wirklich aussagt – zu ihren Figuren in Baden Wuerttemberg – machen wir ein Fass auf! Da kann dann Gall und Bube auch gleich reinziehen! Es ist schon witzig wie diese BRD Presse Welt und Co. schon den Teppich ausrollt was V Frau Taetigkeit von Zschaepe angeht! Damit ist die BRD aktiv an der Ermordung von 10 Menschen beteiligt! Simple as that!

🙂

.

Das Trio wurde von einer Behörde geführt. Na klar, das schreiben wir seit Jahren. Bereits die inszenierte Bombenwerkstatt 1998, das nachträglich gefundene TNT, das echte V-Terroristen als Gefährlichkeitsnachweis brauchten, und das Abtauchen Anfang Februar 1998 in den Spitzel-betreuten Thomas Starke-Untergrund nach Chemnitz ist behördengeführt gewesen.

Aushorchzelle.

Und selbstverständlich wussten die Staatsschützer und die Verfassungsschützer von Anfang an, wo ihre Leute sich aufhielten. Dazu brauchte jung-Böhnhardt gar keine 123 Telefonate mit seinem eigenen Handy zu führen, in den ersten 6 Wochen „Untergrund“. Schliesslich musste der VS gewährleisten, dass kein übereifriger Fahnder aus Jena oder Chemnitz die wertvollen Mitarbeiter verhaftete. Mehrfach mussten 1999 Zugriffe abgewehrt und vereitelt werden.

2003 musste sogar die Führung des TLKA die Kastanien aus dem Feuer holen… „bekommen Sie da ja nichts heraus“…

Wohlweislich stellt man auch jetzt niemals die Frage, was denn die Aufgabe dieser T-Spitzel im beschützten NS-Untergrund war. Warum mussten Hunderte Akten geschreddert werden, soweit sie nicht als „Beweise“ für Terroristenbiografien (falsche Trio-Wohnungen, Fahrzeuge etc pp) in nachbearbeiteter Form in Zwickau gefunden wurden?

Die Falle, in die ca. 90% der Leute wieder mal hineintappen werden, die ist so simpel wie fatal: Durch die jahrelange NSU-Propaganda verbinden die Leute die angeklagten Verbrechen mit den 3 Jenensern. Daraus folgt: Wenn die behördlich geführt wurden, dann als Mörder, als Bombenleger, als Bankräuber. Mittäter bundesweit, NSU-Netzwerk inklusive, damit am Ende vielleicht doch noch irgendein Tatortbeweis an wenigstens einem von 26 Tatorten gelingen möge. Oder gar für den GAU, dass Alibis für die „Mörderuwes“ auftauchen, nach denen man nie suchte. Weder, noch.

Dabei ist das der unwahrscheinlichste Fall, dass eine VS-Behörde eine Murder Inc. führte. Auszuschliessen ist es zwar nicht, aber… eher nicht.

Wesentlich lohnender wäre es wohl zu schauen, welche Kontakte dieses Trio im Laufe der Jahre pflegte, in den Raum Nürnberg, oder zum Martin Wiese in den Raum München, oder auch zu ähnlichen rechten Strukturen in Sachsen, B&H, C18, nach Berlin, Brandenburg, aber auch nach NRW und Hessen. Dortmund und Kassel, davon ist auszugehen. Spricht rein gar nichts dagegen, und sehr viel dafür. Infos zusammentragen, Koordinationsleistungen erbringen. Wie Corelli das auch all die Jahre lang in allen möglichen rechten Orgas machte. Von Kameradschaft Jena bis zum KKK, und noch viel mehr… bis zum ollen WSG-Hoffmann… am 4.11.2011. Und noch danach.

Da landet man dann eventuell bei Ausspählisten mit 10.000 Namen, bei 95 Stadtplänen mit 300+ Markierungen, die vom Trio bei den regionalen Kameradschaften eingesammelt worden und weitergeleitet worden sein könnten.

Da könnte man auch die Verbindungen zwischen Rechter Szene und militanten Bikern aus der 1%-Fraktion in seine Überlegungen einbeziehen, Zschäpes Besuch im Erfurter Bandidos-Prozess, DNA-Fund in Zwickau passend zur 2012er Schiesserei in Berlin dazu, usw. Hubeny spielte bereits 1992 im Spiegel-TV-Soapstück mit, und Hubeny war Angeklagter in Erfurt beim Bandidos-Prozess…

Eines ist dazu unumgänglich, wenn eine „Untergrundzelle“ bundesweit tätig ist: Mobilität. Man fährt zu Konzerten, man pflegt Kontakte, man leiht Womos aus oder hat selber eines, man installiert Ü-Cameras und Mikrofone, man beherrscht die Überwachungsgrundlagen, man schneidet auch mal 200 Videos… alles für den Staat. These des AK NSU.

Organisierte Kriminalität ist da immer ein wenig mit dabei, ob nun Hells Angels oder Bandidos, und es geht da um Rotlicht, um Türsteher in der Keupstrasse, die sich beim Friseur treffen, oder es geht um Drogen, oder um Schutzgeld. Da wäre ein Observationsteam IN DER SZENE INTEGRIERT sicher sehr nützlich.

Bis heute unübertroffen: Die polizeiliche V-Mann Dönerbude in Nürnberg

Polizeiliche Dönerbude wurde von Mafia erpresst. Schutzgeld und Drogenlager

Das ist der MEGABRÜLLER überhaupt… wie schnell das ging! Eine Woche nur…

.

Sinn machte es ebenfalls, die Rolle von VS-beauftragten Agent Provocateurs zu prüfen, die seit Peter Urbachs 1968er Zeiten Waffen und Bomben verteilten, vielleicht ja sogar nach Köln. Wer wollte das ausschliessen? Der AK NSU keinesfalls. Unschuldige sind in diesem dreckigen Spiel Mangelware.

Die Leitmedien bereiten die Öffentlichkeit seit 1 Woche auf den Worst Case vor… und dieser schlimmste Fall soll dann im Dezember eintreten.

Fest steht: Es wird erneut eine Lüge sein.

.

bz mittwoch

Aber um den Schauprozess zu kippen sollte es trotzdem reichen. Oder meinen Sie nicht?

NSU Ländle: Nachhilfe-Lektion für Thomas Moser. Richtig abschreiben bitte!

Motto der Nachhilfestunde: Auch das Abschreiben will gelernt sein!

Was haben wir?

Einen Artikel mit vielen Pappdrachen, also mit aufgeblasenem Gedöns, darunter diese Passage:

So machte am Tag vor der Tat der Streifenbeamte Patrick H. zusammen mit seiner Kollegin Elke S. auf der Theresienwiese Pause. Wie Kiesewetter und Arnold gehörten auch die beiden zur Bereitschaftspolizei Böblingen. In den Ermittlungsakten steht dazu höchst Merkwürdiges. Angeblich soll Patrick H. in einer Vernehmung durch die Kriminalpolizei Heilbronn im Juli 2007 angegeben haben, am Tatort „noch nie Pause“ gemacht zu haben. H. erfährt von seiner angeblichen Aussage erst Jahre später, im Oktober 2010, als das Landeskriminalamt viele Polizisten noch einmal befragt. H. ist überrascht und bestreitet, die Aussage jemals gemacht zu haben. Damals sei er nicht einmal vernommen worden. Ist diese angebliche Vernehmung also konstruiert? Wenn ja, von wem und warum? Vielleicht, um davon abzulenken, dass der Anschlag gezielt Michèle Kiesewetter galt?

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/mord-mit-merkwuerdigkeiten

Was Moser nicht schreibt:

  • Die „nie erfolgte Vernehmung 2007“ trägt Patrick Henkelmanns Unterschrift
  • Henkelmann bestreitet 2010, dass er das 2007 unterschrieben habe, es sehe aber original aus
  • es ist völlig unklar, welche Aussage stimmt.

Nun muss man wissen, dass Moser lediglich bei Heimatschutz abschreibt.

Dort lautet die Passage wie folgt:

henkelmann heimatschutzHier geht es um die Kollegen Patrick Henkelmann (Schwabe) und die Thüringerin Elke Schneevoigt, Letztere ist seit 2008 in der PD Erfurt tätig.

In der Mitte die Thomas Bartelt-Kampfsportgestählte Jiu Jitsu Frau Schneevoigt.

30/06/2014-MEININGEN / 30062014 / Sportlerehrung der ThŸringer Polizei, Thueringens Innenminister Joerg Geibert hat am 30.06.2014 an der Sportlerehrung der ThŸringer Polizei in Meiningen teilgenommen. (FOTO: Marcus Scheidel) ----------------- MARCUS SCHEIDEL, REGIERUNGSSTRASSE 35, 99084 ERFURT, TEL: (0173) 56 96 196, FAX (03212) 56 96 196, MAIL: INFO@FOTOERFURT.DE, SPARKASSE MITTELTHUERINGEN, IBAN: DE89 8205 1000 0100 1262 00, BIC-/SWIFT-Code: HELADEF1WEM, ST.NR. 151/267/03772, HINWEIS: JEGLICHE KOMMERZIELLE NUTZUNG IST HONORARPFLICHTIG! HONORAR GEMAESS MFM ZZGL. 7 % MWST. WEITERGABE AN DRITTE NUR NACH VORHERIGER ABSPRACHE MIT DEM URHEBER! DARSTELLUNG IM INTERNET IST GRUNDSAETZLICH HONORARPFLICHTIG, AUCH ALS 1:1 KOPIE IN INTERNET AUSGABEN VON TAGESZEITUNGEN UND MAGAZINEN. AUTORENNENNUNG AUCH F†R INTERNET DARSTELLUNG GEMAESS ¤ 13 URHGES. *** Local Caption *** TIM, TIM2014, Innenminister

30/06/2014-MEININGEN / 30062014 / Sportlerehrung der ThŸringer Polizei, Thueringens Innenminister Joerg Geibert hat am 30.06.2014 an der Sportlerehrung der ThŸringer Polizei in Meiningen teilgenommen. (FOTO: Marcus Scheidel)

Moser ist -ebenso wie Aust/Laabs- recht flott im Erkennen der „Tatsache“, dass der Henkelmann 2010 die Wahrheit sagte, ER WAR AM 24.4.2007 DORT PAUSE MACHEN, und 2007 -trotz Unterschrift- das Gegenteil.

Alle 3 Autoren meinen sicher erkennen zu können, dass die 2007er Aussage „nie dort Pause gemacht“ falsch ist, gefälschte, aber echt aussehende Unterschrift inklusive, und die 2010er Aussage „einen Tag zuvor dort Pause gemacht“ die Wahrheit ist, und nichts als die Wahrheit.

Das ist allerfeinste Desinformation, meine Herren, denn:

  • die 2007er Aussage vom Henkelmann fehlt in den Akten
  • die Kollegin Schneevoigt wurde nie gefragt, welche Version denn nun stimme!

All das verschweigen Aust und Laabs, die die Akten hatten, und so übernimmt Moser das denn, der keine Akten hat. Ohne Quellenangabe sowieso…

Vollständig geht die Information ein klein wenig anders.

Fakt ist, dass Henkelmann und Schneevoigt einen Vorfall meldeten:

henkelmann nagelWie üblich Russlanddeutsche… man kommt beim Polizistenmord an Russlanddeutschen und Kasachendeutschen gar nicht vorbei.

Dort steht nichts von „Theresienwiese Pause gemacht“.

Aufgrund dieser Drohung gegen die Polizei am 24.4.2007 in Heilbronn gerieten diese Seilschaften der Spätaussiedler in den Fokus der Ermittler.

Sachstand 2010, also 3 Jahre später!

henkelmann nagel alibiDie gaben sich windige Alibis, darauf könnte man kommen.

Also was muss man tun? Die DNA abgleichen, Opferbekleidungsspuren, Streifenwagenspuren, Videoauswertung (erst 2010 gruendlich begonnen, Festplatte fehlte mit Videobildern…)

Was fehlt: DNA vom Beschuldigten!

henkelmann nagel keine dna

2010 war das immer noch nicht abgeglichen, und 2012 auch nicht:

henkelmann 2012 nicht abgeschlossen

Wegen des 4.11.2011 nicht erledigt, wie so vieles Andere auch… warum nicht in den 4,5 Jahren VOR dem 4.11.2011 längst schon erledigt? War doch seit 2007 bekannt!

Zurück zu Henkelmann, 2010, „die Wahrheit“ 🙂

henkelmann2Er lügt. So einfach könnte das sein. Warum schliessen die „Aufklärer“ das aus?

Der AK NSU behauptet exakt das Gegenteil: Man hat die Kollegin Schneevoigt nie befragt, damit die Lüge des Kollegen Henkelmann 2010 nicht aufflog. 2007 hatte er samt Unterschrift die Wahrheit gesagt.

Er machte merkwürdige Aussagen, 2010, Theresienwiese, die war eher uninteressant:

henkelmann theresien njet

Und verdeckte Beobachtungen von Banken wegen geplanter Raubüberfälle gemeinsam mit Kiesewetter machte er wohl ebenfalls:

henkelmann banken MK observiertDas ist zwar nicht ganz „Mundlos und 4 andere, NSU 2003, Commerzbank Heilbronn überfallen“ des LfV – Informanten Erbse/Stauffenberg Torsten Ogertschnig, des thomas mosers allerfeinster Pappdrache, LfV-Beamter Günter Stengel erzählte diese Story dem 1. Bundestags-NSU-Ausschuss, aber immerhin… was hatte Kieswetter mit verdeckten Observationen zu tun? Bankraube… wer plante die denn so, 2007, im Ländle?

Und was heisst „Schiesserei“? Wer beschoss sich denn dort so?

henkelmann schiesserei.

Nachhilfelektion beendet. Man gibt dem Leser die Infos vollständig, und überlässt ihm die Beurteilung. Tut man das nicht, betreibt man Manipulation, Propaganda, Lügenpresse.

.

Es geht hier nicht um die Wahrheit, die kennt Niemand, sondern um Widersprüche und darum, die Allianz der Staats-Journalisten mit den linken Aufklärern darzulegen. Alles dieselbe Staatsräson NSU.

die totale Vorverurteilung bis in die Polizeiakademien hinein, echt eklig:

30.10.2015 16:29 | Presseportal.de

POL-AK NI:
Ausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“

Nienburg (ots) –

Heute wurde in der Polizeiakademie Niedersachsen in Nienburg die
Wanderausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“
eröffnet. Auf 22 Tafeln setzt sich die Ausstellung mit den Taten sowie der
gesellschaftlichen Aufarbeitung seit dem Auffliegen des Nationalsozialistischen
Untergrundes (NSU) im November 2011 auseinander.

http://news.feed-reader.net/ots/3161847/

So halten es auch die Linken: Mainstream statt Aufklärung. Linke Aufklärer manipulieren wie der Mainstream das tut. Setzten das Urteil des Bundestags vom 22.11.2011 um. Das beweislose Staatsschutzurteil des Parlamentes… der Offenbarungseid des Rechtsstaates BRD.

Die Linke (Journaille inbegriffen) als Helfer des Tiefen Staates. Traurig aber wahr. Akten leaken, das dürfen jedoch nur MSM-Journalisten wie Aust. Also die dicken Fische der Systempropaganda. Kleine thomas mosers duerfen das nicht, und sie halten sich brav daran.

Nur die Pflegel vom AK NSU, die scheren sich nicht um die Staatsräson… der böse Fatalist vorneweg…verärgert die lieben linken „Mitstreiter“…

 

parasitenstadl

Der Jenaer Staatsschutz beim OLG. Ausspähungen und Skizzen. Todeslisten

Der hier ist gemeint:

 

1998 schon im Vorfeld der Garagenrazzia dabei gewesen, und im 1. Erfurter NSU-Ausschuss hat er seine Kollegen ordentlich reingeritten… siehe:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/07/03/der-jenaer-staatsschutz-der-antifa-schlagertrupp-frau-konig-und-der-nsu-ausschuss-erfurt/

Nächster Zeuge:  Roberto Tuche, 48, Kriminalbeamter, Jena.

der stellvertretende Staatsschutzchef Jenas, Herr Tuche.

Es geht weiter um das ominöse Abendgespräch bei Herrn Apel (Polizeibeamter Jena & Eigentümer der Zschäpegarage), dass hier erstmals zu Tage kam. Er habe noch die Erinnerung, dass er mit Herrn König (Staatsschutz) auf der Couch des Herrn Apel gesessen habe.  Das Gespräch fand möglicherweise am 23. Januar 2013 [?] statt, Einzelheiten könne aber besser Herr König beantworten. Er habe nur Erinnerungen, dass es in dem Gespräch darum ging, ob Herr Apel mit Frau Zschäpe verwandt sei und wer bei der Mietvertragsunterschreibung dabei war, ein Jugendlicher, den Herr Apel nicht kannte.

http://haskala.de/2013/04/15/ua-15-april-2013/

2012 hat der Tuche  die Ex-Friseuse vom Wohlleben befragt, so twitterte es, Juliane Walther, die 1998 eine Informantin des TLfV war, wie TLKA-Zielfahnder Wunderlich aussagte: Er habe gesehen, wie sie Geld bekam, weil er dabei war. 200 DM oder so… wurden ihr damals zugesteckt.

Tuche hat am 25.1.2012 auch an der Razzia wegen der Waffenbeschaffung teilgenommen, zusammen mit BAW und BKA. Ergebnis: Carsten Schultze wurde kurz darauf als Wohllebens Adjutant und Ceska-Käufer verhaftet.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2014/11/02/die-gang-teil-5-wer-waffen-wollte-der-ging-ins-madley/

Tuche hat also die gesamte Geschichte seit 1990 aktiv begleitet, von Anti-Antifa zur Kameradschaft Jena,  THS, Bombenattrappen,  Garagenrazzia, Fahndung, bis hin zur Konstruktion der Ceska-Stafette 2012. Er kennt ganz sicher die Waffen- und Rotlichtkönige Jenas, die Zwillinge Ehrhardt, Ron und Gil, und er waere ein hochwertiger Zeuge gewesen. Er kennt Wohlleben, Kapke, er kennt sie alle. Seit Jahrzehnten.

Schauen wir auf die Tweets, worum es also Gestern ging:

tuche1

Das war’s. Mehr war nicht. Nur Gedöns zu einem wissenden Zeugen, der schon einmal die offizielle Geschichte stark erschuettert hatte, nämlich 2013, die der Staatsschutz-getürkten Zschäpe-Garage 1998.

Die haben es wieder mal versaut… die glorreichen Verteidiger.

.

Ab Gestern, auch Heute und die nächsten Verhandlungstage will man sich mit den 10.000 Namen, den 90 Stadtplaenen mit den 300 Markierungen und Eintragungen befassen, Pläne aus mehr als 40 Staedten.

Das wird sicher sehr spannend 🙂

karten olg

Kiel interessiert ganz besonders, aber Salzgitter und Münster sind auch bestimmt total spannend!

Abhaken, Gedöns…

Was war Gestern noch?

NSU-Ausspähnotizen belegen Vorab-Besuche in den ausgeraubten Thüringer Sparkassen
21.10.2015 – 12:04 Uhr
Am 239. Verhandlungstag im NSU-Prozess in München ging es um Ausspähnotizen von Thüringer Sparkassen, die im ausgebrannten Wohnmobil gefunden wurden.

www.otz.de/startseite/detail/-/specific/NSU-Ausspaehnotizen-belegen-Vorab-Besuche-in-den-ausgeraubten-Thueringer-Sparkas-316476811

„Vermutlich Tresor. 200-Euro-Schein geholt.“ Dieser Satz steht auf der handgezeichneten Skizze des Grundrisses einer Eisenacher Sparkassenfiliale. Der Lageplant selber wurde auf die Rückseite eines Teilstadtplans von Erfurt gemalt. Insgesamt neun solcher Ausdrucke von Karten Thüringer Städte entdeckten Ermittler im ausgerannten NSU-Wohnmobil von Eisenach. Alle weisen zwar leichte Brandschäden auf, Details und Skizzen sind aber noch gut erkennbar.

Einzigartig ist aber der Vermerk im Lageplant der Eisenacher Sparkasse, welche die kurz darauf verstorbenen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt am Vormittag des 4. November 2011 ausgeraubt haben sollen. Denn es ist der deutlichste Hinweis darauf, dass jemand zuvor in der Filiale gewesen sein muss: Offenbar wurde bei dem Ausspähbesuch auch ein 200-Euro-Schein eingetauscht und bei dieser Gelegenheit gesehen, woher die Angestellte den großen Geldschein herholt.

Die Sparkasse habe gegenüber dem Bundeskriminalamt (BKA) bestätigt, dass die Skizze der Filiale zutreffe, sagt am 239. Verhandlungstag eine 29-jährige Ermittlerin dem Gericht. Es sei dort üblich gewesen, solch große Geldscheine aus diesem Bereich zu holen. Die Zeugin erklärt zudem, dass auch eine Skizze der Sparkasse in Arnstadt mit der realen Filiale übereinstimme, die bereits am 02. September 2011 von den mutmaßlichen Rechtsterroristen Mundlos und Böhnhardt überfallen worden sein soll.

Nach Angaben der BKA-Beamtin entsprechen die gezeichneten Skizzen den Grundrissen der Filialen, soweit diese vom Publikumsbereich aus einsehbar waren. Die Beamtin konnte allerdings keine Angaben darüber machen, ob die Handschriften auf den Plänen und Skizzen mit verdächtigen Personen im NSU-Komplex verglichen wurden.

.

Manche Banken werden gerne überfallen? Wir kaufen ein „zu“ 🙂

tuche2 tuche3 tuche4 tuche5 tuche6 tuche7 tuche8In München ist auch die unbewachte Gartenpforte von Hans-Peter Uhl (CSU) erwähnt. Ist vor langer Zeit bereits geleakt worden.

.

Wenn man 12 auf der Liste hat und 10 nicht erwäehnt, dann sind es 2. Zwei Politiker:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2014/10/06/weil-er-ein-jude-ist/

Uhl war PUA-Vorsitzender im Visa-Affären-Ausschuss, wo es um Nuttenvisa im grossen Stil ging. Menschenhandel mit Foerderung durch Joschkas Botschaftspersonal in Kiew, so die Fakten… die vorzeitigen Neuwahlen beendeten den 2005 ergebnislos, den PUA, und seitdem geniessen wir die weise Führerin Angela „made by USA“ Merkel… und Joschka machte in „elder statesman“, ganz und gar NATO…

2011, im November, da war Uhl recht forsch: Eine Verfassungsschutz-Affäre erwartete er:

Der CSUler (was ein Buchstabe doch gleich für einen Unterschied macht, gelle?) Hans-Peter Uhl war es ja, der im November 2011 von legalen illegalen Papieren der drei von der Tankstelle redete (und dafür prompt auf einer Todesliste mit 88 Namen landete *lol*):

Was sind „legale illegale Papiere“?

Nach BILD-Informationen entdeckten Polizeifahnder im abgebrannten Unterschlupf der rechten Terrorbande in Zwickau sogenannte „legale illegale Papiere“, also „echte falsche Ausweis-Papiere“, der Täter. Hans-Peter Uhl, innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu BILD: „Solche Papiere erhalten im Regelfall nur verdeckte Ermittler, die im Auftrag des Nachrichtendienstes arbeiten und vom Nachrichtendienst geführt werden. Das heißt: die in enger Zusammenarbeit mit dem Nachrichtendienst agieren.“

http://www.bild.de/news/inland/nsu/er-soll-geheimdienst-affaere-aufklaeren-21029516.bild.html

Fakt ist, dass fast der gesamte Visa-Affären-PUA auf den Ausspaehlisten steht.

Eben auch der Vorsitzende Uhl, das PUA-Mitglied Jerzy Montag, und und und.

Uhl wurde auch erfolgreich wieder zurück in die Staatsräson-Spur gebracht, der allzu forsche Aufklärer… Seitdem schweigt er. Es gibt KEINE Verfassungsschutz-NSU-Affäre… noch nicht.

Von „echten falschen Papieren“ in der FS 26 hat man nie wieder gehört. Es gab nur die 1998er Fake-Pässe für Max und Gerri… einen aus Lauenau beschafft am 5.11.2011 per Hubschrauber, und den Anderen in Dresden, am 7.11.2011. Beide aufgefunden im Womo am 8.11.2011, übersehen am 5.11.2011.

Man wird im Schauprozess garantiert auch weiterhin nichts von diesen eklatanten Widerspruechen und von VS-Paessen gefunden in der Fruehlingsstrasse 26 hoeren…

.

Dort geht es um Beweise, und die sollen sich in den Plänen verstecken.

gnom-prophttp://blog.zeit.de/nsu-prozess-blog/2015/10/22/medienlog-stadtplaene-nsu-planung/

Objektive Berichterstattung würde fragen, warum der Fahrer Böhnhardt nicht an Fahrertür etc gefunden wurde, und warum die Zeugenaussagen „langes Haar“ und „kleiner, eher untersetzter Bankräuber“ so gar nicht zu den Uwes passen, und sie würden die Frage stellen, wer da eigentlich ausraubte, und wer der Mastermind gewesen sein könnte, also der Planer.

Abwegig ist es keineswegs, dass Mundlos diese Rolle spielte. Aber wer dann den Bankraub durchführte, und samt Beute abhaute, diese Frage darf vom BRD-Mainstream nicht gestellt werden.

Was bleibt? Desinfo aus allen Rohren.

Die Pappdrachenparade im Ländle geht heute weiter

Die Zusammenfassung des Heilbronn-Gedöns in Form eines „Dossiers“ loeste wahre Begeisterungsstuerme aus:

frau foo(Tweet vom Freitag)

Alle irrelevanten Spinnereien sind hier verlinkt:  http://www.die-anstifter.de/2015/09/geheimnisverrat-offene-konflikte-und-eine-hausdurchsuchung-am-montag-geht-der-nsu-ua-weiter-2/

Wenn Sie das in Kurzform lesen wollen, bitte sehr, derselbe Quark wie im Fruehling schon:

www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nsu-der-fall-kiesewetter-spurensuche-im-gasthof.c7f6cf4c-7709-4be5-a6b5-1101a36672ff.html

das ist fast Dasselbe wie das SWP-Dossier, nur heisst der Schwager Wohllebens hier David Feiler, und nicht Heinz Feiler, was aber egal ist. Es ist Beides nur Gedoens, aber mit System: Pappdrachen-Kram statt Aufklaerung.

Besonders nett ist die systematische Verbloedung der Leser durch Weglassen wesentlicher Fakten:

Ursprünglich war geplant, dass Polizisten des Landeskriminalamtes Heilig befragen wollten. Der hatte Bekannten erzählt, er kenne die Mörder der 2007 in Heilbronn ermordeten Michèle Kiesewetter. Die Polizistin sei vom Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) erschossen worden. Die mutmaßliche Terrorgruppe war erst Wochen später aufgeflogen und dadurch überhaupt erst bekannt geworden.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nsu-ausschuss-heiligs-familie-fehlt-das-vertrauen.02064cd5-d461-4973-9721-41844082873d.html

Die Moerder waren laut Aussage des Vaters vor dem NSU-Ausschuss:

  • die Uwes seien unschuldig, es stuenden die Falschen vor Gericht in Muenchen
  • es waren Alex, Matze, Nelly und Franchik [Frntic]
  • Florian Heiligs NSU war also Krokus.
  • Bekannt seit Anfang Maerz 2015, als der Vater das aussagte.

Seit 2. Maerz 2015 bekannt, ein MEGALACHER war das!

FAZ, heute:

Florian H. soll mehrfach Andeutungen gemacht haben, die Hintergründe dieser Tat zu kennen. „So lange Alexander, Matze, Nelly und Franschyk nicht auf der Anklagebank sitzen, ist die Aufklärung der NSU-Morde eine Farce“, zitierte Gerhard H., sichtlich traumatisiert eine Aussage seines Sohnes über die angebliche Beteiligung früherer Gesinnungsgenossen an der Tat.

Sehen Sie, das ist Krokus. Florian ist Dasselbe wie Krokus. 

Frntic heisst der. Markus Frntic. Neidlein, Rühle, Brodbeck, die sind bekannt.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/03/02/der-nsu-des-florian-heilig-war-kein-trio-aus-jena-es-ist-die-npd-im-landle-krokus/

Das macht aber nichts, zumindest dann, wenn man MSM-Desinformant wie Feyder ist. Die Antifakids jubeln trotzdem, egal wie viel Scheisse man schreibt…bei StN oder SWP, egal.

.

Falls Sie es -wieder einmal- nicht mitbekommen haben sollten:

Gab Funke das Florian-Handy über “Gewährsleute” an die Sicherheitsbehörden?

Wer genug Zeit und Neugier hat, der soll sich Funkes Aussage anhören: um die 80 Minuten.

Die Antwort lautet:

JA, ziemlich sicher hat er das.

Wie wir bereits bloggten:

Wer hat denn bitte die vermissten Gegenstaende aus Florians Besitz, es sind 4, nicht nur 2,  an “Experten” weitergegeben, und warum hat Hajo Funke die Aussage verweigert, welche Mittelsmaenner da eingeschaltet waren?

Ist es denn nicht wahr, dass diese Mittelsmaenner einem Rechercheverbund angehoeren, der aus systemischen Leitmedien gebildet und betrieben wird?

rechercheverbundhttps://de.wikipedia.org/wiki/Rechercheverbund_NDR,_WDR_und_S%C3%BCddeutsche_Zeitung

Die Leitmedien sind nicht dienstebeeinflusst, sie sind diensteverseucht, Teil dessen, was man den Tiefen Staat nennt. Das erklaert viel viel mehr als nur das Verschwinden von Beweisen im Fall Florain Heilig.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/09/19/razzia-bei-florian-heiligs-familie-jetzt-doch-kein-heldenausschuss-mehr/

Man hoert dazu von mehreren Quellen, Funke habe die Gegenstaende vom Florian an das „Recherchenetzwerk“ unter der Leitung des Ex-Spiegel-Chefredakteurs Mascolo gegeben, zur Auswertung, und dann sagte man ihm, sie seien weg, Pech gehabt, Hajo… Es ist sicher kein Zufall, dass Mascolo Mitglied der Atlantikbruecke ist…

stoppt-putinOb da bestimmte Zusammenhaenge bestehen, eine hetzerische NATO-Kriegs-Illustrierte aus Hamburg und die Art und Weise, wie Beweise verschwanden im Fall Florian Heilig?

Das waere uebrigens eine Verschwoerung. Keine Theorie, sondern knallharte Praxis. Die V-Journaille hat es dem Hajo F. naemlich nicht vorher gesagt.

Ist aber sicher überhaupt nicht interessant, darum überliest man das auch besser. Schlafen Sie weiter!

Merkelinhttp://marialourdesblog.com/

spiegelleser.

Wenn sie noch mehr dummes Gesuelze lesen wollen: Staatsschuetzer Binninger meint, der Ausschuss mache eine gute Arbeit, sei nur in Zeitnot, und einen Bundestags-NSU-Ausschuss brauche man auch nicht:  http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/CDU-Obmann-Wenig-Bereitschaft-zur-Selbstkritik;art1158781,3429334

Heute also wieder neue Zeugen, die nichts zur Aufklaerung des Polzistenmordes beitragen werden… den Hauskauf Tino Brandts nahe Heilbronn habe man erstmal ausgeklammert, so liest man.

Es geht um Florian Heilig.

zeugen laendle neu

Es sind die Zeugen der Verselbstmordung vorgeladen, nicht nur heute, die man in den Ermittlungsakten irgendwie vergessen hatte. Man notierte zwar ihre Namen in Kladden, aber man vernahm sie nie. Das wird seinen Grund haben, Polizeikreise im Ländle haben da gewisse Traditionen. Korpsgeist nennt man das, was eigentlich Verbrechen sind: Vertuschung, Rechtsbeugung, befohlene Blindheit. allzu leicht wird uebersehen, dass das ohne die Staatsanwaltschaften und die Politik nicht funktionieren wuerde.

bw1Wer da fuhr ist die Frage. Aber wir wollen die Antifakids nicht logisch ueberfordern. Ruecksicht ist angesagt. Bergpredigt.

bw2Es geht immer nur darum:

  • war dort Florian H., alleine, oder war dort noch jemand am Auto?

bw4Wie halte ich Zeugen aus Ermittlungsakten heraus?

Indem ich sie nicht vernehme. Nichts leichter als das.

bw5

Der antifa-verhasste Goll kann bald dem freiburger bündnis gegen rassismus beitreten. Herrlich.

bw6 bw7

Diese KHK’in würde in einem Rechtsstaat inhaftiert, wegen Strafvereitelung im Amt. Sie bekäme nach 4 Wochen Beugehaft Gelegenheit zu berichten, wer ihr nahelegte, nicht zu ermitteln. Ihre Idee war das sicherlich nicht…

bw8Der Tankstellen-Ü-Cameraauswerter!

bw9Alles nur Hospitanten und Praktikanten… der KKK-Zwillingsbrudermann Joerg Bartsch beim Branddezernat, der hier jetzt beim LKA…

bw10Und wieder vergessen, es in die Akten zu heften… der Wunder werden immer mehr… BEUGEHAFT!

bw11Kann man glauben. Muss man aber nicht.

bw12

Ach, der auch? Was ein Zufall aber auch wieder mal…

Das hier war dann eine Falschmeldung, seit 2014 immer wieder zu lesen, von machtelite.wordpress.com und thomas moser:

Journalisten haben darüberhinaus herausgefunden, dass die Mitarbeiter der Tankstelle, an der H. das Benzin gekauft haben soll, sich nicht an ihn erinnern konnten und berichteten außerdem, dass sie gar nicht zu seiner Person befragt wurden.

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/206/selbstmord-nach-vorschrift-2776.html

Wie konnte der  Praktikant“ KHK Robert M. vom LKA die Bänder der Ü-Cameras auswerten, ohne mit den Angestellten zu sprechen, und sich die DVDs (oder was auch immer) geben zu lassen?

Das ist alles irrelevant… letztlich geht es nur darum, warum WER ermittelte bzw. nicht ermittelte. Und warum…

bw14

Was meinte der Landtag? 4 Gegenstaende Florians, nicht 2, wie allseits geschrieben wird.

funke narin mascolohttp://www.landtag-bw.de/cms/home/aktuelles/pressemitteilungen/2015/september/1162015.html

4 Gegenstaende:

  • laptop
  • camcorder
  • handy
  • externe festplatte

Wo sind diese Geraete abgeblieben? Und warum schweigen Funke und Narin, wie sie -und vom wem- um diese Geraete gebracht worden, wenn der Buschfunk denn richtig liegt?

Interessant waere es schon, wenn Aufklaerer Narin und Funke die Geschichte erzaehlen wuerden, wie sie die mutmasslichen V-Journalisten des Recherchenetzwerkes geleimt haben. Bei Correctiv.org waere Dir dasselbe passiert, Hajo, das zum Trost.

Das wird er jedoch nicht tun. Waere gar zu augenoeffnend, passiert also nicht. Auch von Leuten wie thomas moser werden Sie dazu kaum Erhellendes lesen. Ist viel zu heiss.

Letzter Punkt:

Wir hatten bezweifelt, dass der NSU-Ausschuss seine Statuten geaendert hatte, so dass vertrauliche Infos nicht mehr an die Wachhunde des Ministeriums gehen. Drexler habe seit Juli 2015 nichts mehr weitergeleitet… so war zu lesen. Glauben wir nicht.

bw15Sehen Sie, wie richtig wir lagen? Darueber will man jetzt befinden… von wegen, seit Juli…

FAZIT:

Die Moerder laufen immer noch frei herum, in Deutschland oder auch woanders. 10-fache Moerder, von 1 bis 10 Moerder ist alles offen, wahrscheinlich sind um die 5 Moerder.

Die Aussage des Schildes, das wie ein Straßenschild auf der Rückseite des BAW-Gebäudes in Karlsruhe aufgestellt ist (Bilder von 09. 2012), ist ein Offenbarungseid für die Ideologie der Bundesanwaltschaft.

doen3https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/09/21/warum-musste-die-doener-mordserie-beim-nsu-entsorgt-werden/

Kennen Sie das Motto der Bundesanwaltschaft?

Es besagt, dass das Recht dem Staatsdreck weichen muss. Es besagt, dass es keine unabhaengigen Staatsanwaelte und keine Aufklaerung bei Staatsverstrickungen gibt. Es verdeutlicht, warum es keine Gewaltenteilung in der BRD bei Staatsschutz-Sachverhalten gibt.

Der Generalbundesanwalt als Institution ist ausschließlich dazu da, die Verbrechen, in die deutsche und ausländische Geheimdienste verwickelt sind, regelmäßig zu deckeln, so sie nicht der Russe zu verantworten hat. (Die Anmerkung)

Welche Auswirkungen das fehlende Recht hat, siehe:

tweet des tages

http://die-anmerkung.blogspot.com/2015/04/staatsanwalt-schreiber-morderschutz-zum.html

Mit „NSU“ hat das hoechstwahrscheinlich rein gar nichts zu tun. Sondern mit dem segensreichen Wirken befreundeter Staaten auf deutschem Boden, das ist sehr viel wahrscheinlicher… und mit dem Mafia-Ländle, was Heilbronn angeht.

.

Funke trällert lieber das altbekannte Krokus-Lied:

bw13

Ja, Irland war schoen, gelle? Es sebnitzt immer noch…